Das Kind der Gesellschaft
Karte

Sherlock

Holi-Fest - Fest der Ignoranz?

© BLZ/Markus Wächter
Weiße Kleidung ist Pflicht - damit man möglichst bunte nach Hause kommt. In Berlin feiert man das indische Holi-Fest, mit Farbbeuteln und viel Gejohle. Doch was andernorts spirituelle Bedeutung hat, verkommt zum bloßen Event.

Berlin - Indien liegt gleich hinterm Ostbahnhof. Zumindest war das am Wochenende so. Indien war da aber auch nur ein paar Hundert Quadratmeter groß. Im Grunde war es auch nicht viel mehr als eine festgetrampelte und stellenweise ziemlich matschige Wiese.

Doch davon ließen sich die mehrere hundert Partywilligen nicht abschrecken. Denn auf dem Gelände des Postbahnhofs in Friedrichshain stieg das Holi-Open-Air-Festival. Was in Indien ein traditionelles Frühlingsfest ist, sollte in Berlin zu einer Art bunter Sommerparty werden. Wie beim Fest in Indien wurden auch hier kleine Beutel mit Farbpulver in die Höhe geworfen und verstreut.

Kommentar: Wir sind sicherlich keine Party-Muffel, doch ein traditionelles Fest aus dem Kontext zu reißen, inmitten Europas im Hochsommer zu feiern und einen spirituellen Anspruch zu haben, ist äußerst fragwürdig. Zu dem ein Veranstalter bekannt gibt, dass das bunte Pulver aus Maismehl besteht. Was angesichts der Dürre in Amerika und Ernteausfällen Deutschlands ein weiterer Punkt ist, nicht spirituell zu sein, oder einfach einer Illusion des Glücks zu folgen. Was letzten Endes Ignoranz ist.


Question

Massenschlägerei in Münchner Moschee

Bild
© Focus Online
Das Islamische Zentrum der E. Afghanen in Bayern e.V. in der Neumarkter Straße in München
In einer Moschee in München sind 40 bis 50 Gläubige aufeinander los gegangen und haben sich eine Massenschlägerei geliefert. Die Polizei rückte mit einer Hunderschaft an - und musste einen Tag später wiederkommen.

Schon am Montag gegen 22 Uhr kam zu einem Streit in einer Moschee im Stadtteil Berg am Laim. Wie die Polizei mitteilte, eskalierte dieser aus noch unbekannter Ursache. 40 bis 50 Moscheebesucher gingen aufeinander los. Dabei kamen auch Messer und Holzlatten zum Einsatz.

Bei der Prügelei wurden nach Polizeiangaben fünf Menschen mit Messern leicht verletzt. Zudem wurde einer Person ein großer Teil seines Ohres abgebissen. Die Verletzten kamen in die umliegenden Krankenhäuser und wurden bis auf eine Person am Dienstag wieder entlassen.

Attention

Amerika ist für GVO-Anbau - 93% der Sojabohnen

Bild
© Desconocido
In den USA ist der Anbau gentechnisch veränderter Zuckerrüben, die resistent gegen den Wirkstoff Glyphosat in Herbiziden gemacht wurden, ab sofort uneingeschränkt möglich.

Washington - Diese Entscheidung hat in der vergangenen Woche das US-Landwirtschaftsministerium bekanntgegeben, nachdem die zuständige Prüfbehörde in einer dreijährigen Umweltverträglichkeitsprüfung zu dem Schluss gelangt war, dass von der so genannten „Roundup-Ready-Zuckerrübe“ keine größere Gefahr ausgehe als von herkömmlichen Rüben.

Getestet wurde insbesondere, ob von der gentechnisch modifizierten Zuckerrübe Schäden an anderen Kulturarten oder der Umwelt zu erwarten seien, was der zuständige Animal and Plant Health Inspection Service (APHIS) für höchst unwahrscheinlich hielt. Die herbizidtolerante Zuckerrübe bekam deshalb den Status einer nicht regulierten Kultur verliehen, was einen uneingeschränkten Anbau möglich macht.

