Moskau. Der Umfang der Agrarproduktion in Russland ist 2012 in vergleichbaren Preisen nach vorläufigen Angaben im Vergleich zum Vorjahr um 5, 35 Prozent zurückgegangen, teilt das russische Landwirtschaftsministerium mit.
Landwirtschaft, Agrarproduktion
© RIA Novosti. Alexey Drujinin
Landwirtschaftsministerium: Agrarproduktion in Russland 2012 zurückgegangen
Die Produktion des Pflanzenbaus verringerte sich um 15 Prozent, während die Tierproduktion um 4,3 Prozent zunahm. Wie das Ministerium erläutert, ist die Senkung der Kennziffer in erster Linie auf schwere Klimaverhältnisse in der ganzen Agrarsaison 2012 in den meisten russischen Regionen zurückzuführen.

Der Gesamternteertrag von Getreide und Körnerlegiminosen ging um 25 Prozent zurück und betrug 70, 676 Millionen Tonnen. Die Weizenernte verringerte sich um 32, 9 Prozent auf 37,7 Millionen Tonnen.

Die Produktion von Vieh und Geflügel zum Schlachten in der Lebendmasse vergrößerte sich nach vorläufigen Schätzungen im vorigen Jahr um 6, 8 Prozent auf 11, 7 Millionen Tonnen. Die Milchproduktion stieg um ein Prozent auf 32 Millionen Tonnen. Die Eierproduktion nahm um 2,4 Prozent auf 42, 1 Milliarden Stück zu.

Das Landwirtschaftsministerium weist auch darauf hin, dass das Niveau der Inanspruchnahme der Haushaltsmittel für die Finanzierung des Agrar-Industrie-Komplexes im vorigen Jahr 99, 97 Prozent gegenüber 99, 7 Prozent im Jahr 2011 und 97, 6 Prozent im Jahr 2010 betragen hat.