© Corbis / RT
Offiziell sollte der "subkritische" Test der Beschaffung wissenschaftlicher Daten zur Beibehaltung der Sicherheit und Wirksamkeit der nationalen Atomwaffen dienen.

Die USA haben nach eigenen Angaben im US-Staat Nevada einen begrenzten Atomtest vorgenommen. Wie das Energieministerium am Donnerstag mitteilte, diente der am Vortag vorgenommene "subkritische" Test der Beschaffung wissenschaftlicher Daten zur Beibehaltung der Sicherheit und Wirksamkeit der nationalen Atomwaffen. Bei dem Versuch in einer unterirdischen Anlage wurde demnach keine sogenannte kritische Menge an spaltbarem Material verwandt, so dass keine Kettenreaktion in Gang kam.

Solche Tests verstoßen den USA zufolge nicht gegen das internationale Atomwaffentestverbot. Die USA nahmen nach eigenen Angaben seit dem Jahr 1992 keine unterirdischen Atomtests mehr vor. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sie seit dem Jahr 1945 nach Angaben der Vereinten Nationen 1032 Atomversuche unternommen.

APA/dpa