Das Kind der Gesellschaft
Karte


Snakes in Suits

"Empathisch und erfolgreich": Psychopathischer Chefarzt missbrauchte Patienten im Bamberger Klinikum

Das Entsetzen in Bamberg ist immer noch groß: Noch kann keiner so richtig fassen, dass ein Chefarzt mehrere Patientinnen erst betäubte und anschließend sexuell missbrauchte. Eine Studentin zeigte den Medizinier schließlich an. Ohne Vorwarnung gab er ihr eine Spritze - und vergriff sich dann.
© dpa/David Ebener
Es muss der jungen Frau zumindest nachträglich mehr als komisch vorgekommen sein: Vermutlich abends bittet ein Chefarzt des Bamberger Klinikums die Medizinstudentin zur Untersuchung für eine angebliche Studie über Krampfadern. Sonst ist niemand dabei. Und dann gibt er der 26-Jährigen ohne Aufklärung eine Spritze.

Was dann geschieht, weiß sie nicht. Sie wird bewusstlos. Danach geht die Frau in ein anderes Krankenhaus und lässt sich Blut abnehmen. Das Ergebnis: Sie bekam ein starkes Beruhigungsmittel. Die Studentin zeigt den Arzt an. Als Polizei und Staatsanwaltschaft den Fall untersuchen, zeigt sich: Der 48-Jährige hat die Frau während ihrer Bewusstlosigkeit missbraucht. Mindestens drei weitere Frauen sind betroffen. Am Tag nach Bekanntwerden des Skandals herrscht in Bamberg Entsetzen und Betroffenheit.

Kommentar:

Arrow Up

Putin: USA begannen ihre Geschichte mit der größten ethnischen Säuberung der Menschheitsgeschichte

11 Juni 2013. Russlands Staatspräsident Waldimir Putin im Interview für Russia Today über Abwurf der Atombomben auf Japan durch die USA und über die größte ethnische Säuberung in der Menschheitsgeschichte, die zu Beginn des US-amerikanischen Staates an Indianern verübt wurde.

Quelle: Russia Today:


Kommentar:

Arrow Up

Was für ein Mensch ist Putin wirklich? Bericht von Leuten die ihn kennengelernt haben. Ein mutiger, aufrichtiger und hilfsbereiter Mensch der sich für Unschuldige einsetzt

Wer - von denen die über ihn schreiben und reden - kennt Wladimir Putin persönlich? Sie kennt ihn. Hier ihr Bericht.
Sharon Tennison, Präsidentin der CCI, einer amerikanischen NGO, und Autorin (The Power of Impossible Ideas: Ordinary Citizens' Extraordinary Efforts to Avert International Crises) kannte Wladimir Putin schon als noch niemand wusste, dass er jemals Präsident Russlands wird.

CCI hat fast 7.000 russische Unternehmer ausgebildet, die aus mehr als 600 russischen Orten kommen. Viele Tausend haben allein in Russland von den Programmen des CCI profitiert. 25.000 Freiwillige arbeiten bei CCI in 45 US-Bundesstaaten.Wir sind ihr sehr dankbar, Sharon hat "Hinter der Fichte" die Genehmigung zur Übersetzung und Veröffentlichung ihres Berichtes in Deutsch erteilt.
Liebe Sharon, danke für diese Aufklärung. Der Report wird selbst Ignoranten die Augen öffnen. Ein Insider-Bericht, für uns alle; besonders aber für jene deutschen Journalisten und die die heute eine Meinung über ihn haben, aber Putin nie trafen.

Kommentar:

Dollar Gold

Saudischer Prinz wurde in Paris filmreif ausgeraubt

In Paris hat sich ein filmreifes Verbrechen abgespielt. Unbekannte überfielen den Konvoi des saudischen Prinzen auf dem Weg zum Flughafen - und erbeuteten dabei 250.000 Euro sowie Geheimpapiere.


Hier, an der Ausfahrt Porte de La Chapelle in Paris ist es passiert: Sonntagabend war der Konvoi eines saudischen Prinzen auf dem Weg zum Flughafen, als bewaffnete Männer den letzten Wagen abdrängten, zum Stillstand brachten, den Fahrer als Geisel nahmen und mit dem Wagen davonfuhren.
Black Magic

Gerichtsurteil: Religiöse Beschneidung ist Körperverletzung

Weltweit sind rund ein Drittel der Männer beschnitten - die Beschneidung der Vorhaut ist die am häufigsten durchgeführte Operation. Doch laut Experten kann der Eingriff traumatische Folgen haben.

Beschneidung
© epa
Ein kleiner türkischer Junge wird bei einer Massenbeschneidungszeremonie in Istanbul beschnitten. Religionshüter sehen den Eingriff als harmlos an


Der stellvertretende Leiter der Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Düsseldorf, Matthias Franz, weist auf langfristige Gefahren der Beschneidung hin.

"Wenn Jungen beschnitten werden, kann das zu körperlichen und seelischen Langzeitfolgen führen, etwa sexuellen Funktionsstörungen", sagte der Medizinprofessor auf einer Pressekonferenz der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität.

Besonders riskant sei die Vorhautentfernung bei sechs- bis siebenjährigen Kindern: "Bei Jungen im Alter von sechs oder sieben Jahren kann die Beschneidung spezifische traumatische Auswirkungen haben, weil in diesem Alter gerade die sexuelle Identität entwickelt wird", sagte Franz.


Kommentar: Warum wird daher gerade in diesem Alter diese zweifelhafte Praxis (ohne lokale Betäubung!) durchgeführt, wo sie maximale negative Auswirkungen zeigt?

Hourglass

Ebola-Verdacht in Berlin hat sich (bisher) nicht bestätigt: Jobcenter wurde für mehrere Stunden gesperrt

Eine Frau, die in Nigeria war und hohes Fieber bekam, hat in Berlin für Aufregung gesorgt. Über mehrere Stunden gab es den Verdacht auf Ebola - dann gab es vorläufige Entwarnung.
© dpa, gam lof
Nach stundenlanger Anspannung hat es in Berlin eine erste Ebola-Entwarnung gegeben: Experten der Charité gingen am Dienstagnachmittag davon aus, dass es sich bei dem Fieber einer Frau mit großer Wahrscheinlichkeit nicht um die gefährliche Viruserkrankung handelt. Die 30-Jährige hatte am Vormittag in einem Berliner Jobcenter über hohes Fieber geklagt.

Die Behörde rief den Notarzt, weil sich die Frau eine Woche zuvor in Nigeria aufgehalten hatte. In Westafrika gibt es seit Monaten den bisher größten bekannten Ebola-Ausbruch mit mehr als 1200 Toten. Ein Symptom von Ebola ist hohes Fieber.

Kommentar:

Mit Tabak gegen Ebola
Das Beste vom Vitamin C: Liposomales Vitamin C - Eine kleine Wunderwaffe

USA

Putin: "Die USA verhalten sich wie ein Elefant im Porzellanladen. Irak, Libyen und einige andere Länder sind die beste Bestätigung dafür"

3 Juli 2014. Russlands Präsident Wladimir Putin kommentiert den Vormarsch der Islamisten in Irak.

Kommentar:
  • Die Lügen unserer Medien über Putin, Russland und die Ukraine gehen in die nächste Runde
  • Wer hat Angst vor Putin? Unsere psychopathischen Eliten!?
  • Unglaubliche Heuchelei über die Ukraine, Putin und Russland: Unverblümte Propaganda der Extraklasse
  • Putin: russischer Aggressor, oder Staatsmann mit Herz und Gewissen?
  • Kiew als Generalprobe für Moskau? Das gefährliche Pokerspiel der Psychopathen an der Macht
  • Wladimir Putin zeigt wahre Stärke, Mut, Gewissen und Mitgefühl
  • Was für ein Mensch ist Putin wirklich? Bericht von Leuten die ihn kennengelernt haben. Ein mutiger, aufrichtiger und hilfsbereiter Mensch der sich für Unschuldige einsetzt


  • Cell Phone

    Gas-Auto nach Unfall explodiert: Mehrere Feuerwehrleute verletzt

    Zehn Feuerwehrleute sind bei der Explosion eines gasbetriebenen Autos in Schleswig-Holstein verletzt worden. Der Fahrer starb noch an der Unglücksstelle in Rohlstorf bei Bad Segeberg.
    © dpa/Frank May
    Er war am Freitag mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt. Als die Feuerwehr kurz danach eintraf, habe das Auto bereits in voller Ausdehnung gebrannt, sagte eine Feuerwehrsprecherin. Deshalb habe der 53 Jahre alte Fahrer nicht mehr aus dem Auto befreit werden können.

    Zusammenhang zwischen dem Brand, dem Gasantrieb und der Explosion

    Während der Löscharbeiten explodierte das Fahrzeug plötzlich. Zehn in der Nähe stehende Feuerwehrleute wurden verletzt. Einige von ihnen wurden per Rettungshubschrauber in Krankenhäuser geflogen.
    Eye 2

    Kannibalen in Hongkong: Eltern ermordet und nachher gekocht

    Wegen einer grausamen Tat stehen im chinesischen Hongkong zwei Männer vor Gericht: Sie sollen die Eltern eines der mutmaßlichen Täter getötet und die Leichen zerstückelt haben. Um sie unkenntlich zu machen, hätten sie Körperteile sogar gekocht.
    Ein Mann soll in Hongkong seine Eltern ermordet und deren Leichen anschließend zerstückelt und gekocht haben. Vor Gericht wies der 30-Jährige den Mordvorwurf zurück und bekannte sich stattdessen des Totschlags für schuldig, wie die Zeitung South China Morning Post am Mittwoch berichtete. Sein mutmaßlicher Komplize, ein 36-Jähriger, wies den Vorwurf des zweifachen Mordes ebenfalls zurück.

    Die Köpfe des 65 Jahre alten Mannes und seiner drei Jahre jüngeren Frau waren im März vergangenen Jahres in zwei Kühlschränken in ihrer Wohnung gefunden worden. Weitere Leichenteile waren gesalzen, gekocht und mit Reis in Lunchboxen portioniert worden, sie befanden sich im Mülleimer. Damit hatten die beiden mutmaßlichen Täter nach Ansicht der Polizei versucht, die Leichen unauffällig zu entsorgen.
    Cow Skull

    Monsantos Todesspur: Fast 300,000 Selbstmorde unter indischen Bauern wegen GVO-Missernten

    Die westlichen Medien spielen die tatsächlichen Gefahren durch gentechnisch veränderte (GV ) Feldfrüchte, besonders im Entwicklungssektor, herunter. Tatsächlich haben seit 1995 fast 300 000 indische Bauern Selbstmord begangen, als direkte Folge steigender Schulden und Missernten vor allem von Baumwolle, für die Big Biotech patentierte transgene Sorten entwickelt hat.
    Selbstmorde Indien
    © De Visu / Shutterstock
    Laut einem Bericht der indischen Zentralstelle für die Erfassung von Verbrechen (National Crime Records Bureau, NCRB) gab es von 1995 bis 2011 in Indien 290 740 Selbstmorde von Bauern, die durch die Einführung von GVO in den wirtschaftlichen Ruin und die Armut getrieben wurden. Für die Zeit danach gibt es keine offiziellen Zahlen, es hat aber vermutlich mehrere Tausend weitere Selbstmorde gegeben, sodass die Zahl bei 300 000 oder noch höher liegen dürfte.

    Wie die Philosophin, Physikerin und Umweltaktivistin Dr. Vandana Shiva in einer sehr sorgfältigen Studie darlegt, sind GVO-Pflanzentechnologien ein Trojanisches Pferd, mit dem sich multinationale Konzerne die Kontrolle über die weltweite Nahrungsversorgung verschaffen. Mit falschen Versprechungen von gesteigerten Ernteerträgen und niedrigeren Kosten haben Firmen wie Monsanto indische Bauern in Vertragsvereinbarungen gelockt, durch die sie von einem zentralisierten Landwirtschaftssystem abhängig wurden, das viele von ihnen in den Bankrott geführt hat.

    Kommentar:

    Monsantos erste Erben: Gentechnisch verändertes Saatgut hat zu resistenten, mutierten "Superunkräutern" und "Superschädlingen" geführt

    Russland verpasst Monsanto und anderen GVO Produzenten eine herbe Niederlage: Keine gentechnisch veränderten Organismen in Russland


    Kantinen von Monsanto und dem englischen Parlament verbannen Gentechnik von eigener Speisekarte während sie GVOs öffentlich anpreisen


    Studie: Roundup von Monsanto schädigt den Darm


    Monsanto's Unkrautvernichter Roundup schädigt das Gehirn - neue Studie


    Monsanto-Pestizide kontaminieren Argentinien: Geburtsschäden und hohe Krebsraten


    Top