Keiner der modernen Zombies, jener verblödeten wandelnden Leichname, hält sich selbst für das Opfer einer Zombie-Apokalypse. Und genau da liegt das Problem. Dass die Betroffenen gar nichts davon merken, ist leider typisch für das Abgleiten ins Zombietum. Sie sollten das Verblöden fürchten! Wenn Sie die Dinge mit der Haltung angehen: »Nun ja, egal, ich glaube nicht, dass es da ein Problem gibt«, dann könnte es für Sie bereits zu spät sein. Es ist das erste Anzeichen dafür, dass Sie nicht mehr ganz klar denken.
© Vlue / Shutterstock
Bitte lesen Sie auch die übrigen Anzeichen und beten Sie dafür, dass es für Sie noch nicht zu spät für ein Entkommen ist.

1. Sie glauben nicht, dass Sie Gefahr laufen, zu einem verblödeten Zombie zu werden. Wie gesagt: Das ist das wichtigste Anzeichen. Sie sind tatsächlich in Gefahr. Spüren Sie die Angst, und schon sind Sie sicherer dran.

2. Sie nehmen Medikamente gegen Probleme, die auch ohne Medikamente gelöst werden können. Hier ist eine Liste von 91 Methoden, wie Sie schnell zum inneren Frieden finden. Wenn Sie bereits auf dem Weg in die völlige Zombie-Nutzlosigkeit sind, werden Sie sich nicht dafür interessieren. Sie begreifen nicht, warum es Ihnen nützen sollte, die lange Liste durchzugehen und sich entsprechend zu bemühen.

Wenn Sie zum Zombietum neigen, werfen Sie lieber eine Beruhigungspille ein. Bei Kopfschmerzen oder Schnupfen nehmen Sie noch ein paar Tabletten. Ach ja, und wenn Ihre Kinder verrückt spielen, dann haben Sie für die auch noch ein paar tolle Pillen, die sie ruhigstellen. Die Energie eines kreativen Kindes geht einem doch schließlich auf die Nerven!

3. Sie sind über Gebühr von anderen beeindruckt. Jawohl, Zombies sind von Menschen beeindruckt, die es im Geschäftsleben, in Kunst oder Politik zu etwas bringen. Wenn Sie in solchen Kreisen bekannt sind, ist das Ihre offizielle Lizenz zum Zombietum.

Ich habe nichts dagegen, wirklich beeindruckt zu sein oder Leistung zu würdigen. Aber Zombies sind von berühmten Menschen so beeindruckt, dass sie größte Verehrung zeigen und dem Leben von Personen nacheifern, die sie gar nicht kennen.

4. Sie spüren keinerlei Gefühle und halten das auch noch für gut. Zombies sind emotional abgestumpft. Wenn Sie ein potenzieller Zombie sind, kennen Sie keine starken Emotionen. Sie regen sich nicht auf. Sie haben keine Angst. Sie spüren weder tiefe Trauer noch lebhaftes Begehren. Ihr Leben läuft auf Autopilot, Sie erfüllen Ihre Pflicht und verursachen keinen Aufruhr. Irgendwie halten Sie Ihre Abgestumpftheit für gut, Sie halten sich für »ausgeglichen«.

In Wirklichkeit ist Ihre wahre Identität gekapert, eingekerkert und vergessen worden. Ihr wirkliches Selbst freizugeben, das wäre in etwa so, als würde man einen hungrigen Tiger aus seinem Käfig entlassen - keine angenehme Vorstellung!

5. Sie haben aufgehört zu lernen. Eigentlich ist das Gehirn neugierig, es hungert ständig nach neuem Wissen. Wissen über die Welt, über Technik, Kultur, Kunst, Wissenschaft, Hobbys und Freuden aller Art wartet nur darauf, aufgesaugt zu werden. Dieser Drang zu wissen und mehr zu tun, endet nie.

Der Zombie hat davon keine Ahnung mehr.

6. Sie schließen sich den Massen an. Welches Auto sollten Sie fahren? Was ist mit Ihrem Essen, Ihrer Kleidung, Ihrem Ferienziel, Ihrer Wohnung, politischen Orientierung, Religion, Ihren Freunden und Hobbys? Wie wählen Sie die aus? Ganz einfach. Sie tun, was alle anderen in Ihrer Umgebung auch tun.

Das ist Zombietum! Es erfordert Denken und Mühe, die eigenen wirklichen Vorlieben herauszufinden. Man braucht Charakter, um dem Status quo mit Skepsis zu begegnen. Damit ist ein Zombie überfordert.

7. Sie lachen nicht viel. Wann haben Sie zum letzten Mal einen verquasten Zombie so lachen gesehen, dass er sich die Hose nass machte?