Puppenspieler
Karte

Fire

Massaker der NATO: James und JoAnne Moriarty offenbaren die Wahrheit über die Ereignisse in Libyen

Bild
Verloren in einem Buch der Qualen,
und alle Kinder sind dem Wahnsinn verfallen.

- Das Ende, The Doors
Es versteht sich wie von selbst, dass wir selten eine akkurate Darstellung der Realität aus unseren Konzern-Medien erhalten - was der Grund dafür ist, dass unabhängige Medien überhaupt existieren. Am vergangenen Sonntag interviewten Joe Quinn und ich ein sehr gewöhnliches Ehepaar mit einer ganz ungewöhnlichen Geschichte: die Geschäftsleute James und JoAnne Moriarty und wie sie während der "Libyschen Revolution" 2011 der Gefangennahme durch Al Kaida-Terroristen entgingen. Während ich James und JoAnne ihre Geschichte erzählen hörte, war es unmöglich, nicht von der Bedeutsamkeit des Problems von Psychopathen in Machtpositionen - für jedes menschliche Wesen auf diesem Planeten - betroffen zu sein.

Die Moriartys präsentieren drei starke Motivationsfaktoren für die Zerstörung Libyens durch westliche Mächte und ihre internationalen Geldgeber:
  • die Vereitelung von Gaddafis Plan, eine goldgestützte Währung zu etablieren, die als pan-afrikanische Währung dienen und somit afrikanische Nationen wirtschaftlich einen und sie vom westlichen Imperialismus befreien sollte;
  • der Wunsch der USA zur Erschaffung von AFRICOM (militärische Kontrolle Afrikas zur Abwehr chinesischer Investitionen);
  • ein angebliches Gerichtsverfahren von 7 Billionen Dollar im Auftrag aller sich beteiligenden afrikanischen Länder, das auf Gaddafis Veranlassung hin Anklage gegen Schäden aus gebrochenen Verträgen mit europäischen Ländern während deren "Kolonialzeit" erheben sollte
Soviel zur "Befreiung des libyschen Volkes von einem Diktator"; bei der Bombardierung Libyens durch die NATO 2011 ging es um die Aufrechterhaltung der US- und EU-Vorherrschaft über Afrika.

Doch was in diesem fesselnden Interview mit den Moriartys wirklich rüberkommt, ist die unglaubliche Rücksichtslosigkeit, die in Libyen (und anderswo, was das betrifft) von Streitkräften der NATO und Truppen der 'Rebellen' an den Tag gelegt wurde; ebenso wie der Genuss, an dem sie sich demonstrativ erfreuten, als sie das gesamte Land zerfleischten. Diese wahnsinnigen Bestien haben Zugriff auf unübertreffliche, hochtechnologische Waffen und Fahrzeuge, die es ihnen ermöglichen, 'Zerstörungstaten zu vollbringen', die zuvor nur 'den Göttern' vorbehalten waren. Ihr Handwerk ist Psychopathie in Großschrift, die nihilistische Kulmination der westlichen Zivilisation und der - für sie - glorreichen Ausübung des zerstörerischen Prinzips.

Unter den Dingen, die wir im Interview diskutiert haben, war die Hintergrundgeschichte darüber, wie die beiden texanischen Geschäftsleute nach Libyen gelangten; wie Libyen - und Gaddafi - vor 2011 wirklich waren; die wahren ideologischen Motivationen für die 'humanitäre' Intervention - oben aufgelistet; die Gräueltaten und Kriegsverbrechen, deren Zeugen die Moriartys wurden, als sie als internationale Beobachter das gesamte Land bereisten - im Auftrag einer Faktenfindungskommission, die von einer internationalen Jugendorganisation ins Leben gerufen worden war; ihre unfassbare Flucht vor terroristischer Gefangennahme; und die Verfolgung, der sie heute durch die US-Regierung ausgesetzt sind.

Kommentar: Internetseite von James und JoAnne Moriarty: LibyanWarTheTruth.com


Bulb

Griechenland: Ehemaliger Finanzminister Varoufakis entblößt totale EU-Diktatur gesteuert aus Deutschland

Der ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis hat ein erstes Interview seit seinem Rücktritt gegeben. Er sprach sehr offen mit Harry Lambert vom New Statesman, der Londoner Wochenzeitung. Hier einige der wichtigsten Aussagen von Varoufakis aus dem Interview, auch was sein Treffen mit Schäuble betrifft.

Bild

Schäuble zu Varoufakis:
"Wahlen? Was sind schon Wahlen? Die ändern gar nichts!"
Auf die Frage, welche Erkenntnisse er aus der Zeit der Verhandlungen mit der EU ziehe, sagte Varoufakis: "Meine schlimmsten Befürchtungen wurden bestätigt ... die Situation war schlimmer als ich mir vorgestellt habe ... Der völlige Mangel an demokratischen Skrupel, von den angeblichen Verteidigern der europäischen Demokratie ... Diese sehr mächtigen Figuren, die einen anschauen und sagen, 'Sie haben Recht in dem was Sie sagen, aber wir werden Sie trotzdem plattmachen."


