Laura
Zeichen der Zeit -- oder SOTT.net -- wurde am 26. März 2002 von Laura Knight-Jadczyk ins Leben gerufen.

Historikerin und Autorin mit respektabler Reputation, Laura Knight-Jadczyk, ist die Ehefrau des renommierten theoretischen Physikers Arkadiusz Jadczyk, einer der wenigen lebenden Experten in hyperdimensionaler Physik.

SOTT.net ist ein Forschungsprojekt der gemeinnützigen Quantum Future Group (QFG). Das Projekt umfasst das Sammeln, Ordnen und Analysieren von Nachrichten-Artikeln, die am Besten die Bewegung von makroskosmischen Quanten-Energien des Planeten reflektieren. Diese Forschung versucht auch herauszufinden, ob Menschen -- individuell oder kollektiv -- überhaupt in der Lage sind, von einem Tag auf den nächsten sich an den Zustand des Planeten zu erinnern, und ob sie fähig sind, die Information zu lesen und auf diesem Wissen basierende intelligente Entscheidungen über ihre Zukunft treffen können. Kurz gesagt, SOTT.net ist ein Experiment.

Während die Internetseite als ein Ein-Frau Unternehmen begann, zog diese Arbeit schon bald ein paar wahrlich feine, offene Geister an -- Menschen, die interessiert an der Wahrheit sind, und von denen viele Experten in diversen Wissenschaften sind. Ihre Arbeit an SOTT wird zu ihrem eigenen Schutze anonym gehalten. Unsere Arbeit wurde in einem Ausmaß attackiert, unterdrückt und von den 'Kräften an der Macht' marginalisiert, das noch keine andere Arbeit gesehen hat. Dies erzeugt in uns den Eindruck, dass wir auf dem richtigen Weg sein müssen!

Im Jahr 2009 verteidigte sich SOTT.net erfolgreich in einem First Amendment-Gerichtsverfahren, indem der Versuch gewagt wurde, die Namen der Redakteure herauszufinden. Der Versuch scheiterte. Nach 8 Jahren lehnt SOTT.net immer noch kommerzielle Werbung und kommerzielle Finanzierung ab und erreicht seine Ziele ausschließlich durch seine eigenen Ressourcen und Spenden von Lesern. Alle "Werbungen" die sie auf unserer Seite sehen gibt es nur, um Psychopathie und seine Auswirkungen auf unsere Welt zu bekämpfen, oder die helfen sollen, unsere laufenden Anstrengungen zu finanzieren.

Heute umfasst SOTT.net ein internationales Team von 136 frewilligen Redakteuren, wovon viele führende Experten in den sogenannten "exakten Wissenschaften" sind, Medizin, Geschichte, Soziologie, Psychologie, Ingenieurwesen und Informationstechnologie. Welches Thema auch immer: SOTT.net hat einen Experten (oder zwei), der mit dem Inhalt dieses speziellen Themengebiets vertraut ist.

Globe
Die Raison d'etre für SOTTs vollständig wiedergegebene, nicht-originelle Inhaltssammlung ist etwas, das uns ein wenig anders macht. Wir bemerken, dass viel Material aus dem Web verschwindet und wir führen eine Datenbank vollständiger Artikel aus einem bestimmten Grund: um die "Energieflüsse" zu analysieren. Wir haben überlegt, ob wir einfach Artikel speichern und SOTT privat machen; jedoch sind wir als ein Non-Profit-Unternehmen dazu verpflichtet, unsere Arbeit der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Wir haben Analyse-Systeme, die mit unserer Datenbank verknüpft sind, und das ist ein Teil unserer wissenschaftlichen Arbeit - anstatt Photone zu zählen, die auf ein Detektor treffen. Wir arbeiten außerdem an einem interaktiven Zeitstrahl-Programm über Geschichte/akuelle Ereignisse, sowie auch an einem Kartierungssystem. Wir wären ohne das Material in unserer Datenbank nicht in der Lage diese Dinge zu tun.

Daher ist der Grund für unsere Verwendung vollständiger Artikel anderer Autoren ziemlich spezifisch und essentiell darin, aus Sott.net das zu machen, was es ist!

SOTT.net hebt sich von der Masse nicht nur wegen seinen Kommentaren über Weltereignisse sowie der Nachverfolgung von deren Mustern und Energien ab, sondern auch wegen seinen originalen Inhalten von schlagkräftigen und einsichtsreichen Autoren wie Joe Quinn. Zusätzlich dazu ist SOTT's Die Punkte Verbinden-Serie zu einem monatlichen "Muss-Lesestoff" für Millionen Menschen auf der Welt geworden.

Von bescheidenen Anfängen hat sich SOTT.net bis hin zu 5 Millionen seitenzugriffe pro Monat auf seinen viersprachigen Webseiten weiterentwickelt. Das Redakteurteam möchte sich bei all unseren Lesern für die nicht nachlassende Unterstützung all die Jahre lang bedanken.

Einer besseren Zukunft entgegen!