Höchste Fremdartigkeit
Karte


Question

Ins Netz gegangen: Mysteriöser Monsterfisch mit Brontosauruskopf gefangen: Menschliche Zähne in gefangenem Fisch, ein Jahr zuvor

Ein merkwürdiger Fischfang ist ins Netz russischer Fischer im Gebiet Archangelsk geraten, teilte das örtliche Nachrichtenportal 29.ru mit.

Bild
Nicht weit vom Flussübergang Bereznik-Osinovo (Rayon Winogradowski) haben sie ein Wesen mit einem Schildkrötenkopf und fossilen Schuppen aus dem Wasser gezogen.

Zu den Besonderheiten dieses Fisches gehören auch der Kopf, der dem eines Brontosaurus ähnelt, große Stacheln und ein Maul, das an einen Sterlet erinnert.

Kommentar: Quellen:


Cow Skull

USA: FBI vermutete Aliens hinter Tierverstümmelungen in den Siebzigern

© Unbekannt
In den 1970er Jahren wurden im Süden der USA Kühe auf mysteriöse Weise verstümmelt. FBI-Akten sollen belegen, dass die Regierung Aliens für die Vorfälle verantwortlich machte.

Meldungen über die Sichtung von UFOs sorgen in den Medien immer für Aufsehen. Scheinbar echtes Bild- und Videomaterial von fliegenden Objekten soll die Authentizität der Berichte untermauern. Jetzt kursieren in britischen Medien Gerüchte über UFOs in den USA: In den 1970er Jahren wiesen Kühe in New Mexico, Nebraska und Colorado Spuren von Verstümmelungen auf. Bald darauf wurden erste Theorien bekannt, laut derer die Tiere von Aliens in die Luft gebeamt, verstümmelt und dann wieder zu Boden gelassen wurden.

Was so skurril anmutet, geht angeblich aus mehreren FBI-Akten hervor, die die bundespolizeiliche Ermittlungsbehörde des Justizministeriums der Vereinigten Staaten veröffentlicht haben soll. Die britische Zeitung "The Sun" berichtete, dass interne Memo-Aufnahmen von den mysteriösen Vorfällen zeugen.

Kommentar:


Grey Alien

Symptome bei Alien-Entführten können scheinbar per Gehirnscans ermittelt werden

Seit Jahren behandelt der Neurologe Dr. Michael B. Russo Patienten, die nicht nur von sich behaupten, von Außerirdischen entführt worden zu sein, sondern auch von diesen sendende und empfangende Hirnimplantate erhalten zu haben. Während Russo versucht, den Behauptungen seiner Patienten objektiv zu begegnen, haben er und Kollegen allerdings tatsächlich interessante Übereinstimmungen an Symptomen bei einer Vielzahl der „Entführungsopfer“ gefunden.
© Planet Weird
Hawaii (USA) - „Die behandelnden Ärzte haben diese Patienten ursprünglich eigentlich nur an mich überwiesen, weil diese entweder unerklärbare Kopfschmerzen oder neurologische Probleme hatten“, berichtet der Mediziner gegenüber dem Hawaii Tribune Herald. „Diese Ärzte wussten gar nicht, dass diese Patienten Probleme mit Erlebnissen einer sogenannten Entführung durch Außerirdische hatten. Diese Problematik hat sich erst während meiner vorbereitenden Gespräche mit den Patienten offenbart.“

In einem weiteren Schritt seiner Untersuchungen führt Russo, der über das einzige DEEG-Gerät auf Hawaii verfügt, elektroenzephalografische Scans der elektrischen Aktivität in den Gehirnen der Patienten durch.

Kommentar: John A. Keel fand ebenso in seinen jahrzehntelangen Untersuchungen heraus, dass angebliche Entführungsopfer und mindestens diejenigen, die UFOs gesichtet haben ähnliche Muster in ihren Lebensläufen haben. Ob Dr. Michael B. Russo tatsächlich dabei die Auswirkung von Implantaten entdeckt hat oder ob es sich dabei letztendlich um psychologische Auswirkungen handelt ist fraglich, dennoch eine Interessante Hypothese. Mehr über Ufos, Entführungen und Aliens können Sie in dem teilweise ins deutsche übersetzte Buch von Laura Knight-Jadczyk hier lesen:


People

Malaysia: Rätselhafte Hände erscheinen auf Mount Kinabalu Foto

Auf einem Pressefoto, dass anlässlich einer Spendenübergabe auf dem Mount Kinabalu in Malaysia aufgenommen wurde, sind rätselhafte Hände auf dem Bild zu erkennen, die keinem der Anwesenden zugeordnet werden konnten.
© The Star Online
Die zwei unabhängige Aufnahmen: Links mit dem Mobiltelefon, rechts mit einer Nikon
Am 5. Juni hatte ein Erdbeben der Stärke 5,9 am Mount Kinabalu 18 Tote gefordert und vergangenen Dienstag gab es einen Termin am Berg, an dem die Organisation »Persatuan Komuniti Bugis Sabah« (PKBS) der »Mount Kinabalu Erdbeben Stiftung«, den Bergführern und Polizeibeamten ihre Spenden überreichten. Bei dem Anlass wurden verschiedene Fotos gemacht, die teilweise auch in der Presse und diversen Onlineportalen erschien. Dabei fiel einigen aufmerksamen Beobachtern auf, dass auf einem Bild rätselhafte Hände das Becken des Teilnehmers an der ganz rechten Seite zu berühren scheinen.

Kommentar: Gelegentlich tauchen Bilder mit mysteriösen Details auf: Auch von Geistersichtungen wird berichtet - auch von Orten mit vorherigen Naturkatastrophen:


UFO 2

UFO-Sichtungen: Ein Jahrtausend-Phänomen

Bild
Die meisten Menschen gehen davon aus, dass die UFO-Sichtungen erst seit dem Absturz eines solchen Flugobjektes im Jahre 1947 bei Roswell in den USA existieren bzw. dort das UFO-Fieber ausbrach, doch dem ist nicht so. Mehrere Forscher aus Madrid haben sich die Mühe gemacht und ein Archiv an UFO-Sichtungen zusammengestellt, die vor dem Jahr 1947 stattgefunden haben und fanden dabei erstaunlicherweise heraus, dass solche Vorkommnisse bis in die Zeit der Antike zurückzuverfolgen sind.

Auf der von den Forschern organisierten Konferenz wurden die Beweise vorgelegt und damit eine beachtliche Sammlung präsentieren können. Diese Sammlung wurde genauestens geprüft und ein möglicher Hoax (Fälschung) gleich verworfen und nicht mit auf die Liste genommen. Man muss sich dabei immer vergegenwärtigen, dass es Menschen mit anderen Interessen gibt als die Aufklärung der menschlichen Bevölkerung über das Thema UFOs und gern Fälschungen kreieren, damit das Thema weiterhin einen nicht ernstzunehmenden Status behält. Doch existieren auch Sichtungen in der fernen Vergangenheit, die durchaus zu recherchieren sind und als authentisch eingestuft wurden. Darunter fallen die folgenden:

Kommentar: Es gab und gibt auch heute noch Forscher, die sich dem Phänomen der historischen UFO-Sichtungen widmen und klar belegen können, dass dies nicht nur ein Phänomen der Neuzeit ist, sondern sehr viel weiter in die Vergangenheit reicht, als man sich das gemeinhin vorstellen kann. Von den zahlreichen Autoren und Forschern sind besonders Jacques Vallée, John A. Keel, William Bramley und Laura Knight-Jadczyk hervor zu heben, die sich in ihren Arbeiten unter anderem mit historischen UFO-Belegen beschäftigen.

Allgemein lässt sich feststellen, dass das UFO-Phänomen über die Jahrtausende immer präsent war, mal in der einen, mal in der anderen Form, sich stets dem gerade herrschenden Zeitgeist und Glauben der Menschen anpasste, um seine rätselhaften Aktivitäten zu betreiben. Dieses Phänomen hat so viele Facetten und beschränkt sich keineswegs nur auf schlichte "fliegende Untertassen" oder "Lichter am Himmel". Dieses Phänomen reicht von Fabelwesen, Gottes- und Geistererscheinungen, den sog. "Men in Black", kuriosen Flugmaschinen (die je nach Epoche anders aussahen), bis hin zu der heutigen Form der fliegenden Untertasse mit ihren kleinen grauen Insassen. In der Tat ist es nahezu unmöglich abzugrenzen, wo es beginnt und wo das Phänomen endet. Die Beobachtungen legen nahe, dass der weitaus größte Teil dieser Aktivitäten sich keineswegs auf fliegende Geräte, Lichter am Himmel, oder kleine Männchen beschränkt, sondern sich im Bereich der paranormalen Erscheinungen abspielt. Man kann hier nicht mehr sauber zwischen "echten Ereignissen" oder Ereignissen, die sich nur in der Psyche des Beobachters abgespielt haben, unterscheiden, aber diese Aspekte unterstreichen, dass es sich hierbei eher um "Veränderungen der Realität selbst" handelt anstatt um reine Objekte und Wesen der Materie.

Zu welchem Zweck uns dieses Phänomen seit Menschengedenken begleitet und welche Absichten dahinter stecken, dazu gibt es so viele Meinungen wie es Autoren über dieses Thema gibt. Aber eines scheint klar, und darüber sind sich viele Autoren einig, es verursacht Verwirrung und Staunen, agiert wie einst Loki in den nordischen Sagen, ein Trickster in Perfektion.


Question

Nur Wassertropfen oder mysteriöses Objekt über Loch Ness aufgenommen?

Ein Foto zeigt zwei mysteriöse Flugobjekte über dem See.
Jeder kennt die Geschichte vom Monster von Loch Ness. Das ca. 20 Meter lange Seeungeheuer, liebevoll Nessie genannt, soll das erste Mal bereits 565 entdeckt worden sein und. Spätestens seit dem 20. Jahrhundert ragen zahlreiche Mythen rund um das Monster, das in einer Reihe mit Bigfoot und Yeti steht.

Bild
Nun gibt es rund um den See in den Highland Schottlands ein neues Mysterium. Auf einem aktuellen Foto soll ein UFO zu sehen sein. Zwei Urlauber schossen das sensationelle Bild, auf dem im Hintergrund zwei diskusförmige Flugobjekte sichtbar sind. Anhänger von Verschwörungstheorien sind sich sicher: Dabei muss es sich um Außerirdische handeln. Experten gehen aber eher daovn aus, dass es sich dabei um eine optischeTäuschung bzw. um eine Spiegelung handelt.

Kommentar: Die zwei Objekte sind beinahe symmetrische, dass es sich dabei auch um Reflexionen handeln könnte. Es fehlen weitere Daten, ob sich die Objekte bewegten oder erst später auf dem Foto entdeckt wurden und von wo aus das Foto aufgenommen wurde. Zumal ebenso ein Schleier auf dem Foto zu sehen ist (rechte Seite) - und dabei handelt es sich um den Regen -, der darauf hinweisen kann, dass das Foto hinter einer Fensterscheibe aufgenommen wurde und die Reflexion erklären könnte.


Question

Unbekanntes Objekt über Mailand, Italien aufgenommen

Das folgende Video zeigt ein unbekanntes Objekt am Nachthimmel über Mailand, Italien, und wurde am 11. März 2015 aufgenommen:



Question

Unbekannte Lichtblitze über Moosach, München aufgenommen

Viele seltsame kleine Lichter tauchten am Montagabend am Moosacher Himmel auf. Steckten hinter dem mysteriösen Phänomen etwa fliegende Untertassen?
Bild
© Laura Zimmermann
Moosach - Geistesgegenwärtig zückte tz.de-Leserin Laura Zimmermann am Montag ihren Fotoapparat und fotografierte den Abendhimmel über Moosach. Drohte da etwa gerade eine Invasion von Aliens? Landeten Außerirdische mit ihren UFOs in München? Wurde Zimmermann gerade Zeugin eines weltbewegenden Spektakels? Auf den ersten Blick sah es fast so aus.

Gegen 21 Uhr beobachtete Zimmermann vom Moosacher Bahnhof aus das Phänomen. Die untergehende Sonne konnte man gerade noch erahnen. Dann leuchteten am bewölkten Abendhimmel mehrere kleine, sehr helle Lichtpunkte auf. So könnte man sich mit etwas Fantasie tatsächlich fliegende Untertassen vorstellen.

Kommentar: Die Lichtblitze könnten eventuell eine Reflektion einer Scheibe sein, wenn das Foto zum Beispiel in einem Fahrzeug aufgenommen wurde. Oder es handelt sich um ein atmosphärisches Phänomen, von denen in letzter Zeit einige zu sehen und hören sind? Oder gar um UFOs?


UFO 2

Merkwürdiges Geschehen am Nachthimmel: Geheimnisvolles Objekt steigt über Perm auf

© Screenshot YouTube
Ein merkwürdiges Video tauchte auf Reddit auf, das ein merkwürdiges unerklärtes Phänomen am Himmel über einer russischen Stadt zeigt.

Ein verblüffter Einwohner von Kizel in der Region Perm nahm das obige Video auf, welches ein merkwürdiges Geschehen am Nachthimmel zeigt. Anscheinend wurde es im März 2015 aufgenommen.

Neun Tage, nachdem dieser Film auf YouTube gepostet wurde, berichtete die Moscow Times über das Erscheinen eines merkwürdigen und unerklärlichen 20 Meter breiten Erdfalls in derselben Region.

Question

Mysteriöser Orb in Florida auf Video aufgenommen

In Titusville, Florida wurde ein seltsames Objekt von der Überwachungskamera des U.S. Space Walk of Fame Museum aufgenommen.
© Screenshot Youtube
Die Museumsangestellten hatten das Objekt bereits mehrere Male gesehen, wissen jedoch nicht, was es ist. Und allein in der letzten Woche wurde der Orb zu zwei verschiedenen Zeitpunkten von der Überwachungskamera aufgenommen.

Laut des Museumsdirektors Charlie Mars waren in beiden Fällen sowohl die Lampen als auch die Klimaanlage ausgeschaltet, was die Möglichkeit eines Blendlichts oder eines herumfliegenden Staubpartikels ausschließt - wovon einige der Angstellten ausgehen.

Das folgende Video zeigt, wie das mysteriöse Objekt im Bild auftaucht, sich dann wegbewegt und dann zurückommt, bevor es plötzlich verschwindet.

"Es gibt hier viele Gegenstände, die von Menschen gestiftet wurden, die nicht mehr unter uns weilen. Es könnte sich um diese Leute handeln, die zurückkommen, um nach ihnen zu schauen", sagte Mars.