Puppenspieler
Karte


Gold Seal

Gesunder Menschenverstand hätte auch gereicht: Ex-Agenten bestätigen - Es gibt keine russischen Truppen in der Ukraine

NATO-Angaben über eine Invasion russischer Truppen in der Ukraine sind nach Ansicht von US-Geheimdienstveteranen nicht glaubwürdig. „Die Anschuldigung einer groß angelegten ‚Invasion‘ der Ukraine durch Russland ist nicht mit glaubwürdigen nachrichtendienstlichen Daten belegt“, heißt es in einem offenen Schreiben der Veteranen an Bundeskanzlerin Angela Merkel.
satellit, spielzeug autos, cia

Sondermeldung: Die CIA hat gerade ein hochauflösendes Satelittenfoto veröffentlicht, das einen russischen Militärkonvoi zeigt und wie er gerade in die Ukraine eindringt.
Der im Internetportal warisacrime.org veröffentlichte Brief wurde von neun Ex-Geheimdienstlern unterzeichnet, die Mitglieder der US-Bewegung Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS) sind.

Die von der Allianz am 28. August veröffentlichten Bilder russischer Truppen in der Ukraine seien den 2003 abgedruckten Bildern mit angeblichen C-Waffen-Depots im Irak ähnlich. Die Situation wiederhole sich: vor zwölf Jahren hätten die US-Behörden nicht verifizierte Angaben missbraucht, um eine Invasion im Irak zu rechtfertigen.


„Wir hatten keine überzeugenden Beweise dafür gesehen, dass der Irak über Massenvernichtungswaffen verfügte. Auch jetzt sehen wir keine überzeugenden Beweise für eine russische Invasion in der Ukraine“, behaupten die Ex-Geheimdienstler.

Kommentar:

Vader

Dank des Westens und der Naziregierung in Kiew: Hunderttausende Flüchtlinge in der Ukraine

Falls der Ukraine-Konflikt nicht bald beendet werde, werde er «katastrophale humanitäre Folgen» haben, warnte das UNO-Flüchtlingskommissariat UNHCR.
satellit, spielzeug autos, cia

Sondermeldung: Die CIA hat gerade ein hochauflösendes Satelittenfoto veröffentlicht, das einen russischen Militärkonvoi zeigt und wie er gerade in die Ukraine eindringt.
Der Ukraine-Konflikt hat eine halbe Million Menschen in die Flucht getrieben. Mindestens 260'000 Menschen seien Binnenflüchtlinge, dieselbe Anzahl habe Moskau zufolge in Russland Asyl oder einen Flüchtlingsstatus beantragt, teilte das UNO-Flüchtlingskommissariat UNHCR mit.

In den Rebellenhochburgen Donezk und Lugansk sind nach ukrainischer Darstellung auch russische Soldaten. Der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats, Andrej Lyssenko, nannte allerdings am Dienstag keine Details. Seit dem Vortag seien in den Kampfgebieten im Osten des Landes 15 ukrainische Soldaten getötet.

Kommentar: Und das ukrainische Militär tötet ungehindert Zivilisten, was Putin zu verhindern versucht. Zudem nimmt Russland Tausende Flüchtlinge auf, was nicht erwähnt wird.

TV

Der seltsame "russische Einmarsch" in der Ukraine

Die jüngste Medienhysterie rund um den vermeintlichen russischen Einmarsch in der Ostukraine soll den Boden für einen weiteren Dreh an der Sanktionsspirale vorbereiten. Ähnlich wie zuvor, als der Abschuss der malaysischen Boeing die Grundlage für Sanktionen lieferte, passiert es auch diesmal ohne stichhaltige Beweise und Anhaltspunkte. Europa ist wieder einmal zur Geisel der eigenen Rhetorik und der von den USA veordneten bedingungslosen Unterstützung der Kiewer Junta rund um den notorischen Lügner Poroschenko.



Quatsch mit Soße
Poroschenko, Jazenjuk und der ukrainische Generalstab hatten bereits in den vergangenen Wochen mehrfach lautstark von einer russischen Invasion getönt und die westlichen Märkte mit deren emotionalem Headline Trading immer wieder kurzzeitig in helle Aufregung versetzt.


Für etwaige Zerstörungen der russischen Panzerkolonnen, wie sie ukrainische Generäle für sich beanspruchten, gab es jedesmal nicht den geringsten Videobeweis und zumindest Koordinaten. Klar ist, dass diese Märchen von einer russischen Militärpräsenz der eigenen hirngewaschenen Bevölkerung erklären sollen, warum die ukrainischen Truppen in ihrem Kampf gegen Separatisten bislang so ineffizient sind. Die westlichen Medien halten die eigene Bevölkerung offenbar für ähnlich dumm. Bei einer "Invasion" Russlands würde die russischen Truppen spätestens nach 6-7 Tagen in Lemberg und an der polnischen Grenze stehen.

Kommentar: Russische Invasion der Ukraine ist wieder eine Lüge: Willkommen im Märchenland der Psychopathen

Arrow Up

Putin bleibt ruhig und sachlich: Widerlicher BBC-Lügen-Reporter konfrontiert Putin mit dem üblichen Propaganda-Schwachsinn

1 September 2014. Russlands Staatspräsident Wladimir Putin beantwortete die Frage eines frechen und aufdringlichen englischen BBC-Journalisten über die Situation im Osten der Ukraine.


Quelle: Russia Today

Kommentar:

Blue Planet

Wird sich "Novorossia" von der Ukraine abspalten?


Kommentar: Obwohl dieser Artikel aus einer klar pro-westlichen Quelle stammt, gibt er dennoch einen guten Überblick über den derzeitigen militärischen Status in der Ukraine. Bemerken Sie die manipulative Benutzung der Begriffe "Rebellen", "Separatisten" und "Aufständische". Wenn immer Sie diese Begriffe lesen oder hören, wissen Sie, von 'wem' die Nachrichten geschrieben wurden.




Minsk/Donezk. Die Regierungstruppen aus Kiew räumen den Flughafen in Lugansk, die Rebellen schießen einen Jet und zwei Militärhubschrauber ab. Die Ukraine ist im Osten des Landes deutlich in der Defensive.


Die Kämpfe in der Ost-Ukraine zwischen regulären Regierungstruppen und Aufständischen haben einen neuen Höhepunkt erreicht. Nach Angaben der Regierung aus Kiew haben die ukrainischen Truppen den Flughafen von Lugansk aufgegeben. Dort hat angeblich ein russisches Panzerbataillon auf Seiten der Rebellen mitgekämpft. Der Sicherheitsrat in Kiew teilte mit, innerhalb von 24 Stunden seien im Konfliktgebiet sieben Soldaten getötet und 25 verletzt worden. Zugleich seien ukrainische Fallschirmjäger im Einsatz, um den Flughafen gegen die russischen Panzer zurückzugewinnen.
Blue Planet

Wie die EU mit der Ukraine die Denkfehler Hitlers wiederholt


Kommentar: Dieser Artikel erklärt sehr gut, worum es in der Ukraine-Krise wirklich geht. Im Kern der Sache steht die seit vielen Jahren betriebene EU-Osterweiterung (die 'Expansionspolitik des westlichen USA- und EU-Imperiums', wenn man es so formulieren möchte). Diese Erweiterung zielt darauf ab, die wirtschaftlichen Ressourcen anderer Länder sich einzuverleiben, um unser westliches 'Imperium der Konsumenten' wirtschaftlich länger am Leben zu erhalten. Zu Hitlers Zeiten ging es noch um die Ernährung durch Ackerflächen, aber heute geht es um notwendiges Wachstum durch Kreditvergabe. Ohne Wachstum würde unsere Zivilisation kollabieren. Aber wie immer gehen solche 'Schüsse' nach hinten los. Das anscheinende kommende Auseinanderbrechen der Ukraine in West und Ost (durch die erfolgreiche militärische Verteidigung im Osten) wird die EU wahrscheinlich nur noch schneller in den Ruin treiben, denn die Ukraine ist mittlerweile ein Sanierungsfall und damit eher wertlos für eine Expansion. Die Psychopathen an der Macht lernen wegen ihrer mangelnden Kreativität nie aus der Vergangenheit. Die Geschichte wiederholt sich damit immer und immer wieder.


ukraine
© wikimedia commons
Die Ukraine, wie sie (noch) aussieht
Alexander Dill glaubt nicht, dass eine Aufnahme der Ukraine in die EU Probleme löst

Wenn man versucht, aus der Lektüre von "Mein Kampf" eine Begründung für den Kriegsbeginn 1939 herauszulesen - immerhin verfasste Hitler den Text 13 Jahre früher, in den Jahren 1924-1926 -, lohnt sich der Blick auf die wirtschaftspolitische Begründung. So war das überfallene Polen weder marxistisch, noch von jüdischen Gewerkschaftlern und Finanzmagnaten dominiert, sondern eine bäuerlich-handwerkliche und dazu adlige Standesgesellschaft.

