Willkommen bei SOTT.net
Mi, 28 Sep 2016
Die Welt für Menschen, die denken

Das Kind der Gesellschaft
Karte


Ambulance

Aggressiver Tourist biss Streitschlichter Teil des Ohrs ab

© dpa/Friso Gentsch
Berlin - Ein aggressiver Tourist hat einem 37-Jährigen einen Teil seines Ohres abgebissen. Dabei riss er am Sonntagabend ein mehrere Zentimeter großes Stück aus der Ohrmuschel des deutschen Opfers, teilte die Polizei am Montag mit. Zuvor hatte der 43-Jährige aus Norwegen in einer Regionalbahn einen dunkelhäutigen Mann aus Deutschland beschimpft und provoziert. Als der 37 Jahre alte Berliner dazwischenging, griff der Tourist den Streitschlichter an. Mehrere Fahrgäste konnten den aggressiven Mann bis zum Eintreffen der Polizei am Bahnhof Karlshorst festhalten. Der 37-Jährige kam in ein Krankenhaus.

dpa/bb

Bomb

Sprengstoffanschläge auf Moschee und Kongresszentrum in Dresden

© Reuters
Am Montagabend haben sich zwei Sprengstoffanschläge vor einer Moschee und dem Internationalen Kongressgebäude in Dresden ereignet. Die Polizei geht inzwischen von einer rechtsextremen Tat aus. Es gab keine Verletzte.

Der Dresdener Polizeipräsident, Horst Kretzschmar, erklärte im Zusammenhang mit der Tat:
„Auch wenn uns bislang kein Bekennerschreiben vorliegt, müssen wir von einem fremdenfeindlichen Motiv ausgehen. Gleichzeitig sehen wir auch eine Verbindung zu den Feierlichkeiten anlässlich des Tages der deutschen Einheit am kommenden Wochenende.“

Kommentar: Böse Überraschung: AfD vertritt in Wahrheit nicht die Interessen und Belange der Wähler des Arbeiter- und Mittelstands


V

Wachsender Widerstand: Marsch gegen Zulassung von Monsantos Gen-Senf in Indien

Genmanipulierte Saaten, weltweite Geschäfte mit landwirtschaftlichen Produkten und die Zerstörung der traditionellen Landwirtschaft: Begeht Indien mit genmanipuliertem Senf einen unumkehrbaren Fehler?
Ein genmanipulierter Senf der Universität New Delhi steht kurz vor der kommerziellen Zulassung, doch der dadurch entstandene Streit eskaliert. Gerade in Indien, wo schon Tausende Kleinbauern sich das Leben nahmen, weil sie das Saatgut, welches von Monsanto 2002 eingeführt wurde, nicht mehr bezahlen konnten, erwägt nun selber eine Zulassung von genmanipuliertem Saatgut, und zwar von genmanipuliertem Senf.

Kommentar:


Pistol

Schüsse in Supermarkt in Paris: Zwei Menschen schwer verletzt

Zwei Menschen sind Medienberichten zufolge in einem Supermarkt in Port-Marly westlich von Paris durch Schüsse schwer verletzt worden.
© Reuters/Emmanuel Foudrot
Nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP eröffnete ein etwa 70-jähriger Mann aus bisher unbekanntem Grund das Feuer. Er sei danach geflüchtet.

Pistol

Schießerei in Einkaufszentrum in Texas: Mindestens sieben Tote

Ein Schütze hat in der Nähe eines Einkaufszentrums in der texanischen Stadt Houston das Feuer eröffnet und mehrere Menschen verletzt. Das teilte die örtliche Polizei via Twitter mit.
© Fotolia/Dominik Herz
Nach Angaben des TV-Senders CNN wurde der Angreifer von einem Polizisten durch Schüsse außer Gefecht gesetzt. Über seinen Zustand und den der Verletzten ist zunächst nichts bekannt.

Snakes in Suits

Ungebetene Gäste dank Facebook: Geburtagsfeier lief aus dem Ruder

Eine 15-Jährige aus Ratingen hatte für Freitag per WhatsApp zu ihrer Geburtstagsparty eingeladen. Doch dann kursierte die Einladung auch bei Facebook und zog massenhaft unbekannte Gäste an. Die Eltern des Mädchens riefen die Polizei zu Hilfe.
© dpa/Bernd Settnik
Mettmann. Am Freitagabend um 21.15 Uhr ging bei der Polizei der Notruf ein, dass im Ortsteil Hösel eine private Geburtstagsparty aus dem Ruder zu laufen drohe. In der ruhigen Straße Am Adels hatte ein 15-jähriges Mädchen über eine WhatsApp-Gruppe zu ihrer Geburtstagparty im elterlichen Haus eingeladen, berichtet die Polizei. Aus bislang nicht bekannten Gründen sei diese Einladung dann über Facebook öffentlich gemacht worden. Nach und nach versammelten sich bis zu 200 Personen vor dem Haus und begehrten Einlass, teilt die Polizei mit. Teilweise waren sie schon angetrunken.

Als die Eltern des Mädchens der Lage nicht mehr Herr wurden, riefen sie die Polizei. Außerdem gingen mehrere Notrufe besorgter Höseler Bürger in der Leitstelle ein, die sich über randalierende Jugendliche in der Gegend rund um die Straße Am Adels beunruhigt zeigten, berichtet die Polizei.

Kommentar: In den letzten Jahren passierte es immer wieder, dass dank Facebook viele ungebetene Gäste an Feiern teilnahmen.


Cardboard Box

Rechtsextreme werden immer häufiger gewalttätig

Von Januar bis Mitte September wurden fast doppelt so viele Gewalttaten wie im Vorjahr registriert, berichtet der "Spiegel". Der Arbeitgeberpräsident warnt vor Schäden für die Wirtschaft.
© Patrick Pleul/dpa
Die Zahl der fremdenfeindlichen Gewalttaten ist in diesem Jahr einem Bericht zufolge dramatisch gestiegen. Von Januar bis Mitte September registrierte die Polizei bereits 507 Fälle und damit fast doppelt so viele wie im Vorjahr, wie der Spiegel aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Grünen-Anfrage berichtete. Die Arbeitgeber warnten derweil vor Schäden für die deutsche Wirtschaft, sollte Ausländerfeindlichkeit weiter um sich greifen.

Die Zahl aller politisch motivierten Straftaten gegen Asylbewerber und Flüchtlinge betrug dem Bericht zufolge seit Jahresbeginn mehr als 1800. Demnach legten Neonazis und Asylgegner in diesem Jahr schon 78 Mal Feuer, sieben Tötungsdelikte wurden gezählt.

Kommentar:


Fire

Tankschiff gerät im Golf von Mexiko in Flammen - Explosion mögliche Ursache

Im Meer vor Mexiko droht eine neue Ölkatastrophe: Sechs Jahre nach der Explosion der "Deepwater Horizon" gerät ein rund 170 Meter langes Tankschiff vor der Küste von Veracruz in Brand. Erste Bilder vom Unglücksort verheißen nichts Gutes.
© Reuters
Vor der mexikanischen Küste ist Feuer an Bord eines Öltankers ausgebrochen. Wie der Betreiberkonzern Pemex am Samstagabend (Ortszeit) mitteilte, handelt es sich bei dem havarierten Schiff um den Tanker Burgos. Geladen hat das Schiff jüngsten Informationen zufolge unter anderem rund 80.000 Barrel Diesel sowie 26.000 Barrel Benzin. Umgerechnet entspricht das einer Ladung von gut 16,8 Millionen Litern brennbarer Flüssigkeiten.

Der Unglücksort liegt im Golf von Mexiko wenige Kilometer vor dem Küstenort Boca del Rio. Mehrere Löschmannschaften seien rund um die Burgos an der Ostküste des Landes im Einsatz, hieß es. Die 31 Crewmitglieder seien in Sicherheit. Es bestehe keine Gefahr für die Bewohner der nahe gelegenen Ortschaften im Bundesstaat Veracruz.

Heart - Black

Delhi: Schaulustige beobachten Ermordung von Frau - Niemand hilft ihr

Inder reagierten mit Empörung, nachdem Passanten eine Frau beobachteten, die in einer belebten Straße in der Hauptstadt Delhi mehr als 20 Mal niedergestochen wurde. Die Lehrerin Karuna war gerade mal 22 Jahre alt. Die Messerattacke ist der zweite Fall in der Hauptstadt des Landes innerhalb von zwei Tagen.
Vor vier Jahren starb Jyoti Singh, eine 23-jährige Medizinstudentin in Indien, nach einer brutalen Vergewaltigung in einem Bus durch eine Gang. Das abscheuliche Verbrechen erzeugte weltweite Empörung. Seither sind die Vergewaltigungen an Frauen in Indien aus den ausländischen Schlagzeilen verschwunden. Doch trotz härterer Gesetze kommt es immer wieder zu Übergriffen. Frauen und Mädchen werden weiterhin vergewaltigt und diese brutalen Vergewaltigungen werden mit Handys gefilmt und dann als Videos verkauft. Siehe: Porno ist passé. Man berauscht sich jetzt an realen Vergewaltigungen.

Während die Brutalität der Vergewaltigungs-Gangs landesweite Proteste auslöste, nimmt die Brutalität an Frauen zu.

Inder reagierten mit Empörung, nachdem Passanten eine Frau beobachteten, die in einer belebten Straße in der Hauptstadt Delhi mehr als 20 Mal niedergestochen wurde.

Fire

Feuer in Flüchtlingsheim in Mecklenburg-Vorpommern - Verdacht auf Brandstiftung

Nostorf-Horst - In einem Flüchtlingsheim in Mecklenburg-Vorpommern ist in der Nacht zum Samstag ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.
© dpa
Mecklenburger Flüchtlingsheim Nostorf
In einer Unterkunft für Flüchtlinge ist in Mecklenburg-Vorpommern in der Nacht zum Samstag ein Feuer in der oberen, unbewohnten Etage ausgebrochen. Die 63 Bewohner der zentralen Erstaufnahmeinrichtung in Nostorf-Horst im Kreis Ludwigslust-Parchim wurden unverletzt aus dem brennenden Haus gebracht, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Nach den Löscharbeiten konnten die Bewohner ihre Zimmer im unteren Stockwerk wieder beziehen.

Kommentar: