Willkommen bei SOTT.net
Sa, 30 Jul 2016
Die Welt für Menschen, die denken

Das Kind der Gesellschaft
Karte


Crusader

Weit gefehlt und bereits vorher informiert - Razzia und Jagd nach angeblich radikalen Islamisten in Hildesheim



Plötzlich musste alles ganz schnell gehen: Die Polizei hat eine Razzia bei einem radikalen Moscheeverein in Hildesheim vorgezogen. Zuvor hatten Medien über den geplanten Zugriff berichtet - jetzt wird ermittelt.

© dpa
Polizeiaktion gegen Moscheeverein in Hildesheim
Schwere Panne bei den niedersächsischen Sicherheitsbehörden: Eine über Monate vorbereitete Razzia gegen einen mutmaßlich radikalislamischen Verein in Hildesheim war den Zielpersonen offenbar bekannt. Nun stellt Niedersachsens Innenministerium deshalb Strafanzeige wegen Geheimnisverrats.

Die Durchsuchung der Moschee des "Deutschsprachigen Islamkreis Hildesheim e.V." (DIK) war wegen eines Medienberichts über eine bevorstehende Razzia vorgezogen worden. Innenminister Boris Pistorius sagte, die Aktion sei übereilt durchgeführt worden, weil "irgendjemand etwas durchgesteckt" habe. Der Vorwurf laute auf "Verletzung des Dienstgeheimnisses und einer besonderen Geheimhaltungspflicht", sagte ein Ministeriumssprecher.

Kommentar: Ist dem wirklich so, dass dieser Verein radikal ist, oder sind die Attentate in Deutschland - egal von wem durchgeführt - nur ein Vorwand dafür, Durchsuchungen durchführen zu können? Denn vor nicht allzu langer Zeit wurden auch andere Moscheen durchsucht, die nicht radikal waren.


Bell

Deutsche (Pleite) Bank im Sturzflug: 98 Prozent Gewinnrückgang

Für das zweite Quartal 2016 meldet die Deutsche Bank einen drastischen Gewinneinbruch von rund 800 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist der Profit damit um 98 Prozent gesunken. Die schlechten Nachrichten kommen in einer Zeit, in der das Geldhaus ohnehin mit schwerwiegenden Problemen zu kämpfen hat.
© Reuters
Nach der Gewinnwarnung fiel die Aktie der Deutschen Bank am Mittwoch um vier Prozent, konnte sich im Tagesverlauf allerdings wieder leicht erholen. Zuvor hielten Analysten eine Spanne von einer Milliarde Euro Verlust bis zu einer halben Milliarde Euro Gewinn für möglich. Letztendlich meldete das Bankhaus einen Profit von 20 Millionen Euro für das zweite Quartal 2016 und schaffte es damit nur knapp in die schwarzen Zahlen. Negativ sind auch die Zukunftsaussichten. John Cryan, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank warnte vor der Möglichkeit weiterer Einschnitte:

Health

Familienschlacht wegen Pokemon Go - Stich- und Schnittverletzungen

In Bremen haben sich sieben Männer in einer "Pokémon Go"-Arena gestritten - bis einer ein Messer zückte. Der Streit zwischen Großfamilien artete aus und wurde noch im Krankenhaus weitergeführt.
In einer "Pokémon Go"-Arena in Bremen ist es zu einer Auseinandersetzung mit einem Messer gekommen. Zunächst war ein Streit zwischen sieben Männern im Alter von 19 bis 23 Jahren eskaliert, wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt. Gegen 23.20 Uhr am Mittwoch rückten die Beamten zum Stadtgarten in Bremen-Vegesack aus. Ein Pressesprecher der Polizei sagte dem Tagesspiegel, dass sich die Auseinandersetzung aus einem Streit um die Spiele-App ergeben habe. Nach Angaben von Zeugen hatte einer der Männer plötzlich ein Messer gezückt und auf mehrere andere eingestochen.

Vier Personen mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden, einer trug schwere Gesichts-, die anderen Stich- und Schnittverletzungen davon. Es besteht keine Lebensgefahr. Als die Polizei am Tatort eintraf, bildeten sich zwei Gruppen von je 20-25 Personen, die die Beamten und die Sanitäter beschimpften und körperlich bedrängten. "Sie waren äußerst aggressiv und wären wohl aufeinander losgegangen, wenn die Kollegen nicht eingetroffen wären", berichtet der Polizeisprecher. Erst durch die Hilfe von Verstärkung bekam die Polizei die Lage vor Ort unter Kontrolle.

Kommentar: Erschreckend, wie leicht sich so viele Menschen fremdbestimmen und abschalten lassen. Dieses Abschalten der Realität hat bereits zu zig Unfällen und Überfällen geführt, weil die Pokemon spielenden Leute mit auf dem Handy-Bildschirm fixierten Blicken durch die Gegend laufen und nichts anderes mehr wahrnehmen. Unter anderen sind selbst Männer von einer Klippe gefallen, ein Mann ist gegen einen Baum gefahren, ein Teenager hat eine Leiche gefunden.

Doch auch die CIA hat hier ein riesiges Wörtchen mitzureden: Durch Akzeptieren der Nutzungsrichtlinien stimmt man dem Zugang auf exzessive private Informationen zu: die eigene Kontaktliste, Konten auf dem Handy, Zugang zur Handykamera, sowie vollständigen Zugriff auf das Google-Konto des Benutzers, so dass E-Mails gelesen werden und sogar versendet werden können und Zugriff auf Google Drive Dokumente, Fotos etc. erlaubt ist. Dies soll nur "ein Fehler" sein und "bald korrigiert" werden. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Pokemon Go nimmt das Internet also rasend schnell ein, (wobei es alle Daten, einschließlich Aktivitäten, Bewegungen und Kommunikationen aufsaugt), und es wurde von einem Geschäftsmann mit Verbindungen zur CIA entworfen, der seine Firma bei Google gründete. So wird also deutlich, dass die bösen Big Brother-Spione der NSA, des DHS und der CIA ihren Patriot Act am Ende gar nicht wirklich brauchen. Alles was sie tun müssen, ist ein blinkendes Spielzeug für die Leute zu entwerfen, mit dem diese spielen und buchstäblich das Geld für ihre eigene Überwachung bezahlen und sogar der Regierung dabei helfen es zu tun.


Chalkboard

Nach Angsterzeugungen in Frankreich: Politische Stimmung kippt scharf rechts

© Reuters
Nach den Anschlägen von Nizza und Saint-Étienne-du-Rouvray kippt zunehmend die politische Stimmung in Frankreich. Rechte Parteien und Politiker gewinnen mehr und mehr Wähler. Auch in anderen Ländern Europas profitieren Rechtspopulisten von der unsicheren Lage. Aber auch Politiker der Mitte äußern sich mittlerweile in deutlich schärferem Ton. Salman Shaheen von der Left Unity Party in Großbritannien warnt gegenüber RT, diese Rhetorik spiele den Terroristen in die Hände.


Kommentar: Ebenso profitieren die rechten Parteien in Deutschland von den kürzlichen Schockmeldungen in München und Reutlingen.
  • Aktuelle Umfrage: AfD ist viertstärkste Partei in Deutschland



Heart - Black

Vater sperrt Tochter drei Tage in einen Käfig - Wegen "Hunde"-Fotos auf Facebook

Ein US-Amerikaner hat seine 17-jährige Tochter zur Bestrafung für drei Tage in einen Käfig gesperrt, berichtet News10Live.com. Das Mädchen soll „übermäßig“ den Filter „Dog“ in der Snapchat-App genutzt und anschließend Fotos auf Facebook veröffentlicht haben. Der Filter ermöglicht es, auf Bilder die Nase, Zunge und Ohren eines Hundes zu setzen.
© Screenshot/news10live.com
Dass das Mädchen in einem Hundekäfig eingesperrt war, hat sich herausgestellt, als die Großmutter sie besuchen wollte.

„Meine Enkelin ruft mich immer an, um etwas zu besprechen. Mindestens einmal die Woche kommt sie mich besuchen, um mir zu Hause zu helfen. Ich habe begriffen, dass etwas nicht stimmt, als mein Sohn Rolando nicht mehr ans Telefon ging, als ich anrief“, sagte sie.

Arrow Down

Versagen der Gesellschaft: Finde dein "Herzblatt" anhand der Genitalien heraus

Schmuddel-Fernsehen ist in Großbritannien an der Tagesordnung. Regelmäßig versuchen TV-Shows einen neuen Tiefpunkt zu erreichen. Mit der nackten Dating-Show "Naked Attraction" könnte dieser nun gefunden sein. Denn diese Sendung kennt keine Scham.
© Screenshot Twitter / Naked Attraction
Das britische Trash-TV kennt keine Grenzen: Erst "Sex Box", "Love Island" und nun "Naked Attraction". Die nackte Dating-Show erhitzt derzeit die Gemüter in Großbritannien so sehr, dass sich sogar das Boulevardblatt Daily Mail fragt, ob Fernsehen noch tiefer sinken könne.