Die polnischen Truppen mit ihren blaublütigen Offizieren traten den deutschen Angreifern 1939 teilweise noch mit Kavallerie gegenüber.

Die von Hitler ausführlich entwickelten Feindbilder des Marxismus und der internationalen Finanzbourgeoisie, denen er beiden das Prädikat "jüdisch" zuschrieb, hätte einen Angriff auf die USA, Holland, die Schweiz oder Russland nahegelegt, wenn der Kriegsbeginn wirklich ideologische Gründe gehabt hätte.
USA

Putin-Berater Glasjew: Berlin MUSS der US-Politik folgen weil Deutschland US-okkupiert ist. Deutsche Politiker wissen es, unternehmen jedoch nichts

30 August 2014. Der Wirtschaftsberater des russischen Staatspräsidenten Sergei Glazjev auf einer Konferenz in Jalta auf der Krim über die US-Okkupation Deutschlands. Ausschnitt.


Quelle: Ausschnitt-Zeit: 2.13 - 3.59.

Kommentar: Sergei Glasjew, selber in der Ukraine geboren, ist seit 2012 ein Berater Putins für die eurasische Wirtschaftsintegration. Er ist Experte im wirtschaftlichen Gebiet und spricht die Wahrheit offensichtlich zu offen aus und wird deshalb von den USA gehasst. Es wurde gegen ihn auch ein Einreiseverbot ausgesprochen.

Snakes in Suits

Russische Invasion der Ukraine ist wieder eine Lüge: Willkommen im Märchenland der Psychopathen

Wie oft wollen das Fascho-Regime in Kiew, die Kriegshetzer der NATO in Brüssel und die Medienhuren des Westens noch die falsche Behauptung aufstellen, russische Truppen wären in der Ukraine einmarschiert? Ist doch wieder voll gelogen und hat mit der Realität nichts zu tun. Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, sagte am Donnerstag, es handelt sich wieder um eine "Ente", so wie auch die anderen Falschmeldungen der Vergangenheit. Hat doch dieser Arsch mit Ohren der sich Präsident der Ukraine nennt, Pjotr Poroschenko, am Donnerstag laut die Panikmeldung hinausposaunt, eine russische Militär-Invasion in die Ukraine habe begonnen. Ist der Typ ständig besoffen oder was? Wie oft muss man Poroschenko noch als Lügner entlarven, bevor die Medien aufhören seine eingebildeten Schauermärchen als Tatsache nachzuplappern? An der Geschichte ist kein Funken Wahrheit dran, aber die Lüge geht sofort um die Welt.

Poroschenko, ein Mörder an seinem eigenen Volk
Schon zum dritten Mal erfinden diese Dreckslügner in Kiew einen Grenzübertritt durch russische Soldaten. Beweise wurden bisher keine vorgelegt, jetzt auch nicht. Sind nur Hirngespinste von Schizos die unter Verfolgungswahn leiden.


Kommentar:
Sind Hirngespinste (aka. Lügen) von Psychopathen die versuchen ihre eigene "Realität" zu kreieren.
trifft es wohl eher...


Hat doch Poroschenko seine geplante Türkei-Reise abgesagt und berief den ukrainischen Verteidigungs- und Sicherheitsrat zu einer Dringlichkeitssitzung ein. Der Vizechef des Verteidigungsausschusses des russischen Föderationsrats, Jewgeni Serebrennikow, sagte zur Panikmache von Poroschenko: "Wir haben bereits mehrere Erklärungen der ukrainischen Führung gehört, die sich dann schnell als Lüge erwiesen haben. Jetzt sind wir Zeugen einer neuen Ente."

Kommentar: Diese dreisten Lügen sind das Resultat von Psychopathen an der Macht, die ihre ganz eigene "Realität" kreieren:
Politische Ponerologie, link
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke


Cult

Kredite, Impfstoffe und Nahrungsmittel als Waffe der psychopathischen Machtelite

Keine Einschränkungen zu dieser Überschrift? Nein; der folgende Artikel liefert einen kurzen Überblick über einige der verbreiteten Methoden, mit denen die internationale Kreditvergabe zur Kontrolle ganzer Völker benutzt werden.

Diejenigen Kräfte, die nach Vorherrschaft streben, üben in der modernen Gesellschaft ihre Kontrolle weitgehend über die Manipulation der Bereiche Finanzen und Wirtschaft aus. Die Macht über ganze Länder ergibt sich nicht nur aus der Kontrolle der Schulden selbst, sondern beruht auch auf den Auflagen, die mit den jeweiligen Finanzvereinbarungen verbunden sind, wie es seitens des Internationalen Währungsfonds (IWF), der Weltbank und im Rahmen anderer »Hilfsprogramme« immer wieder praktiziert wird. Viele Regionen sind zwar nominell frei und unabhängig, wurden aber in Wirklichkeit unter das Joch internationaler Fremdherrschaft gezwungen, die die Art und Weise ihrer Entwicklung und das Leben der dortigen Bevölkerung massiv beeinflussen.

Im Folgenden (weitere Informationen u.a. in diesem Video) werfen wir einen Blick auf die Gefährlichkeit dieser Auflagen und die ihnen zugrundeliegenden Agenden, die mit der Kreditvergabe verknüpft und dazu benutzt werden, ganze Regionen weltweit zum Vorteil der vorherrschenden weltweit tätigen Konzerne zu übernehmen.

Ein schlagendes Beispiel schildert John Perkins, Verfasser des Buches Bekenntnisse eines Economic Hit Man: Unterwegs im Dienst der Wirtschaftsmafia. Perkins war nach eigenen Worten selbst jahrelang als internationaler Einflussagent unterwegs, um führende Politiker und Vertreter der Entwicklungsländer zu überzeugen, die gigantischen Entwicklungshilfekredite von Institutionen wie der Weltbank, dem IWF, der amerikanischen Entwicklungshilfebehörde USAID und anderen Einrichtungen anzunehmen. Diese Kredite konnten dann später als Hebel benutzt werden, um die entsprechenden Regierungsvertreter und Wirtschaftsführer zu zwingen, dem politischen Druck und der Einmischung von außen nachzugeben. Laut Perkins setzten diese »wirtschaftlichen Auftragskiller« auf »Erpressung, Sex und Morde« sowie auf die Manipulation und Fälschung von Dokumenten, Wahlen oder offiziellen Zahlen, um das von ihren Auftraggebern gewünschte Ergebnis zu erzielen.


Kommentar: Hören Sie dazu unser Interview mit John Perkins (auf Englisch):
SOTT Talk Radio #56 - Confessions of an Economic Hitman: Interview with John Perkins

Snakes in Suits

Politische Ponerologie in Echtzeit: Ideelle Reinigung von Ukraine's Parlament

ukraine
© RIA Novosti/Alexandr Maksimenko

Kommentar: In diesem Artikel lesen Sie, was wie ein Prozess aussieht, der im Buch Politische Ponerologie beschrieben ist: Die "ideelle Wachsamkeit" der Pathokratie an der internen Propagandafront. Ideell Andersdenkende werden hier durch ein verfassungswidriges Gesetz aus der Regierung gefegt, damit die weiteren Schritte ohne größeren Widerstand durchgeboxt werden können. Staatspräsident der Ukraine, Poroschenko, wird bald danach in die USA fliegen, um Obama zu treffen und weitere Untersützung (und wahrscheinlich Instruktionen) zu bekommen.


Das gesetzgebende Organ der Ukraine hat kurz vor der vorfristigen Auflösung der Obersten Rada [Sott.net Anmerkung: Rada = Parlament], die der Präsident der Ukraine am 26. August ankündigte, in erster Lesung das Gesetz über die Lustration verabschiedet. Das Wesen dieser Initiative besteht darin, dass die Personen, die während der Regierung von Viktor Janukowitsch führende Ämter bekleideten, sowie Mitarbeiter der Sicherheitsbehörden und Staatsbeamten, die infolge ihrer Dienstpflichten etwas taten, was für den Euromaidan negativ war, ein Fünf-Jahres-Verbot erhalten, Posten in verschiedenen Machtbehörden zu bekleiden.

Das war eine der Hauptforderungen der Teilnehmer an der Kiewer Revolution und danach auch der radikalen Nationalisten. Poroschenko erklärte, dass die Wahlen im Grunde genommen eine Lustration sind. Der Präsident braucht eine neue Rada in Wirklichkeit, wie schon absolut klar wurde, als ein Taschenorgan, das die gegenwärtigen Behörden auf keine Weise kritisieren wird. Poroschenko will die so genannte Fünfte Kolonne von den Behörden trennen. Ihr gehören nach Ansicht von Kiew alle an, die Russland nicht verfluchen. Aber die Nazis, „richtige“ Gruppen von Oligarchen, zahme Politiker, die dem vom Präsidenten gegründeten Block von Pjotr Poroschenko angehören, sind im neuen Parlament herzlich willkommen.
Top