Puppenspieler
Karte


Arrow Up

Putin rügt Anti-Terror-Koalition: Luftangriffe auf IS basieren auf Gewalt und Doppelstandards, sind illegitim, und stellen eine grobe und verantwortungslose Einmischung von außen dar

Die Luftangriffe auf die Stellungen der Dschihadisten im Irak und in Syrien sind wenig effizient und eigentlich rechtswidrig, weil sie ohne Zustimmung des UN-Sicherheitsrats erfolgen. Das sagte Wladimir Putin in einem Zeitungsinterview. Er kritisierte die Anti-Terror-Koalition auch wegen ihrer Weigerung, mit der syrischen Führung zu kooperieren.
© AFP
„Was derzeit in Syrien und im Irak geschieht, geht unter andrem auf die grobe und verantwortungslose Einmischung von außen in die Angelegenheiten der Region zurück, aber auch darauf, dass man eigenmächtig zu Gewalt und Doppelstandards greift und die Terroristen in ‚gut‘ und ‚böse‘ aufteilt“, sagte Putin im Interview mit der ägyptischen Zeitung „Al-Ahram“.

Kommentar:

TV

Dreiste Propaganda-Lüge: WDR erfindet einfach anti-russischen Kommentar von ex UN-Generalsekretär Kofi Annan

Der WDR hat am letzten Sonntag, in einem Bericht über die Münchner-Sicherheitskonferenz den ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan, mit dem Satz zitiert, der Sicherheitsrat sei durch die derzeitige Konfrontation Russlands mit den westlichen Ländern blockiert. Tatsächlich hat Kofi Annan in seinem Beitrag Russland mit keinem Wort erwähnt und seine Rede begrenzte sich ausschließlich auf die Situation im Nahen Osten. Dies belegen Tonaufnahmen und Redeprotokolle.

© Screenshot MSC-Stream
Eva Corell vom Bayerischen Rundfunk berichtete für den WDR vom letzten Tag der Sicherheitskonferenz, den der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan mit einem Redebeitrag eröffnete.

Dazu Corell:
„Er [Kofi Annan] mahnte, dass die Rolle der Vereinten Nationen als zentraler Stützpfeiler und Garant der internationalen Sicherheit gefährdet sei. Auch, weil der Sicherheitsrat durch die derzeitige Konfrontation Russlands mit den westlichen Ländern, blockiert ist. Dies hatte auch der gestrige Auftritt des russischen Außenministers in München gezeigt. Mit heftigen Attacken gegen die USA und die Europäer hatte Sergej Lawrow die Angst vor einem neuen Kalten Krieg geschürt.“
Soweit die Darstellung durch die BR-Journalistin Corell.

Hört man sich aber dir Rede von Annan an, fällt auf, dass er Russland mit keinem Wort erwähnt, der von Corell völlig verfälscht wiedergegeben Beitrag des ehemaligen UN-Generalsekretärs zum UN-Sicherheitsrat lautet tatsächlich (im Original ab Minute 3:30):
„Ein dritter Faktor, der geholfen hat das Chaos [im Nahen Osten] zu perpetuieren, ist die Unfähigkeit des Sicherheitsrates seit 2011 sich auf eine gemeinsame Strategie für Syrien zu einigen. [...] Doch ist der Sicherheitsrat natürlich nicht alleine für diese derzeitige Situation verantwortlich zu machen.“

Kommentar:

Dominoes

Weitere indirekte Beweise, dass ausländische Söldner die ukrainische Armee unterstützen

Laut der Volkswehr der selbsterklärten Volksrepublik Donezk befinden sich vermutlich ausländische Söldner unter den ukrainischen Militärs, die im Raum der Kreisstadt Debalzewo von den Milzen eingekesselt sind.
© REUTERS/ Valentyn Ogirenko
Der Vize-Stabschef der Donezker Volkswehr, Eduard Bassurin, sagte am Montag zu Journalisten, dass die bisher abgefangenen Funkgespräche im „Debalzewo-Kessel“ auf Englisch, Polnisch, Französisch und in einer anderen Sprache geführt wurden.

„Es liegen uns noch keine persönlichen Gegenstände vor, die als hundertprozentige Beweise dienen könnten. Wir werden Ihnen diese Beweisstücke vorstellen, sobald wir sie bekommen haben“, so der Vize-Stabschef der Volkswehr.

Kommentar: Die Zeichen verdichten sich immer mehr, dass westliche Söldner in der Ukraine aktiv sind.

Post-It Note

Poroschenko der Lügner gefasst: Denn russische Soldaten haben während der Dienstzeit keine Zivilausweise

Das russische Außenministerium hat bestätigt, dass Kiew sich bisher weigert, Kopien der russischen Pässe an Russland auszuhändigen, die der ukrainische Präsident Petro Poroschenko bei der Münchner-Sicherheitskonferenz als “beste Beweise” für die angebliche Präsenz russischer Soldaten in der Ost-Ukraine präsentierte.

poroschenko lügner
“Ich habe Ihnen Pässe und Militärdokumente mitgebracht, die russischen Soldaten und Offizieren gehören, die in unser Land gekommen sind. Dies sind die besten Beweise für die Präsenz russischer Truppen auf ukrainischem Territorium.“
Mit diesen Worten hatte am vergangenen Samstag der ukrainische Präsident im Rahmen der Sicherheitskonferenz in München mutmaßliche russische Pässe als Beweismittel präsentiert.

Das russische Außenministerium bat daraufhin umgehend die ukrainische Regierung, um die Zusendung von Kopien der angeblichen Beweismittel.


Kommentar: Poroschenkos atemberaubende Beweise für die russische Aggression

Arrow Up

Putins Stimme der Vernunft im Dschungel der Kriegstreiberei: "Ukraine-Situation nur mit friedlichen Mitteln lösbar!"

Die Regelung in der Ukraine muss laut Russlands Präsident Wladimir Putin auf friedlichem Wege auf der Grundlage der Minsker Vereinbarungen erfolgen, die dank Russlands Bemühungen erzielt werden konnten.
Ukraine Soldaten
© Reuters/Maxim Shemetov
„Russland setzt sich entschieden für eine umfassende und ausschließlich friedliche Regelung der Ukraine-Krise auf der Basis der Minsker Vereinbarungen ein, die in vieler Hinsicht dank der Initiative und den Bemühungen der russischen Seite erzielt wurden“, so Putin in einem schriftlichen Interview für die führende ägyptische Zeitung Al Ahram.

„Jetzt muss alles unternommen werden, damit sich die Seiten an den Verhandlungstisch setzen. In diesem Zusammenhang plädiert die russische Seite für die Herstellung stabiler direkter Kontakte Kiews mit Donezk und Lugansk sowie für die Fortsetzung der Arbeit im Rahmen der Kontaktgruppe“, betonte er. „Wir werden unsererseits mit allen Mitteln dazu beitragen.“
Better Earth

Münchner Sicherheitskonferenz: Rede des russischen Außenministers Sergej Lawrow

lavrov
Eigener Bericht -staseve- vom 08.02.2015 - youtube vom 07.02.2015 - Hochgeladen von Politic Spotting am 07.02.2015


Anmerkung der Redaktion staseve:

Allerdings haben wir mittlerweile aus mehreren Quellen erfahren, dass die Simultanübersetzung nicht korrekt war.

Schon jetzt können wir aber festhalten, daß es riesige Unterschiede zwischen Lawrows Worten und den Interpretationen in den »freien, unabhängigen und objektiven Westmedien« gibt. Dazu zählt auch, daß Youtube-Kommentatoren die deutsche Simultanübersetzung von Phoenix als grob fehlerhaft werten. Der Vollständigkeit halber sei noch auf die Aufzeichnung des Live-Streams von RT mit englischer Simultanübersetzung verwiesen (siehe Video oben).

Kommentar:

Evil Rays

Gipfeltreffen mit Putin am Mittwoch in Minsk geplant: Hoffnung für Europa und die Ukraine?

Ein Gipfeltreffen im „Normandie-Format“ zur Regelung des Ukraine-Konflikts kann laut Russlands Präsident Wladimir Putin am Mittwoch in Minsk stattfinden, wenn bis dahin eine Reihe von Positionen abgestimmt werden.
© Sputniknews
„Soeben habe ich ein Telefongespräch mit den Kollegen aus Kiew, Berlin und Paris im sogenannten Normandie-Format beendet“, sagte Putin am Sonntag bei einem Treffen mit dem weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko in Sotschi. „Wir haben vereinbart, uns darum zu bemühen, ein Gipfel-Treffen im gleichen Format in Minsk abzuhalten. Wir nehmen den Mittwoch in Aussicht, wenn es bis dahin gelingt, eine Reihe von Positionen abzustimmen, die wir in letzter Zeit intensiv diskutiert haben.“

Zuvor hatten der deutsche Regierungssprecher Steffen Seibert und der Pressedienst des ukrainischen Präsidenten diesen Termin bestätigt.

Kommentar: Globale Pathokratie, autoritäre Mitläufer und die Hoffnung der Welt

Snakes in Suits

Es dauerte nicht lange bis die ersten Lügen über das Moskauer Treffen verbreitet wurden

Dr Seltsam, Dr Strangelove
© Unbekannt
Brig. Gen. Jack D. Ripper von 'Dr. Seltsam'
Russische Aggression +++ Russische Aggression +++ Russische Aggression +++ Russische Aggression +++ Russische Aggression +++ Russische Aggression +++

Vom angespannten Dreier um Medusa Merkel / General Hollande / Putin in Moskau drang nicht viel nach außen.

Trotzdem lügt John Kerry wie immer nach Strich und Faden über deren Besuch im Kreml.

Er sagte, Putin habe »ein paar Ideen« nach Frankreich und Deutschland geschickt und Merkel/Hollande würden nun antworten.

Schwachsinn. Merkel/Hollande fuhren in ihrer Verzweiflung nach Moskau, um mit Putin zu reden, denn Putin hat den einzigen möglichen Plan zur Stabilisierung der Ukraine - und das schon seit Monaten. Ansonsten wird es Krieg geben. Also genau das, was die Drahtzieher vom Empire of Chaos in Washington wollen.

Kommentar: Es könnte nicht klarer sein, was die USA in der Ukraine will. Sogar Biden hat gezwitschert, dass die Ukraine das Recht hätte sich gegen "die Russische Aggression" zu wehren.

"Wollt Ihr den Totalen Krieg" - "Ja."

Das Ergebnis dieser Propaganda war für normale Leute schon im Dritten Reich "unerfreulich". Jetzt wollen wohl gewisse Kreise eine Wiederholung? "Die spinnen die Römer."

Stormtrooper

Sott-Exklusiv: Wie hetzt man gegen Menschen? Die französische Regierung zeigt es uns!

Im Jahr 2009 wurde das Video: "Du bist Terrorist" veröffentlicht, da die Bundesregierung eine Vorratsdatenspeicherung sämtlicher Bürger und Daten im Internet für 6 Monate anzulegen plante. Alleine das Vorhaben erinnerte bereits an George Orwell's 1984 und wurde zum Glück - noch - nicht durchgesetzt. Also kein George Orwell in Deutschland und Europa? Da denkt man falsch. Denn die französische Regierung selbst veröffentlichte eine eigene Internetseite unter dem Namen: "Stop-Djihadisme.gouv.fr". Dabei veröffentlichte die französische Regierung Grafiken und Videos, woran "radikale Dschihadisten" denn zu erkennen seien. Dabei fehlte nur noch eine Checkliste, bei der man Zutreffendes ankreuzen darf. Das offizielle Ziel dieser Seite ist es, junge Menschen vom extremen Dschihadismus abzuwenden und die Jugendlichen zu beschützen.
stop dschihad
Für solche Werbeaktionen gegen Extremismus möchte die französische Regierung insgesamt 425 Millionen Euro investieren. Das Problem bei solchen "Werbeaktionen" ist natürlich die Einfachheit dahinter und dass hier jeder Mensch irgendwo in die Kategorie eines "extremen" Dschihadisten fallen kann und es ist einfach eine Sache der Auslegung. Die Gefahr dabei ist - wie bei allen Vereinfachungen -, dass daraus Willkür entsteht, und Menschen einfach so verhaften zu können. Doch auch das ist leider bereits in den letzten Wochen in Frankreich geschehen, wo selbst Minderjährige verhaftet wurden.
Snakes in Suits

McCains seltsame Entschuldigung, für den Einsatz von Streubomben durch Kiew: Wir hätten rechtzeitig richtige Waffen liefern müssen

Mit einer sehr eigenwilligen Form von Selbstkritik hat US-Senator John McCain auf den Einsatz von Streubomben durch die Regierung in Kiew reagiert. Die USA hätten die Ukraine rechtzeitig mit schweren Waffen ausstatten sollen, dann hätte diese keine Streubomben einsetzen müssen. „Deshalb ist das zum Teil unsere Schuld“, äußerte der Vorsitzende des Senatskomitees für die Streitkräfte.

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) hatte im November 2014 bestätigt, dass die ukrainische Armee Streubomben in dicht besiedelten Wohngebieten verwende, unter anderem in Donezk und Lugansk. Am 2. Oktober war auch ein Mitarbeiter des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes (IKRK) nach dem Einsatz von Streubomben gestorben.

In einem von 114 Ländern der Welt unterzeichneten UN-Vertrag hatten sich die Mitgliedsstaaten dazu verpflichtet, Waffen dieser Art, die zur Streuung von Munitionsteilen in alle Richtungen führen, zu verbieten. Der Gebrauch von Streubomben gilt als illegal und Bruch des internationalen humanitären Völkerrechts.

Kommentar:

Top