Puppenspieler
Karte


Pirates

EU plant offenbar Massenzugriff auf private Bankkonten - Unbemerkt über's Wochenende

Die EU arbeitet angeblich an einem Masterplan, um Kontoinhaber stärker mit in die Bankensanierung einzubeziehen. Um einen Banken-Run zu verhindern, sollen Konten übers Wochenende in eine mögliche Bankensanierung einbezogen werden. - Im Klartext: Die Einlagen können zur Rettung der Banken ausgebucht werden.
Glaubt man den sich verstärkenden Gerüchten, so arbeitet die EU bereits an einem Masterplan, um die Kontoinhaber stärker mit in die Bankensanierung einzubeziehen. Für die EU intern heisst das, es solle mit Hochdruck ein Plan zur schnelleren Bankenrestrukturierung erarbeitet werden.

Hier die Vorgaben: Von Freitagabend bis Montag soll das Ganze abgeschlossen werden können. Im Idealfall merken das die Kontoinhaber gar nicht. Denn sie würden frühestens am Montagmorgen sehen, dass ihr Konto entsprechend belastet wurde. So wollen die Experten in Brüssel verhindern, dass ein Banken-Run ausgelöst wird und/oder dass die Banken vorübergehend geschlossen werden müssten. Optimisten unter den treibenden Kräften in Brüssel rechnen gar damit, dass noch in diesem Jahr eine entsprechende Richtlinie erlassen werden könnte.

Kommentar:


Donut

Neues Gesetz für's Image des neuen Polizeistaates: Frankreichs Supermärkte müssen fortan überschüssige Lebensmittel an gemeinnützige Einrichtungen spenden

Lebensmittelverschwendung ist in ganz Europa ein Problem, Frankreichs Parlament geht dagegen nun mit einem neuen Gesetz vor: Große Supermärkte müssen ihre überschüssigen Lebensmittel in Zukunft an gemeinnützige Einrichtungen spenden.
In Frankreich sollen künftig große Lebensmittelmärkte mit einer Ladenfläche über 1000 Quadratmeter ihre nicht verkauften Lebensmittel spenden. Reste sollten entweder an karitative Einrichtungen gehen oder zu Tierfutter verarbeitet werden. Das beschloss heute das französische Parlament. Mit dem neuen Gesetz soll die Lebensmittelverschwendung eingedämmt werden, die auch in Frankreich große Ausmaße hat: Pro Person wandern dort bis zu 30 Kilo Lebensmittel jährlich ungenutzt in die Tonne.

Kommentar: Angesichts der Tatsache, dass Frankreich sich vor Kurzem per Gesetz zu einem Polizeistaat gemacht hat, könnte die Frage aufkommen, ob solche an sich sinnvollen und lange überfälligen Hilfsleistungen für Bedürftige nicht von der heftigen Realität dieses Schrittes und was er für die Menschen bedeutet, ablenken und das allgemeine Gefühl vermitteln sollen, "Es ist schon alles in Ordnung, unsere Regierung kümmert sich sogar um die Bedürftigen, wir können beruhigt wieder schlafen gehen".


Bizarro Earth

Die sozialen Folgen des Kapitalismus zerstören die Fähigkeit der Erde, das Leben zu erhalten

Ich bewundere David Ray Griffin wegen seiner umfassenden Intelligenz, seiner Forschungsfähigkeit und seinem Mut. Dr. Griffin hat keine Angst, kontroversielle Themen aufzugreifen. Er hat uns zehn Bücher geschenkt über 9/11 und jeder, der nur eins von ihnen zur Hälfte gelesen hat, weiß, dass die offizielle Story eine Lüge ist.

© Dimitar Dilkoff
Lustige Bootspartie
Jetzt hat Griffin die globale Erwärmung und die CO2 Krise vorgenommen. Sein Buch ist gerade von der Clarity Press veröffentlicht worden, einem Verleger, der Autoren sucht, die die Wahrheit berichten. Griffins Buch ist deftige 400 Seiten stark mit 77 Seiten Fußnoten mit den Informationen, die er präsentiert.

'Unprecedented:Can Civilization Survive The CO2 Crisis? is no screed.' Dies Buch ist ein sorgfältig recherchiertes Dokument.

Leser fragen mich oft, über globale Erwärmung, Chemtrails, Impfstoffe und andere Gegenstände, die jenseits meiner Kompetenz liegen, zu schreiben. Jedoch kann ich sehen, dass Griffin eine riesige Investition getätigt hat, um den Klima-Wechsel zu untersuchen. Sein Buch liefert einen gründlichen Bericht zwischen zwei Buchdeckeln.

Griffin kommt zum Schluss, dass die Zivilisation selbst auf dem Spiel steht. Seine Einschätzung der Beweise ist, dass die Menschen drei Jahrzehnte brauchen würden, um die CO2 Emissionen unter Kontrolle zu bekommen, und er sieht Hoffnung in dem Abkommen zwischen Obama und dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping, das am 11. November 2014 angekündigt wurde.
Griffin argumentiert, dass die menschliche Rasse, statt wie Lemminge ihrer eigenen Zerstörung entgegenzustürzen, die moralische Herausforderung akzeptieren muss, die fossil-befeuerte Ökonomie zu beseitigen. Er vertritt die Auffassung, dass saubere Energie erlaubt, das Meiste der Lebensweise einer modernen Gesellschaft beizubehalten ohne die Drohung, die ständig steigende Emissionen darstellen.

Kommentar: Gewinne werden privatisiert - Verluste (Kosten, Folgen) werden sozialisiert. Die Eliten verkaufen anscheinend unsere Zukunft auf unsere Kosten wegen sehr kurzfristiger Gewinne für sie selber.


Chess

Schlechtes Zeichen: Großkonzerne verdrängen Bauern in der Uckermark und kaufen das Ackerland auf

Die Ackerpreise in der Uckermark erleben derzeit eine Preis-Explosion. Während Kleinbauern nicht mehr für die Pacht aufkommen können, kaufen Großkonzerne Ackerflächen auf. Durch den Einsatz von alternativen Technologien erhalten sie staatliche Fördergelder.
© dpa
Kampf ums Ackerland: Großinvestoren machen Bauern in der Uckermark Konkurrenz.
Der Bodenrichtpreis für Ackerland ist im vergangenen Jahr in der Uckermark um 20 Prozent gestiegen. Diese Entwicklung trifft vor allem die Landwirte schwer, die Pachtflächen erwerben müssen, um ihre Betriebe aufrecht zu erhalten. Im vergangenen Jahr kam es bei etwa 5.000 Hektar an Feldern, Wiesen und Wäldern zum Wechsel der Besitzer. Die MOZ berichtet: „Über den Tisch gingen dabei fast 70 Millionen Euro. Neuer Rekord: Eine 53 Hektar große Fläche mit einer Ackerzahl von 47 Bodenpunkten erzielte einen Kaufpreis von über drei Euro pro Quadratmeter. Zum Vergleich: Auf dem Lande bekommt man unbebautes Bauland für Eigenheime schon ab fünf Euro pro Quadratmeter.“

Kommentar: Es stellt sich die Frage, ob das Aufkaufen des Ackerlandes den Plan verfolgt, mehr Kontrolle über die Landwirtschaft zu erlangen und Konzernen wie Monsanto auf diese Weise mehr Türen zu öffnen?


Arrow Up

Chiles Präsidentin Bachelet kündigt kostenlose Hochschulbildung an

Seit Monaten demonstrieren Studenten in Chile für ein besseres Bildungssystem - nun hat die Präsidentin Michelle Bachelet eine kostenlose Hochschulbildung für mehr als die Hälfte aller Studenten angekündigt.
© AP
Chiles Präsidentin Bachelet
Die chilenische Staatschefin Michelle Bachelet hat auf die Studentenproteste der vergangenen Monate reagiert: Die umstrittene Regierungschefin kündigte eine kostenlose Hochschulbildung für die ärmsten Studenten an. ´

In Santiago de Chile und anderen Städten kam es in letzter Zeit bei Protesten für eine Bildungsreform immer wieder zu Gewalt, Menschen starben.

Kommentar: Chile gehört zu den lateinamerikanischen Ländern, die sich öffentlich gegen Israels Kriegsverbechen ausgesprochen haben. Herabsetzende Beschreibungen der Mainstreampresse sollten demnach mit Vorsicht genossen werden.

Lateinamerika setzt ein Zeichen: Chile, Peru, Bolivien, Nicaragua, Uruguay, Argentinien und Kuba verurteilen Israels Kriegsverbrechen


USA

Russland-Sanktionen eine Farce zur Beschneidung Europas? US-Konzern betreibt Handel mit Russland ohne Folgen, während EU den Zwangs-Sanktionen zum eigenen Schaden folgt

Der US-amerikanische Konzern Cisco soll sensible Technologie an den russischen Geheimdienst verkauft haben. Cisco hat damit gegen die Russland-Sanktionen verstoßen. Doch die US-Behörden nehmen keine Ermittlungen auf. Unklar bleibt, wie viel US-Firmen noch geheime Geschäfte mit Russland betreiben. Die EU hingegen hält sich weiterhin an die Sanktions-Vorgaben der USA.
© dpa
Die USA haben die EU gegen ihren Willen zu den Sanktionen gegen Russland gezwungen. Während in Deutschland der bilaterale Handel um 35 Prozent eingebrochen ist, halten sich US-Konzerne offenbar nicht an die Strafmaßnahmen.
Der US-Technologiekonzern Cisco soll über Tarngeschäfte mit Zwischenhändlern sensible Produkte an den russischen Geheimdienst FSB, die russische Armee und die Luftraumbehörde in Moskau verkauft haben. Doch als offizieller Käufer der Hightech-Produkte sei die russische Industrie- und Handelskammer angegeben worden sein. Sollte sich der Vorwurf erhärten, wäre es ausgerechnet eine weltweit operierende US-Firma, die gegen die Russland-Sanktionen verstoßen hätte, so das Medienportal Buzzfeed.

Kommentar:


USA

George Soros finanziert »spontane gewaltsame Demonstranten« in den USA: Schwarze Bewegung infiltriert

Aus einer an die Öffentlichkeit geratenen Liste der Organisation Missourians Organizing for Reform and Empowerment (MORE), einer vom George Soros finanzierten Gruppe, geht hervor, dass mehr als 80 Personen und Organisationen dafür bezahlt wurden, sich während der Unruhen in Ferguson im US-Bundesstaat Missouri im vergangenen Jahr an Demonstrationen zu beteiligen.


Bild
Die Einzelheiten dazu kamen ans Licht, als einige schwarze Aktivisten vor den Büros vom MORE in St- Louis eine Sitzblockade veranstalteten. Sie beschwerten sich, das ihnen für ihre Beteiligung an den Demonstrationen zugesagte Geld nicht erhalten zu haben.

Um zu belegen, wie und an wen das Geld geflossen war, sah sich MORE gezwungen, die folgende Liste zu veröffentlichen. Von MORE veröffentlichte Twitter-Mitteilungen bestätigen darüber hinaus, dass die Organisation Leute zu Protesten anheuerte.

Snakes in Suits

Ukraine setzt offiziell die Menschenrechte außer Kraft: EU nimmt zum beispiellosen Akt keine Stellung

Das ukrainische Parlament hat Teile der Menschenrechte außer Kraft gesetzt. Dies sei im „Krieg gegen den Terror“ nötig. Aus der EU liegt zu dem beispiellosen Akt keine Stellungnahme vor.

Bild
© dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel und der ukrainische Präsident Petro Poroschenko trafen sich vor wenigen Tagen in Berlin.
Die Ukraine hat einige Verpflichtungen aus internationalen Menschenrechtserklärungen offiziell außer Kraft gesetzt. Die Maßnahme soll nur vorläufig sein und sei wegen der „Anti-Terror-Operation“ im Donbass notwendig.

Kommentar: Mehr über die erschreckenden Ereignisse in der Ukraine, nach dem Putsch:


Airplane

Ex US-Geheimdienstanalyst packt aus: Bush Regierung zwang uns bewusst über den Irak-Krieg zu lügen

Bild
Wie ein US-amerikanischer Geheimdienstanalyst gegenüber RT aussagte, war den Geheimdiensten klar, dass es keinerlei Verbindungen zwischen dem Irak und Al-Kaida gab. Doch die Bush-Regierung übte Druck auf die eigenen Geheimdienste aus, um aus politischen Gründen eine andere Aussage zu erzwingen und so den Irak-Krieg zu rechtfertigen.


Kommentar: Keine Überraschung: Bush und Co. diente der 11. September als Katalysator für ihre dunklen Pläne:
© de.pilulerouge.com
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke



Newspaper

Ex-Spiegel Journalist packt aus: Echter Journalismus wird in den Mainstream Medien bewusst unterdrückt

In einem aktuellen Interview mit dem Internetmagazin Telepolis gibt der Tagesspiegel-Journalist Harald Schumann Einblicke in die Funktionsweise großer deutscher Medienhäuser. Schumann arbeitete bis 2004 beim SPIEGEL und kündigte dann, weil seine kritische journalistische Arbeit dort gezielt durch die Chefredaktion sabotiert wurde. Vor kurzem hat Schumann den Doku-Film “Macht ohne Kontrolle - Die Troika” für den TV-Sender Arte abgedreht. Auch hier wurde kritisches Nachfragen auf vielen Ebenen aktiv verhindert. Für Schumann ist dies ein Beleg wie weit die Postdemokratie im Europa der EU bereits voran geschritten ist.


Bild

Harald Schumann

Harald Schumann gehört nicht zu den Schönrednern, der Kritik an der eigenen Branche als Spinnerei oder als per se unangemessen darstellt, um es sich dann in der Opferrolle bequem zu machen. Ein Muster bei vielen Schreibern: Erst falsch, unbelegt, propagandistisch, verkürzt und antidemokratisch berichten und bei Widerspruch oder den im Internetzeitalter üblichen “Shitstorms”, den schuldlos Geprügelten mimen.