Willkommen bei SOTT.net
Fr, 22 Jun 2018
Die Welt für Menschen, die denken

Das Kind der Gesellschaft
Karte


Beer

Sorry, Russlandhasser und Neocons: Die Weltmeisterschaft in Russland ist ein Erfolg

mexico fans russia
Die Fußball-WM in Russland hat erfolgreich begonnen und bietet ein Freudenfest des Fußballs, mit der einzigartigen, besonderen Atmosphäre, die nur dieses alle vier Jahre wiederkehrende Ereignis kreieren kann. Fans aus aller Welt füllen die zum Teil für diesen Anlass gebauten Stadien und erinnern uns daran, dass wir bei allen Unterschieden doch eine große Familie sind.

Trotzdem scheint es, nicht jeder ist glücklich. Für Russlandhasser und Neocons ist der Erfolg der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland eher Grund zum Trauern als zum Feiern. Denn der Erfolg widerspricht der anhaltenden Dämonisierung Russlands als Staat mit rückständigen kulturellen Werten, der seine untergeordnete Rolle gegenüber dem Westen nicht anerkennen will.

In der Tat, angesichts des Ausmaßes der anti-russischen Schmähungen in den westlichen Massenmedien der letzten Jahre, scheinen viele Zuschauer tatsächlich überrascht zu sehen, dass die Sonne auch in Russland scheint und dass, ja, die Bevölkerung nicht unterdrückt wird und in Gulags lebt.

Alarm Clock

Bei Kontakt mit realer russischer Geschichte: "Wir glauben den britischen Medien nicht mehr"

fans
© Alex Morton/Getty Images
Britische Fußball-Fans werden oft und teilweise auch berechtigterweise mit grölenden Hooligans in Verbindung gebracht. Doch auch Ausnahmen bestätigen die Regel. Vor dem Spiel am Montag in Wolgograd (früher Stalingrad), wo Großbritannien das Spiel gegen Tunesien austrug, nahmen ein paar der gescheiteren Fans an der örtlichen Kultur und Geschichte teil. Sie berichteten dabei Folgendes:

Ambulance

Aus unbekannter Ursache: Bus explodiert in China - Mindestens 15 Verletzte

Mehr als ein Dutzend Personen sind bei einer Explosion in einem Linienbus in der ostchinesischen Stadt Leshan verletzt worden. Ein entsprechendes Video wurde von dem chinesischen TV-Sender CGTN veröffentlicht.
bus explosion china
Der Vorfall ereignete sich am Montagabend (Ortszeit), als der Bus in Richtung Stadtzentrum unterwegs war. Das Video zeigt, wie eine dicke Rauchwolke aus dem Bus ausgeworfen wird und die Passagiere das Fahrzeug in Panik verlassen. Einige Sekunden später geht der Bus in die Luft.

Laut dem TV-Sender wurden bei der Detonation 15 Menschen verletzt, darunter drei Fußgänger, die sich zufälligerweise zu dem Zeitpunkt in der Nähe des Busses befanden. Die Verletzten seien sofort ins Krankenhaus gebracht worden. Keiner von ihnen schwebe in Lebensgefahr.

Kommentar: Erst im letzten Monat explodierte ein Bus in Rom, wo es zum Glück nur eine leicht Verletzte gab.


Ambulance

Fast pünktlich zur Fußball-WM: Mehrere seltsame Verhalten weltweit - Messerstechereien, Autofahrer, die in Menschen fahren

taxi moscow terror
Fast pünktlich und zum Zeitpunkt von der WM erleben wir wieder mehrere Attacken und Ereignisse unterschiedlichen Ausmaßes weltweit:
  1. 16.06: Ein Taxi in Moskau fährt in eine Menschenmenge und verletzte sieben Menschen, angeblich weil der Fahrer zu müde war
  2. 16.06: In einem Nachtclub in Venezuela wird eine Tränengasgranate gezündet und 17 Menschen sterben durch eine Massenpanik
  3. 16.06: Eine Hochschule in Glasgow brennt zum zweiten Mal in vier Jahren und diesmal wird sie vollkommen zerstört
  4. 17.06: In den USA auf einem Festival eröffnen mehrere Menschen das Feuer und es gibt einen Toten und zwanzig Verletzte
  5. 17.06: Eine Frau in einem französischen Supermarkt rief angeblich "Allahu Akbar" und stach auf Menschen ein - es gab mehrere Verletzte
  6. 18.06: Ein Kleinbus in den Niederlanden rast in Konzertbesucher - Es gibt einen Toten
Die Ereignisse müssen und werden nicht zwangsläufig direkt in Verbindung miteinander stehen, doch die Häufigkeit und Taktung ist erneut besorgniserregend.