Kommentar: Lesen und schauen Sie sich die folgenden Artikel an:

GVO: Die Zukunft unserer Nahrung
Untergang der Menschheit durch Korruption der Wissenschaft?
Monsanto Gentechnik: Tägliches Gift auf dem Teller


Heart

Mann kämpft gegen die Verjährung von sexuellem Missbrauch: Hungerstreik Kampf ohne Kompromisse

Als Kind ist er das Opfer zweier Pädophiler geworden. Jahrzehnte später wollte er seine Peiniger anzeigen - doch es war zu spät. Um gegen die Verjährung von sexuellem Missbrauch zu kämpfen, trat Norbert Denef in einen Hungerstreik. Kurz bevor der 63-Jährige seine drastische Aktion auch aus medizinischen Gründen beendete, traf ihn unser Autor.

Im Flur des weißen Reihenhauses bittet Norbert Denef, die Schuhe auszuziehen. Seine Frau und er möchten den Sand nicht im Haus haben, obwohl sie ihn lieben. Der Sand an der Ostsee in Scharbeutz fühlt sich besonders weich an. Auf dem weißen, steinlosen Strand lässt es sich spazieren wie auf einem feinen Teppich. Es gebe ein großartiges Licht, findet er. Wegen der See ist der 63-Jährige in das Haus gezogen, wo er auf dem Dachboden Besucher empfängt, die seinen Hungerstreik verstehen wollen. "Erst mal eins: Das ist mein Anliegen", sagt er gleich. "Ich mache das nicht aus therapeutischen Gründen, dafür habe ich nach vielen Therapien die Ostsee gefunden."

Bild
© DAPD
Er kämpft gegen die Verjährung von sexuellem Missbrauch, mit seinem eigenen Körper. Der 63-jährige Norbert Denef trat sechs Wochen in den Hungerstreik.

Life Preserver

Brand in einem Bahnwagon in Indien - 47 Tote

Außerdem gab es 28 Verletzte, als sich der Waggon im Unionsland Andra Pradesh wohl durch einen Kurzzschluss in einen Flammenhölle verwandelte.


Neu Delhi. Vermutlich ein elektrischer Kurzschluss hat einen Waggon eines indischen Personenzuges in eine Flammenhölle verwandelt, in der 47 Menschen umkamen. Das teilte ein Bahnsprecher im indischen Unionsland Andhra Pradesh mit. 28 Fahrgäste seien am Montag mit Verbrennungen in Krankenhäuser gebracht worden.

Das Unglück habe sich im Süden von Andhra Pradesh in dem Ort Nellore ereignet. Der brennende Waggon sei von einem Aufsichtsbeamten eines Bahnhofs bemerkt worden, der Zug sei daraufhin gestoppt worden. Der Waggon sei dann abgekoppelt worden, um ein Übergreifen auf den Rest des Zuges zu verhindern. Nellore liegt 500 Kilometer südlich von Hyderabad.

Heart - Black

Misshandlungen afghanischer Soldaten durch US-General in Militärkrankenhaus

Washington/Kabul - In einer parlamentarischen Untersuchung zu unhaltbaren Zuständen in einem von den USA gegründeten Militärkrankenhaus in Afghanistan erheben Angehörige der Armee schwere Vorwürfe gegen einen früheren Verantwortlichen.

Sie gaben am vergangenen Dienstag in Washington an, Generalleutnant William Caldwell, damals Chef der Nato-Ausbildungsmission in Afghanistan, habe im Wahljahr 2010 Berichte an das Pentagon über Missstände in der Kabuler Klinik Dawud unterdrückt. Demnach ging es um eine mögliche Veruntreuung von Geldern und angebliche Misshandlungen afghanischer Patienten.

Arrow Down

Einzelhandel zeigt rekordverdächtige Verluste in Frankreich

In Frankreich hat der Einzelhandel einen der schlimmsten Monate seit Beginn der Aufzeichnungen hinter sich. Die Gewinne sind rekordverdächtig stark eingebrochen, immer mehr Angestellte werden gekündigt. In der gesamten Eurozone ist der Umsatz das neunte mal in Folge gefallen.

Frankreich gerät immer tiefer in die Krise. Nun wirken sich die wirtschaftlichen Probleme verstärkt auf die Konsumenten und Händler aus. Sowohl im Jahres- als auch im Monatsvergleich setzte der Einzelhandel im Juli deutlich weniger um. Obwohl die Händler mit niedrigen Preisen auf die schwindende Kaufkraft der Franzosen reagierten, konnten sie das ohnehin niedrige Umsatzlevel nicht halten. Der Gewinn ist im Juli so stark gefallen wie noch nie seit die Daten erhoben werden.

Die Zahl der Menschen, die im Einzelhandel beschäftigt sind, ging so stark zurück wie zuletzt im August 2009 nach Ausbruch der Finanzkrise.

Wall Street

Royal Bank of Scotland gibt Manipulation in Libor-Affäre zu

Die britische Royal Bank of Scotland wird mit heftigen Strafen rechnen müssen. Nach vorangeschrittenen Untersuchungen der britischen Finanzaufsicht gab der Vorstandschef der Bank nun an, dass man in den Libor-Skandal verwickelt sei. Barclays musste 290 Millionen Pfund Strafe zahlen.
© Flickr/ell brown
Die Untersuchungen der britischen Finanzaufsicht sind der RBS wohl zu heiß geworden. Nun gaben sie eine Verwicklung in den Libor-Skandal zu - wohl, um die Strafen zu minimieren.
Die Libor-Affäre nimmt wieder an Fahrt auf. Am Montag teilte der Vorstandschef der Royal Bank of Scotland (RBS), Stephen Hester, mit: „RBS ist eine der Banken, die im Libor-Skandal gefangen sind“. Die größtenteils verstaatlichte, britische Bank sei Gegenstand von Untersuchungen der britischen Finanzaufsicht FSA. Wie hoch die Strafen im Fall der Bank ausfallen könnten, wollte der Vorstandschef nicht einschätzen.

Heart - Black

24-Jährige wurde in Bielefeld vergewaltigt - Polizei sucht Täter

Bielefeld. Eine 24-jährige Bielefelderin ist am frühen Freitagmorgen Opfer einer Vergewaltigung geworden. Wie die Polizei mitteilt, war die junge Frau mit ihrem Fahrrad stadtauswärts auf dem Radweg entlang der Heeper Straße unterwegs. Sie passierte die Kleingartenanlage "Im Heeper Felde" und fuhr weiter durch die angrenzende Grünanlage. Dort wurde sie von einem Unbekannten erfasst, zu Boden geworfen und vergewaltigt.

Die junge Frau beschreibt den Täter als zirka 25 bis 35 Jahre alt. Er soll eine helle Karohose und ein dunkles Shirt getragen, kurze, dunkle Haare gehabt haben und vermutlich südländischer Herkunft sein.

Penis Pump

Olympische Sexspiele 2012 und die 27. Sportart

Die US-Stars Hope Solo und Ryan Lochte haben die Moralapostel und Sittenwächter aufgeschreckt. „Da läuft viel mit Sex“, sagt die Fußball-Nationaltorhüterin. Der Schwimmer behauptet gar: „Ich würde sagen, es sind 70 bis 75 Prozent der Olympioniken.“
Lotterleben in London? Im olympischen Dorf wurden jedenfalls 150 000 Kondome für die über 10 000 Athleten und Athletinnen verteilt, als hätten die nicht noch andere Höchstleistungen zu erbringen. Die Zeitung The Independent rechnet mit regem Verkehr und titelt: „The Sex Games.“ Dabei haben die meisten Teamleitungen die Schlafräume streng nach Geschlechtern getrennt.

Kann denn Liebe Sünde sein? Zuviel verlangt an einem Ort, wo so unglaublich viele schöne Körper versammelt sind: Knackärsche, Waschbrettbäuche, Endlosbeine im Übermaß. Hope Solo, Olympiasiegerin von 2008 und katzenäugiges Sexsymbol, berichtet freimütig über Freizügigkeiten im Zeichen der fünf Ringe: „Ich sah Athleten, die trieben es einfach im Freien, direkt auf dem Rasen oder zwischen den Gebäuden“, sagt die 30-Jährige und prophezeit: „Es wird da ganz schön schmutzig.“