"Naked Attraction" der Tiefpunkt des Fernsehens

Seit dieser Woche läuft "Naked Attraction" im britischen Fernsehen. Die Show kann man sich wie das deutsche Format "Herzblatt" vorstellen, nur dass hier alle nackt sind. Der TV-Sender strahlt das Format völlig unzensiert aus - Vagina- und Penis-Alarm inklusive! Die Singles wählen ihren Partner nämlich nur anhand der entblätterten Genitalien aus. Das Schlimme: Die Liebesuchenden kommentieren die Geschlechtsteile der sechs Kandidaten. Muss das wirklich sein?

Kommentar: Zum Glück bekommen es noch einige Menschen mit, dass diese Show sich vollkommen unter der Gürtellinie befindet. Und das Versagen der Gesellschaft hat mit dieser Show einen neuen negativen Höhepunkt erreicht. Es ist in diesem Zusammenhang keine nackte Anziehung, sondern ein nacktes Versagen.


Target

Koffer mit vermutlich Sprühdosen vor Flüchtlingsunterkunft zur Explosion gebracht

Nahe einer Erstaufnahmeeinrichtung in Zirndorf ist es zu einer Explosion gekommen. Das berichtet der "Bayerische Rundfunk". Offenbar ist ein Koffer detoniert, der mit Spraydosen gefüllt war.
Die Detonation soll sich etwa 200 Meter von der Einrichtung entfernt ereignet haben. Die Polizei ist derzeit mit einem Großaufgebot vor Ort. Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken bestätigte gegenüber FOCUS Online, dass Einsatzkräfte vor Ort seien.

Belastbare Informationen darüber, was genau vorgefallen ist, gab es zunächst nicht. Der "BR" berichtet, dass "ersten Angaben" zufolge niemand verletzt worden sei.

Unbekannte haben den Koffer zur Explosion gebracht. Zeugen hätten berichtet, mehrere Personen seien anschließend vom Tatort geflüchtet. Über Verletzte gibt es derzeit noch keine Informationen.

cvh

Pistol

Besetzte Polizeistation in Eriwan: Bewaffnete nehmen Ärzte als Geiseln

Die bewaffnete Gruppe, die seit längerem bereits eine Polizeistation in der armenischen Hauptstadt besetzt hält, hat nun zu Hilfe gerufene Ärzte als Geiseln genommen, wie ein Polizeivertreter mitteilte. Die Ärzte sollten angeblich Verletzte behandeln.
© AFP 2016/ KAREN MINASYAN
Zurzeit „unternehmen die Ordnungskräfte Maßnahmen, um die Ärzte durch Verhandlungen zu befreien“, so der Polizeivertreter.

Zuvor hatte der Leiter der Pressestelle der armenischen Polizei auf Facebook mitgeteilt, dass sich zwei verletzte Mitglieder der bewaffneten Gruppe im Gebäude der Polizeistation befinden würden.

Bulb

Die Angst geht um: Aus einem Handy-Akku wird eine Bombe - Bus evakuiert

Ein größerer Akku für ein Smartphone hat am Dienstagabend einen großen Polizeieinsatz in Darmstadt ausgelöst.
© Techno World
Laut Polizei hatten Reisende eines Fernbusses gemeldet, dass sich im Handgepäck eines Mitreisenden eine Art Bombe befinde. Die Polizei stoppte den Bus daraufhin am Hauptbahnhof, der Europaplatz wurde abgesperrt. Der Bus wurde durchsucht, auch Sprengstoffsuchhunde kamen dabei zum Einsatz. Nach drei Stunden stand fest: Bei dem verdächtigen Objekt handelte es sich um eine sogenannte Powerbank, einen Handy-Akku. Der Bus konnte weiterfahren.

Quelle: hessenschau.de

Kommentar: Menschen werden in der letzten Zeit immer hysterischer und sehen fast überall eine Gefahr.


Evil Rays

Mann übergießt Patient mit Brennstoff: Drei Menschen lebendig verbrannt, zwei Schwerverletzte in albanischem Krankenhaus

Im Internet sind echt gruselige Aufnahmen aus einer Klinik in der albanischen Hauptstadt Tirana aufgetaucht: Ein 57-Jähriger hat einen anderen Patienten mit Brennstoff übergossen und angezündet. Drei Menschen kamen örtlichen Medien zufolge ums Leben.
Die grauenvolle Szene in einer Dialyse-Station des American Hospitals wurde von einer Überwachungskamera aufgenommen.