Arrow Up

Calmund bei der WM: "Klares Denken heißt: Was NATO macht, ist nicht in Ordnung!"

RT Deutsch hat in Moskau die Gelegenheit erhalten, mit dem legendären Rainer Calmund ein Interview abzuhalten, wo nicht nur Fussballthemen besprochen wurden, sondern auch politische Themen.
Rainer Calmund
Calmund zeigte sich zu Recht begeistert von der Entwicklung der Hauptstadt in den letzten Jahrzehnten, seitdem er das letzte Mal dort war. Darüber hinaus sprach er Klartext über die gefährliche und provokative NATO-Osterweiterung und beweist somit, dass er sich nicht nur im Fußball auskennt, sondern auch in der Politik. Desweiteren stellte er klar, dass man nicht studiert haben muss, um die Taten der NATO klar als das zu erkennen, was sie sind; "nicht in Ordnung! Das muss man klar sagen" und dass es auch keine hochpolitische Frage ist, sondern eine Frage "des klaren Denkens".

Über den Dächern Moskaus trafen wir uns in "Callis" Hotel, um über die WM in Russland, den Wirbel um Ilkay Gündogan sowie Mesut Özil und über die Vorurteile gegen den WM-Gastgeber zu sprechen. Dabei schlug der ehemalige Fußball-Manager im Interview durchaus politische Töne an. Außerdem legte Reiner Calmund sich bei der Wahl seines Alterswohnsitzes fest. USA oder Russland?

~ RT Deutsch

Arrow Up

Aufregung in Politik und Presse: Robbie zeigt Anti-Putin Propaganda den Stinkefinger bei WM

Die Aufregung im britischen Establishment könnte nicht größer sein. Robbie Williams hat es während der WM-Eröffnungsfeier in Moskau gewagt, seinen Songtext umzuändern und den Stinkefinger in die Kamera zu halten - wahrscheinlich in Reaktion auf die irrsinnigen Vorwürfe, die gegen ihn im Vorfeld zu seinem Entschluss, in Moskau aufzutreten, aufgebracht wurden. Während dieser Pressehysterie wurde Williams vorgeworfen, "für Geld vor dem Schlächter Putin aufzutreten". Auch das britische Parlament war darüber not amused.
Williams May
In der Eröffnungsfeier änderte Robbie den Songtext seines Hits "Rock DJ" um und sagte "Ich hab das hier umsonst gemacht", gefolgt von dem Stinkefinger in die Kamera.



Jetzt hat sich eine Freundin des Sängers zu Wort gemeldet und die wahrscheinlichen Beweggründe hinter dieser Aktion näher beleuchtet, die im Übrigen nichts mit den Diffamierungen zu tun haben, die die Presse im Nachhinein Robbie Williams in den Mund legte: "Er hasst seine Fans und alle Zuschauer".

Pistol

Messerangriff in München: Eine Tote, zwei Verletzte

messer, messerattacke
© Fotalia/Showcake
Berichten zu folge, soll eine Person in München durch einen Messerangriff gestorben sein und zwei weitere Personen wurden dabei verletzt. Der Täter soll noch auf der Flucht sein.
Die tödliche Attacke ereignete sich demnach in einem Wohnhaus in der Jutastraße. Nach ersten Angaben der Polizei wurde dabei eine Frau getötet, zwei weitere Personen wurden verletzt.

