Merkel
© Michele Tantussi/Bloomberg
Angela Merkel, Germany's chancellor.

Das war knapp: Kurz nachdem Bundeskanzlerin Merkel am Mittwoch ihren Dienst-Hubschrauber verlassen hatte, wäre dieser beinahe abgestürzt. Beide Turbinen fielen aus. Der Hubschrauber musste in Augsburg notlanden.

Der Polizei-Hubschrauber hatte laut Berichten von stern.de Angela Merkel zu einem Wahlkampf-Termin in Offenburg befördert. Danach sollte der Hubschrauber zurück ins bayerische Oberschleißheim geflogen werden. Doch in der Nähe von Augsburg fielen in der Luft beide Hubschrauber-Turbinen aus. Der Hubschrauber befand sich daraufhin im freien Fall. Aus 1600 Meter sackte der Hubschrauber ab. Erst wenige hundert Meter über dem Boden konnten die Turbinen wieder zum Laufen gebracht werden.

Merkel entgeht nur knapp dem Hubschrauber-Absturz

Merkels Dienst-Hubschrauber ist daraufhin am Flughafen Augsburg notgelandet. „Das ist eine äußerst brisante Situation gewesen“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Potsdam. „Das war schon sehr gefährlich.“ Nur durch das besonnene Vorgehen der Hubschrauber-Crew konnten die Triebwerke wieder gestartet und die Maschine in Augsburg notgelandet werden. Die Besatzung hat dabei genau nach der Notfall-Checkliste gehandelt. "Nach kurzer Zeit gelang es der Besatzung, die Triebwerke wieder zu starten und den Hubschrauber auf dem Flughafen Augsburg sicher zu landen", erklärte das Bundes-Innenministerium.

Ursache des Triebwerk-Ausfalls noch unklar

Warum die Triebwerke von Merkels Dienst-Hubschrauber ausgefallen sind, ist derweil noch nicht geklärt. Der Hubschrauber ist noch relativ neu, er war erst 2010 in Dienst genommen worden. Die Bundesstelle für Flugunfall-Untersuchung hat die Ermittlungen aufgenommen, erklärte das Bundes-Innenministerium. Der Merkel-Hubschrauber gehört zum Flugdienst der Bundes-Polizei. Dessen Hubschrauber können von Mitgliedern der Bundesregierung bei Bedarf angefordert werden, so berichtet die Augsburger Allgemeine. Mehrere Staffeln sind an verschiedenen Standorten in Deutschland stationiert.

Besatzung des Merkel-Hubschraubers steht unter Schock

Nach Angaben der Bundes-Polizei steht Merkels Dienst-Hubschrauber noch in einer Halle am Augsburger Flughafen. Die Besatzungs-Mitglieder stehen laut der Augsburger Allgemeinen unter Schock und befinden sich in ärztlicher Behandlung. Über etwaige Reaktionen Angela Merkels zum Beinahe-Absturz ihres Dienst-Hubschraubers über Augsburg ist bisher nichts bekannt.