Puppenspieler
Karte


Eye 1

ARD: Sicherheitsexperte gibt zu, US-Söldner agieren in der Ukraine

Was ist denn da passiert? Der deutsche Staatssender Phoenix hat den Sicherheitsexperten für Nahost, Michael Lüders, über die Situation in der Ukraine befragt und seine den Tatsachen entsprechende Analyse gesendet. Na ja, es war nach 23:00 Uhr und da schläft der deutsche Michel bereits und kriegt das gar nicht mit, aber trotzdem. Lüders sagte im Interview, "es sollen sich unter anderem 500 Söldner der Blackwater-Organisation ... in der Ukraine aufhalten." Da schau her, was wir schon seit einem Jahr sagen, bestätigt ein Experte jetzt. Ausserdem wird damit auch die neuste Meldung der TASS bestätigt, bei der Untersuchung der zerstörten Gebäude am Flughafen von Donetsk, wurden Leichen von Kämpfern in NATO-Uniformen unter den Trümmern gefunden, sowie Waffen "Made in USA".
Eduard Basurin, ein Sprecher des Verteidigungsministeriums der Volksrepublik Donetsk, sagte am Donnerstag: "Während wir ein Gebäude am Flughafen Donetsk untersuchten, fanden wir eine grosse Zahl an Pistolen, Sturmgewehre und Mörser, sowie Ausrüstung und Funkgeräte," Er sagte weiter: "Wir haben auch Druckerzeugnisse in europäischen Sprachen gefunden, einschliesslich welche über religiöse Themen."

Kommentar:

Attention

Monsanto: Schon bald auf den Weiden Europas

Monsanto hat es geschafft, ein trojanisches Pferd in die Europäische Union zu schleusen. Unter großem Beifall von GVO-Befürwortern und -Gegnern gleichermaßen wurde ein fauler Kompromiss erzielt, wonach einzelne Regierungen in Zukunft selbst entscheiden können, ob sie gentechnisch veränderte (GV-) Pflanzen in ihrem Land genehmigen oder nicht. Das Bundesumweltministerium kündigte ein vollständiges Verbot für genmanipulierte Pflanzen auf heimischen Äckern an.


20 Jahre lang hatte sich die EU gegen die Verbreitung von GVO gewehrt, nun bricht der Widerstand zusammen, auch wenn viele das Gegenteil denken.
Es klingt wie ein Sieg der Vernunft und eine satte Niederlage für den US-Konzern Monsanto, den weltgrößten Anbieter von patentiertem GV-Saatgut und des toxischen Unkrautvernichtungsmittels Roundup, das auf sein Saatgut gesprüht wird. Tatsächlich aber wird die Folge sein, dass sich GV-Pflanzen erstmals in der EU verbreiten.


Laut einem vom Europaparlament in Straßburg mit 480 gegen 159 Stimmen verabschiedeten Gesetz können die Mitgliedsländer zukünftig selbst über den Anbau von gentechnisch veränderten Feldfrüchten entscheiden. Es wird als »win-win« bezeichnet, als eine Einigung, bei der alle gewinnen, in Wirklichkeit aber werden alle verlieren. 20 Jahre lang hatte sich die EU gegen die Verbreitung von GVO gewehrt, nun bricht der Widerstand zusammen, auch wenn viele das Gegenteil denken.

Bis zum 13. Januar durfte in der EU nur eine einzige gentechnisch veränderte Pflanze angebaut werden, nämlich Mais der Sorte MON810 von Monsanto. Vergeblich hatten sich zuvor eine korrupte Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in Brüssel und korrupte EU-Kommissare in der Frage der Lebensmittelsicherheit und Gesundheit kompromissbereit gezeigt, vergebens waren die Bemühungen Monsantos und der einflussreichen amerikanischen und europäischen Agrobusiness-Lobby gewesen, die in den dunklen Korridoren in Brüssel so »überzeugend« auftreten.