Kommentar: Um zu verstehen warum, am besten Politische Ponerologie lesen:
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke

Kommentar: Von den Verfassungen der Nationen zur EU-Diktatur: Was steckt hinter dem Virus der Zersetzung


Better Earth

Es brodelt mächtig in der EU: Tausende Flüchtlinge fliehen aus Griechenland Richtung Norden

Die prekäre Lage in Griechenland hat dazu geführt, dass sich tausende Flüchtlinge auf den Weg nach Nordeuropa gemacht haben. Dort reagiert man zunehmend panisch: Der bayrische Ministerpräsident Horst Seehofer hat angekündigt, die Flüchtlinge mit „rigorosen Maßnahmen“ abwehren zu wollen. In Deutschland gab es mehrere Anschläge auf Asylanten-Einrichtungen. In Italien und Tschechien kam es zu Demonstrationen und Ausschreitungen.

Bild
© dpa
Dramatische Szenen am Bahnhof von Gevgelija im Mazedonien: Flüchtlinge aus Griechenland kämpfen um einen Platz in einem Zug nach Norden.

Kommentar: Den psychopathischen Regierenden und Entscheidern in Europa sind die Probleme und das Schicksal der Griechen und dieser Flüchtlinge egal:


Bulb

Russlands Regierung: NATO-Großmanöver in der Ukraine bedroht Friedensprozess und sendet falsches Signal

Die NATO hat am Montag, von westlichen Medien beinahe unkommentiert, das bisher größte Militärmanöver mit Soldaten aus 18 Staaten auf ukrainischem Boden gestartet. Russland warnte, dass die Kriegsspiele den Friedensprozess in der Ostukraine unterminieren könnten.

Bild
© US Army Europe
Eröffnungszeremonie des NATO-Manövers Rapid Trident 2015 in der Ukraine
Die noch bis Ende Juli laufenden Übungen, bei denen die jährlichen Manöver „Saber Guardian“ und „Rapid Trident“ miteinander kombiniert werden, finden in der Umgebung der westukrainischen Stadt Lemberg statt.

Das Nachrichtenportal „Newsweek“ zitierte den Pressesprecher der US-Armee in Europa, Don Wrenn, wie folgt:

Kommentar: Verständliche Reaktion aus Russland, insbesondere wenn man die blutige Geschichte der NATO kennt:


Stock Down

Der Bankrott der Welt nimmt Fahrt auf: Neben Griechenland stehen 23 Staaten vor einer Schuldenkrise und vielen Anderen geht es auch nicht viel besser

© Unbekannt
Es hat sich in den letzten Wochen so viel Aufmerksamkeit auf Griechenland fokussiert, aber die Wahrheit ist, dass Griechenland nur ein sehr kleiner Teil einer beispiellosen globalen Schuldenbombe ist, die jeden Moment zu explodieren droht. Wie im Folgenden zu sehen sein wird, stehen derzeit 24 Nationen vor einer ausgewachsenen Schuldenkrise, und 14 weitere bewegen sich direkt darauf zu. Im Moment steht die Schuldenquote für den gesamten Planeten bei einem Allzeitrekordhoch von 286% und global finden wir rund 200 Billionen US-Dollar Schulden in den Büchern. Das bedeutet, dass jeder Mann, jede Frau und jedes Kind auf dem ganzen Planeten mit bis zu 28.000 US-Dollar verschuldet ist. Und da fast die Hälfte der Weltbevölkerung von weniger als 10 Dollar pro Tag lebt, gibt es keine Möglichkeit, dass all diese Schulden jemals zurückgezahlt werden können. Die einzige „Lösung“ in unserem derzeitigen System ist das Spiel so lange fortzusetzen, wie wir können. Solange bis diese kolossale Schuldenpyramide schließlich kollabiert und in sich selbst zusammenbricht.

Wie wir bei Griechenland sehen, kann man letztendlich so viele Schulden ansammeln, dass es buchstäblich keinen Ausweg mehr gibt. Die anderen europäischen Nationen versuchen einen Weg zu finden, um Griechenland ein drittes „Rettungspaket“ zu ermöglichen. Aber das ist wie die Zahlung einer Kreditkarte mit einer anderen Kreditkarte, da praktisch jeder in Europa in Schulden ertrinkt.

Auch wenn eine „dauerhafte Lösung“ für Griechenland erreicht werden könnte, wäre das nur eine Lösung für einen sehr kleinen Teil des Gesamtproblems vor dem wir stehen. Die Nationen der Welt waren noch nie so stark verschuldet. Und es kommt mit jedem Tag noch schlimmer.

