Moskau. Das russische Innenministerium hat für dieses Jahr mehr als 6800 Elektroschockpistolen bestellt. Die erste Lieferung soll im Mai kommen. Die Behörde verspricht, die Taser nicht gegen Demonstranten einzusetzen.
Taser, Elektroschocker
© RIA Novosti. Alexej Filippov


Sergej Lukin, Vizechef einer für die öffentliche Ordnung zuständigen Abteilung des Innenministeriums, teilte RIA Novosti mit, dass Elektroschockpistolen laut Gesetz eingesetzt werden dürfen, wenn alle anderen Mittel nicht greifen und ein Schusswaffen-Einsatz „unzweckmäßig oder unmöglich“ sei. Wie Lukin betonte, dürfen Elektroschockpistolen und andere Spezialwaffen zur Auflösung rechtswidriger Versammlungen, Demonstrationen und Massenveranstaltungen nicht eingesetzt werden.