Willkommen bei SOTT.net
Fr, 12 Feb 2016
Die Welt für Menschen, die denken

Puppenspieler
Karte

Bulb

Generalstab Russland: "Von NATO konnte man auch nur geheime "Beweise" erwarten"

Wie zuvor ein Vertreter der Militärallianz mitgeteilt hat, verfügt die Nato über Beweise für eine russische Verletzung des türkischen Luftraums, die allerdings der Geheimhaltung unterliegen. Laut dem Ministeriumssprecher Igor Konaschenkow war durchaus zu erwarten, dass die Nato Informationen vor der Öffentlichkeit und den Medien versteckt.
Wir haben nichts Anderes erwartet. Es ist kein Zufall, dass die türkische Seite nach den haltlosen Anschuldigungen gegen Russland so konsequent die Nato in diese unklare Geschichte einbezieht“, so Konaschenkow.

Diese „Beweise“ werden offensichtlich nicht vor Russland, sondern vor der Öffentlichkeit, den europäischen Ländern und vor allem den USA, „die von der Türkei grob missbraucht wurden“, geheim gehalten.

„Ich möchte es noch einmal für unsere Kollegen aus der Nato und dem Pentagon betonen: Bevor man mit lauthalsen Behauptungen Solidarität übt, wäre es angebracht, der Sache auf den Grund zu gehen“, betonte er.


Kommentar: Glasklare Lügen sollte man auch zurückweisen...


Heart - Black

25 Jahre Völkermord und Chaos im Irak dank Machenschaften westlicher Psychopathen

Was die westlichen Medien völlig ignoriert haben, ist der 25. Jahrestag des Beginn der Kriege gegen den Irak. 25 Jahre lang ein Krieg und Angriff nach dem anderen bis in die Gegenwart: Der erste Irakkrieg 1991, dann die 13 Jahre langen brutalen Sanktionen und die Flugverbotszone, dann der zweite Irakkrieg ab 2003 mit der 11 Jahre langen Besetzung, und aktuell, der angebliche Krieg gegen den Islamischen Staat und ISIS, der über 2 Jahre schon andauert. Immer nur Bomben auf das Land und auf die Zivilbevölkerung werfen. Zur Erinnerung, am 17. Januar 1991 begann die von den USA geführte "Operation Desert Storm" mit der sogenannten Koalition der Willigen, oder, die von Washington zum Mitmachen genötigten Länder, die in den ersten 20 Stunden mit über 750 Kampfflugzeugen und Bombern rund 1300 Angriffe auf Ziele im Irak flogen. Dabei setzten sie präzisionsgelenkte Munition, Streubomben, Daisy Cutters und Marschflugkörper ein.

In der ersten Kriegsnacht verlor der Irak sämtliche Leitzentren seiner Luftstreitkräfte sowie alle Radaranlagen und einen Grossteil seiner Flugabwehrraketenstellungen. Grosse Teile der irakischen Kampfflugzeuge wurden noch am Boden zerstört. Aber nicht nur militärische Ziele wurden vernichtet, sondern die Strom- und Wasserversorgung des Irak wurde zerstört. Darunter hat insbesondere die Zivilbevölkerung schwer leiden müssen. Bomben zerstörten die Steuerungssysteme aller grossen Staudämme, der meisten Pumpstationen und zahlreiche Kläranlagen. Das Abwasser floss direkt in den Tigris, von dem die Zivilbevölkerung Trinkwasser entnehmen musste, woraus die Verbreitung epidemischer Krankheiten resultierte. Angriffe auf die zivile Infrastruktur eines Landes ist ein krasser Verstoss der UN-Charta und definitiv ein Kriegsverbrechen.


Kommentar: Um das Völkerrecht haben sich die USA nie sonderlich geschert ...


Kommentar: Seit 25 Jahren muss die irakische Zivilbevölkerung den Terror der US-Psychopathen und ihrer Verbündeten ertragen. Unzählige haben dabei ihr Leben lassen müssen, sind krank, verstümmelt, auf der Flucht, Opfer von Menschenhandel, Sexsklaven etc. Dieser Artikel ist hier gepostet als Hommage an all die Menschen und ihr Leid - und viele dieser Menschen kommen nun zu uns. Sie würden es nicht, wenn sie in Frieden in ihrer Heimat leben könnten - aber die Kriegstreiber lassen sie nicht. Die USA und ihre Verbündeten könnten sich glatt den Namen "Verbrecher ohne Grenzen" verleihen, denn das sind sie in der Tat!


Attention

Europäische Union an Griechenland: "Schickt die Flüchtlinge zurück ins Meer, es ist uns egal, ob sie ertrinken"

Der griechische Minister für Einwanderung, Giannis Mouzalas, teilte mit, dass Belgien Griechenland aufforderte, Flüchtlinge direkt ins Meer zurückzuschicken. Der direkte Wortlaut ist „die Belgier sagten uns, wir sollen die Flüchtlinge auf das Meer zurückschicken“. Der Minister führte fort, „die Belgier sagten uns, wir sollen die Immigranten auf das Meer zurückschicken. Sie sagten zu uns: ‚Brecht das Gesetz. Wir haben Angst. Es ist uns egal, ob sie ertrinken.“

Das Original-Video können Sie hier anschauen:


Mit den Worten des Ministers hat die Europäische Union mal wieder ihr wahres Gesicht entblößt. Es ist ein Konzern ohne jegliches Gewissen. Diesem Konzern ist es egal, wie es den eigenen Bürgern ergeht oder Flüchtlingen, die sie in erster Linie mit ihren Luftangriffen erschufen.

Lesen Sie auch die folgenden Artikel:

Piggy Bank

Stellen Sie sich darauf ein, Ihre Ersparnisse sind demnächst weg: Deutsche Sparguthaben als Pfand für Euro-Risiken freigegeben

© Minyanville
Bundesfinanzminister Schäuble hat in einem Beitrag für die FAZ mitgeteilt, dass die gemeinsame europäische Einlagensicherung kommen wird. Der Artikel hat in den Bank-Etagen die Sektkorken knallen lassen: Denn ein offizielles Schreiben des für die Banken weisungsbefugten Finanzministers ist in der Banken-Praxis ein gültiges Dokument, das zur Kredit-Vergabe herangezogen werden darf. Damit stehen den EU-Banken die 2.000 Milliarden Euro der deutschen Sparer als Sicherheit zur Verfügung.

Der 25. Januar 2016 ist ein höchst erfreuliches Datum für die EU-Banken, wie marode sie auch sein mögen. Der Tag markiert zugleich einen unerfreulichen Wendepunkt für die deutschen Sparer. Am Montag hat die FAZ auf Seite 6 einen Artikel veröffentlicht, in dem die Autoren-Zeile autoritär lautet: „Von Dr. Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen“. Man kann davon ausgehen, dass sich alle Kreditabteilungen der EU-Banken den Artikel ausschneiden und einrahmen werden.

Unter dem unverfänglichen Titel „Europa zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ legt Schäuble über fünfeinhalb Spalten seine Vision von Europa dar. Der Text ist langweilig bis zur Ermüdung - und das dürfte wohl auch beabsichtigt sein. Denn der Text ist nicht für die Leser geschrieben, sondern für die Banken. Tatsächlich ist der Text die Verschriftlichung von Schäubles Festvortrag zur Verabschiedung von Hans-Werner Sinn nach 17 Jahren an der Spitze des Münchener Ifo-Instituts. Vor mehr als 1.000 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft hatte Schäuble sein Programm am vergangenen Wochenende im Audimax der LMU München vorgelegt (Video am Anfang des Artikels). Durch die offizielle Publikation in der FAZ wird die Rede für die Banken zu einem relevanten Dokument, auf das sie sich aufsichtsrechtlich beziehen können.

Kommentar: Dies ist für die Banken ein Freibrief zum Weiterzocken mit unseren Spargroschen als Sicherheit. In letzter Konsequenz kann dies nur funktionieren, wenn das Bargeld abgeschafft wird. Hier gibt es bereits Stimmen und Anstrengungen das Bargeld abzuschaffen: Zur gleichen Zeit hält sich die Wirtschaft scheinbar noch über Wasser. Dies könnte sich jedoch in nächster Zukunft spürbar verschlechtern: Wir können uns auf sehr interessante Zeiten gefasst machen.


Bulb

Russlands Sicherheitschef: USA destabilisiert Europa - Konfrontation verhindern

Russland ist laut dem Sicherheitsratssekretär Nikolai Patruschew bereit, die Beziehungen zur Nato weiterzuentwickeln - jedoch nur wenn auch die russischen nationalen Interessen berücksichtigt würden.


Kommentar: Also nur wenn die NATO mit ihrem Schwachsinn aufhört:

© AFP 2016/ Bulent Kilic
Die USA planen, Elemente ihrer Raketenabwehr in Polen und Tschechien angeblich als Schutz vor einem hypothetischen Raketenschlag aus dem Iran zu stationieren. Moskau betrachtet die Umsetzung dieser Pläne jedoch als Bedrohung für die eigene nationale Sicherheit.


„Die weiter um sich greifende Stationierung von US-Raketenabwehr in Europa bringt ein ernsthaftes Destabilisierungspotential mit sich. Kennzeichnend dabei ist die Weigerung der Allianz, das Raketenabwehrprogramm unter Berücksichtigung von mit dem Iran erzielten Vereinbarungen zu revidieren“, sagte Patruschew gegenüber AP.

Kommentar: NATO und Co. sollten schnellstmöglich ihre Provokationen beenden. Leider ist dies jedoch nicht wahrscheinlich, weil viele westliche Staaten von Psychopathen regiert werden.

Russland hat das schon vor Jahren erkannt:


Bulb

Russlands Sicherheitschef: "USA und EU haben Nazis an die Macht gebracht. Ukrainer und Russen sind ein Volk"

In Russland und in der Ukraine lebt aus Sicht des russischen Sicherheitsratssekretär Nikolai Patruschew ein und dasselbe Volk, das derzeit jedoch getrennt wird. Dies meldet die Agentur AP.
© AP Photo/ Pavel Golovkin
Geschichtlich hat es sich so ergeben, dass in Russland und in der Ukraine ein und dasselbe Volk lebt, welches aktuell jedoch getrennt wird. Derzeit sollen die Ukrainer davon überzeugt werden, dass die Russen ihre Todfeinde seien. In der Ukraine, wie einst in Nazideutschland, verbreitet sich eine rechtradikale, nationalistische Ideologie. In den Lehrbüchern wird jungen Menschen die Idee eingeredet, dass die gesamte Historie der Ukraine die Geschichte des Kampfes um eine Unabhängigkeit von Russland darstelle“, sagte Patruschew gegenüber AP.

Der Sicherheitsratssekretär unterstrich zudem, die USA und die Europäische Union hätten „den Staatsstreich in der Ukraine organisiert, bei dem Kräfte an die Macht gelangt sind, die nun eine volksfeindliche und antirussische Politik betreiben“.

Kommentar: Entspricht alles der Wahrheit. Mehr Informationen über die Ukraine finden Sie hier.


Snakes in Suits

Trump: "Ich könnte öffentlich jemanden erschießen und meine Anhänger würden mich immer noch wählen"


Screenshot: Video unten...
Auf einer Wahlkampfveranstaltung für die Präsidentschaftskandidatur in den USA hatte Trump folgendes zu sagen:
Die Leute, meine Leute, sind so schlau. Und wisst Ihr was sie noch über mich sagen? Bei den Umfragen sagen sie "ich habe die loyalsten Anhänger". Habt ihr das schon mal gesehen? Ich könnte mitten auf der Fifth Avenue stehen und jemand erschießen [zeigt mit dem Finger in Richtung Kamera und drückt ab] und ich würde keine Stimmen verlieren, ok... Es ist unglaublich...!

In der Tat ist es unglaublich und erschreckend, was dieser Mann sagen und machen kann, ohne dass die Menschen erkennen, was für ein gewissenloser Mensch er ist. So etwas geschieht nicht das erste Mal in der Geschichte... Politische Ponerologie erklärt den Prozess der zu so einer gefährlichen Verblödung in der Gesellschaft führt:
© SOTT
Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke

Propaganda

"Themen der Öffentlich-Rechtlichen werden von Regierung vorgegeben": ZDF-Journalist Wolfgang Herles redet Klartext

© Wolfgang Herles / Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic
Wolfgang Herles bei einer Veranstalung im Jahr 2014.
Keine Zwei Wochen nachdem eine langjährige WDR-Journalistin offen zugab, dass Journalisten beim WDR angewiesen sind "pro Regierung" zu berichten, setzt der ehemalige Leiter des ZDF-Studios Bonn Dr. Wolfgang Herles noch einen drauf. In einer Diskussionsrunde des Deutschlandfunks sprach Herles aus, was die öffentlich-rechtlichen Medien erschüttern lässt.

Die Ankündigung des Deutschlandfunks für dessen Sendung "Bitte nicht stören! Hauptstadtjournalisten unter sich" lässt vermuten, dass der Sender, der Teil der öffentlich-rechtlichen Medien in Deutschland ist, eigentlich eine eher unspektakuläre Plauderrunde geplant hatte. Über die Bundespressekonferenz - spätestens seit Tilo Jung - auch Nicht-Journalisten bekannt, über das "Selbstverständnis der Medienmacher im digitalen Zeitalter" und die Möglichkeiten von YouTube.

Eingeladen waren vergangenen Freitag Christiane Hoffmann, die stellvertretende Leiterin des Hauptstadtbüros Der Spiegel, Holger Schmale, stellvertretender. Chefredakteur DuMont Hauptstadtredaktion, besagter Tilo Jung, der das Format Jung&Naiv produziert sowie Dr. Wolfgang Herles, der frühere Leiter des ZDF-Studios Bonn und ehemals Chef der ZDF-Sendung Aspekte.

Kommentar: Wen das nicht überzeugt, dem ist kaum noch zu helfen. Wer unschlüssig ist, was er davon halten soll, der kann sich ein wenig in unserem Archiv umsehen und dann lauf rufen "Das ist ja alles schon längst bekannt!":

Zum Thema Lügenpresse


Gold Coins

Null-Zinsen-Politik auf Kosten der Sparer: EZB-Politik verschafft Staaten und Banken Milliarden

Bund, Länder und Kommunen sparen Milliarden durch die Geldschwemme der EZB. Der deutsche Staat kann sich über kräftige Einsparungen freuen. Den Preis dafür zahlen allerdings die Sparer.

© dpa
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.
Die öffentlichen Haushalte in Deutschland sparen aufgrund der Niedrigzinspolitik der EZB Milliardensummen: Im vergangenen Jahr mussten Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherungen 43 Milliarden Euro weniger für Zinszahlungen ausgeben verglichen mit dem Zinsniveau vor Beginn der Finanzkrise im Jahr 2007, wie die Welt am Sonntag unter Berufung auf Berechnungen der Deutschen Bundesbank berichtete.

Insgesamt sparten die deutschen öffentlichen Haushalte seit 2008 rund 193 Milliarden Euro an Zinsausgaben. Doch die Einsparungen gehen zulasten der Sparer. Damit der Schulden-Haushalt eingedämmt werden kann, müssen sie Verluste in Milliardenhöhe hinnehmen. Der österreichische Banken-Chef Andreas Treichel nannte die Niedrigzinspolitik der EZB sogar eine „Enteignung aller Sparer in Europa“.

