Willkommen bei SOTT.net
Mi, 26 Jun 2019
Die Welt für Menschen, die denken

Feuerbälle

Question

Ufo, Feuerball oder gar nur der Mond über Donezk, Ost-Ukraine?

Ein nicht identifizierbares Licht schwebte am Dienstagabend am Himmel über Donezk. Ruptly hat ein Zeitraffer-Video von dem unbekannten Flugobjekt eingefangen.

Bild
© Ruptky

Kommentar: Es ist leider nicht eindeutig auszumachen, um was es sich tatsächlich beim dem Objekt handelt, da zum Beispiel der Zeitraum für die Aufnahmedauer fehlt, um auszuschließen, dass es sich dabei auch um dem Mond handeln könnte.


Comet

Sott-Exklusiv: Leuchtende Himmelsereignisse und sehr viele "unerklärliche" Donnerschläge im Januar

Es gibt gleich zwei Meteorströme im Januar - die Quadrantiden und die Virginiden. Die letzteren werden uns noch bis Mitte April begleiten.
Das neue Jahr beginnt genauso wie das alte Jahr geendet hat. Es gab viele Meteorite, Feuerbälle und laute donnerartige Geräusche, bei denen keiner sagen konnte was der Ursprung war. Besonders der Norden Amerikas war davon immer wieder betroffen.

"Experten" versuchen immer noch die Tatsache, dass immer mehr Feuerbälle gesichtet werden, entweder zu ignorieren oder wegzuargumentieren. Wenn dann ein Feuerball doch nicht mehr wegerklärt werden kann, weil sein Erscheinen zu öffentlich und offensichtlich ist, erklärt man die Sichtung zur seltenen Ausnahme, obwohl die Daten eine sehr klare und andere Sprache sprechen:
Feuerball Anstieg 2014, ams
Auch auf unserer SOTT WorldView Plattform, lässt sich deutlich erkennen, dass solche Ereignisse in der Tat keine Seltenheit mehr sind:


Mittlerweile häufen sich sogar die Sichtungen am selben Tag. Sind es jedoch immer die gleichen Phänomene die beobachtet werden können?

Auf jeden Fall bleibt es spannend...

Drei Sonnen in den Alpen
Januar 2015 - Alpen (Quelle)

Auf einem Skihang in den Alpen zeigt sich ein sogenanntes "Antarktisches Eisnebelphänomen": Sonnenlicht wird dabei an den feinen Eiskristallen gefrorenen Nebels gebrochen und gespiegelt und dabei in seine Farbbestandteile zerlegt.
Antarktisches Eisnebelphänomen Jan 2015
© dpa

Comet 2

Feuerball über Melle, Norddeutschland gesichtet und fotografiert

Leser und Photograph Oliver Schratz berichtete über folgenden Meteoriten, den er am 03.02.15 um 2:24 Uhr über Melle/Norddeutschland , Blickrichtung Süden, gesehen und fotografiert hat.

oliver schratz, meteor
© Oliver Schratz/blendeneffekte.de
Foto von Oliver Schratz

Fireball 5

Meteorit über Heilbronn verunsichert Menschen

In der Nacht auf Mittwoch ist bei der Polizei in Heilbronn und Möckmühl ein Feuerball am Nachthimmel gemeldet worden. Bei dem "Ufo" habe es sich wahrscheinlich um einen verglühenden Meteoriten gehandelt, so die Polizei.


Heilbronn - Ein großer Feuerball am nächtlichen Himmel über Heilbronn hat in der Nacht zum Mittwoch Aufsehen erregt. Innerhalb weniger Minuten alarmierte erst ein Heilbronner die Polizei, dann rief ein Augenzeuge aus dem nahe gelegenen Möckmühl deswegen an. In beiden Fällen sei das „Ufo“ mehrere Sekunden zu sehen gewesen und dann in südöstliche Richtung verschwunden, teilten die Beamten mit.

