Willkommen bei SOTT.net
Fr, 24 Mär 2017
Die Welt für Menschen, die denken

Das Kind der Gesellschaft
Karte


Light Sabers

Obdachloser wurde mit Ziegelstein in Hannover angegriffen

© Patrick Pleul/ DPA
Symbolbild
Ein Obdachloser ist in der Nacht zum Donnerstag in Hannover mit einem Pflasterstein angegriffen und lebensgefährlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag handelt es sich bei dem Opfer um einen 41 Jahre alten Mann.

Eine Zeugin hatte den Obdachlosen im Eingang eines Kinos am Raschplatz gefunden. Vermutlich wurde ihm mit einem Pflasterstein mehrfach gegen den Kopf geschlagen. Der Stein befand sich noch am Tatort. Der Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Wer den 41-Jährigen angegriffen hat, war zunächst unklar. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise.

dpa

Kommentar: Erst heute wurde in Hannover auf einen 25-Jährigen geschossen.


Syringe

Schockierendes Implantat: Mediziner entdecken RFID-Chip im Körper einer Sexsklavin

Alternative - vor allem englischsprachigen - Medien richten ihr Augenmerk aktuell verstärkt auf jedes greifbare Stückchen Information im Zusammenhang mit Pädophilie, Prostitution und Menschenhandel. Nachdem The Daily Sheeple am 20. März auf einen zunächst durchaus surreal wirkenden Sachverhalt aufmerksam machte, haben zwischenzeitlich eine ganze Reihe alternativer US-Medien das Thema ebenfalls aufgegriffen. Worum genau geht es?

Bereits am 2. März des Jahres 2016 berichtete Marketplace.org über eine Begebenheit, welche sich in einem Krankenhaus einer amerikanischen Großstadt abgespielt haben und von einem anonymisierten 28 Jahre jungen Arzt berichtet worden sein soll. Demnach sei im Oktober 2015 eine junge Frau Anfang 20 zu ihm gekommen und habe behauptet einen “GPS-Tracker“ in ihrem Körper zu haben.

»Wenn man im Ostflügel unseres Krankenhauses arbeitet, sind psychiatrische Patienten nichts ungewöhnliches«, berichtete der Arzt demnach. Allerdings sei es in diesem Fall anders gewesen, denn die junge Frau sei geistig gesund und klar gewesen und sie habe eine kleine Schnittwunde in ihrer Seite gehabt.

Kommentar: Eine in der Tat sehr bedenkliche Entwicklung...


Hiliter

"Hör' mal, wer da hämmert" Star vergleicht Hollywood mit Nazi-Deutschland

Im Gegensatz zu vielen Hollywood-Stars lehnt Tim Allen US-Präsident Donald Trump nicht ab. Dafür scheint er sich einiges gefallen lassen zu müssen. Im Interview mit Jimmy Kimmel zog er einen extremen Vergleich.
© Ron Sachs/Picture Alliance
Zahlreiche Hollywood-Stars wie Meryl Streep und George Clooney kritisieren Donald Trump öffentlich. Tim Allen, der hierzulande vor allem mit seiner Rolle als Tim Taylor in der Serie Hör' mal, wer da hämmert bekannt wurde, fällt aus diesem Schema raus: Er unterstützt den neuen US-Präsident öffentlich. Für seine Schauspieler-Kollegen hat der Comedian dagegen keine guten Worte übrig.

In seiner Late-Night-Show sprach Jimmy Kimmel Allen auf die Vereidigungsfeier von Donald Trump an, die der 63-Jährige besuchte. Auch wenn der Moderator seinem Gast versicherte, ihn nicht angreifen zu wollen, schien sich Allen verteidigen zu wollen. Er rechtfertigte seine Anwesenheit mit einer Einladung, die er von Veteranen erhalten hatte. Viele andere Stars waren der Amtseinführung fern geblieben.

Anschließend kritisierte er das liberale Hollywood scharf. "Du musst hier sehr vorsichtig sein, wenn du nicht das glaubst, was alle anderen glauben." Der Umgang vieler Künstler mit Personen, die andere Ansichten vertreten, würde dem im Deutschland der 1930er-Jahre gleichen. "Ich weiß nicht, was passiert ist", so der Star weiter. Wenn man nicht der Gruppe, die die "richtige" Meinung vertritt, angehöre, müsse man damit rechnen, dass andere damit Probleme haben.

Arrow Up

"Emmy Award": RT America ist für den größten Fernsehpreis der USA nominiert worden

© RT
RT America ist für den bedeutendsten Fernsehpreis der USA, den sogenannten „Emmy Award“, nominiert worden, teilt der TV-Sender selbst unter Berufung auf seine Chefredakteurin Margarita Simonjan mit.

