Willkommen bei SOTT.net
Mi, 18 Okt 2017
Die Welt für Menschen, die denken

Gesundheit & Wohlbefinden
Karte

Brain

Bestimmte Videospiele vernichten wertvolle graue Masse im Gehirn

Mediziner untersuchen die Auswirkungen von verschiedenen Kategorien von Videospielen
© Iryna Tiumentseva/fotolia.com
Call oft Duty und Co: Wie gefährlich sind solche PC-Spiele?.
In einer neuen Untersuchung über Videospiele fanden die Forscher heraus, dass das sogenannte hippocampale System des Gehirns durch die Navigationsstrategie in Computerspielen beeinflusst wird. Je mehr graue Masse im Hippocampus vorhanden ist, desto gesünder ist unser Gehirn. Bestimmte Videospiele verringern allerdings diese wichtige Substanz.

Die Wissenschaftler der University of Montreal und der McGill University in Kanada stellten bei ihrer Untersuchung fest, dass bestimmte Videospiele die graue Masse des Hippocampus verringern können. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift Molecular Psychiatry.

Health

Gesundheit ist kein Zufall: Wie das Leben unsere Gene prägt - Neueste Erkenntnisse der Epigenetik

Warum unsere Gesundheit bei den Großeltern beginnt und bei den Enkeln nicht endet! Noch weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit ändert sich derzeit das Verständnis der Fachwelt von dem, was Gesundheit ist und wie die sogenannten Volkskrankheiten entstehen.

Bahnbrechende neue Erkenntnisse der modernen Biologie zeigen: Gesundheit ist kein Zustand. Gesundheit ist auch nicht das Gegenteil von Krankheit. Wir werden nicht gesund oder krank geboren. Gesundheit ist ein andauernder Prozess.

Die Zellen des Körpers arbeiten unentwegt gegen Alterung und Krankheit. Sie erinnern sich dabei an Umwelteinflüsse und die Folgen des eigenen Lebensstils. Sogar die Erfahrungen der Eltern und Großeltern, deren Ernährungsgewohnheiten oder seelischen Belastungen sind molekularbiologisch gespeichert.

Besonders wichtig sind zudem die Erlebnisse aus der Zeit vor und nach der Geburt. Gesundheit ist ein generationenübergreifendes Projekt.

Syringe

Guinea: Erste Bürger erhalten russischen Ebola-Impfstoff

© RT
Die Bewohner der im Westen Guineas gelegenen Stadt Kindia gehörten zu den Ersten, die am Mittwoch im Rahmen einer laufenden klinischen Studie mit einem neuen, am russischen Zentrum für epidemische und mikrobiologische Forschung und Behandlung (CEMRT) entwickelten Ebola-Impfstoff geimpft wurden.

Am Donnerstag veröffentlichte Aufnahmen zeigen Freiwillige, die an den weltweit ersten Ebola-Impfungen seit der Epidemie im Jahr 2014 teilnahmen. Diese hatte etwa 2.535 Menschen das Leben gekostet.

Die ersten 1.000 Dosen des russischen Ebola-Impfstoffs wurden im Juli 2017 nach Guinea geschickt. Russische Wissenschaftler des Gamaleya Forschungsinstituts für Epidemiologie und Mikrobiologie haben den Impfstoff namens "Gam Evak Combi" entwickelt. Die nunmehrige klinische Studie wird an etwa 1.000 Personen durchgeführt. Die russische Aluminiumfirma RUSAL, die seit 2011 als einer der größten ausländischen Investoren des Landes gilt, hatte das CEMRT gegründet.

Der Präsident der Russischen Föderation, Wladimir Putin, genehmigte die Entwicklung des Impfstoffs Gam Evak Combi, nachdem der Präsident von Guinea, Alpha Conde, Ende 2014 einen Antrag gestellt hatte.

Nach Angaben der WHO haben sich seit Dezember 2013 weltweit über 28.000 Menschen mit Ebola infiziert. Etwa 11.000 Menschen starben bereits daran. Der jüngste Ausbruch der Seuche hatte in Guinea begonnen, bevor diese sich nach Liberia und Sierra Leone ausbreitete.


Kommentar:


Health

Ganzheitliche Maßnahmen für Kinder mit Asthma

© Photographee.eu - Fotolia.com
Immer mehr Kinder leiden an Asthma. Wenn auch Ihr Kind dazu gehört, können sieben ganzheitliche Massnahmen zu einer enormen Linderung der Asthma-Symptome führen. Resignieren Sie also nicht und verlassen Sie sich nicht nur auf Medikamente. Die Umsetzung unserer sieben Tipps bei Kinder-Asthma lohnt sich.

Asthma: Jedes vierte Kind ist betroffen

Jedes vierte Kind leidet während der Kindheit immer mal wieder an asthmaähnlichen Beschwerden: pfeifender Atem, Atemnot, chronischer Husten oder Hustenanfälle, die sich auch mit Hustenmedikamenten nicht eindämmen lassen. Man schätzt, dass zehn Prozent aller Kinder dann auch tatsächlich Asthma entwickeln - am häufigsten zwischen dem vierten und fünften Lebensjahr. Wird Asthma zu spät erkannt, kann dies in Lungenschäden oder auch Entwicklungsstörungen münden.

Syringe

Kind von HIV geheilt? - Oder nur ein vorübergehendes Ergebnis?

Auf der neunten internationalen Aids-Konferenz hat eine Wissenschaftlerin einen Fall vorgestellt, der an ein medizinisches Wunder grenzt: Eine infizierte Neunjährige ist symptomfrei.
© iStockphoto.com/darren baker
Einer in Paris vorgestellten Studie zufolge zeigt ein mit dem HI-Virus geborenes Mädchen aus Südafrika seit fast neun Jahren keinerlei Krankheitsanzeichen, obwohl es seit einer Behandlung in den ersten Lebensmonaten keine Medikamente mehr nimmt. Es ist erst der dritte Fall einer sogenannten Langzeit-Remission - dem Ausbleiben von Symptomen - bei Kindern.

Der Fall "verstärkt unsere Hoffnung, dass wir HIV-infizierten Kindern die Last einer lebenslangen Therapie ersparen können, wenn wir sie frühzeitig über einen kurzen Zeitraum behandeln", sagte der Leiter des US-Instituts für Allergien und Infektionskrankheiten, Anthony Fauci, als Initiator der Studie.

Kommentar:

Die AIDS-Lüge: Bahnbrechende Dokumentation "House of Numbers" stellt offizielle Sichtweise zu HIV/AIDS in Frage


Info

Nicht Fibromyalgie oder Reizdarmsyndrom, sondern MCAS? Das Mastzellaktivierungssyndrom

© Jeanette Dietl – Fotolia.com
Viele Menschen leiden am Reizdarmsyndrom oder an der Fibromyalgie. Von Seiten der Schulmedizin gibt es in beiden Fällen bislang keine besonders hoffnungsvollen Therapiemöglichkeiten. Was aber, wenn die Symptome zwar an eine Fibromyalgie bzw. ein Reizdarmsyndrom erinnern, in Wirklichkeit aber ein Mastzellaktivierungssyndrom (MCAS) vorliegt? Ein MCAS nun kann oft gut therapiert werden. Es ist anzunehmen, dass etliche Patienten keine Fibromyalgie und auch kein Reizdarmsyndrom, sondern ein MCAS haben und daher auch mit einer MCAS-Therapie erfolgreich behandelt werden könnten.

Fibromyalgie, Reizdarmsyndrom - oder Mastzellaktivierungssyndrom

Die Fibromyalgie ist eine schmerzvolle chronische Erkrankung, die mit sehr vielen unterschiedlichen Symptomen einhergehen kann. Die Erkrankung kann daher bei jedem Betroffenen auf eine etwas andere Art in Erscheinung treten.

Clipboard

Impfschaden: Meldung, Anerkennung, Entschädigung

Treten nach einer Impfung Symptome auf, fällt es schwer, diese richtig zu deuten. Sie könnten rein zufällig entstanden sein. Es könnte aber auch ein Zusammenhang mit der Impfung bestehen. Ärzte sind selbst dann zur Meldung beim Gesundheitsamt verpflichtet, wenn sie eine Impfkomplikation auch nur vermuten. Oft jedoch wird dieser Verpflichtung nicht nachgekommen. Auch ist es schwierig, die erforderlichen Beweise zu erbringen, so dass Impfgeschädigte häufig auf der Strecke bleiben. Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes soll jetzt die Position der Betroffenen stärken.