Bei der Polizeihubschrauberstaffel und den Flugsicherungsstellen waren zu den angegebenen Zeiten keine Flugbewegungen gemeldet. Die Polizei geht daher davon aus, dass es sich um Meteoriten handelte, die beim Eintritt in die Atmosphäre verglühten. „Das war aufgrund des klaren Himmels deutlich zu sehen und wahrscheinlich sah es durch eine optische Täuschung so aus, als würden sie sich erdnah bewegen.“

SIR/dpa

Eye 1

Die Wehklage für Babylon

Bild
Ich denke, ich werde heute das biblische Thema wieder aufgreifen. Wie viele von Ihnen wissen, war mein erstes Buch, The Noah Syndrome, ein Kommentar zu der Offenbarung Johannes. Ich war ziemlich überrascht von der Tatsache, dass die Schilderungen, die man "Johannes von Patmos" zuschreibt, solche Ähnlichkeiten mit den Beschreibungen von Plagen in Ägypten (wie im zweiten Buch Mose Exodus dargelegt) aufweisen und das brachte meine Recherchen über Kataklysmen, Erdveränderungen etc. in Gang. Das war damals Mitte der Achtziger; seitdem ist viel Wasser den Bach hinuntergeflossen und mein neuestes Buch Comets and the Horns of Moses ("Kometen und die Hörner des Moses'") behandelt dieses Thema umfassender und präsentiert wissenschaftliche Bestätigungen für das, was auf unseren Planeten in nicht allzu ferner Zukunft zukommt. Nach diesem Buch hat mein Forschungsassistent Pierre Lescaudron das Buch Earth Changes and the Human-Cosmic Connection ("Erdveränderungen und die menschlich-kosmische Verbindung") veröffentlicht. Dieses Buch basiert auf einigen Ideen, die ich in Comets and the Horns... entwickelte und die Pierre viel besser verstanden hat als ich, also sagte ich: "Du schreibst es!".

Wie dem auch sei, während die Eskalation des Horrors auf unserem Planeten voranschreitet, fühle ich mich immer mehr so, als ob ich in einem Alptraum aufgewacht bin, weil weltweit ungezügelte Psychopathie herrscht; wenn ich das Hin und Her zwischen Israel und der USA, Israel und Gaza, der USA und Russland, Manipulationen der USA in der Ukraine; die mit eigenen Bürgern kämpfende Ukraine; Kriege in Afrika, ISIS in Irak; die steigende Gefahr von Ebola (und es wird wahrscheinlich noch schlimmer kommen); die andauernde alles zugrunde richtende Klimaveränderung (nicht die Erderwärmung, sondern die kommende Eiszeit), geht mir eine Sache nicht aus dem Kopf: Kapitel 18 aus dem Buch der Offenbarung. Wissen Sie, auch wenn die religiösen Abschnitte aus der Bibel, alles was Gott angeblich gesagt/getan hat, meines Erachtens Unsinn ist, glaube ich trotzdem, dass einige fundamentale Texte existierten, die zur Erschaffung des Judentums/Christentums/Islams zunutze gemacht wurden, und diese Texte enthielten die Beschreibungen realer Ereignisse - katastrophischer Ereignisse, wie wir das seit der Zeit des Römischen Reiches nicht mehr gesehen haben, das durch ähnliche Prozesse zerstört worden ist. Folglich, auch wenn das Buch der Offenbarung viel später geschrieben sein mag, (und ich glaube nicht, dass Jehova/Jahwe oder irgendwelche andere Gottheit Handlungen vollbrachte, wie es in der Bibel beschrieben wurde, und ich bin der Meinung, dass die 'Engel' nichts anderes als Kometen darstellten), halte ich es dennoch für möglich, dass das Informations-Fundament unserer Realität viele Schreiber auf eine Weise informieren und inspirieren kann, die uns verborgen ist. Das heißt, die literarische Vorahnung, das Zurückgreifen auf unbekannte Eigenschaften des kosmischen Informationsfeldes, kann also eine gültige Quelle einer echten Prophezeiung sein.