Kommentar: Wenn man sich die Börsenzusammenbrüche seit dem zweiten Weltkrieg ansieht, dann dauerte es etwa 13 Jahre von 1987 bis 2000 und etwa 7 Jahre von 2000 bis 2007. Jedesmal war auch die Wirtschaft in Mitleidenschaft gezogen. In den letzten etwa 7 Jahren seit 2008 hat sich an dem Verhalten der Entscheider überhaupt nichts geändert. Ganz im Gegenteil. Die Schuldenberge bei allen Staaten wurden höher - das ist ein eingebauter "Systemfehler". Die "Eliten" trafen immer "merkwürdigere Entscheidungen" um ihre Machtpositionen zu halten. Die Massenmedien berichteten nicht unbedingt von dem was wirklich passiert, auch um uns davon abzulenken zu genau nachzudenken. Ein Bruch des Systems ist fällig. Wir leben in der Tat in interessanten Zeiten.


Arrow Up

Überwältigend: Deutsche Dokumentation aus der Ost-Ukraine: „Ukrainian Agony - Der verschwiegene Krieg“- Kinopremiere in Berlin

Ernüchtert durch die westliche Berichterstattung über die Vorgänge auf dem Maidan, dem anschließenden Odessa-Massaker und der von Kiew ausgerufene Anti-Terror-Operation im Osten der Ukraine hatte sich der freischaffende Journalist Mark Bartalmai im Juli 2014 dazu entschieden nach Donezk zu gehen und aus dem „Blickwinkel der anderen Seite“, den die westlichen Massenmedien auslässt, über den Konflikt zu berichten. Seitdem lebt und arbeitet er hauptsächlich im ostukrainischen Bürgerkriegsgebiet. Zusammen mit der NuoViso Filmproduktion entstand eine sehr eindringliche Dokumentation mit dem Titel „Ukrainian Agony - Der verschwiegene Krieg“, die am Samstag ihre Premiere im Babylon-Kino in Berlin hatte.
Bild
Es handelt sich dabei um die erste professionelle deutsche Dokumentation über den Krieg in der Ostukraine, die es auf DVD zu kaufen gibt. Inmitten der Zivilbevölkerung im Donbass und den von Kiew so genannten „Terroristen“ entsteht durch Marks Objektiv ein anderes Bild über den Ukraine-Konflikt als man es aus den Massenmedien im Westen kennt.


Die Dokumentation zeichnet ein völlig anderes Bild von den Antiregierungskämpfern und den Lebensbedingungen der notleidenden Bevölkerung, als es in den westlichen Medien dargestellt wird. Aus den von Kiew als „Terroristen“ deklarierten Milizen, werden ganz normale Arbeiter und Väter, die eine Bürgerwehr auf die Beine stellten, um ihre Familien zu verteidigen. Als einer der Wenigen war er direkt vor Ort bei der Zivilbevölkerung und an der Front, und dies, obwohl die Ukraine zu diesem Zeitpunkt bereits statistisch als das weltweit gefährlichste Land für Journalisten galt. Seine Eindrücke des letzten Jahres und das aufgenommene Material stellte er mit der NuoViso Filmproduktion in einer Dokumentation zusammen, die auf dem Maidan beginnt und im zerstörten Osten des Landes endet. Am Samstag hatte diese ihre gutbesuchte Premiere im Babylon-Kino in Berlin. Auch ein Überlebender aus dem Gewerkschaftshaus in Odessa kam zur Premiere und beantwortete, neben Mark Bartaimal und anderen Mitwirkenden, die Fragen der Zuschauer im Anschluss an die Vorstellung. Kinovorstellungen sind in München, Köln, Aachen und Braunschweig geplant, weitere sollen folgen. Die Dokumentation erscheint auf Englisch, Deutsch und Russisch. Sobald die Produktionskosten durch den DVD-Verkauf gedeckt sind, möchte Mark den Film zu Aufklärungszwecken für die Öffentlichkeit kostenfrei im Internet zur Verfügung stellen.

Kommentar: Hier ist die Filmpremiere und die anschließenden Fragen:


Mehr zum Ukraine-Konflikt:


Bad Guys

Polizeistaat in Spanien als Blaupause für Europa? - Neue Gesetze befördern Brutalität der Polizei und nehmen den Bürgern ihre Rechte

Bild
© Photo: Dani Pozo/AFP
Demonstrationen gegen das neue "Maulkorbgesetz" sind mittlerweile verboten
Während alle Augen nach Griechenland gerichtet sind, hat sich Spanien offiziell zu einem Polizeistaat verwandelt. Seit 1. Juli ist dort das umstrittene "Maulkorbgesetz" oder "Ley Mordaza" in Kraft getreten, welches jede Form von "nicht genehmigter" Meinungsäußerung strafbar macht. Wer jetzt gegen dieses Gesetz zur Einschränkung der Meinungs- und Versammlungsfreiheit protestiert, wird automatisch zu einem Kriminellen gestempelt und muss eine sehr hohe Strafe zahlen. Mit 30'000 bis 300'000 Euro wird man gebüsst, wenn man "ohne Genehmigung" protestiert. Dazu kommt noch eine Strafe von zwischen 600 und 300'000 Euro für das "Stören von öffentlichen Veranstaltungen". Wer gegenüber der Polizei "zu wenig Respekt" zeigt und sie nicht als Götter in Uniform ansieht, wird mit 600 bis 30'000 Euro gebüsst. Polizeibeamten bei der Ausübung ihrer Arbeit zu fotografieren, wenn sie zum Beispiel Demonstranten zusammenschlagen, ist ebenfalls strengstens verboten. Der Geist der faschistischen Franco-Diktatur ist wieder auferstanden.


Kommentar: Eine in der Tat erschreckende Entwicklung, doch schon seit längerer Zeit vorhersehbar... Außerdem sollen wir uns allmählich an die Wiederkehr des Faschismus in Europa und weltweit gewöhnen: Im vergangenen Jahr wurde in Spanien ebenfalls ein Gesetz entworfen, das sich auch als Blaupause für Europa erweisen könnte:
  • Nun ist es soweit: Gesetz zur Zwangsabgabe in Spanien verabschiedet



Snakes in Suits

Massenmord für die "Freiheit": So wird die "Demokratie" erfolgreich verbreitet

Bild
Wer nach diesem Video die Wahrheit immer noch leugnet, hat wohl ein Problem:


Diese eskalierende Gewaltspirale, die unserer westliche Elite bewusst, in so vielen Ländern, hervorruft, kann man nur wirklich verstehen, wenn man die Politische Ponerologie begreift:
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke
Seit dem 11. September 2001 sollte auch dem letzten aufgefallen sein, dass wir im Westen von Psychopathen regiert werden:

Sheeple

Ruhe vor dem Sturm in Amerika: Die letzten Tage des »Lebens wie wir es kennen«

Wenn Sie Familie und Freunde haben, die Sie gerne besuchen würden, bevor die Dinge anfangen wirklich verrückt werden, dann sollten Sie das während der nächsten paar Monate tun, denn diese sind die letzten Tage des »normalen Lebens« in Amerika.

© Unbekannt
Die Internetseite, auf der dieser Artikel [im englischen Original] von mir veröffentlicht wurde, nennt sich »End of the American Dream« [Ende des amerikanischen Traums]. Aber vielleicht hätte ich sie »The End of America« [Das Ende Amerikas] nennen sollen, denn das ist im Wesentlichen das, was auf uns zukommt.

Der mit Schulden befeuerte Wohlstand, den so viele von uns für selbstverständlich erachten, kommt bald mit quietschenden Reifen zum Halten und wir bewegen uns in die härtesten Zeiten hinein, die wir alle jemals erlebt haben. Und ich rede hier nicht nur von der Wirtschaft; basierend auf all den von mir zusammengetragenen Informationen, treten wir bald in einen »perfekten Sturm« ein, der dieses Land in so ziemlich jeder nur erdenklichen Art erschüttern wird. Ich hoffe also, dass Sie diesen Sommer wirklich auskosten - Tage wie diese werden in allzu naher Zukunft nicht mehr wieder kommen.

Kommentar: Die eiskalten Charaktere, dieser herrschenden Eliten und die Reaktionen der normalen Menschen werden in dem Buch Politische Ponerologie erläutert:
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke



Arrow Down

Ein Jahr danach: Israels Raketenangriff auf spielende Kinder im Gazastreifen bleibt folgenlos - Israel ist jetzt nicht mehr auf der Liste der Länder, die die Rechte von Kindern durch Kriegshandlungen verletzen

Bild
© ATTENTION EDITORS
Während des Gazakrieges töteten israelische Raketen vier am Strand Fußball spielende palästinensische Kinder. Ein Jahr später besucht RT-Reporterin Lizzie Phelan die Familien der Opfer. Eine internationale Antwort auf diese Tat blieb aus. Erst kürzlich beugte sich UN-Generalsekretär, Ban Ki-Moon, dem US-amerikanischen sowie israelischen Druck und nahm Israel von der Liste der Länder, die die Rechte von Kindern durch Kriegshandlungen verletzen.


Kommentar: Israel "von der Liste der Länder, die die Rechte von Kindern durch Kriegshandlungen verletzen" ist einfach nicht zu fassen... Da fehlen einem glatt die Worte!

Was vor einem Jahr wirklich an dem Strand passierte: Basierend auf: