Hochintensives Bewegungstraining, das über Stunden hinweg ausgeübt und regelmäßig über Jahre und Jahrzehnte hinweg wiederholt wird, "streckt" das Herz

Marathonlaufen ist schlecht für Sie, wenn Sie es wiederholt ausüben, sagen Ärzte.

Ein oder ein paar Marathonläufe sind in Ordnung, doch danach ist es am besten, starke körperliche Anstrengung maximal auf 50 Minuten täglich zu beschränken, sagen sie.

Hochintensives Bewegunstraining, das über Stunden hinweg ausgeübt und regelmäßig über Jahre und Jahrzehnte hinweg wiederholt wird, "streckt" das Herz, zerreißt Muskelfasern und verursacht Mikro-Risse, die zu permanenten Schäden führen.

Nach einem einzigen Marathon treten Zeichen von Schaden auf, doch diese normalisieren sich schnell innerhalb einer Woche. Wenn sich der Schaden jedoch wiederholt, kann das letztendlich zu Vernarbung und Versteifung führen.

Kardiologen aus den USA schreiben in einem Leitartikel des Journals Heart, dass das Konzept, dass mehr und mehr hochintensives Training gut für uns sei, ein Mythos ist.

Starke körperliche Anstrengung ist gut für die Gesundheit, aber nur wenn sie auf eine maximale tägliche Dosis von zwischen 30 - 50 Minuten beschränkt ist.

Sie warnen: "Wenn Sie wirklich an einem Marathon oder einem Voll-Distanz-Triathlon teilnehmen wollen, dann mag es am besten sein, nur einen oder ein paar mit zu machen und dann mit sichereren und gesünderen Übungsmustern weiterzumachen."

"Eine Routine von gemäßigter körperlicher Aktivität wird Ihren Jahren Leben hinzufügen und Jahre zu Ihrem Leben. Im Gegensatz dazu, wenn man zu weit läuft, zu schnell, und zu viele Jahre lang, so könnte man seinen Fortschritt zur Schlusslinie des Lebens beschleunigen."