Impfschaden: Betroffene werden oft im Stich gelassen

Es gibt wohl kaum ein anderes medizinisches Thema, das derart heiss diskutiert wird wie das Thema "Impfung". Während Impfverfechter Impfungen für eine der essentiellsten Errungenschaften der Medizingeschichte halten und Impfunwillige - z. B. durch Einführung der Impfpflicht - am liebsten kriminalisieren würden, zweifeln Impfgegner die Sinnhaftigkeit von Impfungen grundsätzlich an.

Mittendrin werden die sogenannten Impfkritiker angesiedelt, die für eine individuelle Impfentscheidung plädieren und insbesondere deshalb unangenehm auffallen, da sie sich umfassend informieren möchten und in Folge schlichtweg zu viele Fragen stellen - darunter nicht selten Fragen, die selbst Ärzte überfordern.

Info

Natürliche Haarpflege: Braucht man Shampoo um Haare zu waschen?

© Paleo360
Haarpflege ohne Chemie mit der No Poo Methode
Jetzt hat sie also auch uns erreicht: Die Low Poo bzw No Poo Methode. Und nein, hier geht es nicht um Stuhlgang, wie sicher viele von euch zuerst mal denken mögen. Wer sich mit Natürlichkeit in allen Bereichen beschäftigt, kommt automatisch irgendwann auch auf das Thema Körperpflege. Haare waschen gehört für viele täglich dazu. Mit Shampoo - mit Inhaltsstoffen, die man oft nicht kennt geschweige denn aussprechen kann.

In diesem Artikel erfährst du:
  • warum du auch mal auf Shampoo verzichten kannst
  • wie du dein Haar ohne Chemie pflegst
  • welche Tipps wir aus unseren Selbstexperimenten weitergeben können

Arrow Down

Antidepressiva-Verschreibungen haben sich in Deutschland seit 2007 mehr als verdoppelt

Deutsche nehmen immer mehr Antidepressiva: Verordnungen seit 2007 verdoppelt

Eine aktuelle Untersuchung hat ergeben, dass der Stress in der Arbeit für viele Beschäftigte schon so ungesund wurde, dass die üblichen Ausgleichsstrategien nicht mehr reichten, um runterzukommen. Auch das trägt laut Experten dazu bei, dass immer mehr Antidepressiva geschluckt werden. Die verschriebene Menge solcher Medikamente hat sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt.

Stressbedingte Krankschreibungen nehmen zu

Stress und Arbeitsbelastung haben für viele Menschen zugenommen. Wer aber immer unter Strom steht, dem geht auf Dauer die Energie aus. Einer Stressstudie der Techniker Krankenkasse (TK) zufolge fühlen sich 43 Prozent der Beschäftigten in Deutschland abgearbeitet und verbraucht. Jeder Vierte gibt an, dass der Stress schon so ungesund wurde, dass die üblichen Ausgleichsstrategien nicht mehr reichten, um runterzukommen. Auch das trägt laut TK dazu bei, dass stressbedingte Krankschreibungen zunehmen und bei den Medikamentenverordnungen das Antidepressiva-Volumen steigt.

Kommentar:


Info

Zungenbeläge als Hinweise für Erkrankungen

© TR Design/fotolia.com
Eine gesunde Zunge ist rosafarben mit einem leichten weißen Belag. Ihre Oberfläche ist feucht, glatt und gleichmäßig. Wenn sie jedoch für längere Zeit deutlich anders aussieht, kann dies ein Hinweis auf eine Erkrankung sein.
Was die Farbe der Zunge über die Gesundheit verrät

Die Zunge ist ein wahres Multitalent: Ohne sie wären viele alltägliche Dinge wie Schmecken, Sprechen, Saugen oder Schlucken nicht möglich. Die Zunge ist aber auch ein Spiegelbild der Gesundheit. An ihr lassen sich unzählige Veränderungen und Erkrankungen erkennen.

Durch Betrachtung der Zunge Krankheiten diagnostizieren

Mund aufmachen und Zunge rausstrecken: In der Traditionellen Chinesischen Medizin gehört die Betrachtung der Zunge zu den wichtigsten diagnostischen Methoden. Schon seit Jahrtausenden werden über das Aussehen der Zunge Erkrankungen diagnostiziert. Heutzutage kommen auch westliche Schulmediziner über den Zustand der Zunge Krankheiten auf die Spur.