© Joern Haufe
Die Polizei löste die geplante Facebook-Party in Dresden gegen Mitternacht auf
Die Dresdner Polizei hat am Samstagabend in der Neustadt eine so genannte „Facebook-Party“ zerschlagen. Unbekannte hatten über das soziale Netzwerk im Internet eingeladen, in den Zittauer Straße den 18. Geburtstag einer gewissen „Lisa“ zu feiern. Tatsächlich sollte die Veranstaltung auf dem Gelände der Dresdner GEMA-Niederlassung stattfinden, wohl, um gegen die drastische Erhöhung der GEMA-Gebühren für Diskotheken ab 2013 zu protestieren. Die Stadt Dresden hatte die Versammlung verboten Es hatten sich im Laufe des Abends bis zu etwa 300 Personen im Bereich der Zittauer Straße versammelt, die von Polizisten mit Platzverweisen belegt und vertrieben wurden. Die „Partygäste“ verdrückten sich zunächst und sammelten sich wieder in der Nähe. Dort wurden Feuerwehrskörper und Fackeln entzündet und vier Mülltonnen in Brand gesetzt. Vereinzelt wurden Flaschen gegen Polizeibeamte geworfen. Die Polizei schritt ein und hatte bis gegen 00.30 Uhr zu tun, um die Menschenansammlung endgültig aufzulösen. Ein 47-Jähriger wurde in Gewahrsam genommen. Laut Polizei waren etwa 100 Beamte im Einsatz.