Fireball 2

Möglicher Feuerball machte die Nacht zum Tag über dem Ural

Ein außergewöhnlich heller, orangefarbener Blitz hat den Himmel über dem Ural in der russischen Region von Sverdlovsk erhellt. Viele Anwohner haben dieses Schauspiel gefilmt, Wissenschaftler stehen vor einem Rätsel.


Kommentar: Würden einige Wissenschaftler ihre Augen aufmachen, könnte dieses Rätsel schnell gelöst werden.


Bild
Der dunkle Abendhimmel der Stadt Rezh in Swerdlowsk, nordwestlich Stadt Jekaterinburg, an der Grenze zwischen Europa und Asien, ist am 14. November für ganze 10 Sekunden in hellem Orange aufgeleuchtet.

Ein Autofahrer hat das Leuchten mit seiner Dashcam, einer Kamera auf dem Amaturenbrett, eingefangen und auf Youtube gepostet. Teenager aus Rezh haben das Ereignis mit ihren Handykameras gefilmt.

Kommentar: Feuerballsichtungen nahmen in der letzten Zeit wieder sehr zu, wobei dieses Ereignis im Uralgebiet hervorsticht.




Fireball 2

Großer Meteorit flog in Texas über ein Konzert

Wahrhaft galaktischer Auftritt: Die ‚Dark Side Of The Universe’-Performance wird von Meteoritenflug begleitet
Bild
Am Samstag (8. November) ereignete sich auf dem "Fun Fun Fun Fest" in Austin, Texas, ein beeindruckendes Himmels-Spektakel: Als Modest Mouse ihren Song ‚Dark Center Of The Universe’ spielten, flog ein Meteor über das Gelände und verbreitete eine wahrhaft magische Atmosphäre.

Laut der "American Meteor Society" war der Meteorit „[...] mindestens vier Fuß breit, wog zirka 2.000 Pfund und erstrahlte fünfmal stärker als ein Vollmond.“ Obwohl die Erscheinung dicht an der Erdoberfläche war, scheint das Gestein nach Angaben des zuständigen Wetterdienstes nirgendwo gelandet zu sein.

Kommentar: Es werden immer häufiger Meteoriten beobachtet:




Fireball 3

Tausende beobachten riesigen Feuerball über Irland: Meteorit mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Festland gelandet

Meteorit über Irland Tausende sehen diesen leuchtenden Feuerball.
Bild

Kommentar: Das Video kann man hier sehen.


Kommentar:

Diese Himmelsereignisse sind in der Tat keine Seltenheit mehr. Vor allem in den letzten Jahren scheint sich der Trend geradezu exponentiell nach oben zu korrigieren. Zeichen der Zeit verzeichnet einen geradezu frappierenden Anstieg an Sichtungen und Berichten von Feuerbällen, rund um die Welt, die auch immer öfters auf die Erde treffen (die deutsche Ausgabe der Liste ist bei weitem nicht vollständig, da wir nur noch schwer hinterher kommen, alle Ereignisse dieser Art zu dokumentieren. Sehen Sie dazu Sott.net).

Hierzu eine Grafik basierend auf den Daten der "American Meteor Society":
Feuerball Anstieg 2013
© SOTT
Der dramatische Anstieg an Meteor Feuerbällen im Jahr 2013: Was hält 2014 auf Lager?

Für weitere Informationen, empfehlen wir Ihnen unseren SOTT Fokus:


Und hier können Sie einige dieser Ereignisse, im Laufe der Zeit, auf unserer Weltkarte beobachten:




Fireball 3

Feuerball mit unterschiedlichen Farben, für 15 Sekunden, am Nachthimmel über Süddeutschland

Ein helles Licht am nächtlichen Himmel über Süddeutschland, das auch in Teilen von Rheinland-Pfalz und Hessen zu sehen war, hat für Unruhe gesorgt. Die ungewöhnliche Erscheinung in der Nacht zum Dienstag war mehrere Sekunden am Himmel zu beobachten und leuchtete in unterschiedlichen Farben auf, wie die Polizei in Freiburg mitteilte. Sie soll unter anderem in Baden-Württemberg, Bayern, Österreich, Frankreich und der Schweiz zu sehen gewesen sein. Viele Menschen wählten beunruhigt den Notruf. Über einen Einschlag oder über Schäden wurde nichts bekannt.
Fireball

Symbolbild: Noch keine eigentlichen Fotos und Videos des Feuerballs entdeckt
Laut der Astrophysikerin Carolin Liefke vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg handelte es sich vermutlich um einen Meteoriten. Verantwortlich für den Feuerball könne jedoch auch Weltraumschrott gewesen sein. Es werde nun versucht, anhand von Fotos und Internetvideos die Flugbahn des Objekts zu rekonstruieren.

Der Feuerball soll für etwa 15 Sekunden am Himmel zu sehen gewesen sein, wegen des guten Wetters war er gut sichtbar. «Die Flugrichtung war West nach Ost, die Helligkeit in etwa vergleichbar mit der eines Halbmondes», sagte Liefke der Nachrichtenagentur dpa. Die Polizei in Freiburg betonte, es handele sich bei der Meldung nicht um einen Aprilscherz. (dpa)

Cloud Lightning

SOTT Video-Zusammenfassung der Erdveränderungen im September 2014


Zeichen der Zeit im September 2014

sott zusammenfassung
Der "3. Irak-Krieg" hat begonnen und Mutter Natur ist nicht glücklich darüber.

Feuerball Sichtungen haben im September wieder dramatisch zugenommen mit spektakulären Sichtungen über Russland, der US-Pazifikküste, einem Einschlag neben einem geschäftigen Flughafen in Nicaragua und scheinbar mehreren Feuerbällen, die über Lake Michigan vom Himmel fielen. Der früheste je für die USA aufgezeichnete Schneefall traf auf in South Dakota, Wyoming und Colorado, während Calgary in Kanada über Nacht einen Wechsel von Sommertemperaturen hin zu 28 cm Schnee erlebte. Den wütenden Waldbränden in Kalifornien trotzend, türmte ein riesiger Hagelsturm mehr als 15 cm Hagel in Napa Valley auf. Ein Kunststück, das auch in Florenz, Italien und Teruel, Spanien wiederholt wurde.

Weiterhin werden immer wieder rekordbrechende Regenfälle auf der ganzen Welt gemeldet - mit erschreckendem Tempo. Überflutungen, die in Südfrankreich, Süditalien, dem Balkan und Südspanien so schnell entstanden, dass Autos, Straßen, Häuser und Menschen hinweggespült wurden. In Montpellier wurden sogar über 30 cm Regenfall in nur 2 Stunden gemessen. Schwere Überflutungen in Indien, Pakistan, Thailand und China fanden ihren Gegenstück in aufeinanderfolgenden Wellen von Sturzfluten von Mexiko bis in den Nordosten der USA mit bis zu 25 cm Regenfall von Küste zu Küste. Währenddessen kam es in Frankreich, Deutschland, den Niederlanden und Kroatien zu Tornado-Auftritten.

Es gab eine Reihe von spektakulären Vulkanausbrüchen insbesondere in Papua-Neuguinea, Island und Japan: In Island und Japan brachen jeweils die zweitgrößten Vulkane des Landes aus; in Papua-Neuguinea gab es ausreichend Vorwarnung, doch der Vulkan Ontake überraschte trotzdem hunderte von Kletterern aus heiterem Himmel.

Der September verzeichnete ebenfalls viel an "höchster Fremdartigkeit", mit "UFO-Lichtern", die während des Höhepunkts der Anti-China-Proteste über Hongkong gefilmt und mit Plasma-Formationen, die über Chicago fotografiert wurden. Die Zahl der Toten durch den westafrikanischen Ebola-Ausbruch, der ein unheilverkündender Vorbote kommender Seuchen sein könnte, überschritt letzten Monat die 3.000er Schwelle... während das tödliche Virus die USA erreichte: