Auf aktuellen Videoaufnahmen des mexikanischen Vulkans Popocatépetl vom 26. Oktober 2012, ist eine merkwürdige Lichterscheinung zu sehen, die seit Veröffentlichung der Bilder für kontroverse Diskussion darüber sorgen, was auf den Aufnahmen zu sehen ist. Während Astronomen einen Meteoriten für möglich halten, sehen andere Betrachter darin ein etwa ein Kilometer großes unbekanntes Flugobjekt, das in den Vulkan eintaucht oder hineinstürzt.
UFO Mexiko
© televisa.com / youtube.com
Standbild aus dem Video.
Ciudad de México (Mexiko) - Wie der mexikanische TV-Sender "Televisa" berichtet, stammen die Aufnahmen von einer Kamera auf dem benachbarten Altzomoni. Auf den ersten Blick betrachtet, scheint hier tatsächlich ein zylindrischer Körper in den Vulkan zu stürzen. Endet die Flugbahn doch exakt mit der Krateröffnung. In einem solchen Fall hätte dieses "Objekt" - errechnet anhand der Ausmaße der Krateröffnung - eine Länge von etwa einem Kilometer und eine Breite von ca. 200 Metern.

Allerdings stellt der Kraterrand zugleich auch den Horizont des Bildes dar, weshalb Astronomen vermuten, dass die Aufnahmen einen hellen Meteor oder Meteoriten zeigen, dessen Flugbahn in einem solchen Fall dann - für den Betrachter nicht mehr sichtbar - "hinter" dem Vulkanberg weiterführt.


Bislang liegen noch keine weiteren Aufnahmen vor, die den Vulkan beispielsweise aus anderen Perspektiven zeigen und so eine Überprüfung der Meteoriten-Theorie ermöglichen würden.

Schon in der Vergangenheit wurden rund um den Popocatépetl immer wieder unbekannte Flugobjekte und Himmelserscheinungen gesichtet, fotografiert und gefilmt, weswegen der Vulkan zu einem der UFO-Hotspots Mexikos zählt.

Quelle: televisa.com / youtube.com