Cupcake Pink

Zuckerpeitsche gegen die Gesundheit: Zucker "füttert" nicht nur Krebs, sondern verursacht ihn

Ein Europäer ernährt sich im Durchschnitt von ca. 39.1 kg Weißzucker im Jahr, dabei werden jedoch nicht die versteckten Quellen oder andere Kohlenhydrate (Brot, Nudeln etc.) eingerechnet. Ein durchschnittlicher Amerikaner hingegen frisst ca. insgesamt 360 kg Kohlenhydrate in nur einem Jahr (Zucker und alle anderen Kohlenhydrate). Ist es da verwunderlich, warum sich Krebs immer mehr verbreitet und die Krebsfälle sich bis zum Jahr 2030 verdoppeln sollen?

Eine Studie, die im The Journal of Clinical Investigation veröffentlicht wurde, fand heraus, dass ein erhöhter Zuckerkonsum allein für Krebs verantwortlich ist. Eine frühere Annahme war, dass Zucker lediglich den bereits vorhanden Krebs ernährt. Diese These veröffentlichte Otto Warburg in den 30-iger Jahren.

© Richard J Johnson, Mark S Segal, Yuri Sautin, Takahiko Nakagawa, Daniel I Feig, Duk-Hee Kang, Michael S Gersch, Steven Benner, and Laura G Sánchez-Lozada
Weiß-Zuckerverbrauch in England und Amerika
Mit wenigen Kohlenhydraten gegen Krebs

Wenn Zucker und Kohlenhydrate allgemein für Krebs verantwortlich sind, dann ist es nicht verwunderlich, dass eine Low-Carb-Ernährung den Krebswachstum umkehren kann, wie es verschiedene Studien und Erfahrungsberichte in den letzten Jahren immer wieder gezeigt haben:

Airplane

Germanwings: Lubitzs "Schuld" wird zementiert und sein Andenken schamlos missbraucht

Nachdem die Ermittlungsbehörde BEA einen neuen Bericht veröffentlichte, stürzen sich sämtliche Medien darauf und rufen einmündig "JA, Lubitz hat schon auf dem Hinflug seinen Selbstmord geprobt!" Gestützt wird diese Aussage einzig auf der Tatsache, dass der Flugschreiber anscheinend eine Reihe von Änderungen aufgezeichnet hat, die dem Autopilot seine Flughöhe vorgeben. Der Spiegel schreibt:
Schon auf dem Hinflug nach Barcelona stellte Germanwings-Co-Pilot Lubitz die Flughöhe mehrfach auf 30 Meter ein, korrigierte sie aber stets wieder. Die Ermittler haben die Vorgänge am Unglückstag nun minutiös rekonstruiert.
Bevor die Informationen gezeigt werden, auf denen diese Aussage basiert, wird fröhlich drauflos spekuliert, was ihn wohl dazu veranlasst hat:
Wie beim Absturz war Lubitz zu diesem Zeitpunkt aller Wahrscheinlichkeit nach allein im Cockpit. Doch auf dem Hinflug korrigierte er die Änderungen im Autopiloten stets nach Sekunden. Warum? Als der Pilot nach viereinhalb Minuten ins Cockpit zurückkehren wollte, ließ er ihn hinein.

Hat Lubitz den Sinkflug nur getestet? Oder war er unentschlossen? Hat er sich noch ein letztes Mal umentschieden, bevor er seinen Plan auf dem Rückflug dann doch in die Tat umsetzte? Denn diese Annahme wurde mit den Ermittlungen der französischen Luftfahrtbehörde nun weiter konkretisiert: Lubitz hatte wohl einen Plan. Alle Handlungen des Co-Piloten hätten den gleichen Sinn gehabt, sagte Bea-Direktor Rémi Jouty: "Das Flugzeug auf den Boden stürzen zu lassen."
Eine schöne Geschichte wird hier konstruiert erfunden und um den Sack zu zu machen, müssen die Ermittler nochmal ran:
Die Ermittler scheinen sicher, was geschehen ist. Sie stützen ihre Erkenntnisse auf die Auswertung des Flugdatenschreibers und des Cockpitstimmrekorders, auf denen auch zum Hinflug nach Barcelona noch Daten gespeichert waren. Das Puzzle wird vervollständigt durch die Ermittlungsergebnisse der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft, durch ihre Funde auf Lubitz' Tablet und in seiner Wohnung. So lässt sich der Ablauf rund sechs Wochen nach dem Absturz ziemlich präzise rekonstruieren.

Airplane

Weiterer Germanwings Einschüchterungsversuch in Planung? Treffen mit Putin ist Merkel und Steinmeier "sehr wichtig" - BRD gehorcht US-Diktat nicht mehr? Das Richtige aus den falschen Gründen?

Kann es tatsächlich sein, dass unseren Politikern in Bezug auf Putin und Russland langsam ein Licht aufgeht? Dass sie erkennen, dass die kriegshetzerische Linie der USA/NATO ins zerstörerische Nichts führt, ganz besonders deshalb, weil die USA kurz vor ihrem Zusammenbruch stehen?

Selbst wenn die deutschen Politker gerade bloß das Richtige aus den falschen Gründen tun sollten, so hat sich in den letzten Monaten doch ein neuer interessanter Handlungstrend unserer Regierung abgezeichnet, der durchaus das Potential hat, das Blatt zum Besseren zu wenden.

Die Welt
schreibt:
Kanzlerin Angela Merkel hat bekräftigt, wie wichtig eine Kranzniederlegung mit dem russischen Präsidenten Putin ist. Auch Außenminister Steinmeier weist auf die "besondere Verantwortung" Berlins hin.
Achten Sie in den folgenden Abschnitten genau auf die Details von Merkels und Steinmeiers Aussagen, denn wie es Franklin D. Roosevelt richtigerweise sagte:
"In der Politik geschieht nichts aus Zufall. Wenn etwas geschieht, können Sie mit Sicherheit davon ausgehen, dass es so geplant ist."

Franklin D. Roosevelt
Zurück zum Artikel:

Cowboy Hat

Staatsanwältin über Baltimore-Proteste: "Erschießt sie. Punkt. Ende der Diskussion"

Ein Assistenz-Staatsanwältin, Teana Walsh, aus Detroit hat den radikalen und autoritären Vorschlag gemacht, Demonstranten in Baltimore einfach erschießen zu lassen, um die Proteste zu beenden. Dies teilte Teana Walsh am Montag auf Facebook mit und löschte kurz darauf wieder die Nachricht. Jedoch hat ein lokaler Anwalt die Nachricht fotografiert.
Ich schaue mir die Nachrichten über Baltimore an und sehe eine Menge Leute, die Steine zum Beispiel auf die Polizisten werfen und dann fliehen.... 15 sind bereits im Krankenhaus. Die Lösung: Ganz einfach. Erschießt sie. Punkt. Ende der Diskussion. Mir ist die Ursache vollkommen egal, warum die Demonstranten gewalttätig werden... Welche Ursache es auch ist, "warum sie es taten" ist überhaupt nicht akzeptabel. Total zum Kotzen.
Diese Mitteilung ist ein weiteres Beispiel dafür, dass viele Amerikaner autoritäre Gefolgsleute sind. Was sind autoritäre Gefolgsleute? Dazu ein Auszug aus einem anderen Sott-Artikel:
Das Cambridge Wörterbuch der Psychologie beschreibt "autoritäre Persönlichkeiten" bzw. "autoritäre Mitläufer" folgendermaßen:
Autoritäre Mitläufer haben eine psychologische Charakteristik, die als rechtsgerichteter Autoritarismus ("right-wing authoritarianism") bekannt ist. Dieses Persönlichkeitsmerkmal besteht aus der autoritären Unterwerfung, einem hohen Maß der Unterwerfung gegenüber den etablierten Autoritäten in der Gesellschaft; autoritärer Aggression, Aggression, die gegen viele verschiedene Personen im Namen dieser Autoritäten gerichtet wird; und Konventionalismus, einer starken Anhänglichkeit gegenüber den gesellschaftlichen Konventionen, die durch diese Autoritäten unterstützt werden.

Rechtsgerichteter Autoritarismus ("rechts" kommt von "rechtmäßig") wird mit Hilfe der sogenannten RWA-Skala gemessen.

2 + 2 = 4

Das irrsinnige Ausmaß der Korruption in Wissenschaft und Religion und warum es uns alle betrifft

Die Korruption der Wissenschaft ist eines der größten Probleme, mit der die Welt je zu tun hatte; sie könnte sogar zur Auslöschung der menschlichen Rasse führen. Diese Vorstellung erschreckt mich, und sie sollte Sie ebenfalls erschrecken. Aber ich bin mehr als bloß erschreckt; mein Herz wurde gebrochen durch der Erkenntnis dass die größte Hoffnung für die Menschheit - die Wahrheit, schöne Wahrheit - schonungslos zerrissen und verdorben wurde von den Wächtern des Tempels: den Wissenschaftlern selbst, unter dem Einfluss eines weitverzweigten Netzwerks von einvernehmlichen pathologischen Verschwörungen, die vollkommen losgelöst von der Masse der normalen Menschheit sind.
Ich war noch recht jung als ich zum ersten Mal lernte, dass die Wissenschaft Fehler machen konnte; ich wuchs neben einem Kind auf, dessen Mutter während der Schwangerschaft Thalidomide einnahm. Als ich 14 war, verschrieb mir unser Hausarzt "Diätpillen": Methamphetamine. Fast zerstörten sie meine Gesundheit für immer. In späteren Jahren lernte ich durch das Nachrichten Magazin 20/20, dass die empfohlenen Medikamente für den Bluthochdruck meines Großvaters, welche die Veteran's Administration ihm besorgte, für seinen Tod verantwortlich waren. Das sind nur einige Highlights aus einer Lebenszeit voller Erfahrungen mit Ärzten und anderen Medizinern, welche 75 % der Zeit falsch lagen, und bei den anderen 25 %, wo sie recht hatten, handelte es sich um Belanglosigkeiten. Hätte ich mich bei den wichtigen Sachen an den Rat der Ärzte gehalten, für mich selbst und meine Kinder, so hätte das schwerwiegende negative Konsequenzen zur Folge gehabt.

Dies ist eine entmutigende Aussicht, keine Frage, aber so ist es nun einmal: Ärzte werden nicht dazu ausgebildet um Ihnen dabei zu helfen ein gesünderes Leben zu leben; sie werden in medizinischen Schulen ausgebildet, welche von Pharmakonzernen finanziert werden, um die Pharmakonzerne durch Medikamentenverkäufe zu bereichern. Ich habe einmal gehört, dass die Mediziner im alten China ein Schild über ihre Tür hängen mussten, welches anzeigte, wie viele ihrer Patienten gestorben waren. Verständlicherweise wurden sie dadurch hochmotiviert heraus zu finden, was wirklich funktioniert, weil sonst niemand sie aufsuchen würde, wenn ihre Anweisungen und Tränke nicht wirksam waren. Es wäre schön, wenn unsere Zivilisation ein ähnliches System einführen würde.

Kommentar:




Bizarro Earth

Diese Welt ist eine dystopische Freak Show, egal, welche Maßstäbe man anlegt

Die Welt ist so verkorkst, dass man ihr nicht ganz gerecht wird, wenn man sie eine "Freak Show" oder "Monstrositätenschau" nennt. Wir brauchen ein neues Wort um zu erfassen wie völlig daneben, auf den Kopf gestellt, vermasselt und restlos wahnsinnig unsere Welt wirklich ist. Glücklicherweise könnten wir so ein Wort gefunden haben, dank unserer Freunde in Russland und einem abstoßenden kleinen Troll, von dem bekannt ist, dass er bis vor ca. einer Woche das US-State Department bewohnt hat. Die ganze Welt ist psaki. Wir könnten auch ein Wort gefunden haben, das die einzig angemessene Antwort darauf beschreibt, wenn man sieht wie psaki die Welt eigentlich ist - dank Jen Psakis gleichermaßen erschaudern lassende, Ex-CIA-Stellvertreterin Marie. Es gibt nur eine Sache, die man tun kann wenn man mit solch einem Ausmaß an Lügen konfrontiert ist: zu harfen.

Dystopie: Die tiefgreifende, langanhaltende und weit verbreitete Anerkennung, dass, unter der Führung von Psychopathen, das standhafteste Potential der Menschheit in der Fähigkeit besteht, alles vollkommen zu vermasseln.
Was ist es, das die Welt so psaki macht? Warum bringt sie uns dazu, harfen zu wollen? Nun, wir können mit den Leuten anfangen, die diese Worte inspiriert haben. Was können wir über Jen Psaki und Marie Harf sagen? Sie sind beide perfekte Poster-Kinder für die banale Psychopathologie, auf der die USA, und infolgedessen der Rest der Welt, aufgebaut sind. Beide sind sie, oh, so "normal" mit ihrem süßen Lächeln, ihrer Neigung zu Humor und der Leichtigkeit, mit der sie schwierige Situationen handhaben. Nicht nur, dass sie den amerikanischen Traum leben, nein, sie sind der amerikanische Traum. Aber beobachtet man diese Leute ganz genau, was sie sagen und wie sie es sagen, dann erkennt man, dass diese charmanten Eigenschaften dazu benutzt werden um die kaltblütige und rücksichtslose Fähigkeit zu maskieren der Welt schamlose Lügen zu erzählen. Und nicht nur irgendwelche alten Lügen, sondern Lügen, welche die Tatsache verbergen, dass die US-Regierung tagtäglich für den Tod von Zivilisten verantwortlich ist. Wenn man das realisiert dann sind das Lächeln und fröhliche Auftreten plötzlich nicht mehr so "süß". Andererseits sind sie die offiziellen Medien-Kontaktpersonen des US-State Departments und daher damit beauftragt die Verbrechen der massiven planetarischen Eiterbeule namens US-Regierung und all ihrer Institutionen reinzuwaschen.

Abgesehen davon empfanden wir ein wenig Enttäuschung über die Ankündigung, dass Psaki die Bühne des State Departments nicht mehr mit ihrer Grazie im Ausweichen von Fragen und Ausspeien von Lügen schmücken würde. Harf war ein ordentlicher Ersatz, doch Psaki war so ein leichtes Ziel für uns um die Doppelzüngigkeit der US-Regierung hervorzuheben, und ihre regelmäßigen "reizenden" Patzer und unlogischen Schlußfolgerungen und ihre scheinbare Unfähigkeit Wahrheit von Lüge zu unterscheiden, brachte allen, die hinter den Vorhang des Kindchenschemas blicken konnten, eine makabren Unterhaltungswert. Das Folgende hatte Psaki z.B. am 23. Februar über Hadi, den amerikanischen Strohmann und Präsident Jemens, zu sagen, der kürzlich durch den Putsch seines Amtes enthoben wurde, was zur Bombardierung des Jemens durch die Saudis und USA geführt hat.


Airplane

Gestutzte Flügel für Deutschland und Europa: Wer war daran interessiert die Germanwings-Maschine abstürzen zu lassen?

Innerhalb weniger Tage stand fest, dass der Kopilot Andreas Lubitz die Germanwings-Maschine zum Absturz brachte. Er war angeblich depressiv und in psychiatrischer Behandlung, er wurde kurz vorher von seiner Freundin verlassen und sein Tablett-PC wurde gefunden, auf dem er im Internet nach dem Begriff "Suizid" suchte. Das machte ihn zum Sündenbock, weil all die präsentierten "Fakten" unserer Medien gegen ihn sprechen. Ohne Rücksicht auf seine Familie und Freunde wurde er an den Pranger gestellt - und das höchstwahrscheinlich zu Unrecht.
In dieser Tragödie wurde gegen ethischen Regeln von Untersuchungen verstoßen, denn bevor alle Daten gesichtet wurden, stand der Kopilot als Täter fest. Warum führen die Medien so eine Hetzkampagne gegen den Kopiloten und offerieren eine so einfache Lösung, dass sich der Kopilot und alle Insassen des Germanwings-Fluges umbrachte? Und warum glauben wir einfach daran, dass das wirklich so geschah, wie die Medien es berichten? Diesen Fragen möchten wir gern auf dem Grund gehen und ein paar Hypothesen aufstellen.

Was geschieht eigentlich wenn Flugzeuge abstürzen?

Wenn ein ziviles Flugzeug - fast egal welcher Art - einen Unfall hatte, startet in Deutschland die BFU (Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung) ihre Arbeit. Die BFU hat dabei die Aufgabe "eine unabhängige Untersuchung von Flugunfällen und schweren Störungen [durchzuführen], insbesondere ohne eine Einflussnahme von Dritten". Solch eine Untersuchung ist gesetzlich geregelt und vorgeschrieben. Weltweit gibt es vier weitere Organisationen in verschiedenen Ländern, die sich derselben Aufgabe widmen. Bei dramatischen Abstürzen wie der Germanwings-Maschine gibt es eine enge Zusammenarbeit zwischen diesen Organisationen. Diese staatlichen Organisationen untersuchen dabei nicht die Schuldfrage, sondern befassen sich vorrangig mit Sicherheitsfragen der Flugzeuge, um spätere Störungen oder gar Abstürze zu verhindern und Verbesserungsvorschläge zu entwickeln.

Coffee

SOTT Video Erdveränderungen - Zusammenfassung März 2015: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen und Feuerbälle

Die planetarische Umwälzung schritt im März 2015 im Schnellschritt fort. Intensive Blitzfluten in ganz Lateinamerika, die ganze Städte fortspülten. Über Nacht wurde die Atacama Wüste in Chile, der "trockenste Ort der Erde" zu einem der feuchtesten. Schmelzender Schnee in Kombination mit saisonunüblichen Regenfällen überfluteten Teile von Nord-Indien, den Mittleren Westen der USA und Westeuropa, während auch Ostafrika und Australien von Überflutungen getroffen wurden. Einer der stärksten Zyklone, der jemals im Südpazifik niedergegangen ist, verwüstete Vanuatu, während der Super-Taifun Maysak Ende des Monats auf die Philippinen traf. Gerade als die in Tornado Alley lebenden Amerikaner sich über das Fehlen der "Tornado-Saison" wunderten, peitschte ein mächtiger Multi-Vortex-Tornado (wieder einmal) auf Moore, Oklahoma, ein.

Am 1. März lag in 49 von 50 US-Staaten noch überall Schnee, und trotzdem ging der heftige Schneefall in der östlichen Hälfte Nordamerikas den ganzen Monat lang weiter. Boston brach seinen Winter-Schnee-Rekord mit 2,7 Meter an Schnee... und dieselbe Menge fiel letzten Monat INNERHALB EINES TAGES in Zentral-Italien! Die extreme Kälte im Nordosten der USA setzte sich mit rekordbrechenden Temperaturen weiter fort und brachte einen bisher nie dagewesenen Anstieg an Meereseis. Unabhängig von der Saison oder dem Ort, ob in den Tropen oder in der Wüste - überall fiel Hagel: mehrere Zentimeter in Südkalifornien und Saudi-Arabien, mehr als ein HALBER METER in Bogota, Kolumbien, und Softball-großer Hagel im Osten Australiens. Aus dem Weltraum wurden große Feuerbälle über dem Westen der USA, Zentraleuropa und West-Australien beobachtet, während der Planet in grünem und rosa Licht badete, als die stärksten Auroras dieses Sonnenzyklus die extremsten Breiten auf beiden Hemisphären erreichten.
Bild
Großflächenbrände auf der südlichen Hemisphäre trafen (schon wieder) auf Valparaiso, Chile, und mehrere Stockwerke hohe "Feuer-Tornados" bildeten sich außerhalb von Kapstadt in Südafrika. Spektakuläre Vulkanausbrüche im letzten Monat beinhalteten den Villarica-Vulkan in Chile, der die Lava 1km hoch in den Nachthimmel spie, den Turrialba-Vulkan in Costa Rica, der seinen stärksten Ausbruch seit 20 Jahren hatte, und den Colima-Vulkan in Mexiko, der seine Aschewolke 3km hoch auswarf. Die kombinierten Auswirkungen dieser klimatischen Extreme führen zu immer zahlreicheren Massentiersterben, mit beträchtlichem Fisch- und Vogelsterben im letzten Monat entlang der westlichen amerikanischen Kontinente. Währenddessen wurde in Holland zum 1. Mal seit 150 Jahren ein Wolf gesichtet, während die Spezies seine westliche Ausbreitung über Europa fortsetzt.

Dies waren die Zeichen der Zeit im März 2015...


SOTT Summary March 2015 - Extreme Weather, Earth Changes, and Fireballs from Sott.net on Vimeo.

Airplane

Wunder: Oh Wunder, Germanwings-Selbstmord bestätigt! Verschwundene Black Box aufgetaucht und prompt die Daten ausgewertet

Bild
Wunder gibt es immer wieder:
Zweite Blackbox bestätigt Absturzabsicht des Copiloten

Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hat das Flugzeug offenbar absichtlich in den Sinkflug gebracht. Das zeigt die Auswertung des zweiten Flugschreibers. [...]

Die Auswertung der zweiten Blackbox des Germanwings-Airbus bestätigt die These von einem absichtlich verursachten Absturz. Der Copilot habe den Autopiloten wiederholt so verändert, dass die Maschine auf 100 Fuß sinkt. Während des Sinkflugs sei zudem mehrfach die Geschwindigkeit der Airbus-Maschine mit insgesamt 150 Menschen an Bord erhöht worden, sodass die Maschine immer schneller flog, erklärte die französische Luftfahrtermittlungsbehörde BEA in Paris. Das habe eine "erste" Auswertung des am Donnerstag geborgenen Flugdatenschreibers ergeben.
Halten wir fest: Die Black Box, die über eine Woche nach dem Crash the Germanwings-Maschine unauffindbar war, wurde am 02.03. plötzlich doch gefunden und noch dazu mit Daten, die zu der Selbstmordgeschichte passen. Nicht mal einen Tag später sind die Spezialisten in der Lage die Daten auszuwerten. Was für ein glücklicher Fund!?

Wie lange dauert es üblicherweise eine demolierte Black Box auszuwerten? Experten in diesem Gebiet wissen, dass mindestens Wochen, Monate wenn nicht sogar Jahre der Auswertung nötig sind um Klarheit über die Gründe für einen solchen Absturz zu erlangen. Das sollte zu denken geben...

Vader

Die Unlösbarkeit der verfahrenen Situation zwischen USA - Russland: Das Problem des Psychopathen mit russischen Tatsachen

Für den Fall, dass Sie es nicht bemerkt haben: Die letzten 12 Monate ist ein Krieg um Sie herum am Wüten gewesen. Kein "heißer" Krieg, aber ein massiver Propagandakrieg von einer Art, der solchen militärischen Handlungen normalerweise vorausgeht.

Wohin geht die Reise?
Die US-amerikanische, allumfassende Offensive gegen Russland begann so richtig im Jahr 2006 mit dem Tod des Anti-Putin-Aktivisten Alexander Litvinenko durch eine Vergiftung mit Polonium. Trotz der Tatsache, dass die einzigen Mörder mit der Methode durch Vergiftung mit Polonium vor Litvinenko jene waren, die verantwortlich für den Mord an Yassir Arafat waren, haben die westlichen Medien sofort und beharrlich den Finger auf Putin als dem Schuldigen für Litvinenkos Mord gezeigt.

© Metro (UK)
Was in den westlichen Medien als "objektive Information" durchgeht: "Tausende in Gefahr durch Putins nuklearen Angriff"
Zu einem früheren Zeitpunkt in diesem Jahr begann eine Untersuchung der englischen Regierung über Litvinenkos Tod und es wurden dieselben Anschuldigen gemacht, basierend auf der a priori-Annahme "Jeder weiß, dass Putin ein Krimineller ist", ohne jegliche Beweise oder juristische Beweisführungen. Ein kleiner Teil der Informationen, die durch die Untersuchung ans Licht kamen und die Behauptung komplett hinwegfegte, dass Putin irgendetwas mit dem Tod Litvinenkos zu tun hatte, wurde von den westlichen Medien jedoch gezielt ignoriert.

Laut der Geschichte der britischen Regierung wurde der Erz-"Anti-Putin-Kreuzritter" von zwei FSB-Agenten getötet, die das radioaktive Gift verabreichten, indem sie ihm den Rest aus der Kanne Tee anboten (etwa eine halbe Tasse), die sie in einem Londoner Hotel bestellt hatten. Das Problem bei dieser Behauptung ist, dass Litvinenko selbst dieses Treffen spontan mit den zwei Männern arrangiert hatte, nur ein paar Stunden bevor er sie traf. Um zu glauben, dass die zwei Agenten ihren früheren Kameraden getötet haben, müssen wir also annehmen, dass sie irgendwie davon ausgingnen, dass Litvinenko sie um ein Treffen bitten würde und für so eine Gelegenheit einen Vorrat an Polonium mit sich herumgetragen haben. Hinzu kommt, dass einer der Agenten Litvinenko seinen 8-jährigen Sohn vorstellte und ihm sogar sagte, ihm die Hand zu schütteln nachdem Litvinenko etwas von dem angeblich radioaktiven Tee getrunken hatte. Litvinenkos Frau Marina sagte dem Untersuchungsausschuß, dass Litvinenko zum Zeitpunkt seines Todes für den MI6 gearbeitet hatte.

Putins einigermaßen berühmte Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2007 wird als der Moment präsentiert als Russland öffentlich und eigenmächtig mit dem Westen "brach". Doch Putins Kommentare in München standen auf dem Fundament von jahrelangen versteckten und offenen Versuchen seitens der US- und britischen Regierungen die russische Regierung zu destabilisieren und sie dazu zu zwingen die Realität eines überlegenen anglo-amerikanischen Imperiums zu akzeptieren. Anstatt sich diesem Druck zu unterwerfen, entschied sich Putin dazu, den Kriegstreibern eine Dosis Wahrheit und Realität zu servieren:
"Mit Sicherheit ist die Menschheit in ihrer Geschichte durch unipolare Zeiten gegangen und hat das Streben nach Vorherrschaft über die Welt durchlebt. Und was ist in der Weltgeschichte nicht alles geschehen? Was ist eine unipolare Welt? Wie auch immer man diesen Begriff ausschmücken mag, letztendlich bezieht er sich auf eine einzige Art Situation, nämlich einem Zentrum der Autorität, einem Zentrum der Macht, einem Zentrum des Treffens von Entscheidungen.

Es handelt sich um eine Welt, in der es einen Herren gibt, einen Überlegenen. Und letztendlich ist das schädlich, nicht nur für alle, die sich innerhalb dieses Systems befinden, sondern auch für den Überlegenen selbst, weil er sich von innen heraus selbst zerstört.

Und dies hat mit Sicherheit nichts mit Demokratie gemeinsam. Denn, wie Sie wissen, ist Demokratie die Macht der Mehrheit im Lichte der Interessen und Meinungen der Minderheit.

Im Übrigen wird Russland - d.h. wir - stets über die Demokratie belehrt. Doch aus irgendeinem Grund wollen die, die uns belehren selbst nichts lernen. Heutzutage sind wir Zeuge eines beinahe außer Kontrolle geratenen Hyper-Gebrauch von Macht - militärischer Macht - in internationalen Beziehungen; eine Macht, welche die Welt in einen Abgrund von permanenten Konflikten stürzt. Wir sehen eine immer größere Verachtung für die grundlegenden Prinzipien von internationalen Gesetzen. Und unabhängige gesetzliche Normen kommen dem gesetzlichen System eines einzigen Staates sogar immer und immer näher. Ein Staat, und natürlich in erster Linie die Vereinigten Staaten, hat seine nationalen Grenzen in jeder Hinsicht überschritten. Dies wird in der wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und pädagogischen Politik sichtbar, die es anderen Nationen auferlegt. Und wem gefällt so etwas schon? Wer ist darüber glücklich?"