Willkommen bei SOTT.net
Mo, 21 Mai 2018
Die Welt für Menschen, die denken

Gesundheit & Wohlbefinden
Karte

Brain

Omega-3-Fettsäuren und das Gehirn: Fisch-reiche Ernährung steht mit höherem IQ und besserem Schlaf in Verbindung

Laut einer neuen Studie der University of Pennsylvania, die diese Woche in Scientific Reports veröffentlicht wurde, schlafen Kinder, die mindestens einmal pro Woche Fisch essen, besser und haben IQ-Werte, die durchschnittlich 4,8 Punkte höher sind als diejenigen, die weniger häufig oder gar nicht Fisch konsumieren.

fish
Frühere Studien zeigten einen Zusammenhang zwischen Omega-3-Fettsäuren, den Fettsäuren in vielen Fischarten, und verbesserter Intelligenz, sowie Omega-3-Fettsäuren und besserem Schlaf. Aber sie wurden noch nie zuvor miteinander in Verbindung gebracht. Diese Arbeit, durchgeführt von Jianghong Liu, Jennifer Pinto-Martin und Alexandra Hanlon von der School of Nursing, und 'Penn Integrates Knowledge'-Professor, Adrian Raine, zeigt, dass Schlaf das potenzielle fehlende Bindeglied zwischen Fischkonsum und Intelligenz sein könnte.

Bacon n Eggs

Wie man Kindern lehrt, ihre Gesundheit zu ruinieren: Amerikas erstes vollständig veganes Schul-Restaurant

Ein Artikel in der Huffington Post hat Paleo-Anhänger auf Twitter in Aufregung versetzt. Es ist ein wenig verwirrend, warum das erst jetzt aufkommt, da der ursprüngliche Artikel bereits Anfang 2015 veröffentlicht wurde. Entsprechend einem Vermerk wurde er vor kurzem aktualisiert, aber die Überschrift lautet immer noch "America Is About To Get Its First All-Vegan School Cafeteria For Kids" ("Erstes vollständig veganes Schul-Restaurant in Amerika wird bald eröffnet"). Tatsache ist, dass das Restaurant schon seit zwei Jahren vegan ist. Davor hatte es zwei Jahre lang nur ein komplett pflanzliches Essen pro Woche serviert, danach zwei Tage pro Woche, bevor es vollständig zum Vegan-Wahnsinn überging.

vegan meal
© MUSE School
Sieht das nicht wie ein zufriedenstellende Mahlzeit aus? Trockener Salat mit Gemüsestücken und Wassermelone. Ja, bitte!!! Schon bei dem Ablick fühle ich mich satt!

Kommentar: Dies ist eine Übersetzung eines englischen Sott.net Artikels. Alle Links im Text wurden belassen, und beziehen sich daher auf englischsprachige Quellen.


Cell Phone

Und täglich grüßt die Strahlung: W-LAN-Strahlung könnte Fehlgeburten verursachen

Heutzutage sind wir nur so von Strahlungen umgeben - egal ob wir sie sehen oder nicht - sie sind garantiert: W-LAN-Netze, Mobilfunkstrahlen, Strahlungen anderer Funknetze und von elektrischen Geräten um uns herum.

mobile
In einer neuen Studie von Scientific Reports fanden die Forscher De-Kun Li, Hong Chen u. a. heraus, dass eine höhere Strahlenbelastung die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt um das Dreifache steigert.

Brain

Das Gesundheitsprogramm für Alzheimer, das die Mainstream-Medizin nicht erwähnt

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation wird die Gesamtzahl der Menschen mit Demenz im Jahr 2015 weltweit auf 47,5 Millionen geschätzt. Die Gesamtzahl der jährlich weltweit neu auftretenden Demenzfälle liegt bei fast 7,7 Millionen, was bedeutet, dass alle 4 Sekunden ein neuer Fall hinzukommt. Die Zahl der Menschen mit Demenz wird sich voraussichtlich auf 75,6 Millionen im Jahr 2030 und 135,5 Millionen im Jahr 2050 erhöhen. Diese Zahlen sind fast doppelt so hoch wie das prognostizierte Bevölkerungswachstum in diesem Zeitraum.

Alzheimer's, dementia
© zephr/ SPL
Ein zerstörtes Gehirn: Tiefe Rückbildungen erscheinen in diesem Magnetresonanz-Scan in grüner und oranger Farbe.

Info

Unser Leitungswasser birgt ernsthafte Gesundheitsgefahren: Chemikalien, Fluoride, Blei, Arsen, Medikamentenrückstände

Leitungswasser
© Elena Elisseeva - Shutterstock.com
Täglich benutzen Millionen Menschen das Wasser aus dem öffentlichen Versorgungssystem zum Trinken, Kochen oder Baden. Es gibt jedoch mittlerweile immer mehr Menschen, die das Wasser nicht mehr trinken, sondern zu diesem Zweck ausschließlich Quellwasser aus Glasflaschen verwenden. Hier stellt sich jedoch die Frage, ob diese Maßnahme ausreicht, um sich vor den vielen Schadstoffen, die sich in unserem Leitungswasser befinden, zu schützen?

Spuren von Chemikalien im Leitungswasser

Forscher, der Universität Texas fanden heraus, dass das Duschwasser und auch das Wasser in den Geschirrspülmaschinen permanent Spuren von Chemikalien aus dem Leitungswasser in die Luft abgeben. Erklärung: Sobald heisses Wasser durch eine Düse verspritzt wird, vergrössert sich die Oberfläche des Wassers und dabei werden gelöste chemische Substanzen in einem Vorgang, der als "Strippen" bezeichnet wird, freigesetzt.

Spülmaschine mit Vorsicht ausräumen

Dr. David Ozonoff vertritt die Meinung, dass es nicht ausreicht, nur auf das Trinken dieses Wassers zu verzichten, um diese Chemikalien zu vermeiden. Personen, die empfindlich auf Chemikalien reagieren, müssten eigentlich beim Duschen und beim Ausräumen des Geschirrspülers eine Gasmaske tragen. Aber selbst dann gelangen die Chemikalien, wie beispielsweise Fluoride, über die Atmung und über die Haut in den Organismus.

Kommentar: Informieren Sie sich am besten über Wasserfiltersysteme. Zu empfehlen sind Umkehrosmosefilter oder auch Destilliergeräte für das Wasser, das wir in der Küche verwenden, und auch für die Dusche gibt es entsprechende Wasserfilter.


Syringe

Da haben Sie's: Impfstoffe - Forscher finden hohe Mengen Aluminium im Gehirn autistischer Kinder

aluminium aus impfstoffen im gehirn autistischer kinder
Die Entdeckung von hohen Aluminiumgehalten in Gehirnen von Menschen mit Autismus suggeriert laut Aussagen einer Forschergruppe aus Keele/England eine Verbindung mit aluminiumhaltigen Impfstoffen.

Die Studie zeigt Hinweise auf Entzündungszellen, die mit Aluminium beladen sind und die Blut-Hirn-Schranke und Meningealmembranen überqueren.

Eine neue Studie, die im Journal of Trace Elements in Medicine and Biology veröffentlicht wurde, liefert Hinweise, dass Aluminium ein ätiologischer (ursächlicher) Wirkstoff in der Autismus-Spektrum-Störung (ASD) ist, so die Forscher der "Keele University" in England.

Die Studie benutzte die Atomabsorptionsspektrometrie, um zum ersten Mal den Aluminiumgehalt des Hirngewebes von fünf Spendern zu messen, die mit der Diagnose ASD gestorben waren.

Die Ergebnisse zeigten, dass die Spender einige der höchsten Aluminiumwerte hatten, die bisher im menschlichen Hirngewebe gemessen wurden.

Cheesecake

Korruption der Wissenschaft: Coca Cola hat Hände in der Fettleibigkeits-Forschung

Bereits 2015 wurde bekannt, dass Coca Cola mindestens 4 Millionen Dollar in die Gründung des "Global Energy Balance Network" (GEBN) investiert hat, eine Non-Profit-Organisation, die von Universitätswissenschaftlern geleitet wird, die an Forschungsprojekten zur Adipositasforschung beteiligt sind.

Coca cola
Die Gruppe sagte, dass das Stoppen von Fettleibigkeit weniger auf Diäten und mehr auf die "Aufrechterhaltung eines aktiven Lebensstils und das Essen von mehr Kalorien" abzielen sollte. Sie behaupteten, dass es keine zwingenden Beweise dafür gebe, dass die Menschen Fastfood und zuckerhaltige Getränke für die Fettleibigkeitsepidemie verantwortlich machen sollten. Die Botschaft von GEBN lautete: "Bei Fettleibigkeit geht es nicht um die Nahrungsmittel oder Getränke, die Sie konsumieren, sondern darum, dass Sie diese Nahrungsmittel nicht mit Bewegung ausbalancieren". Ihre Behauptung war, dass es "starke Beweise" dafür gebe, dass Fettleibigkeit vor allem von Bewegungsmangel kommt, und nicht von schlechter Ernährung. Die GEBN-Website und die Social-Media-Seiten sind interessanterweise nicht mehr verfügbar, nachdem die Industrie-Sponsoring-Aktivitäten in der Öffentlichkeit bekannt geworden sind.

Muffin

"Experten"-Unsinn erreicht Maximum: Reduzierung von Kohlenhydraten soll Diabetes fördern!

Manchmal, wenn ich in den sozialen Medien herumsurfe, schaue ich mir an, was die Massenmedien so in Gesundheits- und Wellness-Sachen sagen, nur um aus meiner Blase herauszukommen und einen Blick darauf zu werfen, welche Form die Gedankenprogrammierung in letzter Zeit nimmt. Und obwohl ich es besser wissen sollte, sehe ich oft etwas, das mich völlig verblüfft. Und in diesem Fall spreche ich nicht von einem weiteren Fehler von CNN.

MSM BS

Notmaßnahmen, wenn ein Freund oder Kollege beginnt, Massenmedien-Unsinn zu schlucken.
Letzte Woche wurde dieses 'köstliche' Stück Propaganda mit freundlicher Genehmigung des Sydney Morning Herald in Australien veröffenticht. Die Schlagzeile:
Das Vermeiden von Kohlenhydraten kann das Risiko für Diabetes und andere Krankheiten erhöhen, warnen Experten
Ah! Experten! Wo würden wir nur ohne ihre anonyme Führung bleiben, die schon über drei Jahrzehnte die Ernährungsberatung kennzeichnet?

Attention

Wieder einmal Arsen in Babynahrung gefunden

Babynahrung
Erneut erreicht uns ein Bericht darüber, dass Babynahrung aus Reis mit Arsen belastet ist. Dies ist nicht der erste Bericht dieser Art und Fachleute weisen immer wieder auf die Gefahr der Arsenbelastung in Nahrungsmitteln hin. Bereits vor fünf Jahren gab es einen Bericht darüber, dass Reis und Reisprodukte wie Reiswaffeln nicht nur mit Arsen, sondern auch mit Acrylamid und Mineralöl belastet sind und dabei oft die EU-Grenzwerte überschritten waren. Selbst deutsches Bier ist davon betroffen.

Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat 18 Reisprodukte für Babys von Alnatura, Bebivita, dm, Hipp, Holle, Rossmann und Sunval getestet und alle untersuchten Reisflocken-Produkte waren mit anorganischem Arsen belastet.

Pills

Wieder bestätigt: Auch moderne Antibabypillen erhöhen das Brustkrebs-Risiko

Antibabypille
Überwiegen die Nachteile durch die Einnahme der Antibabypille deren Vorteile?

Es gibt heute moderne Antibabypillen, welche weniger Östrogen enthalten. Diese Pillen zur Verhütung von ungewollten Schwangerschaften haben zwar weniger Nebenwirkungen als frühere orale Kontrazeptiva, aber sie scheinen trotzdem das Risiko für die Entstehung von Brustkrebs zu erhöhen. Dies gilt insbesondere dann, wenn sie langfristig angewendet werden.

Die Mediziner vom Copenhagen University Hospital stellten bei ihrer Untersuchung fest, dass moderne Antibabypillen zwar weniger Östrogen enthalten und weniger Nebenwirkungen hervorrufen, aber dennoch das Brustkrebsrisiko moderat erhöhen, insbesondere bei einer langfristigen Anwendung. Die Experten veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der englischsprachigen Fachzeitschrift New England Journal of Medicine.

Kommentar: Warum es besser ist, Abstand von hormonellen Verhütungsmitteln zu nehmen: