Puppenspieler
Karte


Life Preserver

Frau verübt Selbstmordanschlag in Kabul - Vermutlich Vergeltung wegen Anti-Islamfilm

© dpa
Afghanische Sicherheitskräfte und Nato-Soldaten an dem Ort, an dem der Anschlag passierte
Der Grund des Anschlags ist vermutlich das islamfeindliche Video gewesen. Die zehn Todesopfer stammen überwiegend aus dem Ausland.

Kabul. Bei einem mutmaßlichen Vergeltungsanschlag wegen des islamfeindlichen Schmähvideos hat ein Selbstmordattentäter in Kabul zehn Menschen mit in den Tod gerissen - die meisten davon Ausländer. Der Vize-Polizeichef der afghanischen Hauptstadt, Mohammad Daud Amin, sagte, bei den Toten handele es sich um neun Südafrikaner und Russen - darunter eine Frau - sowie um deren afghanischen Fahrer. Der Sprecher der russischen Botschaft, Stepan Anikejew, sagte dagegen, Russen seien bei dem Anschlag am Dienstag nicht betroffen gewesen. Seinen Angaben zufolge starben sieben Südafrikaner, ein Kirgise, ein afghanischer Übersetzer und der einheimische Fahrer.
Cult

Mitt Romney der Wahnhafte - Verächtliche Äußerungen über Wähler

Republikaner-Kandidat verunglimpft Obama-Wähler - und steht zu seinen Worten


Am späten Montagabend räumte Mitt Romney ein, sich "nicht elegant" ausgedrückt zu haben, als er in einer Rede vor reichen Spendern die Hälfte der Amerikaner zu parasitären Verlierern herabwürdigte. Er habe "aus dem Stegreif" auf eine Frage geantwortet, erklärte der republikanische Präsidentschaftskandidat in einer improvisierten Pressekonferenz. Für eine Korrektur seiner Bemerkungen über Obama-Wähler, "die vom Staat leben und die sich nicht um ihr eigenes Leben kümmern", gar für eine Entschuldigung sieht Romney keinen Anlass. "Natürlich will ich allen Amerikanern helfen, alle haben eine leuchtende Zukunft in Wohlstand."

Ein insgeheim am 17. Mai 2012 aufgezeichnetes Video mit herablassenden Bemerkungen des Herausforderers Barack Obamas hatte am Montagabend die US-Medien elektrisiert. "Da sind 47 Prozent, die für ihn sind", sagt Mitt Romney in dem Film, "die keine Einkommensteuer zahlen, vom Staat abhängig sind, die sich für Opfer halten, die glauben, dass die Regierung die Pflicht hat, für sie zu sorgen. Mein Job ist es, mich nicht um solche Leute zu kümmern. Ich werde sie nie überzeugen, Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen. Ich muss die fünf bis zehn Prozent in der Mitte überzeugen."
MIB

Landesweites Gesichtserkennungssystem des FBI

Die amerikanische Bundespolizei FBI hat nun offiziell damit begonnen, ein auf dem neuesten Stand der Technik stehendes Gesichtserkennungssystem aufzubauen, das ihre Bemühungen verstärken und erweitern soll, Informationen über praktisch alle und jeden Amerikaner zu sammeln und zu speichern - Kostenpunkt: eine Milliarde Dollar.

© Unbekannt
Wie das Wissenschaftsmagazin New Scientist in der vergangenen Woche berichtete, hat das "Federal Bureau of Investigation" (FBI) große Fortschritte bei der Entwicklung seines "Identifizierungsprogramms der neuen Generation" (»Next Generation Identification Program« , NGI) gemacht und nun damit begonnen, überall im Land an ungenannter Stelle Datenspeicherzentren zu errichten. Bereits 2005 hatte das FBI erste Entwürfe dieses Programms vorgelegt und im August 2006 dann in einer Stellungnahme gegenüber dem Justizministerium erläutert, das neue System stelle letztlich eine Aktualisierung des derzeitigen "Integrierten und automatisierten Fingerabdruck-Erkennungsystems" (»Integrated Automated Fingerprint Identification System, IAFIS) dar, mit dem amerikanische Staatsbürger, die bereits schon einmal mit dem Gesetz in Konflikt geraten waren, im Auge behalten werden sollen.
Info

Frankreich will Lebensmittelvorräte anlegen, um sich gegen Nahrungsengpässe zu wappnen

Hollande, Präsident Frankreich
© JeanMarc Ayrault
Möchte einen Krisenvorrat für sein Volk:
Der französische Präsident François Hollande
Frankreichs Präsident François Hollande will strategische Krisenvorräte aufbauen, um sein Land vor dramatischen Preissteigerungen von Nahrungsmitteln auf den internationalen Märkten zu schützen. Wie sich rasant steigende Nahrungsmittelpreise auf die Bevölkerung auswirken, offenbart eine interessante Studie: Unruhen lassen sich sehr genau vorhersagen und möglicherweise sogar gezielt auslösen.


Der französische Präsident François Hollande glaubt offenbar doch nicht an den von ihm versprochenen Aufschwung und plädiert für einen strategischen Nahrungsmittelvorrat, um die Folgen dramatischer Preissteigerungen von Nahrungsmitteln auf den internationalen Märkten von der französischen Bevölkerung abzuwenden. Natürlich ist das äußerst vernünftig, doch welche Szenarien Hollande genau erwartet bzw. befürchtet, kann man leider nur erahnen.
Newspaper

Die Hintergründe und Mechanismen der gleichgeschalteten Medienwelt

Dieser Artikel von Noam Chomsky stammt aus 1997 und ist es wert, erneut und bewusst gelesen zu werden:

© Unbekannt
Ich schreibe unter anderem deshalb über die Medien, weil ich mich für das intellektuelle Klima insgesamt interessiere und weil die Medien der Bestandteil dieses Klimas sind, der am leichtesten zu untersuchen ist. Bei den Medien gibt es einen täglichen Output, wodurch eine systematische Untersuchung möglich wird. Man kann die Version von gestern mit der von heute vergleichen. Es gibt eine Menge Material, anhand dessen man sehen kann, was die Medien in den Vordergrund rücken, was sie ausblenden und wie die Struktur dieses Prozesses aussieht.Meines Erachtens besteht zwischen der Analyse der Medien und der des Wissenschaftsbetriebs oder der Intellektuellenzeitschriften kein großer Unterschied - man muß einige zusätzliche Mechanismen berücksichtigen, aber davon abgesehen besteht kein radikaler Unterschied. Diese Bereiche stehen in enger Verbindung miteinander, und deshalb wechseln die Leute auch ziemlich leicht zwischen ihnen hin und her.

Wenn man die Medien oder eine beliebige Institution verstehen will, stellt man sich zunächst einmal Fragen nach ihrer inneren Struktur.

Zweitens wird man sich dafür interessieren, welche Rolle sie im Rahmen der Gesamtgesellschaft spielen: In welcher Beziehung stehen sie zu anderen Systemen von Macht und Autorität?

Und schließlich gibt es, wenn man Glück hat, Akten und Aufzeichnungen führender Leute im Mediensystem, aus denen man erfahren kann, welche Ziele sie verfolgen. Das ist wichtig, da wir es mit einem ideologischen System zu tun haben. Ich meine natürlich nicht die üblichen Public-Relations-Veröffentlichungen, sondern das, was diese Leute sich gegenseitig über ihre Absichten mitteilen. Und was das betrifft, gibt es eine Menge interessantes Material.

Kommentar: Um noch besser begreifen zu können wie es überhaupt möglich ist, dass ein solches System entstehen kann muss man verstehen, dass sich abweichende Geister in hohe Positionen der Macht einnisten (Psychopathen) und das komplette Gesellschaftsystem und alle seine Strukturen sowohl auf persönlicher als auch auf makrosozialer Ebene infizieren und verändern. Dieser Prozess nennt sich Ponerologie und ist die Hauptursache für so ziemlich jedes Übel das die Menschheit seit Jahrtausenden immer und immer wieder heimsucht. Der Hauptgrund warum sich dieses Phänomen immer und immer wieder wiederholen kann ist die Ignoranz der überwiegenden Mehrzahl der normalen Bevölkerung (die Empathie besitzt) diesem Faktum gegenüber. Solange kein breites Bewusstsein der Ponerlogie gegenüber existiert, wird sich nie etwas ändern. Wir sind mittlerweile an einem Punkt angelangt in dem die Ponerologie ein solches Übermaß angenommen hat dass es so aussieht als habe das Universum keine andere Möglichkeit mehr als unserem Planeten einem gründlichen Hausputz zu unterziehen.

MIB

Mythos Demokratie: Deutscher Richterbund warnt verspätet vor Ausstieg aus dem Rechtsstaat durch den ESM

Schreiende Frau
Der Deutsche Richterbund ist der größte Berufsverband der Richterinnen und Richter, Staatsan-wältinnen und Staatsanwälte in Deutschland. Nachdem Karlsruhe den ESM hat passieren lassen, wenn auch mit marginalen und umgehbaren Auflagen, stellt der Verband die Immunität der Institution ESM fest. Die Pressemitteilung ist auf der Webseite des Verbandes nicht mehr zu finden, zu groß ist offensichtlich die Kritik. Mehr als ein Jahr war Zeit um sich diesen Vertrag mit seinen ca. 60 Seiten an demokratie- und verfassungsfeindlichen Inhalten anzusehen. Im Nachhinein ein sehr schwaches Bild.

Warum der Deutsche Richterbund erst nach dem skandalösen Urteil in Karlsruhe aus der Deckung kommt ist nicht wirklich nachvollziehbar. Warum die Pressemitteilung auf der Homepage nicht mehr zu finden ist, wird auch nicht sofort klar. Hat man sich zu weit aus dem Fenster gelehnt, leider war Herr Rebehn kurzfristig für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Hier ein Screenshot der Pressesektion beim DRB :
MIB

Larry Silverstein der berühmt berüchtigte 9/11 Mitverschwörer will jetzt noch mehr Geld abkassieren

Eine geheimnisvolle Firma wollte von den Fluggesellschaften der 9/11-Todesflieger 8,4 Milliarden Dollar Schadensersatz: Die World Trade Center Properties LLC. Ein Gericht ließ die Klage nun mit einer reduzierten Schadenssumme zu. Wirklich spannend aber ist, wer sich hinter der Firma verbirgt. Für 9/11-Forscher ist es ein alter Bekannter...

© Unbekannt
Zionist Larry Silverstein der Pächter des World Trade Center Komplexes hat sich eine goldene Nase verdient nachdem er "zufällig" zwei Monate vor den Anschlägen die WTC Gebäude gegen Terror Anschläge versichert hat und nach seinen eigenen Worten am 11 September den Auftrag für die Sprengung von WTC 7 gegeben hat.
Stellen Sie sich folgenden Fall vor: In der Mitte einer Großstadt stehen zwei riesenhafte und nicht mehr ganz neue Bürotürme. In den 60er-Jahren geplant und Anfang der 70er-Jahre des letzten Jahrhunderts gebaut, stellen die beiden Büromonster nicht gerade den neuesten Stand der Technik dar. In Wirklichkeit ist der Komplex sogar ein Sanierungsfall: Der Feuerschutz der Gebäude enthält jede Menge Asbest, ein gefährliches Karzinogen. Eine Asbestsanierung verschlingt aufgrund der nötigen Sicherheitsvorkehrungen jedoch enorme Beträge und verursacht jahrelangen Leerstand. In anderen Fällen verschlang die Sanierung von Hochhäusern das Fünffache der Baukosten. Ein Abriss kommt ebenfalls nicht infrage, weil noch viel teurer. Die Rede ist natürlich von den Zwillingstürmen des World Trade Centers. In Wirklichkeit waren sie 2001 womöglich ein wirtschaftlicher Totalschaden. In dieser Situation wurde der Gebäudekomplex plötzlich auf sagenhafte 99 Jahre gepachtet. Am 24. Juli 2001 waren die Pachtverträge für den WTC-Komplex unter Dach und Fach. Versicherungssumme: 3,5 Milliarden Dollar. Am 11. September 2001 verwandelten sich die beiden Türme in einem Dynamitgewitter in zwei graue Staubwolken. Welche anderen Sprengstoff-Delikatessen sonst noch beteiligt waren, ist Gegenstand der Diskussion.
MIB

Die unzähligen realen Verschwörungen und die Ignoranz der Massen

Sie führen das Volk hinter die Fichte: Konservative Politiker von schwarz bis grün, von NATO bis UNO. Dort müssen wir es wieder "abholen". Gebt diese Informationen hier weiter. Es gibt kein Copyright für die Wahrheit.

© Unbekannt
Kein Mensch hätte es geglaubt: Noch nie in der Geschichte seit Menschen Häuser bauen, war ein Hochhaus wegen eines Brandes zusammengestürzt. Noch nie. Am 11. 9. 2001 ereignete sich das gleich dreimal - am selben Tag und auch am selben Ort. Wer glaubt das? Erst mal keiner. Da müssen schon schwere Goebbels’sche Geschütze aufgefahren werden oder einer der Märchenonkels vom ZDF, Guido Knopp - was auf dasselbe hinausläuft. Beabsichtigte Wirkung beim Durchschnittsvolk: Das Merkel-TV hat es ja gesagt und die Leute von Tony Blair auch, also brechen Hochhäuser wegen Feuers zusammen und deshalb müssen wir Krieg führen.

Die einen tippen sich an die Stirn und buchen die Guido-Knopp-Lüge unter dem ab was sie ist - bezahlte Propaganda, die anderen glauben bis heute und wissen nichts. Wie läuft diese Propagandalüge eigentlich ab? Zuerst schluckt das weltweite Volk unter dem tatsächlich schockierenden Eindruck eines einmaligen Anschlags alles ihm Vorgesetzte. Angesichts der Dramatik Tausender Toter will das Gehirn einfach nicht glauben, dass dieser entsetzliche - erstmals live erlebte - Massenmord von einer Regierung inszeniert worden sein könnte. Zu diesem Zeitpunkt - der geschickt inszenierten, solidarisierenden gemeinsamen Trauer mit Opfern und Tätern (!) - denkt ja noch niemand an die Millionen Toten der US-Kriege in Vietnam und anderswo. Die Rechnung der Täter scheint zunächst aufzugehen. Ihre Arroganz lässt sie glauben, alles perfekt inszeniert zu haben. Doch dann kommen Zweifel. Die Gesetze der Logik und Physik lassen sich nicht mit Bushs Großlügen in Übereinstimmung bringen. Der Zusammenbruch eines Hauses in freier Fallgeschwindigkeit ist wider alle physikalischen Gesetze; ein Treibstoff-Feuer als Ursache erst recht. Und all diese historisch und physikalisch einmaligen Vorkommnisse mehrfach und am gleichen Tag und am gleichen Ort! Langsam findet sich Beweise der Lügen eine nach dem anderen.
Yoda

Antisemitisch: Wer Israel kritisiert, ist es automatisch

Shulamit Aloni, frühere israelische Ministerin für Erziehungsfragen, Knesset-Abgeordnete und Chefin der Meretz-Partei, wird von Amy Goodman, einer jüdisch-US-amerikanischen Journalistin, interviewt. Aloni erklärt den "Antisemtismus"- bzw. "Holocaust"-Trick, den Israelis, Juden und Philosemiten anwenden, um jene anzuprangern, die Israel und die Politik Israels kritisieren, zum Beispiel im Vorgehen gegen die Palästinenser.

Wall Street

JPMorgan & Konsorten: Gegen mehrere große US-Banken wird wegen Geldwäscherei und Finanzierung von Drogenhandel und Terroraktivitäten ermittelt

Washington - Gegen mehrere grosse US-Banken, darunter JPMorgan, wird laut einem Zeitungsbericht wegen des Verdachts der Geldwäscherei und der möglichen Finanzierung von Drogenhandel und Terroraktivitäten ermittelt.
JPMorgan
© Keystone
JPMorgan ist eine der US-Banken unter Geldwäscherei-Verdacht
Die Bundes- und örtlichen Behörden ermittelten gegen einige der grössten Banken des Landes wegen des Verdachts, bei der Überwachung von Bargeld-Transfers versagt zu haben, berichtete die New York Times am Samstag unter Berufung auf anonyme Quellen. Dadurch sei es Drogenhändlern und Terroristen möglicherweise gelungen, Geld zu waschen.

Dem Bericht zufolge handelt es sich um eine der grössten Anti-Geldwäscherei-Aktionen der Behörden seit Jahrzehnten in den USA. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen, stünden jedoch «kurz davor», gegen die Bank JPMorgan vorzugehen. Auch die Aktivitäten anderer Grossbanken wie der Bank of America würden durchleuchtet.
Top