Willkommen bei SOTT.net
Mo, 10 Dez 2018
Die Welt für Menschen, die denken

Wissenschaft und Technologie
Karte


Better Earth

Haben Wissenschaftler weiteren genetischen Baustein des Lebens entdeckt?

In einer neuen Studie haben US-Wissenschaftler eine Alternative "zu einer der vier organischen Basen auf, die als Bausteine der Ribonukleinsäure (RNA)" präsentiert, die vielleicht das Vorgängermolekül der heute vorherrschenden DNA darstellt.
Ursuppe
© Harvard University
In der “Ursuppe” könnte das Leben Inosin statt Guanin als Bausteine der RNA genutzt haben (Illu.).
Wie sich zeigt, gibt es also schon auf der Erde Alternativen für den bislang als einzigartig geltenden Gencode.

Wenn wir die für die spontane Entstehung von Leben notwendigen Bedingungen und Bausteine identifizieren können, so wäre das nicht nur ein Erkenntnisgewinn über das irdische Leben selbst, sondern könnte uns auch dabei behilflich sein, gezielt nach ähnlichen Bedingungen und Zutaten auf anderen Planeten zu suchen.

Während einige Biologen glauben, dass das Leben aus einfacheren Molekülen entstand, die sich erst später zur RNA entwickelten, vermuten andere, dass sich die RNA zuerst als Speicher von Erbinformationen, Proteinsynthetisierer und damit Rückgrat der ersten Zellen gebildet hatte.

Will man jedoch diese letztere "RNA World Hypothesis" verifizieren, muss man zum einen zunächst jene Zutaten identifizieren, die miteinander zu den vier RNA-Nukleotiden Adenin, Guanin, Cytosin und Uracil (A, G, C und U) reagiert haben. Zum anderen gilt es zu bestimmen, wie die RNA genetische Informationen speichert und kopiert, um sich auf diese Weise selbst zu reproduzieren. Tatsächlich ist es Wissenschaftlern bereits erfolgreich gelungen, die Vorgängermoleküle für C und U zu identifizieren, während A und G noch rätselhaft blieben.

Wie das Team um Seohyun Chris Kim und Jack Szostak von der Harvard University aktuell im Fachjournal "Proceedings of the National Academy of Sciences" berichtet, könnte sich das erste irdische Leben aber auch auf der Grundlage einer anderen Zusammensetzung von Nukleotidenbasen bedient und neben Adenin, Cytosin und Uracil als Alternative zum heute vorherrschenden Guanin Inosin genutzt haben. Statt "A, U, C und G" also "A, U, C und I".

~ Grenzwissenschaft Aktuell
Wissenschaftler sind bisher davon ausgegangen, dass Inosin keine schnelle Replikation des Gencodes ermöglicht und zudem Fehler im Gencode verursacht.

SOTT Logo Radio

Globale Abkühlung: Kommt eine Eiszeit? Geschichte, Gegenwart und Zukunft

Verstärkt prognostizieren Wissenschaftler, u. a. Svensmark, Zharkova und Casey, dass die Sonne schwächer wird und es einen Einfluss auf unser Klima gibt. Wenn die Sonne schwächer wird, d. h. nicht mehr richtig aktiv ist, steuern wir sehr wahrscheinlich auf eine neue (kleine) Eiszeit zu. Die Frage ist nur, wann?

globale abkühlung
In der letzten Eiszeit im 17. Jahrhundert - dem Maunder-Minimum - war es so kalt, dass die Themse und teilweise sogar die Ostsee zugefroren waren, es zu erheblichen Ernteausfällen kam und Teile der Bevölkerung in Europa verhungerten. Warum wird immer noch von einer globalen Erwärmung durch Menschenhand gesprochen, wenn wir sehr wahrscheinlich in eine neue Eiszeit steuern? Ist die Eiszeit eine Verschwörungstheorie, oder ist die globale Erwärmung eine? Für welche Theorie gibt es letzten Endes wirklich Fakten und wie können wir uns darauf vorbereiten?

