Puppenspieler
Karte


Snakes in Suits

Erdoğan: Keine Verhandlungen mit Obama mehr wegen Unterstützung Israels

Recep Tayyip Erdoğan
© AP/Burhan Ozbilici
Recep Tayyip Erdoğan
Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdoğan hat erklärt, er führe keine Telefongespräche mit US-Präsident Barack Obama mehr durch.

„Früher telefonierte ich mit ihm persönlich. Nun sprechen unsere Außenminister miteinander, da ich die erwarteten Ergebnisse zur Lage um Syrien nicht bekommen habe“, sagte er.

Die Angespanntheit zwischen Washington und Ankara entstand, nachdem sich die USA geweigert hatten, einen Militäreinsatz in Syrien durchzuführen. Außerdem gibt es Auseinandersetzungen zum Gazastreifen, die Türkei kritisiert die USA nämlich wegen der Unterstützung Israels.
Attention

USA blasen zum Rückzug: Putin ist nicht schuld am Abschuss von MH17, Obama steht dumm da

obama
© dpa
US-Präsident Barack Obama steht nach dem kleinlauten Eingeständnis seiner Geheimdienste, nichts über den Abschuss von MH17 zu wissen, mit leeren Händen da – wie schon oft in den vergangenen Jahren.
Die US-Geheimdienste haben am Dienstag die Vorbereitungen der Politik auf eine Eskalation der Krise mit Russland zunichte gemacht: Die Nachrichtenagenturen Reuters und AP - beide immer sehr gut informiert über die Gedanken der Dienste - meldeten übereinstimmend, dass Geheimdienst-Funktionäre in einem Presse-Briefing gesagt hätten: Sie wissen nicht, wer MH17 abgeschossen hat - nicht einmal die Nationalität sei zu bestimmen.

Reuters wörtlich:
“Prorussische Separatisten haben das malaysische Verkehrsflugzeug über der Ostukraine nach Einschätzung von US-Geheimdienstlern wohl versehentlich abgeschossen. Die USA wüssten aber nicht genau, wer genau die Boden-Luft-Rakete abgefeuert habe, hieß es am Dienstag aus Geheimdienstkreisen. Demnach liefert Russland weiter Waffen wie Panzer und Raketen an die Rebellen.”
Airplane

Wer hat Malaysia Airlines MH17 abgeschossen? Israel, der neue Kalte Krieg und dieselbe alte Propaganda


Ost-ukrainische Rebellen inspizieren die Bruchstücke der MH17
Genießen Sie alle die Show? Den lächerlich offensichtlichen Versuch der westlichen Medien und des westlichen politischen Establishments, den Abschuss des MH17 Flugs für ihre 'unausgeglichene' Kriegsführung gegen Russland und Wladimir Putin zu verwenden? Sogar die 'links ausgerichtete' britische Zeitung The Guardian veröffentlicht Schlagzeilen wie z.B. „Die Welt verlangt Antworten von Russland nachdem das Flugzeug der Malaysia Airline über Ukraine abgeschossen wurde“; und Hillary Clinton (wurde Sie immer noch nicht gefeuert?) erklärte mit Autorität, dass Russische Rebellen für den Absturz verantwortlich seien, und dass „Putin zu weit gegangen“ sei. Clinton's Aussage zeigt klar ihre eigene Respektlosigkeit, wie auch die ihrer früheren Regierung, gegenüber korrekten Untersuchungen und der Wahrheit, und zeigt auch die extreme Voreingenommenheit mit der sie die Russische Föderation beurteilen. Ihre Aussage ist auch völliger Unsinn, weil nur ein paar Stunden nach dem Abschuss von MH17 es unmöglich für jedermann ist, die Ursache zu kennen.

Auf der anderen Seite hat die US-Regierung noch nie zugelassen, dass Fakten in den Weg einer guten Dosis Propaganda kommen; aber um fair zu sein: aus der Sicht der Clintons und ihrer Komplizen ist Putin tatsächlich zu weit gegangen, aber das hat nichts mit dem Flug MH17 zu tun.
Eye 1

Psychopathische "Moral": Die Wahrheit hinter der Entführung und Ermordung der drei israelischen Jugendlichen

Israel verteidigen
Während der Großteil der Öffentlichkeit von den Nachrichten über das Torfest zwischen Deutschland und Brasilien bei der WM-abgelenkt wurde, wurde ein anderes, anscheinend weniger wichtiges Torfest in Israel/Palästina durchgeführt. Während Brasilien 7-1 gegen Deutschland verloren hat, haben die Palästinenser bis jetzt 0 zu 100 verloren, ohne das eine Ende dieses einseitigen Blutbades in Sicht währe.

Vor einer Woche äußerte ich meine Vermutungen über den "merkwürdig" zweckdienlichen Zeitpunkt der Entführung und Ermordung der drei israelischen Jugendlichen für Israel. Seitdem sind mehr Details ans Licht gekommen, die meine Vermutungen bestätigen, dass die Entführung höchstwahrscheinlich eine sorgfältig orchestrierte israelische Regierungs-Propaganda-Kampagne war, um die Fatah/Hamas Regierung der nationalen Einheit zu zerstören, die Palästinenser noch mehr als "Terroristen" zu dämonisieren, und, wie immer, um den Psychopathen in Tel Aviv eine weitere Gelegenheit zu bieten, palästinensische Frauen und Kinder in Stücke reißen.

Wie klinische Studien über die Funktion des psychopathischen Gehirns klar zeigen, erleben Psychopathen in regelmäßigen Abständen ein unwiderstehliches Bedürfnis ihre zerstörerischen Instinkte aktiv auszuleben. Im Fall von Psychopathen in Machtpositionen bedeutet dies in der Regel, dass sie versuchen irgend eine Art des "Krieges" vom Zaun zu brechen, indem sie unschuldige Zivilisten (auch bekannt als "Nicht-Kombattanten") als Ziel verwenden um so viel Brutaliät und Leid wie möglich zu kreieren. Im speziellen Fall der israelischen psychopathischen "Elite", kann man ihr psychologische Profil folgendermaßen beschreiben:

Kommentar: Weitere Artikel zum Thema:

Arrow Up

Augenzeuge Jürgen Todenhöfer: “Maßloser Angriff der Israelis auf Gaza, man sollte darüber nachdenken, Israel dieselben Sanktionen aufzuerlegen wie Gaza ”

Die Situation in Gaza ist seit vielen Jahren vergleichbar mit den Ghettos in einer Zeit, die viele Menschen als “das dunkelste Kapitel der Weltgeschichte” bezeichnen. Wieviele Tränen müssen die Kinder von Gaza noch vergießen, um der Welt zu zeigen, welch ungeheuere menschliche Katastophe sich hier abspielt?

Der Journalist Jürgen Todenhöfer war in den letzten Tagen in Gaza und in Israel. Im folgenden Video ein Interview...

Jürgen Todenhöfer: “Maßloser Angriff der Israelis auf Gaza”


Kommentar: Weitere Artikel zum Thema:

Arrow Up

Putins Verteidigungsministerium veröffentlicht 10 wichtige Fragen bezüglich des Flugzeu­gab­sturzes von MH17

Bei aller Medi­en­panik. Wir beobachten derzeit, alle Poli­tiker mit denen Präsi­dent Putin nach dem Absturz gesprochen hat, hal­ten sich zurück.
Warum wohl? Dazu gehören Obama, Merkel und der hol­ländis­che Min­is­ter­präsi­dent Mark Rutte! Was natür­lich die ein­schlägige Jour­naille und die Psy­chol­o­gis­che Kriegs­führung der NATO nicht daran hin­dert die Hetze hochzufahren.

Drei Fest­stel­lun­gen

W. Putin hat wohlweis­lich gesagt:

1. Es war ein Verbrechen
2. Ver­ant­wortlich ist die Ukraine
3. Ruß­lands Organe sind angewiesen alles zur Aufk­lärung zu tun und Putin werde die Öffentlichkeit über die wahren Vorgänge informieren.Zehn Fra­gen der Russen

Kommentar: Auch wir haben einige Fragen bezüglich des Absturzes von MH17:

Airplane

Russland übergibt EU Angaben über Boeing-Katastrophe und ermutigt zu Objektivität

Wladimir Tschischow
© RIA Novosti
Wladimir Tschischow
Russland hat der EU alle Angaben des Verteidigungsministeriums über den Absturz der malaysischen Boeing in der Ukraine überreicht, erklärte der ständige Vertreter Russlands bei der EU, Wladimir Tschischow.

„Sobald wir die Dokumente am Dienstag in Russisch und Englisch vorliegen hatten, haben wir sie allen daran interessierten Personen übergeben“, sagte er gegenüber russischen Journalisten in Brüssel.

Tschischow fügte hinzu, Russland hoffe, dass die Ermittlung der Boeing-Katastrophe in der Ukraine objektiv und unabhängig sein werde, wie es in der Resolution des UN-Sicherheitsrates vermerkt ist.

Er warnte die europäischen Politiker vor voreiligen Schlüssen über Ursachen und Umstände der Tragödie.
Airplane

Malaysia bestätigt Weitergabe der Boeing-Flugschreiber an Großbritannien

flugschreiber
© RIA Novosti/Mikhail Voskresenskiy
Die malaysischen Behörden werden die Flugschreiber der verunglückten Boeing, die ihnen zuvor in Donezk überreicht worden waren, an britische Experten zur Untersuchung weitergeben, teilte der malaysische Transportminister Liow Tiong Lai mit.

Er präzisierte, dass die malaysischen Abgeordneten und andere Mitglieder der Ermittlungskommission die Flugschreiber demnächst nach Farnborough liefern werden.
Cult

NATO provoziert Russland auf "Einmarsch" in die Ukraine

Nach Auffassung vieler, die dem Narrativ des Westens zum anhaltenden Konflikt in der Ukraine folgen, sind die Russen bereits »in die Ukraine einmarschiert«. Trotz der absurden Behauptung, ein nuklear-bewaffnetes Russland sei dabei, in die Ostukraine »einzumarschieren« und trotz der ramponierten, planlos agierenden Streitkräfte Kiews in ihren zusammengeschusterten Uniformen, denen oft die täglichen Rationen fehlen, halten viele Menschen an ihrer Überzeugung fest, die offensichtliche Unfähigkeit der Regierung in Kiew, die Kontrolle über die östlichen Regionen zurückzugewinnen, sei in erster Linie auf das »Eingreifen« Russlands zurückzuführen.

Auch wenn der Westen behauptet, Russland sei bereits in die Ukraine »einmarschiert«, muss das Schreckensbild einer »bevorstehenden russischen Invasion der Ukraine« immer wieder dazu herhalten, die westliche Öffentlichkeit zu terrorisieren und zu empören - als wenn eine »weitere Invasion«, eine »Re-Invasion« sozusagen, bevorstehe.

Am 6. Juli veröffentlichte der Business Insider einen Artikel mit der Überschrift »Russland ist praktisch schon in die Ostukraine einmarschiert - Wie wird der Westen darauf reagieren?« Darin heißt es (Hervorhebungen vom Verfasser):

Kommentar: Lesen Sie weiter über ukrainische Krise.

Attention

Hillary Clinton plädiert für Gentechnik

Hillary Rodham Clinton, Darling der Demokratischen Partei der USA, äußert sich positiv über genmanipulierte Nahrungsmittel. Darin unterscheidet sie sich nicht von den meisten anderen amerikanischen Politikern beider großer Parteien.

In einer Rede vor der größten Biotechnik-Konferenz in San Diego zeigte sich Clinton - die für jede Rede ein Honorar von rund 225 000 Dollar kassiert - geradezu enthusiastisch in ihrer Unterstützung für den Einsatz von GVO (gentechnisch veränderte Organismen) in der Landwirtschaft. Außerdem lobte sie die steuerfinanzierten Subventionen für amerikanische Unternehmen, mit denen diese davon abgehalten werden, aus den USA abzuwandern.

Das Internetjournal Guardian Liberty Voice berichtet:
Weiter äußerte sie den Wunsch, Industrievertreter für eine »intensive Diskussion« über die Frage, »wie die Regierung den Biotechs mit einer Absicherung gegen [finanzielle] Risiken helfen könnte«, zusammenzubringen.
Das heißt im Klartext, dass Steuerzahler die Rechnung für alle schlechten Investitionen von Biotech-Firmen bezahlen sollen, wie schon beim TARP-Bailout und dem Bailout für amerikanische Autohersteller.

Gegner der Gentechnik haben alle Hände voll zu tun, wenn potenzielle Präsidentschaftsbewerber ihre Unterstützung für die Biotech-Firmen und für das Wachstum der Branche im Allgemeinen äußern. Im vergangenen Jahr ist die Biotech-Industrie weltweit um elf Prozent gewachsen, die Einnahmen lagen bei 262 Milliarden Dollar.

Kommentar: Fallen Sie nicht auf die psychopathische Rhetorik herein und informieren Sie sich über die Gefahren von GVO:

Top