"Bei den ersten Wagen hat mir etwas die Hand gezittert, als ich geschossen habe. Aber man gewöhnt sich an das. Beim zehnten Wagen zielte ich schon ruhig und schoss sicher auf die vielen Frauen, Kinder und Säuglinge. Eingedenk dessen, dass ich auch zwei Säuglinge daheim habe, mit denen es diese Horden genauso, wenn nicht zehnmal ärger machen würden. Der Tod, den wir ihnen gaben, war ein schöner kurzer Tod gemessen an den höllischen Qualen von Tausenden, Abertausenden in den Kerkern der GPU."

"Ich bin persönlich [geflogen und wir haben] den Befehl gehabt, auf alles zu schießen, nur auf nichts Militärisches. Wir haben Frauen und Kinder mit Kinderwagen umgelegt."
nie wieder, sott flyer
© sott.net
Das sind zwei Protokollauszüge aus Neitzels und Söhnkes Buch Soldaten - Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben. Protokolle von und zwischen deutschen Wehrmachtssoldaten aus dem Zweiten Weltkrieg.

In vielen Geschichtsstunden in der Schule wurde erörtert und es wurden Fragen dazu gestellt, wie es zu dieser Brutalität kommen konnte. Zumindest sind dies meine eigenen Erinnerungen an den Geschichtsunterricht, als Hypothesen des Warums gestellt wurden. Zum Beispiel: Warum kam Hitler an die Macht? Waren die Menschen damals blind und ignorant? Haben sie in der damaligen Zeit nicht mitbekommen, was um sie herum geschah? Eine andere Frage: was haben andere Länder wie die USA, England, Frankreich und Russland, in Anbetracht Hitlers und seiner Entwicklung getan oder eben nicht getan?

Diese Frage können wir gerade in Deutschland stellen. Was ist mit diesem "nie wieder", "nie vergessen", und was mit Palästina? Warum zeigen Menschen kein Interesse an dem, was in der Welt geschieht? P-a-l-ä-s-t-i-n-a? Wo unschuldige Menschen unter Repressalien leben, Kinder ermordet und Familien zerstört werden. Warum erheben dabei nur wenige Menschen ihre Stimme? Es ist nicht das erste Mal, dass Israel den Gazastreifen bombardiert, meist mit dubiosen Raketenangriffen, die unter Rechtfertigung der Verteidigung geschehen, wenn es eigentlich ein Angriff auf die Zivilbevölkerung ist. Dazu eine Grafik von den immer genannten Kollateralschäden:


Daten entnommen von: B'Tselem und Remember these Children
Für Kollateralschäden und Verteidigung sind diese Fakten nicht zu misachten. Und Opferzahlen auf palästinensischer Seite sind ein Thema, das in den Medien nur nebenbei erwähnt wird mit der späteren Rechtfertigung, dass sich Israel verteidigen darf. Definiert man den Begriff Kollateralschaden näher:
Kol|la|te|ral|scha|den, der [nach engl. collateral = nebensächlich; zusätzlich] (militär.; verhüllend): bei einer militärischen Aktion entstehender [schwererer] Schaden, der nicht beabsichtigt ist u. nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Ziel der Aktion steht, aber dennoch in Kauf genommen wird.

(Duden Universalwörterbuch 2012)
Entweder sind diejenigen, die die Geschütze abfeuern betrunken oder der letzte Teil der Definition rückt in den Vordergrund: "Schaden, der (...) dennoch in Kauf genommen wird" - und sollte intentional heißen. Oder es ist bereits eine Verbindung zu dem Zitat aus Neitzels und Söhnkes Buch: "zu schießen, nur auf nichts Militärisches".

In Deutschland ist es ein Tabuthema Kritik an Israel zu üben, wie es das Beispiel von Günter Grass zeigt. Es ist ein sensibles Thema im Anbetracht der deutschen Geschichte. Doch warum ist Kritik an Israel zu üben solch ein Tabuthema, sei es auch nur an der Regierung? Wird kritisiert, wird dies mit Verurteilungen, oder im Falle Günter Grass mit einem Einreiseverbot beantwortet. Schlimmstenfalls ist man sogar Antisemit. Durch gerechtfertigte Kritik an einem Vorgehen, wie die oberen Grafik zeigt, das unmenschlich ist? Mord? Wahrscheinlich leben wir in einer Welt, wo Schwarz Weiß ist und umgekehrt. Wenn nur die Regierung Israels betrachtet wird, kann man mit Fug und Recht behaupten das sie psychopathisch ist, sich selbst als Opfer und andere als "Böse" darstellt, um sich rechtfertigen und sich auf die unschuldigen Opfer des Zweiten Weltkrieges berufen zu können. Doch eine frühere Tat rechtfertigt nicht eine Neue!

Kurzer historischer Einschub

Der Staat Israel wurde im Jahr 1948 gegründet und damit wurde offiziell eine 2 Staatenlösung angestrebt, die zu vielen Konflikten führte und bis heute andauert. Doch insgeheim war das Ziel der Zionisten in der Israelischen Regierung, von Anfang an, das gesamte Palästinensische Land für sich zu beanspruchen. Diese Gründung kann insofern kritisiert werden, da dieses Land im Besitz von Palästinensern war und dort bereits Menschen lebten die ebenso Rechte haben und hatten, wie alle anderen Länder auch. Dabei wurde sich auch auf die Bibel berufen und dass es das "gelobte Land" sei. Die Bibel als solches Faktum zu nehmen, ist eine weitere Kritik und ein Beweis, dass sturer oder blinder Glaube Konflikte schüren kann. Ein wichtiger Punkt der erwähnt werden muss, ist die Entwicklung von Israel an sich. Dazu eine Grafik:

Stück für Stück wurde die palästinensische Bevölkerung verdrängt, unterdrückt, ermordet, Sperranlagen errichtet und Häuser mit Bulldozern zerstört. Was ist mit diesen Menschen geschehen, könnte eine Frage sein, und wohin sind sie gegangen? Hier kann ein Vergleich zu Hitlers Politik gezogen werden. Ein Vergleich in dem Maße, dass er sich Länder aneignete. Dabei schaute die Welt zu und unternahm nichts. Die Geschichte wiederholt sich.

Der Trick der Psychopathen

Ein kurzer Auszug aus dem Artikel Der Trick des Psychopathen: Uns glauben machen, dass Böses von anderswo kommt, um eine weitere Perspektive zu erhalten und mögliche Antworten zu finden, wie es zu solch einer Ignoranz kommen kann. Oder sollte Verblendung das bessere Wort sein?
Psychopathen sind Meister von Projektiver Identifikation. Das heißt, sie projizieren auf Andere alles, was schlecht ist (was "schlecht" ist ändert sich laufend nach den Bedürfnissen des Psychopathen), gehen in einen manipulierenden Modus um das Projizierte in der anderen Person zu induziieren, und trachten danach, die Person zu kontrollieren, die aus ihrer Sicht diese "schlechten" Charakteristiken manifestiert. Auf diese Art erfährt der Psychopath Vergnügen und fühlt, alles "unter Kontrolle" zu haben.

idf, ein schuss zwei tote, mutter kind, t-shirt

"Ein Schuss zwei Tote" Angeblich offizielles T-Shirt der Israelischen Verteidigungskräfte.
Denken Sie daran, dass das, was vom Psychopathen für "gut" gehalten wird, nichts mit Wahrheit, Ehre, Anstand, Rücksicht auf Andere oder irgend etwas anderem zu tun hat, außer mit dem, was der Psychopath in einem beliebigen Moment haben will. Auf diese Weise kann die Verletzung von Rechten Anderer, jedes Foul, jede böse Tat vom Psychopathen verübt werden, und er wird in der Nacht schlafen wie ein Baby (buchstäblich), weil er nichts "falsches" gemacht hat!

George Bush und seine Neokonservativen können den Irak zerstören, es "Demokratie bringen" nennen, und sich dabei gut fühlen. Israelische Psychopathen können palästinensisches Gebiet stehlen, Palästinenser ermorden, und es mit der Bibel rechtfertigen und sich dabei gut fühlen. Natürlich wissen sie, dass sie lügen wenn sie lügen, aber innen glauben sie, dass wahre Güte das ist, was sie in dieser Welt gut fühlen lässt. Und sie wissen auch, dass Wesen, so wie sie selbst, von der Mehrzahl anderer Menschen moralisch verurteilt und angegriffen werden, wenn sie nicht ihren Trieb nach dem, was sie begehren, hinter einer Maske von hochtrabender Rechtfertigung verstecken.

Silvia Cattori: Soll das heißen, dass moderne Pathokraten, die in der heutigen sogenannten "Informationsgesellschaft" operieren, sich nicht z.B. von den Unterstützern von Hitler unterscheiden? Außer vielleicht, dass sie noch viel gefährlicher sind, weil sie fortschrittlichere Werkzeuge haben und fähig sind, die verschiedenen Kommunikationsmittel mit größerem Gewahrsein einzusetzen?

Laura: Das fasst es ganz gut zusammen.

Henry: Ein pathokratisches System, das heißt, eine Regierung voller psychologisch Abweichender, wird unabhängig von der getragenen Maske - wie z.B. Faschismus, Kommunismus oder Kapitalismus - ähnliche Effekte erzeugen. Die Ideologie ist unwichtig. Sie dient nur als eine Tarnung und als ein Sammelpunkt für einen gewissen Prozentanteil der Bevölkerung, der als Wählerschaft dient. Diese Wählerschaft glaubt die Slogans und ist unfähig, hinter die Maske zu blicken. Ein gewisser Prozentsatz von ihnen wird die ideologischen Slogans mit den Augen des Gewissens interpretieren und glauben, dass es ihr [der Slogans] Ziel ist, unser Schicksal zu verbessern. Deshalb hören wir immer Slogans über die Bruderschaft von Menschen oder auch die ausgelaugten, leeren Phrasen über Gerechtigkeit und Freiheit, über die Demokratie im Irak, und so weiter, während die Realität eher von Machtlosigkeit, Trennung und Versklavung zeugt. Wenn einzelne Individuen die Kluft zwischen den Idealen und den Handlungen der Führer bzw. der Partei zu sehen beginnen, werden sie sich zurückziehen und von anderen Individuen ersetzt werden.
Eine weitere sehr wahrscheinliche Antwort auf die Fragen, warum so viel Ignoranz unter den Menschen vorhanden ist (und nicht nur in Israel, sondern leider global), ist die der Ponerisation.

Politische Ponerologie, link
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke
"Ponerisation, aus dem Altgriechischem poneros ("böse, schlecht"), ist ein Begriff, der von Dr. Andrzej M. Łobaczewski als Teil der Ponerologie, der wissenschaftlichen Studie des makrosozialen Bösen festgelegt wurde. Ponerisation ist der Einfluss pathologischer Menschen auf Individuen und Gruppen, durch den diese Akzeptanz pathologischer Gedankengänge und anderer pathologischer Charakteristiken entwickeln.

Auf der individuellen Ebene kann dieser Prozess als Transpersonifikation bezeichnet werden, bei dem Menschen, die auf Grund psychologischer Schwäche oder ihrer eigenen, schwerwiegenderen Pathologie die Psychologie anderer pathologischer Menschen assimilieren. Menschen, die selbst nicht charakteropathisch oder psychopathisch sind, können davon betroffen sein, so dass sie ihre Fähigkeit verlieren zwischen gesunden und pathologischen Handlungen und Gedankengängen zu unterscheiden, wobei sie paramoralistische und paralogistische Rechtfertigungen und Doktrine akzeptieren."

Quelle: Auszug aus: http://enpsychopedia.org/index.php/Ponerization
Wie es Andrzej M. Łobaczewski im übertragenen Sinne beschrieb und Henry See im obigen Artikel benannte; Namen von Regierungen und Systemen ändern sich, egal ob Kommunismus, Nationalsozialismus oder heute Demokratie; doch nicht ihre Taten.

Wenn etwas unmenschlich ist, Unrecht geschieht, dann sollte es so benannt werden, egal um welche Regierung oder welches System es sich handelt! Das ist ein Ideal, das scheinbar und leider verloren gegangen ist.

Schauen Sie sich diese Bilder an und Sie werden sehen dass dieses "nie wieder" wieder geschieht. Nur dass "ironischer Weise" diesmal die israelische Regierung der Täter ist. Die Bilder wurden von dieser Seite entnommen und hier gibt es noch andere.

nazi-deutschland palästina
nazi-deutschland palästina
nazi-deutschland palästina
nazi-deutschland palästina
nazi deutschland palästina
nazi-deutschland palästina
nazi-deutschland palästina
nazi-deutschland palästina
Zusammenfassend können Sie sich einmal folgende Fragen durch den Kopf gehen lassen: Wie würden Sie sich fühlen und reagieren, wenn irgendeine Regierung der Welt plötzlich behaupten würde, dass das meiste von Deutschland ihr gehört und morgen mit einem Bulldozer ankommt und ihr Haus niederreißt? Wie würden Sie sich fühlen, wenn dieses Land Soldaten schickt, Menschen in Massen und gegen ihren Willen umsiedelt und umbringt? Ihre Familie, Kinder und Bekannte! Wie würden Sie sich fühlen, wenn diese Menschen der anderen "Nation" dann auf Ihrem Land, Ihrer eigentlichen Heimat, ihre eigenen Häuser bauen? Wie würden Sie sich fühlen, wenn ihnen daraufhin die Menschenrechte entzogen und Sie von den meisten Menschen in dem anderen Land (und in der Welt) als Terroristen angesehen und bezeichnet werden? Weil Sie protestieren und Rechte einfordern?! Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie wüssten, dass Ihre eigene Nation und Sie selbst sich nicht im Geringsten gegen diese Invasoren wehren können, weil die Invasoren die neuesten Waffen besitzen? Uns Sie selbst haben nur Steine und ungesteuerte Raketen! Und wie würden Sie sich als Bürger dieser Nation fühlen, wenn Sie feststellen, dass fast alle Weltmächte nur zuschauen und das Invasorenland unterstützen? Ich würde auch protestieren und meine Familie schützen wollen, was würden Sie tun?!
Als sie die ersten Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; denn ich war kein Kommunist.

Als sie die ersten Juden holten, habe ich geschwiegen; denn ich war kein Jude.

Als sie die ersten Katholiken holten, habe ich geschwiegen; denn ich war kein Katholik.

Als sie mich holten, war niemand mehr da, der seine Stimme hätte erheben können.

~ Martin Niemöller
deutscher evangelischer Theologe (1892 - 1984)