Meteor

Weise Erkenntnis aus spanischer Universität: Mehr als nur ein Asteroid gefährdet die Menschheit

Sott.net berichtet seit vielen Jahren darüber, dass Himmelskörper (z. B. Asteroiden und Kometen) schon immer eine Gefahr für die Menschheit waren. In den letzten 13 Jahren sind die Sichtungen von Himmelskörpern weltweit so stark angestiegen (Grafik unten), dass sie einfach nicht mehr ignoriert werden können. Zudem kommt es immer häufiger vor, das Asteroiden erst kurz vor dem Passieren der Erde entdeckt werden.

Comet
© Wikipedia
Die spanische Universität Complutense Madrid warnt nun auch von offiziellerer Seite, dass die Menschheit von Himmelskörpern bedroht wird und Einschläge ganze Staaten auslöschen können.
Die Erde ist also von weit mehr als nur einem Asteroiden bedroht, der hier ab Sommer 2023 einschlagen könnte. Doch es kommt noch schlimmer: Das Team aus Spanien befürchtet, dass wir nichts mehr tun können, wenn sich ein todbringender Asteroid der Erde nähert. Denn oft werden die astronomischen Kleinkörper erst zu spät gesichtet.

- Tag24
Genau das ist das Problem, auf das Clube und Napier seit den 90er Jahren hinweisen, dass manche Himmelkörper zu dunkel und auch zu klein sind, um registriert werden zu können. Oder erst dann, wenn es bereits zu spät ist.

echcc 36, beobachtete feuerbälle über den usa, ams, american meteor society
© Sott.net
Abbildung 36: Zunahme an Feuerbällen über die gesamte AMS Beobachtungsperiode (2005 bis heute, Daten in der Abbildung mit Stand vom März 2017).

Galaxy

Keine Aliens: Vier weitere potenziell interstellare Objekte im Sonnensystem identifiziert

Nach der überraschenden Entdeckung eines interstellaren Objektes mit dem Namen "Oumuamua", das im Oktober 2017 durch unser Sonnensystem raste und zunächst "als erster" interstellarer Asteroid identifiziert wurde, ist es Wissenschaftlern jetzt gelungen, vier weitere bereits bekannte Objekte in unserem Sonnensystem als womöglich interstellar zu identifizieren.

"Oumuamua" war zuvor von Mainstreamweissenschaftlern als potenzielle "außerirdische Sonde" deklariert worden, dank seines außergewöhnlichen Verhaltens und seiner Form.
Zentauren
© Eurocommuter (via WikimediaCommons), CC BY-SA 3.0
Grafische Darstellung bekannter Objekte der sog. Zentauren.
Cambridge (USA) - Vor knapp einem Jahr entdeckten Astronomen erstmals ein Objekt, das unser eigenes Sonnensystem durchflog, selbst aber aus einem Planetensystem eines fernen Sterns stammte. Seither sorgt "'Oumuamua" für wissenschaftliche Faszination und Spekulationen (siehe Links). US-Astronomen haben nun vier weitere Objekte im Sonnensystem ausgemacht, deren Ursprung sie ebenfalls um ferne Sterne vermuten. Erneut wollen die Astronomen neben einer natürlichen Herkunft auch nicht ausschließen, dass es sich um künstliche Objekte handeln könnte.

Wie die Harvard-Astronomen Amir Siraj and Abraham Loeb in einer kommenden Ausgabe der "Monthly Notices of the Royal Astronomical Society" und vorab via ArXiv.org berichten werden, haben sie mit Hilfe von Computermodellen asteroidenartige Objekte zwischen Sonne und Jupiter untersucht und unter diesen bislang vier Objekte identifiziert, deren Umlaufbahnen sie wahrscheinlich als von außerhalb des Sonnensystems stammend ausweisen.

Statt jedoch wie "1I/2017 U1 Oumuamua" das unser Sonnensystem nur durchflog und dieses auch wieder verlassen wird, umkreisen die von den Astronomen beschriebenen Objekte 2011 SP25, 2017 RR2, 2017 SV13, und 2018 TL6 vermutlich schon sehr lange die Sonne auf Umlaufbahnen zwischen Jupiter und Neptun. Tatsächlich komme es aber auch immer wieder vor, dass sie sich dabei auch unserer Erde nähern.

Am ehesten gleichen die Umlaufbahnen dieser Objekte jenen der als Zentauren bezeichneten Asteroiden (s. Abb.). Insgesamt zeigen die aktuellen Simulationen, dass es von derartigen Objekten interstellarer Herkunft und Größen von 100 Metern bis 10 Kilometern mindestens 66 vermutlich aber sogar Hunderte geben sollte.

~ Grenzwissenschaft Aktuell
Mehr Informationen zu dieser Entdeckung auf Grenzwissenschaft Aktuell.

Bereits kurz nach der Entdeckung wies Sott.net darauf hin, dass die Tendenz der Mainstreamwissenschaft, dieses Objekt als potenzielles außerirdisches Alien-Objekt zu beschreiben, auf eine gravierende Wissenslücke dieser Wissenschaftler hinweist. Denn es gibt eine Reihe von anderen Erklärungsmöglichkeiten, die nichts mit Aliens zu tun haben und obendrein Sinn ergeben.

Flashlight

Völliger Schwachsinn: Elite-Wissenschaftler wollen schwächelnde Sonne "dimmen" - Wegen "Klimaerwärmung"

Ab und zu "glänzt" die Wissenschaft und besonders dann, wenn es um kuriose Ideen geht, unser Klima zu retten. Der neueste dumme Einfall stammt von den Elite-Universitäten Yale und Harvard. Dort berechneten die Forscher, dass eine Verdunkelung der Erdatmosphäre vor der angeblichen "Erwärmung" schützen soll und zudem kostengünstig ist.

sonnenaktivität, schwächelnde sonne
Die im Journal Environmental Research Letters publizierte Studie beschäftigt sich mit der Möglichkeit, chemische Substanzen in die Stratosphäre zu sprühen, um die Sonneneinstrahlung auf der Erde abzumildern. Bei der als "stratospheric aerosol injection" bezeichneten Methode werden Sulfate in 20 Kilometer Höhe verteilt.

- Stern
Dafür wollen die Wissenschaftler ein neues Flugzeug entwickeln, das die Substanzen in der Stratosphäre versprüht. Der Zeitrahmen für die Umsetzung beläuft sich auf 15 Jahre und auf laufende Kosten von 2,25 Milliarden US-Dollar pro Jahr plus einer Entwicklungssumme von 3,5 Milliarden US-Dollar. Die Elite-Forscher gestanden zumindest ein:
Abschließend betonen die Forscher, sie würden keine Aussagen darüber treffen, ob die Entwicklung eines solchen Systems sinnvoll wäre. Es ginge lediglich darum zu zeigen, dass es technisch machbar und zu vertretbaren Kosten umzusetzen wäre.

- Stern

Pi

Neue quantenphysikalische Theorie könnte "Kenntnisse über Symmetrien der Natur radikal verändern"

In einer vor kurzem veröffentlichten wissenschaftlichen Arbeit im Journal Physical Review Letters haben zwei Wissenschaftler aus Deutschland und Polen eine radikale und vollkommen neue Theorie präsentiert, die die Welt der Physik radikal verändern könnte.
Diese quantenphysikalische Theorie könnte den Weg zu einem komplett neuen Verständnis der Welt bahnen.
Math Mathematik
Über die Studie berichtet das Fachportal Phys.org. Seit einem halben Jahrhundert beschäftigen sich Physiker mit der Schaffung einer Theorie, die alle vier fundamentalen Wechselwirkungen vereinen, bekannte Elementarteilchen beschreiben sowie die Existenz neuer vorhersagen würde.

~ Sputnik
Bislang ist es niemandem gelungen, eine Theorie dieser Art zu präsentieren:
und das theoretische Standardmodell (laut dem Portal "unvollständig, aber überraschend wirksam") sei immer noch die beste Beschreibung der Quantenwelt.

~ Sputnik
Trotzdem ist im Standardmodell die Frage der Gravitation nicht geklärt, während die elektromagnetische Kraft und schwache sowie starke Wechselwirkungen in dem Modell eine Erklärung finden.

Mars

Deutsche Forscher entdecken neuen eisigen Planeten

Forscher aus Göttingen haben mehr als 20 Jahre lang gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam das Objekt "Barnards Stern" beobachtet. Wie die Wissenschaftler nun mitteilen, konnten Sie in dessen Umlaufbahn einen neuen Planeten entdecken. Die Ergebnisse der Studie sind in der Zeitschrift "Nature" veröffentlicht worden.
eisplanet
© CC BY 2.0 / NASA Goddard Space Flight Center / BENNU’S JOURNEY - Europa
Wie die Forscher vom Institut für Astrophysik an der Georg-August-Universität Göttingen in einer Mitteilung schreiben, liegt in der Umlaufbahn vom "Barnards Stern" ein Planet. Dieser trägt nun die Bezeichnung "Barnards Stern b (Gl 699 b)".

Der neu enteckte Planet ist etwa sechs Lichtjahre oder umgerechnet etwa 56 Billionen Kilometer von uns entfernt.

"Unsere Entdeckung stützt sich auf einen der umfangreichsten Datensätze, der jemals für die Suche nach einem extrasolaren Planeten verwendet wurde", schreiben die Forscher.

Ice Cube

NASA warnt: Unsere schwache Sonne kann zu Rekorde brechender Kälte innerhalb weniger Monate führen

Die Sonnenaktivität ist seit einigen Jahren sehr schwach und weltweit weisen Forscher darauf hin, dass es zu einer globalen Abkühlung kommen kann, wenn die Sonne schwächelt. Entgegen dieser Fakten bestreitet das Lager der Klimaerwärmung, dass die Sonne überhaupt etwas mit Erwärmung und Abkühlung unserer Erde zu tun haben könnte. Zu bedenken ist: Was ist wirklich dran an der Propaganda der globalen Erwärmung durch Menschenhand, wenn doch unsere wichtigste Wärmequelle schwächelt?
Abnormally cold weather in Moscow
© Sputnik/Maksim Blinov
"Die Sonne wird in eine der schwächsten und tiefsten Sonnenaktivitäten seit dem Weltraumzeitalter eintreten", so der Wissenschaftler Tony Philipps am 27. September 2018. Der NASA-Wissenschaftler, Martin Mlynczak, führt fort, dass es bald rekordbrechende Kälte geben kann, wenn dieser Negativtrend der Sonne fortgesetzt wird. Und diese Kälte kann innerhalb weniger Monate kommen.

Clock

Drei Asteroiden passieren die Erde am Sonnabend innerhalb weniger Stunden

Asteroidi
© Getty
Die NASA warnt, dass an diesem Sonnabend gleich drei erdnahe Asteroiden die Erde passieren - und das innerhalb weniger Stunden. Zu den Asteroiden zählen der Asteroid 2018 VS1, mit einer Größe von 13 bis 28 Metern, der Asteroid 2018 VR1 mit einer ähnlichen Größe und der Asteroid 2018 VX1, der kleinste von den dreien mit einer Abmessung von 7,6 bis 17 Metern. Sie alle passieren die Erde im relativen sicheren Abstand, wobei 2018 VX1 der Erde am nahesten kommen soll (in einem Abstand von 381.474 km).

Crusader

Hexen, Kometen und planetare Kataklysmen

Dieser Artikel wurde erstmals im "The Dot Connector Magazin" veröffentlicht, einer offiziellen Publikation von Sott.net.

Wenn Sie an Halloween denken, was kommt Ihnen zuerst in den Sinn? Ich startete eine kleine Umfrage unter meinen Freunden, meiner Famile und meinem Mitarbeiterstab. Raten Sie, was zuerst erwähnt wurde? Kürbis-Laternen! Ich wette, Sie dachten, ich würde Hexen erwähnen, aber sie kamen nur an zweiter Stelle bei meiner Umfrage!
hexen, dot connector, zauber
© Dot Connector Magazine
Wenn ich an Halloween denke, denke ich an Schulprojekte, wo wir aus Papier die Umrisse von Hexen ausschnitten und auf große halbkreisförmige Halbmonde aus Karton klebten. Die Hexen waren von einer schwarzen Katze begleitet, die hinten auf dem Hexenbesen mitritten. Ich fragte mich, wie eine Katze es schaffen könne, dort das Gleichgewicht zu halten und wie man denken könne, dass das Sitzen auf einem Besen überhaupt bequem ist.