Konkret soll RT America nicht für den internationalen, sondern für den regionalen Emmy Award, der üblicherweise an US-amerikanische TV-Sender verliehen wird, erstmals nominiert worden sein.

Kommentar:


Camera

Schießerei in Hannover: 25-Jähriger tödlich verletzt

© Timo Klostermeier / pixelio.de
In Hannover ist ein 25-Jähriger bei einer Schießerei auf offener Straße getötet worden. Vorausgegangen waren am späten Mittwochabend Streitigkeiten zwischen zwei Personengruppen, wie die Polizei mitteilte. Im Verlauf der Auseinandersetzung seien dann mehrere Schüsse gefallen.

Der 25-Jährige sei dabei getroffen und schwer verletzt worden. Ein Rettungswagen brachte den Mann in ein Krankenhaus, wo er allerdings kurz darauf starb. Die Hintergründe der Tat waren zunächst noch unklar. Nach Angaben einer Polizeisprecherin wurden noch Zeugen vernommen.

Quelle: n-tv.de , AFP

Smiley

Flache Erde: Shaquille O'Neal spielt mit einer Scheibe Basketball - Ab sofort Scheibenball genannt

Dass die Erde keine Scheibe ist, gehört eigentlich zu den Dingen, von denen man dachte, sie seien geklärt. Offenbar nicht für alle: NBA-Legende Shaquille O'Neal schließt sich anderen US-Basketballern an und behauptet: Die Erde ist flach.
Die Ansicht, dass die Erde eine Scheibe ist, konnten kluge Köpfe schon recht früh widerlegen. Bereits in der Antike gab es mehr oder minder präzise Berechnungen zum Erdumfang. Dennoch hielt sich auch über die Jahrhunderte in gewissen Kreisen überall auf der Welt die These, dass man von der Erde fallen könnte, sollte man mit seinem Bötchen nur weit genug nach außen schippern. Spätestens seit Nikolaus Kopernikus sollte sich das eigentlich längst erledigt haben - könnte man meinen.

Offenbar scheint es nur immer noch nicht bei allen angekommen zu sein. Denn es gibt sie noch: die sogenannten Flat-Earther. Einer davon ist anscheinend Shaquille O'Neal, NBA-Legende und mittlerweile unter die Schauspieler gegangen. In einem Podcast (ca. ab Minute 9) auf das Thema angesprochen sagte der 2,16-Meter-Hüne: "Es ist wahr. Die Erde ist flach. Die Erde ist flach." Und die Begründung liefert er auch gleich mit: "Ich bin von Küste zu Küste gefahren und der Scheiß sieht für mich flach aus. Ich mein ja nur. Ich fahre ständig von Florida nach Kalifornien und für mich ist sie flach. Es geht nicht auf und ab in einem 360-Grad-Winkel." Beweisführung abgeschlossen.

Kommentar: Es gibt sehr viele Menschen, die wirklich glauben, dass die Erde flach ist und es sich dabei um keinen Witz handeln wird.
  • Endlich kommt die Wahrheit ans Licht: Die Erde ist eine Scheibe! Bahnbrechende Erkenntnisse



Gift

Vermögensungleichheit in Deutschland: Die reichsten zehn Prozent der Haushalte besäßen mehr als die Hälfte des gesamten Nettovermögens

Wer reich ist, wird reicher - gleichzeitig können sich viele Menschen weniger leisten als früher. In ihrem Armuts- und Reichtumsbericht warnt die Regierung vor "verfestigten Ungleichheit". Über die politischen Folgen ist sie sich jedoch uneins.
© dpa
Der wachsende Wohlstand in Deutschland geht an einem großen Teil der Arbeitnehmer vorbei. "Die unteren 40 Prozent der Beschäftigten haben 2015 real weniger verdient als Mitte der Neunzigerjahre", sagte Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) am Donnerstag in Berlin. Es gebe zudem eine "verfestigte Ungleichheit bei den Vermögen". Dies seien Befunde im Armuts- und Reichtumsbericht, auf dessen Formulierung sich Nahles nach monatelangem Streit mit dem Kanzleramt geeinigt hat.

Bei dem Streit ging es um eine Studie, die einen Zusammenhang zwischen Einkommenshöhe und politischem Einfluss sieht. Menschen mit mehr Geld hätten demnach größeren Einfluss auf die Politik. Diese Passage wurde nun gestrichen. (Mehr über die Hintergründe des Streits lesen Sie hier).


Kommentar: Wurde da eine Wahrheit aus dem Bericht bewusst gestrichen und handelt es sich hierbei um Schadensbegrenzung?


"Das ist in der Form des Armuts- und Reichtumsberichts nicht zu finden", räumte Nahles ein. Sie ließ durchblicken, dass dies am Einwand des Kanzleramtes scheiterte: "Da waren wir uns in der Bewertung nicht sehr nah." Nahles steht trotzdem weiter hinter den Kernergebnissen der Studie: Je mehr Menschen mit einem hohen Einkommen eine Meinung verträten, desto wahrscheinlicher sei eine politische Entscheidung in ihrem Sinne. "Es darf nicht sein, dass Stimmen mehr oder weniger wert sind", sagte Nahles.

Arrow Up

Bruderschaft mit Russland: Serben hängen pro-russisches Riesenbanner auf

Serbische Fans haben bei einem Basketballspiel der Euroleague ein riesiges Banner aufgehängt, das die Bruderschaft von Russland und Serbien thematisiert.

Das Banner wurde Medienberichten zufolge beim Basketballspiel zwischen Crvena zvezda und dem griechischen Klub Olympiakos Piräus aufgehängt. Darauf stand geschrieben: „25.3. - Wir und die Russen sind 300 Millionen.“ Der 25. März verweist auf das Datum des Freundschaftsspiels zwischen dem führenden serbischen Fußballverein Crvena zvezda (dt.: Roter Stern) und dem russischen Klub Spartak in Belgrad.

Der Satz „Wir und die Russen sind 300 Millionen“ geht auf das alte serbische Sprichwort „Wir und die Russen sind 300 Millionen, ohne die Russen sind wir ein halber Lastwagen“ zurück.

Clipboard

Saudi-Arabien: Umgehung strenger Scharia-Regeln durch Prostitution, Sex-Tourismus und das Internet

© Reuters/Sigit Pamungkas
Prostituierte in Surabaya; Indonesien, 25. März 2014.
Ein Imam in Saudi-Arabien machte irdische Gelüste zum Geschäft und schuf einen Prostitutionsring, den er von seiner Moschee aus leitete. Auch in saudischen Königsgemächern wird Sünde begangen und gelebt. Die neue Generation sucht ihre Freiheit im Internet.

Der Imam, aus Bangladesch stammend, benutzte Dienstmädchen aus seiner Heimat, um mit ihm Sex zu haben. Anschließend reichte er diese dann gegen Gebühr an andere Männer weiter. Ein Video von seiner Verhaftung verbreitete sich in den sozialen Netzwerken des vom Wahhabismus geprägten Königreichs.

In Saudi-Arabien gilt die Scharia. Im Strafrecht gibt es Prügelstrafen, Peitschenhiebe, Verstümmelungen, Steinigungen und die Todesstrafe. Ehebruch und vorehelicher Verkehr werden hart bestraft. Die Scharia verurteilt ebenso Nichtmuslime, auch wenn diese sich nur kurzfristig in Saudi-Arabien aufhalten.

Viele saudische Männer versuchen den strengen Regeln ihrer Heimat als Sex-Touristen in Indonesien zu entfliehen. Sie gehen Medienberichten zufolge so genannte Kurzzeit-Ehen für 300 Euro ein, um ihr Gewissen zu beruhigen. Auf diese Weise meinen sie, die strengen Regeln des Koran nicht zu verletzen. Gemeinhin bestreiten Gelehrte des sunnitischen Islam, dass es eine solche Praxis in diesem gäbe. Beobachtungen von den indonesischen Ferieninseln sprechen aber eine andere Sprache.

Kommentar:


Camera

Pekings Problem mit Klopapier-Dieben: Kameras auf Toiletten sollen Abhilfe schaffen

Immer wieder verschwindet Toilettenpapier aus den öffentlichen Toiletten in Peking. Nachdem die Diebstähle ausuferten, beschloss man, neue Technologien einzusetzen. Die „intelligente“ Toilettenpapierrolle mit Gesichtserkennung gegen Diebe von Toilettenpapier in öffentlichen Toiletten.
Seit Jahren gibt es ein Problem auf den öffentlichen Toiletten in China. Füllt man die Behälter mit Toilettenpapier auf, dauert es manchmal nicht mal eine Minute und die neue Rolle ist verschwunden. Der Nächste steht dann ohne Papier da.

Von der Toilettenpapier-Kleptomanie ist besonders der Himmelstempel in Peking betroffen. Sie gilt als die meistbesuchte Touristenattraktion der Hauptstadt. Seit zehn Jahren wird hier kostenlos Toilettenpapier zur Verfügung gestellt.

Egal wann und wie oft die öffentlichen Toiletten der Tempelanlage die Behälter mit dem Tissue-Papier auffüllten, es dauerte nicht lange und schon war das Papier weg.