- Sputnik
Sputnik zitiert weiter die Bild-Zeitung und äußerte, dass es sich um eine Beziehungstat zwischen dem 19-jährigen Freund und seiner 25-jährigen Freundin gehandelt hätte.

Lesen Sie dazu auch den folgenden Artikel von dieser Woche:

Es nimmt kein Ende?! Erneut Tote und Verletzte durch Messerstechereien und Schießereien

Binoculars

Mann lässt nach Streit seine Frau im Autobahntunnel aussteigen

Wegen eines heftigen Streits im Auto hat ein 45-jähriger Mann seine Ehefrau in Thüringen in einem Autobahntunnel zum Aussteigen gezwungen und sie dort zurückgelassen.
polizei symbolbild, blaulicht
© dpa
Erfurt - Eine Streife entdeckte die 37-jährige Fußgängerin am Montagabend im acht Kilometer langen Rennsteigtunnel auf der A71, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Die Polizei brachte die Frau in Sicherheit und hielt dann den Erfurter Wagen wenige Kilometer hinter dem Tunnel an, um den Fahrer zur Rede zu stellen. Den Beamten erklärte der 45-Jährige, dass seine Frau ihn ohne Unterlass beschimpft und ihm sogar Schläge angedroht habe. Aus diesem Grund habe er sie in einer Pannenbucht im Tunnel aussteigen lassen.

Fire

Selfie-Tod: Paar stürzt in Portugal von einer Mauer

Für ein australisches Urlauberpaar in Portugal ist offenbar ein Selfie zum Verhängnis geworden
selfie tod
© Roberto Moiola Picture Alliance
Lissabon - In dem Badeort Ericeira nahe Lissabon stürzte das Paar von einer 40 Meter hohen Mauer in die Tiefe und starb, wie Rettungskräfte am Dienstag mitteilten.

Alles deute darauf hin, dass die beiden etwa 30 Jahre alten Australier gestürzt seien, als sie ein Handy-Foto von sich machen wollten, sagte Rui Pereira da Terra von der Hafenmeisterei. "Es sieht so aus, dass sie ihr Smartphone fallen gelassen haben und heruntergestürzt sind, als sie versucht haben, es festzuhalten."

Das Unglück ereignete sich am Strand Dos Pescadores rund 30 Kilometer nordwestlich von Lissabon. Der Strand wird von einer Felsenbucht geschützt und von einer fast 40 Meter hohen Mauer überragt. Die dahinter liegende Promenade bietet einen Blick auf das Fischerdorf und die Steilküste.

Kommentar:

Inder will Selfie mit Elefant machen - Dickhäuter macht kurzen Prozess


Bullseye

Ben Swann's Reality-Check: Wer finanziert die Weißhelme?

white helmets
© Agence France-Presse/Amer Almohibany
Mitglieder des Syrischen Zivilschutzes, die als Weißhelme bekannt sind, machen ein Selfie mit ihren Urkunden, nachdem sie am 22. November 2016 an einem Trainingsseminar in dem von Rebellen kontrollierten Ost-Ghuta östlich von Damaskus teilgenommen hatten.
Während die USA immer weiter auf einen offenen Krieg mit Syrien zusteuern, scheint das meiste an Geheimdienstinformationen auf Behauptungen zu basieren, die von einer angeblich unparteiischen humanitären Gruppe namens Weißhelme geliefert werden - insbesondere der Vorwurf des Chemiewaffeneinsatzes seitens der syrischen Regierung. Sie haben sicher schon von den Weißhelmen gehört. Diese wurden in den Medien als Helden gefeiert und nach Stand vom April 2018 haben sie Berichten zufolge schon über 100000 Leben gerettet.

Doch wer sind diese Weißhelme wirklich? Handelt es sich dabei um eine seriöse Organisation oder sind das lediglich Schachfiguren im Dienste eines "Regime Change" in Syrien?

Machen Sie sich bereit für einen Reality-Check, wie sie ihn nur von uns bekommen.

Auch wenn die USA die fnanzielle, humanitäre Unterstützung Syriens vorübergehend ausgesetzt haben, wird die Finanzierung dieser kontroversen Gruppe auf irgend eine Art fortgesetzt.