Willkommen bei SOTT.net
So, 05 Dez 2021
Die Welt für Menschen, die denken

Vulkanaktivität

Camera

Zeitraffer-Video zeigt den spektakulären Ausbruch des mexikanischen Colima Vulkans

Colima volcano eruption
© webcamsdemexico / YouTube
Während eines starken Ausbruchs schleudert der Colima Vulkan in Süd-zentral Mexiko eine Aschesäule drei Kilometer hoch in den Himmel. Eingefangen wurde der Moment von einer Webcam, aufgestellt von Wissenschaftlern um die Aktivität des Vulkans in der Jalisco Region zu überwachen.

Nach Angaben von VolcanoDiscovery zeigen die beeindruckenden Aufnahmen den Ausbruch des Vulkans vom letzten Freitag. Der Berg eruptiert immer noch mit unterschiedlich starken Explosionen von 900 bis 2.800 Meter Höhe.


Attention

Islands Bardarbunga Vulkan erlebt neuen Erdbebenschwarm

Earthquake register
Unter dem größten Gletscher Islands bebte in den letzten 2 Tagen wieder die Erde. Es ereignete sich ein Schwarmbeben mit 59 einzelnen Beben. Die Magnituden waren kleiner als 2 und fanden in sehr unterschiedlichen Tiefen statt. Einige Beben lagen nahe der Oberfläche, andere in mehr als 20 km Tiefe. Die Erdbeben konzentrierten sich nicht nur im Bereich des Zentralvulkans, sondern auch entlang des Lavasystems der Eruptionsspalte bis zur Askja und Herdubreid. Einige Beben manifestierten sich im Bereich des Grimsvötn.

Über die Ursache der seismischen Aktivität kann ich nur spekulieren. Es ist bekannt, dass wieder Magma in die Magmakammer unter dem Bardarbunga strömt, was die Beben unter dem Zentralvulkan erklären könnte. Die Restlichen könnten durch Setzungserscheinungen, oder tektonischen Bewegungen entlang Islands Hauptstörungszonen zustande kommen.

Camera

Wissenschaftler filmen den seltenen Ausbruch eines antarktischen Vulkans

Big Ben volcano erupts
© Pete Harmsen
Big Ben ist bereits mindestens drei mal in den letzten 15 Jahren ausgebrochen.
Australische Wissenschaftler waren Augenzeugen des seltenen Ausbruchs eines antarktischen Vulkans vor der Küste des gefrorenen Kontinents.

Die Wissenschaftler der australischen Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation (CSIRO) filmten den Ausbruch zufällig, während sie an Bord ihres Forschungsschiffes die abgelegenen Heard Inseln untersuchten.

Die Mannschaft an Bord, in Zusammenarbeit mit der University of Tasmania's Institute for Marine and Antarctic Studies (IMAS), hatten eigentlich vor, Unterwasservulkane zu untersuchen, als sie auf den Ausbruch der Festland Variante aufmerksam wurden.

Die Heard Insel, eine abgelegene sub-antarktische Region ist das Zuhause von Big Ben, ein aktiver Vulkan von dem man annimmt, dass er seit dem Beginn des neuen Jahrtausends nur drei mal ausgebrochen ist.

Zieht man die isolierte Lage der Insel in Betracht, ist das Beobachten eines Ausbruchs von Big Ben - welcher meist ganzjährig von Eis bedeckt ist - eine geowissenschaftliche Seltenheit. Meistens bieten nur Satellitenbilder die einzigen Hinweise auf einen stattgefundenen Ausbruch.


Blue Planet

Ein kurzer Überblick über die weltweite Vulkanaktivität

Vulkanausbruch Ätna, ätna symbolbild
© DPA
Symbolbild
Große Schlagzeilen aus der Welt der Vulkane bleiben derzeit aus, daher an dieser Stelle einige Meldungen zu kleineren Ereignissen.

Gestern flogen Wissenschaftler von CENAPRED über den Krater des Vulkans Popocatepetl und entdeckten einen Lavadom. Dieser hat einen Durchmesser von 300 m und füllt den inneren Krater vollständig aus. Aus diesem Dom eruptieren in den letzten Tagen glühende Tephra und Aschewolken.

Tom Pfeffer meldet auf seine Website, dass der Lavasee des Erta Alé wieder übergelaufen sein soll. Mittels der Thermalsatelliten MIROVA und MODVOLC lässt sich das nicht bestätigen. Vermutlich behindern dichte Wolken genaue Messungen der Wärmestrahlung.

Cassiopaea

Vulkan Kilauea brodelt vor sich hin - Hohe thermische Strahlung gemessen

Kilauea volcano
Gestern registrierte MIROVA eine sehr hohe thermische Strahlung von 1526 MW. Dies lässt den Schluss zu, dass die Aktivität des Vulkans derzeit höher als üblich ist. Interessanter Weise redet das HVO die Aktivität schon seit längerem klein. Vermutlich will man nicht zusätzliche Volcano Chaser anlocken. In den täglichen Berichten wird der neue Lavasee im Puʻu ʻŌʻō nicht erwähnt und es bleibt unklar, ob er weiterhin aktiv ist. Zudem gibt es größerer Lavabreakouts am Lavafeld des 27. Juni.

Kommentar: Momentan kommt einiges an Vulkan- und Erdbebenaktivitäten zusammen:




Fire

Mexikos Popocatépetl dampft wieder

In Mexiko steigt Dampf aus dem Vulkan Popocatépetl. Wegen der erhöhten Aktivität soll sich die Bevölkerung dem Berg nicht nähern.
Popocatepetl volcano erupts
© Youtube/Millennium Kingdom (screen capture)
Der Vulkan Popocatépetl nahe Mexiko-Stadt zeigt eine erhöhte Aktivität. Aus dem Krater trete Wasserdampf und Gas aus, teilte der Zivilschutz am Sonntag (Ortszeit) mit. Mancherorts sei ein leichter Ascheregen niedergegangen, berichteten örtliche Medien. Die Behörden warnten die Bevölkerung davor, sich dem Berg zu nähern.


Der Popocatépetl («Rauchender Berg») liegt rund 60 Kilometer südöstlich der mexikanischen Hauptstadt zwischen den Bundesstaaten Puebla, Morelos und México. Nach längerer Ruhe ist er seit 1994 wieder aktiv. Der bislang letzte große Ausbruch des 5452 Meter hohen Vulkans ereignete sich im Jahr 2000. Damals mussten tausende Menschen in Sicherheit gebracht werden.

dpa

Kommentar:




Fire

Kilauea entwickelt neuen Lavasee

Kilauea volcano
In den letzten Tagen formierte sich im West-Pit des Puʻu ʻŌʻō - Kraters ein neuer Lavasee. Dieser hat einen Durchmesser von 20 Metern und läuft über seinen Rand über. Zudem sind weiterhin schmale Lavaströme auf dem Lavafeld des 27. Junis aktiv. Am Rand des Lavafeldes kommt es zu kleineren Waldbränden. Diese Lavaströme stellen derzeit keine Gefahr für bewohnte Gegenden dar.

Newspaper

Vulkane machen Schlagzeilen: Heute Bardabunga & Fuego

Bardabunga Volkano
Heute stehen zwei sehr unterschiedliche Vulkane in den Schlagzeilen.

Der subglaziale Calderavulkan Bardarbunga auf Island wird derzeit von einem Erdbebenschwarm heimgesucht. Das stärkste Beben brachte es auf M 3,6 in nur 700 m Tiefe. Es ereigneten sich auch einige Beben entlang des alten Dykes von 2014 bis zur Holuhraun-Spalte.

Ein kleiner Erdbebenschwarm manifestierte sich im Bereich Askja-Herdubreid. Hier spielen die Protagonisten der letzten Eruptionsphase eine Rolle. Ob die Beben nun durch neue Magmabewegung im Fördersystem ausgelöst wurden, oder durch ein Zusammenbruch des Systems ist bisher nicht klar. Riftbewegungen könnten ebenfalls eine Rolle spielen.

Attention

Vulkanaktivität weltweit: Drei große Berge besonders aktiv

Zhupanovsky volkano
Erta Alé: Der Lavasee in der äthiopischen Wüste Danakil war in der letzten Wochen besonders aktiv. Hohe thermische Strahlung die via Satellit registriert wurde, zeugt von einem Überlaufen der Lava. Dieses wurde laut einem Bericht von Dr. Tom Pfeiffer von einheimischen Vulkanführern visuell bestätigt.

Fuego: In Guatemala ist der Fuego wieder aktiver geworden und steuert möglicher Weise einem neuen Höhepunkt in dieser neuen Aktivitätsphase zu. Auf der LiveCam sieht man kontinuierliche Rotglut am Gipfel.

Zhupanovsky: Auf Kamchatka ist der Zhupanovsky wieder ausgebrochen. Der Vulkan eruptierte eine Aschewolke, die gut 8 km hoch aufstieg und den Flugverkehr gefährdete.

Alarm Clock

Indonesiens Vulkan Mount Egon bricht aus und zwingt 1.200 Menschen zur Flucht

Mount Egon erupts
© FILE/YouTube
Aktiv und gefährlich... Mount Egon stellt für die Anwohner im östlichen Indonesien eine Gefahr dar.
Mehr als 1.200 Menschen mussten aus ihren Häusern evakuiert werden, als der Vulkan im östlichen Indonesien Asche und giftige Gase in die Atmosphäre ausstieß.

Beamte teilten mit, sie hätten unter den Anwohnern um Mount Egon im östlichen Flores tausende Gasmasken verteilt, als sich die erstickenden Gase des Vulkans verstärkten.

Alle Anwohner im Umkreis von 3 Kilometern wurden zur Evakuierung aufgefordert und die Straßen wurden gesperrt.

Offizielle Quellen berichten, sie wären auf eine großflächige Evakuierung vorbereitet, sollte sich die Situation weiter verschlechtern.

Der Sprecher der "Disaster and Migration" Abteilung sagte: "Wir sind auf höchster Alarmstufe und jederzeit bereit zur Evakuierung."

Der Vulkan begann im letzten Monat zu rumoren aber wurde in den letzten Tagen immer aktiver.