Kommentar:

USA

Der Untergang ist Amerikas Zukunft - heute stehen wir vor dem Abgrund und morgen sind wir einen Schritt weiter

Die in ihren Büros in Washington herausgeputzten Neokonservativen beglückwünschen sich gegenseitig zu ihrem Erfolg, Europa mithilfe der Terroranschläge auf die Redaktion von Charlie Hebdo wieder hinsichtlich der Außenpolitik Washingtons »vereinigt« und auf Linie gebracht zu haben. Niemand in Frankreich befürwortet mehr öffentlich die Position der Palästinenser gegen Washington und Israel. Auch die Sympathie in Europa für die Palästinenser nimmt ebenso wenig zu, wie der europäische Widerstand gegen neue Kriege in der Region des Nahen und Mittleren Ostens. Und auch der französische Staatspräsident verzichtet darauf, weiter ein Ende der Sanktionen gegen Russland zu fordern.

© Unbekannt
Aber ist den Neokonservativen auch klar, dass sie die Europäer mithilfe rechtsgerichteter und einwanderungskritischer politischer Parteien hinter sich vereinigt haben? Die Welle der Solidarität und Unterstützung für die Karikaturisten von Charlie Hebdo wird von Marine Le Pens Front National, der britischen Partei UK Independence Party (UKIP) unter Nigel Farage und der deutschen Bürgerbewegung PEGIDA getragen, die sich über ganz Europa verbreiten. Diese Parteien oder Bewegung werden von einer einwanderungskritischen Stimmung gestärkt, die bewusst herbeigeführt wurde, um die Europäer wieder mit Washington und Israel auf eine Linie zu bringen.

Wieder einmal haben die arroganten und anmaßenden Neokonservativen einen schweren Fehler begangen. Diese durch die Anschläge auf Charlie Hebdo gestärkten einwanderungsfeindlichen Parteien könnten die europäische Politik grundlegend verändern und den Untergang des Empires Washington herbeiführen. (Lesen Sie dazu auch mein Interview mit der Internetseite King World News, in dem ich meine Einschätzung dieses Momentums, das die Spielregeln grundlegend ändern könnte, darlege.)

Die Berichte der britischen Tageszeitung Daily Mail und der Internetseite Zero Hedge, nach denen Russland seine Erdgaslieferungen an sechs europäische Länder eingestellt habe, müssen falsch sein. Die Quellen sind in der Regel glaubwürdig und gut informiert, aber eine derartige Liefereinstellung würde umgehend politische und finanzielle Turbulenzen auslösen, auf die es bisher keinerlei Hinweise gibt. Wenn es sich nicht um eine bewusste Unterdrückung dieser Meldung handelt, wurde das russische Vorgehen missverstanden.

Kommentar:

Snakes in Suits

Pathokratie im Vormarsch: Psychopathen hetzen uns gegeneinander auf

Was hat das Abendland in die aktuelle stille Katastrophe geführt? Grundsätzliche Gedanken macht sich der Journalist und eigentümlich frei - Autor Roland Woldag in diesem Essay.
nie wieder, sott flyer
© sott.net
Schon als Kind im Sandkasten erlebt man den Unterschied zwischen schöpferischen, konstruktiven und heimtückischen, destruktiven Menschen. Es gibt immer Kinder, die Sandburgen bauen und jene, die in diese hineinspringen, sobald der Erbauer sich abwendet.

Die Sandburgen-​Bauer gehen später in konstruktive Berufe, in denen mit Bedacht Strukturen errichtet werden. Die ehrgeizigsten der Sandburgen-​Zertreter hingegen werden Politiker. Sie sind besessen davon, alle Strukturen, die auch nur im Ansatz funktionieren, radikal zu zertrampeln und umzukrempeln. Das nennen jene dann „Politik gestalten“.

Kommentar: In der Tat ist Politische Ponerologie eines der wichtigsten Bücher über dieses Thema:
Politische Ponerologie, link
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke


Bulb

"Drohnenangriffe sind genauso verabscheuungswürdig wie die Terroranschläge in Paris"

Sahra Wagenknecht provoziert: US-Drohnenangriffe seien genauso verabscheuenswürdig wie die Terroranschläge von Paris, so die Linken-Politikerin. Auch Deutschland mache sich schuldig.
sahra wagenknecht
© dpa
Sahra Wagenknecht
Die stellvertretende Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht hat die Drohnenangriffe der USA in Afghanistan, Pakistan oder im Jemen mit den Terroranschlägen von Paris verglichen. "Wenn eine vom Westen gesteuerte Drohne eine unschuldige arabische oder afghanische Familie auslöscht, ist das ein genauso verabscheuenswürdiges Verbrechen wie die Terroranschläge von Paris, und es sollte uns mit der gleichen Betroffenheit und dem gleichen Entsetzen erfüllen", sagte Wagenknecht.

Man dürfe da nicht mit zweierlei Maß messen. "Der US-Drohnenkrieg etwa, der auch von Deutschland aus geführt wird, hat schon tausende Unschuldige ermordet und erzeugt in den betroffenen Ländern Gefühle von Ohnmacht, Wut und Hass. Damit bereitet man den Boden für den Terror, den man offiziell bekämpfen will", argumentierte Wagenknecht. Das gelte auch für den Afghanistan-Krieg, der über viele Jahre mit deutscher Beteiligung geführt wurde. "Auch die Bundeswehr ist für den Tod unschuldiger Menschen in Afghanistan verantwortlich."
Newspaper

Außenministertreffen in Berlin: Manipulative Berichterstattung in den deutschen Medien

Ob SPIEGEL, Süddeutsche, Zeit oder FAZ - geschlossen titelten die einstigen Granden der deutschen Presselandschaft in manipulativer Weise nach dem Vierer-Treffen der Außenminister: „Russland und Ukraine vereinbaren Rückzug schwerer Waffen“. Tatsächlich sprach Außenminister Steinmeier und die gemeinsame Erklärung lediglich davon, dass Russland diesbezüglich seinen Einfluss auf die Konfliktparteien ausüben werde.
© Ruptly
Nach dem Treffen der Außenminister Deutschlands, Frankreichs, der Ukraine und Russlands zur friedlichen Beilegung des Konfliktes in der Ukraine, verabschiedeten die beteiligten Parteien eine gemeinsame Erklärung, die allen deutschen Medien so auch zur Verfügung stand.

Kommentar:
  • Ukraine: Paradies für psychopathische Oligarchen
  • Kiew als Generalprobe für Moskau? Das gefährliche Pokerspiel der Psychopathen an der Macht
  • Dämonisierung Russlands und die Vertuschung der erschreckenden braunen Revolution in der Ukraine: Unterstützt und verursacht durch unsere Regierung und die Medien


  • War Whore

    Ihr glaubt den Lügen der Regierung und Presse nicht? Festhalten: Opposition ist jetzt offiziell eine Krankheit!

    Die Menschheit zerfällt in zwei Teile, haben wir vor wenigen Tagen von Oxfam gehört. Die Superreichen ein Prozent, und der Rest der Welt, der zusammen weniger Besitztümer angehäuft hat als diese winzige Geld-Elite. Jetzt erklären uns auch die Mediziner, dass die Menschheit vom Spaltpilz befallen ist und in zwei Teile zerfällt: Diejenigen, die konform sind (Michel), und die Oppositionellen, die in einer Gesellschaft Unruhe stiften.
    V, Proteste, Demonstrationen
    © Bocman1973/Shutterstock
    »Nun ist es offiziell«, heißt es dazu auf der Webseite Acting Man.»Wenn man Autoritäten infrage stellt, ist man krank.« Das klingt wie eine Verschwörungstheorie, ist aber bittere Wahrheit. Die Gesundheitsindustrie hat wieder einmal eine neue »Krankheit« erfunden, damit uns die Pharmabranche noch mehr mit unnötigen Pillen und Tabletten traktieren kann.

    Das sogenannte »Oppositionelle Trotzverhalten« (oppositional defiant disorder=ODD) wurde von der amerikanischen Bibel der mentalen Störungen - dem American Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders − schon Ende 2013 offiziell zu einer Krankheit erklärt.

    Doch erst jetzt wird diese Ungeheuerlichkeit einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

    Wir hatten an dieser Stelle erstmals im Mai 2014 darüber berichtet. Vereinfacht gesagt, verwandelt die ODD-Diagnose ein anhaltendes Muster von fehlender Konformität sowie kritisch-renitentem Hinterfragen in eine mentale Störung. Auf der Webseite Psychiatry Online findet sich dazu folgende Definition zu ODD:
    Das Oppositionelle Trotzverhalten ist im weitesten Sinne definiert als ein hartnäckiges Muster von Ungehorsam und Feindseligkeit gegenüber Autoritätspersonen (wie Eltern oder Lehrern). Es ist am weitesten verbreitet unter Kindern im Alter von drei bis sieben Jahren.
    Die Mayo-Kliniken beschreiben auf ihrer Webseite auch schon, was man gegen ODD tun kann. »Es mag bisweilen schwierig sein, den Unterschied zwischen einem willensstarken, emotionalen Kind,und einem mit einer ODD-Störung zu erkennen«, heißt es dort über die Symptome.

    Kommentar: Diese Entwicklung ist ernster als sie auf den ersten Blick erscheinen mag. Die neuesten politischen Entwicklungen in Europa infolge des inszenierten Hebdo-Attentats bewegen sich deutlich sichtbar auf faschistischen Bahnen und die Beschneidung der fundamentalsten Bürgerrechte. Z.B. die gesetzeswidrige Inhaftierung von 54 Menschen in Frankreich für die simple Ausübung ihrer Meinungsfreiheit, die dort jetzt plötzlich strafbar ist - für die simple Tatsache, dass sie nicht mit der offiziellen Mainstream-Version der Hebdo-Story übereinstimmen. Was für ein Verbrechen! Und selbstverständlich Rechtfertigung genug, sie als "Terroristische Gefahr" hinzustellen, damit die Leute bloß nichts sagen und noch froh sind über das harte aber notwendige Eingreifen des Staats. Neben zahlreichen anderen EU-Ländern zieht auch Deutschland bereits mit und will eine Zensur des Internets sowie eine Kontrolle der Grenzen und vor allem eine massive Verschärfung des Überwachungsrechts: es werden tatsächlich "präventive Inhaftierungen" und sogar "gezielte Tötungen" von "Verdächtigen" diskutiert. Das muss man sich mal vorstellen. Das Dritte Reich ist gerade mal 70 Jahre her und der Großteil der Menschen scheint bereits alles vergessen zu haben und nicht zu erkennen, dass wir es mit einer erweiterten Version des Faschismus zu haben - diesmal nicht nur auf ein Land beschränkt, sondern auf ganz Europa:

    Die Vergangenheit wiederholt sich: Auf dem Weg zum Holocaust der Muslime?!

    Light Saber

    Putin bewilligt Verteilung von freiem Land an Bewohner in Russlands Fernem Osten

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Idee der freien Verteilung von Land an jeden Einwohner im Fernen Osten Russlands bewilligt.

    putin holy
    Jup, wir wiederholen das Ganze nochmal, damit es auch wirklich ankommt: Putin will Land verschenken! Welcher der westlichen Staatsführer würde überhaupt je auf so eine Idee kommen? Das einzige was die Westmächte gut können, ist die Menschen zu bestehlen, arm zu machen, wie Sklaven arbeiten zu lassen, zu vertreiben, zu ermorden und dabei alles zu zerstören, was ihnen im Weg steht, während sie lügen, dass sich die Balken biegen um das Offensichtliche zu verstecken - nur damit sie ihre Taschen immer voller stopfen können. Gut, es gibt Ausnahmen, bspw. den Präsidenten von Uruguay, José Mujica, der 90% seines Gehalts verschenkt und sagt: "Mir geht es gut mit dieser Menge; mir muss es gut gehen, weil es viele Uruguayaner gibt, die mit viel weniger leben." Auch die Präsidenten John F. Kennedy und Herbert Hoover verzichteten auf ihr Gehalt. Was für ein krasser Unterschied zu den obszönen Geldmengen, die durch heutige Staatsführer verprasst werden, während ihre Bevölkerungen immer ärmer werden.

    Putin und Trutnev
    © Presidential Press and Information Office
    Aber kommen wir zu den Details von Putins geplanten Landschenkungen.
    Gold Seal

    Die Vergangenheit wiederholt sich: Auf dem Weg zum Holocaust der Muslime?!

    titel zeitung vergangenheit
    © Pommersche Zeitung 1938
    Freche Herausforderung Deutschlands

    Jude überfällt in der Pariser Botschaft deutschen Diplomaten und schießt ihn mit 5 Schüssen nieder

    Legatationssekretär vom Rath wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert und schwebt, obwohl er bereits zweimal operiert wurde, in Lebensgefahr - Zynisches Verhalten des feigen Attentäters - Angeblicher "Rache"-Akt gegen den Nationalsozialismus - Der Täter war bereits aus Frankreich ausgewiesen.

    [...]

    Auf den Legationsekretär an der deutschen Botschaft in Paris vom Rath wurde gestern morgen in seinem Dienstzimmer ein Revolverattentat verübt. Als Täter wurde der jüdisch polnische Staatsangehörige Herschel Feibel Grynszpan (Grünspan) festgestellt. [...] Bei der sofort durchgeführten Untersuchung erklärte der Täter, er habe das Attentat verübt, um seine jüdischen Rassengenossen zu rächen. Die Botschaft hat beim französischen Außenministerium strengste Durchführung der Untersuchung verlangt und Zusage erhalten.
    Die Zeilen stammen vom 8. November 1938 aus der Pommerschen Zeitung. Wenn Sie in diesem Artikel das Wort "Jude" mit dem Wort "Moslem" ersetzen, werden Sie mit Erschrecken feststellen, dass es keinen Unterschied gibt zu den aktuellen Ereignissen der traurigen letzten Tage - und Jahre - u.a. in Paris und anderswo auf der Welt.

    Ursprünglich wollte Goebbels mit dem Vorfall in Paris einen Schauprozess einleiten, um weiter Hetze gegen die jüdische Bevölkerung zu treiben, jedoch ist es zu diesem Schauprozess nie gekommen. In diesem Zusammenhang wird besonders das Deutsche "Nie Wieder" ins Gedächtnis gerufen und leider schaut auch heute ein Großteil der Bevölkerung bei den aktuellen Ereignissen einfach nur stumm zu. In Frankreich, Belgien und Deutschland finden scheinbar willkürliche Verhaftungen statt, die sich kritisch gegenüber der Regierung und dem Charlie Hebdo-Attentat äußerten.
    Evil Rays

    Werden bewusstseinsverändernde Impfstoffe bereits an uns getestet?

    Laut dem Dokument, das Sie gleich sehen werden, arbeiten Wissenschaftler im Auftrag der US-Regierung schon seit mindestens acht Jahren an der Entwicklung viraler Impfstoffe, die Gedanken und Überzeugungen verändern sollen, indem sie das Gehirn infizieren und die Genexpression neurologischer Zellen unterdrücken. Man testet die Verbreitung dieser Impfstoffe über in großer Höhe versprühte Sprays, über Autobahnfahrzeuge, die Wasserversorgung und sogar Nahrungsmittel.


    Der Name ist »FUNVAX« , der Impfstoff gegen religiösen Fundamentalismus. Der Vorschlag wurde soeben eingereicht und ich denke, die Daten, die ich Ihnen heute präsentiert habe, würden die Entwicklung des Projekts unterstützen, wir halten es für vielversprechend.
    Wie Sie in dem folgenden Dokument und auf dem Video sehen werden, sollte der Impfstoff von Anfang an gegen die Zivilbevölkerung eingesetzt werden; 600 Stämme infektiöser Viren wurden an menschlichen Versuchspersonen getestet. Einer der Übertragungswege, die bei den Tests dokumentiert sind, nutzte einen Influenza-Stamm, um das bewusstseinsverändernde Virus pandemieartig zu verbreiten.

    Bei alledem geht es darum, den Geist der Bevölkerung zu infizieren und die Menschen, wie es die Regierung nennt, »normal« zu machen. Wobei »normal« für die Regierung natürlich »gehorsam und geistlos« bedeutet.

    Das alles wird in einem Video und einem Dokument beschrieben, die vor einigen Jahren auftauchten, aber erst jetzt, wo der medizinische Polizeistaat in Amerika ein wahnsinniges Maß der Aggressivität gegen die Bevölkerung erreicht, verständlich werden. Schauen Sie sich jüngste Berichte über medizinisches Kidnapping in Arkansas und das Kidnapping von Kindern durch die Jugendschutzbehörde in Arizona an.
    Top