Die bekannteste Krankheit, die durch einen Vitamin-C-Mangel verursacht wird, ist der Skorbut. Er führt zum Gefühl von Müdigkeit und Lethargie, schwächt Knochen und Muskeln und unterdrückt das Immunsystem.
Vitamin C
Manche Ernährungsexperten halten den Skorbut für die Manifestation einer Azidose, extremer Übersäuerung oder niedrigen pH-Werts. Ein solcher Zustand begünstigt die Entstehung vieler anderer Krankheiten, sogar von Krebs. Dank der Einnahme von Zitrusfrüchten und -saft, mit denen in der Vergangenheit zwei Millionen Seefahrer gegen den Skorbut behandelt wurden, ist dieKrankheit seit Ende des 18. Jahrhunderts zurückgegangen und heute weitgehend, wenn auch nicht ganz, verschwunden.

Als Folge schlechter Ernährung und der unter Teenagern verbreiteten Bulimie bei Magersucht tritt der Skorbut wieder häufiger auf. Er befällt auch Alkoholiker und ältere Menschen, die Vitamin C nicht mehr so gut absorbieren können. Auch hier spielt schlechte Ernährung, aber auch die übermäßige Einnahme von Medikamenten eine Rolle.

Selbst Säuglinge, die nicht von einer gesunden Mutter gestillt werden, können am Skorbut erkranken. Die meisten Babynahrungs-Präparate sind mit Vitamin C angereichert, wegen der toxischen Zusatzstoffe sind sie allerdings nicht zu empfehlen.

Viele Tierarten können eigenes Vitamin C bilden. Das ist der Grund, warum sie sich so schnell von Krankheiten oder Verletzungen erholen. Uns Menschen, aber auch Meerschweinchen und einigen Primaten fehlt dagegen das Gen, das für die Bildung von Vitamin C im Körper verantwortlich ist.

Der Skorbut lässt sich einfach behandeln: durch mehr Vitamin-C-reiche Lebensmittel und/oder die Einnahme von Ergänzungsmitteln mit Ascorbinsäure.

Frühe Anzeichen eines entstehenden Skorbuts

1. Chronischer Mangel an Energie und Kraft und/oder Deprimiertheit. Sogar die Knochenstärke ist betroffen. Da sich Azidose und der Skorbut sehr ähneln, zeigt sich das klassische Symptom einer Azidose, die Auszehrung, häufig beim Abnehmen.

2. Zahnfleischbluten, lockere Zähne oder Zahnfleischentzündung. Dies sind klare und leicht zu bemerkende Anzeichen für einen Mangel an Kollagen, das für Aufbau und Unterhalt von Bindegewebe nötig ist. Ohne Vitamin C kann kein Kollagen gebildet werden.

3. Stimmungsschwankungen, Unausgeglichenheit und Reizbarkeit können frühe Anzeichen eines Skorbuts sein. Bevor Sie zu Medikamenten greifen, sollten Sie auf mehr Vitamin C in Ihrer Ernährung achten oder nach anderen Möglichkeiten suchen, wie Sie sich mit Vitamin C versorgen können.

4. Ohne großen Anlass entstehende kleine Blutergüsse, die häufig länger bestehen bleiben, können ein Hinweis auf einen Vitamin-C-Mangel sein. Auch die schlechte Heilung kleiner Wunden und trockeneres Haar können auf einen unzureichenden Vitamin-C-Spiegel hindeuten.

5. Bei chronischen Glieder- oder Gelenkschmerzen sollten Sie überprüfen, ob Sie genug Vitamin C zu sich nehmen. Manchmal wird der Skorbut so schlimm, dass es zu Einblutungen in die Gelenke kommt, was große Schmerzen verursacht.

6. Eine Anämie kann ebenfalls ein Anzeichen für einen Vitamin-C-Mangel sein. Wenn Sie sich jede Erkältung oder Grippe in Ihrer Umgebung einfangen, kann Ihnen mehr Vitamin C vielleicht helfen, das Immunsystem auf Trab zu bringen.

Vitamin-C-Mangel verursacht neurologische Probleme

Eine kürzlich an der neurowissenschaftlichen Abteilung der Vanderbilt University in Nashville, Tennessee, durchgeführte Studie, über die im Oktober 2012 im Journal of Neurochemistry berichtet wurde, lieferte einige interessante Beobachtungen. Die Studie wurde mit genmanipulierten Mäusen durchgeführt, bei denen die Gene deaktiviert wurden, die normalerweise die Bildung von eigenem Vitamin C steuern. Natürlich werden solche Mäuse durch externe Zufuhr von Ascorbinsäure lebendig und gesund erhalten.

Die Zufuhr von Ascorbinsäure wurde mehrmals eine Zeitlang ausgesetzt und dann wieder aufgenommen. Vor und nach jedem Abschnitt wurden Blutproben entnommen. Während des Entzugs wurde das Verhalten registriert.

In der ersten Phase des Ascorbinsäuremangels wurde ein depressives und unterwürfiges Verhalten beobachtet. Außerdem zogen die Tiere bei der Fütterung Glukose allem anderen Futter vor. Nachdem den Mäusen ein zweites Mal die Ascorbinsäure vorenthalten wurde, zeigten Blutproben »... einen niedrigeren Blutzuckerwert, eine oxidative Schädigung von Lipiden und Proteinen in der Hirnrinde und sinkende Dopamin- und Serotonin-Metaboliten in Cortex (Hirnrinde) und Striatum«. Mit anderen Worten: neurologische Schäden.

Mit intravenös verabreichten Megadosen Vitamin C oder liposomalem Vitamin C, das von den Zellen besonders gut absorbiert wird, erzielen Ärzte für orthomolekulare Medizin hervorragende Ergebnisse. Diese Ärzte verwenden schon seit Jahrzehnten Megadosen von Mineralstoffen und Vitaminen zur Behandlung von extremen physiologischen und psychologischen Problemen. Die Mainstreammedizin hat es bisher nicht übernommen. Aber Sie können es tun.


Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

Vitasearch.com

UnboundMedicine.com

Wikipedia.org

FitDay.com

Monzy.com

DermNetNZ.org

Copyright © 2012 by NaturalNews