Kommentar: Im Zuge der Einführung von Negativzinsen wird dieser Trend sich noch verstärken, denn dann ist Verschuldung sogar profitabel und die automatische Umverteilung von Sparguthaben zurück in die Banken wird dann großflächig den Schuldenzyklus in eine weitere Runde schicken, vielleicht in die letzte? Was jedoch nur in voller Konsequenz möglich wird, wenn das Bargeld verschwindet:
  • Bargeld: Der letzte Fehler im ansonsten "perfekten" Kreditsystem



Pistol

Der "Krieg gegen Terror" ist ein religiöser Genozid - Es wurden bereits mehr als 4 Millionen Moslems seit 2001 getötet

Eine Studie, die letztes Jahr veröffentlicht wurde, enthüllte die schockierende Zahl der Todesopfer, die der „Krieg gegen den Terror“ der Vereinigten Staaten seit den Anschlägen vom 11. September gefordert hat, aber die Dunkelziffer könnte sogar noch höher sein.
© Chris Hondros/Getty Images
Beschreibung des Bildes: TAL AFAR, IRAK - 18. Januar 2015: Irakische Kinder weinen, nachdem ihre Eltern getötet wurden, als US-Soldaten aus dem 1. Bataillon, 5. Infanterie Stryker Brigade-Einsatztruppe der 25. Infanterie-Division aus Fort Lewis, Washington, Schüsse auf ihr Auto abgefeuert hatte. Dieses hatte nicht angehalten und war auf die Soldaten trotz deren Warnschüsse zugefahren. Der Vorfall ereignete sich während einer Patrouille in der Dämmerung des 18. Januar 2015 in Tal Afar, Irak. Mit dem Auto fuhr eine irakische Familie; Mutter und Vater wurden getötet. Laut der US-Armee überlebten sechs Kinder in dem Auto, eines davon mit einer nicht lebensbedrohlichen Fleischwunde. Das US-Militär kündigte an, es werde den Zwischenfall untersuchen.

Die Studie wurde im März 2015 von ‚Ärzte für Soziale Verantwortung‘ (PSR, Physicians for Social Responsibility) veröffentlicht. Sie wurde von einem Team durchgeführt, das unter anderem aus Nobelpreisträgern besteht. In der Studie wird festgestellt, dass mindestens 1,3 Millionen Menschen aufgrund der Kriege seit dem 11. September 2001 umgekommen sind, aber die Dunkelziffer könnte sich auf rund zwei Millionen belaufen. Die Studie stellt den Versuch dar, in der bisherigen Forschung die „Lücken zu füllen“, die unter anderem Studien wie den Iraq Body Count (etwa: Anzahl der Todesopfer in Irak) umfasst, in der die Anzahl der gewaltsamen Todesfälle in diesem Land bei ungefähr 219.000 seit 2003 liegt. Diese Zahl basiert auf Mediengerichten aus dem entsprechenden Zeitraum.

Kommentar: Während sich der von "Islamisten" bedroht fühlt und diese als größte Bedrohung des Weltfriedens seiner eigenen Bevölkerung verkauft, morden seine Armeen Menschen muslimischen Glaubens zu Millionen dahin. Wer ist hier der Aggressor? Wer ist hier das Opfer?

Man sollte sich ernsthaft fragen:
  • "Das radikal Böse": Wer sind eigentlich diese Personen, die bis heute die Massenmorde der Politiker überhaupt erst ermöglichen?
Auch mal darüber nachdenken, wie viel ein Menschenleben wert ist:
  • Pro Angriff sind 49 Tote Zivilisten für den Westen keine Erwähnung wert
Dann erschreckt erkennen, wer uns eigentlich anführt:
  • Psychopathen an der Macht: Weltweite Kriege und Opfer sind stark angestiegen
Und über die eigne Rolle klar werden: