Was tun wenn man keinen Strom hat aber trotzdem Licht benötigt? Das Projekt Gravity Lights richtet sich vor allem an Entwicklungsländer wo Strom noch längst nicht überall wie bei uns im Überfluss vorhanden ist. Die Gravity Lights nutzen die Anziehungskraft der Erde um Strom zu produzieren und eine Lichtquelle anzutreiben. Die Idee hinter Gravity Light ist recht simpel, funktioniert aber wie ein Video zeigt, besser als gedacht.

© Unbekannt
Gravity Lights – Licht via Gravitationskraft


Gravity Light - Licht erzeugen via Gravitation

Das Projekt Gravity Lights zielt darauf ab selbst betriebene Laternen fuer die 3te Welt günstig zu produzieren und unter der Menschen die es brauchen zu verteilen. Das System hinter den neuen Lichtern die allein durch die Anziehungskraft unserer Erde das Licht erzeugen ist einfach. Die Gravity Lights werden aufgehangen und ein Gewicht an die Lampe gehängt. Manuell muss man das Gewicht nach oben heben damit es sich im Anschluss langsam nach unten abseilen und via eines Riemen einen kleinen Generator antreiben kann. Die erzeugte Energie wird in einem kleinen Akku gespeichert und reicht für 30 Minuten Licht. Ein Video zum Projekt Gravity Lights gibt weitere Einblicke in die Entwicklung der cleveren und vor allem kostenlosen Lichtquelle.


Quelle