Willkommen bei SOTT.net
So, 14 Feb 2016
Die Welt für Menschen, die denken

Erdveränderungen
Karte

Question

Dutzende tote Stare auf einer Straße in Wichita, Kansas, gefunden


Ein Star
Rund 40 Stare wurden am Mittwoch auf einer Straße in der Nachbarschaft in West Wichita gefunden.

Seth Dugan, ein Arbeiter aus der Nähe sagte: "Das ist irgendwie seltsam".

Die Vögel wurden auf der Carr Avenue, südlich der Kellogg und Maize Road gefunden.

Dugan sagte: "Die Straße war vollkommen frei und als ich 20 Minuten später zurück kam, lagen da Tonnen von Vögeln rum und die Leute machten Aufnahmen mit ihren Handys.

Am Mittwoch Abend rückte die Feuerwehr am Ort des Geschehens an und sammelte die toten Vögel ein. Das Department of Wildlife Parks and Tourism aus Kansas schaltete sich ebenfalls ein und untersucht die Todesursache.

Der Wildtier Biologe Charlie Cope schloss Gift oder Waffen als Todesursache aus.


Blue Planet

Japan's Sakurajima bricht aus - Atomkraftwerk nur 50 km entfernt

© Kyodo / Reuters
Vulkanische Blitze sind auf diesem Bild bei dem Ausbruch des Mount Sakurajima zu sehen. Es wurde in der Stadt Tarumizu, in der Prefektur Kagoshima im Südwesten Japans am 5. Februar 2016 aufgenommen.
Japans Sakurajima Vulkan, etwa 50 km entfernt von dem Sendai Atomkraftwerk gelegen, brach aus und das meteorologische Institute gab Warnstufe Orange und riet, sich dem Vulkan nicht zu nähern.

Anwohner der Gegend wurden im August letzten Jahres evakuiert, nachdem für den Vulkan die zweithöchste Alarmstufe ausgerufen wurde. Als der Sakurajima das letzte mal 1914 ausbrach, war dies für Japan der schwerste Vulkanausbruch des 20. Jahrhunderts. Der Lavafluss füllte die Meerenge, die die Insel vom Festland trennte und machte sie somit zu einer Halbinsel.

Das Sendai Atomkraftwerk, welches etwa 50 km von dem Vulkan entfernt liegt, war das erste das nach der Fukushima Katastrophe 2011 wieder in Betrieb genommen worden, nachdem neue Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt wurden. Es wurde gebaut, um einen 15 Meter hohen Tsunami zu überstehen, weit weniger als der Tsunami von 2011, der in seiner Spitze eine Höhe von 40 Metern erreichte.

Arrow Down

Großer Erdfall öffnet sich auf einer Straße in Wildwood, Missouri


Erdfall
Passen sie in Wildwood auf einen massiven Erdfall auf: Das Loch hat rund 6 Meter Umfang und scheint an seinen tiefsten Stellen 12 Meter tief zu sein.

Rose Newell und ihre Enkelin fuhren über das Stück Straße auf der Melrose Road nahe dem Highway 100 kurz bevor sich das Loch am späten Donnerstag öffnete. Sophia saß im Bus auf dem Rückweg von der Schule.

"Wir fuhren darüber und uns ist nichts passiert" sagte sie.

Kurze Zeit später brach es auf, als ein Geländewagen darüber fuhr.

Der Bürgermeister von Wildwood, Tim Woerther sagte: "Sicherheit ist unsere größte Sorge. Es war eine Landstraße und wir hatten Glück, dass es sich zur rechten Zeit am rechten Fleck unter der Straße öffnete."



Cow Skull

Dürre: Zimbabwe erklärt den Katastrophenfall

© www.cityfarmer.info
Amarnt Ernte während der Dürre in Zimbabwe
Zimbabwes Präsident Robert Mugabe hat den Katastrophenfall ausgerufen, nachdem eine Dürre die meisten ländlichen Gegenden in dem südafrikanischen Land heimgesucht hat. Saviour Kasukuwere, Minister für Öffentlichkeitsarbeit und Wohnungsbau, sagte am Freitag: "Der Präsident hat im Hinblick auf die besonders betroffenen Gebiete den Katastrophenfall erklärt."

Es wird erwartet, dass die Ausrufung eine Reaktion der internationalen Gemeinde auslösen wird, die mit Lebensmittellieferungen an Zimbabwe helfen werden. Kasukuwere sagte, dass derzeit 26% der Bevölkerung - das sind rund 2,44 Millionen Menschen - auf Lebensmittelhilfe angewiesen sind. Dörfer im Süden Simbabwes haben durch die Dürre ihre Weidetiere und Nutzpflanzen verloren.

Kasukuwere erklärte: "Der saisonale Ausblick ließ von Beginn an erwarten, dass die Regenzeit 2015-2016 für Zimbabwe wahrscheinlich im ganzen Land weniger stark als normal ausfallen werde. Die Wetterbedingungen wurden durch das El Ninio Phänomen hervor gerufen."

Das El Ninio Phänomen verursachte einen dramatischen Anstieg in der Zahl der hungernden Menschen in Afrika. Es ist charakteristisch für das sich erwärmende Oberflächenwasser im tropischen Osten des pazifischen Ozeans, was wiederum in Verbindung mit Dürren im südöstlichen Asien, Afrika und Australien steht, sowie mit starken Regenfällen in Südamerika.

Übersetzt aus dem Original von Sott.net

Attention

Körper des am Strand von Norfolk verendeten Pottwals soll untersucht werden - 29 tote Wale innerhalb von 4 Wochen in Europa

© Matthew Usher
Untersuchungen haben an dem zweiten Wal begonnen, der an den Strand von Old Hunstanton gespült wurde. Der zweite innerhalb einer Woche.
Untersuchungen sollen die Todesursache des am Strand von Norfolk angespülten Pottwals klären und somit Licht in die kürzliche Häufung von toten Walen bringen.

Taucher der britischen Lebensrettung der Marine gaben an, dass der Wal am Donnerstag kurz nach 20:00 Uhr starb. Der Wal strandete bei Hunstanton an diesem Morgen.

Stephen Marsh, Leiter der Rettungsorganisation sagte: "Wir sind sehr traurig bestätigen zu müssen, dass der Wal starb, aber es ist auch eine Erleichterung, denn das Tier hat lange gelitten." Erfügte hinzu, dass nun die Arbeiten aufgenommen werden um die Umstände seines Todes zu klären.

Der Wal ist die Nummer 29 der starb, als er an den Stränden von Nordeuropa und den Ostküsten Englands angeschwemmt wurde.

Letzten Monat wurden drei Wale an die Küste von Lincolnshire angespült und ein weiterer wurde in Hunstanton gefunden.

Lesen die Artikel hier weiter auf Englisch: Body of sperm whale that died on Norfolk beach to be tested; 29th to die in Europe within 4 weeks

Übersetzt aus dem
Original von Sott.net

Attention

Schweres Erdbeben der Stärke 6,4 ließ in Taiwan Hochhäuser einstürzen

Im Süden von Taiwan sind bei einem Erdbeben der Stärke 6,4 mindestens fünf Menschen gestorben, fast 400 wurden verletzt. Ein 16-stöckiges Haus kippte auf die Seite.

© Reuters/Stringer
Nach einem Erdbeben der Stärke 6,4 versuchen Rettungsteams die Bewohner eines eingestürzten Gebäudes in Tainan im Süden Taiwans zu bergen.
Bei einem schweren Erdbeben im Süden Taiwans sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen, darunter ein erst zehn Tage alter Säugling. 378 weitere Menschen wurden verletzt in Krankenhäuser gebracht, wie die Behörden berichteten. Eine große Rettungsaktion ist angelaufen. In Tainan blieben die vielen kleineren Häuser der Zwei-Millionen-Metropole unbeschädigt, doch wurden mehrere höhere Häuser schwer beschädigt oder stürzten ein. Ein 16-stöckiges Wohngebäude kippte komplett auf die Seite.

Erste Befürchtungen der staatlichen Nachrichtenagentur CNA, dass darin "möglicherweise Hunderte Menschen" verschüttet wurden, bestätigten sich nicht. In dem Wohnhaus waren etwa 200 Menschen. Bis zum Morgen konnten schon 123 lebend gerettet werden. 30 Bewohner steckten am Vormittag noch fest und warteten auf Rettung. Unter den Toten in dem Haus ist ein weiblicher Säugling und ein 40-jähriger Mann. An einem anderen Ort in Tainan wurde eine 56-jährige Frau von einem herabfallenden Wassertank erschlagen, wie ein Mitarbeiter des Notfallzentrums der Deutschen Presse-Agentur berichtete.

Horse

Nur Betäubungsmittel konnten ihn stoppen: Wilder Bär rennt durch eine türkische Stadt

Ein Bär hat auf den Straßen einer türkischen Stadt eine echte Jagd eröffnet. Ohne die Menschen zu fürchten, ist das Tier auf der Suche nach Futter durchs Stadtzentrum gelaufen.
Erst nach besorgten Anrufen der Stadtbewohner, begann die Ortspolizei, das Tier einzufangen. Der Bär wurde mit einem Schlafmittel betäubt und in die wilde Natur zurückgebracht.


Augenzeugen haben den Ausflug des Bären in die Stadt aufgenommen und im Internet veröffentlicht.

Kommentar: Gestrandende Wale an der Nordsee und ein wilder Bär in der Türkei. Das Tierverhalten ist sehr seltsam.




Cloud Precipitation

Die Südspitze Sylts droht durch Sturmfluten abzubrechen

© dpa
Sylt droht der Zerfall: Die Südspitze der Insel haben die Bewohner aufgegeben, sie steht offenbar kurz vor dem Abbruch. Schuld war ausgerechnet eine Schutzmaßnahme.

"Deutschland verliert ein Stück", trauert eine Niederländerin auf Twitter. "Man könnte heulen", schreibt ein anderer Nutzer. Deutschland schrumpft - ein kleines bisschen jedenfalls. Und der Teil, der schwindet, ist ausgesprochen prominent.

Vielleicht passiert es schon in den nächsten Tagen, denn derzeit rollen Sturmfluten gegen die Nordseeinseln. "Die Hörnum Odde ist tot", meldet bereits Sylt TV. Der Sender berichtet von einschneidenden Sandverlusten in dieser Woche.

Die Insel nimmt Abschied von ihrer schmalen Südspitze, der Hörnumer Odde, einem mit Gräsern bewachsenen Sandzipfel. 1972 hatte die Odde noch das Ausmaß von 151 Fußballfeldern, sie erstreckte sich über mehr als einen Quadratkilometer. Seitdem schrumpfte sie auf knapp ein Fünftel der Größe.

Attention

Vulkanaktivität auf der Barren Inseln im indischen Ozean berichtet

© MODIS / VIIRS Nasa
Dampf, Aschewolken und ein thermaler Hotspot auf der Barren Insel am 1. Februar 2016
Die kleineren Vulkanaktivitäten scheinen sich auf der abgelegenen Insel fortzusetzen, zumindest zwischenzeitlich.

Gestern und dem Tag zuvor war auf Satellitenbildern schwacher Dampf und möglicherweise eine Aschewolke zu sehen. Zusätzlich war ein thermaler Hotspot sichtbar.

Übersetzt aus dem Original von Sott.net

Wolf

Nach 3 Tagen Suche gefunden - Hund war in einem Erdfall lebendig begraben in Platte County, Missouri


Maverick
Ein für drei Tage vermisster Hund wurde in Platte County gefunden, begraben in einem zwei Meter tiefen Erdfall.

Lisa Van Valkenburgh sagte, sie habe ihren Hund am Donnerstag Abend hinaus gelassen um sein Geschäft zu erledigen, dann lief er davon. Sie sagte, sie und ihre Familie begannen nach dem Hund zu suchen und fanden ihn am Samstag Abend.

Van Valkenburgh sagte: "Ich lief die Straße entlang. Ich lief sie an dieser Seite auf und ab, bis ich hier vorbei kam und ein Stöhnen hörte, wie ein Bellen."

Mavericks Frauchen sagte, sie konnte es nicht glauben, dass ihr 12 Jahre alter deutschen Schäferhund lebendig begraben wurde. Sie sagte: "Das könnte ein Kind verschlucken; das ist wirklich eine gefährliche Situation."

Van Valkenburgh gab an, als der Hund in Sicherheit gebracht wurde, erschien er lethargisch und dehydriert.

Greg Sager, Direktor für Öffentlichkeitsarbeit in Platte County sagte, dass ein durch Wasser verrostetes Rohr brach und den Boden weg spülte, was den Erdfall verursachte. Sager sagte, ein neues Rohr sei bereits bestellt worden und er erwarte, dass es in ein oder zwei Wochen ersetzt sein wird.

Was Maverick betrifft, sein Tierarzt geht davon aus, dass er sich vollständig erhohlen wird.


Übersetzt aus dem Original von Sott.net