Willkommen bei SOTT.net
Fr, 21 Jul 2017
Die Welt für Menschen, die denken

Erdveränderungen
Karte


Fire

Kameramann rennt nicht vor glühender Lava weg sondern filmt Explosion des Vulkans Yasur

Kameramann Geoff Mackley hat sein Leben aufs Spiel gesetzt, als er eine Explosion im Krater des Vulkans Yasur auf der südpazifischen Insel Tanna im Archipel von Vanuatu gefilmt hat. Dabei stand der Naturfotograf ganz am Rande des Kraters, wie ein Video auf seinem Youtube-Kanal zeigt.

© Youtube
Kameramann filmt Explosion im Vulkankrater und läuft nicht vor Lava weg
Auf der Aufnahme sieht man, dass der Mann nicht mal versuchte, wegzurennen, als der Vulkan begann, Asche und Lava auszustoßen. Mackley sei offenbar in einer sogenannten Glückshaut geboren, da Lavastücke ihn gar nicht getroffen hätten, wie der Sender „Swesda“ berichtet.


Tornado2

Ein Tornado fegt über Strand bei Rom - 10 Verletzte

Ein Tornado hat die Badegäste am Strand von Ostia bei Rom überrascht und zehn Menschen verletzt. Sonnenschirme und Liegen wurden am Sonntag mehr als 300 Meter in die Luft gewirbelt.


Ein Tornado wütete am Sonntag am Strand von Ostia, in der Nähe von Rom. Zehn Menschen wurden verletzt.
«Es war eine apokalyptische Szene», sagte eine Frau gegenüber der Zeitung «Il Messaggero». Der Nachrichtenagentur Adnkronos zufolge kamen sechs Menschen ins Spital, einer von ihnen mit Kopfverletzungen. Weitere vier Verletzte wurden demnach am Ort des Geschehens behandelt. Schwer verletzt sei aber niemand.

Ostia liegt etwa 30 Kilometer südwestlich der italienischen Hauptstadt Rom. (SDA)

Cloud Precipitation

Heftige Unwetter fluten Süden und Westen Deutschlands - Eine Tote

Straßen stehen unter Wasser, Keller laufen voll. Nach der Hitze kommt es in weiten Teilen der Republik zu heftigen Gewittern. Die Feuerwehr rückt fast im Minutentakt aus. Eine Frau wird von einem Baum erschlagen.

© dpa
Ein Radfahrer in Köln kämpft sich durch die Fluten.
Erst die Hitze, dann das Donnerwetter: Über dem Westen und Süden Deutschlands haben bis in den Mittwochabend hinein heftige Gewitter getobt. Allein in Köln rückte die Feuerwehr zu rund 550 Einsätzen aus. Straßen waren überflutet, Keller standen unter Wasser, im Flug- und Bahnverkehr kam es zu Verspätungen. In Baden-Württemberg wurde ein Musikfestival mit Tausenden Besuchern wegen eines starken Gewitters abgebrochen. Auch über Hessen fegten Gewitter hinweg.

In Köln standen der Feuerwehr zufolge viele Unterführungen und Straßenzüge unter Wasser. Zahlreiche Autos blieben liegen. In einer Tiefgarage stand das Wasser 1,50 Meter hoch. Die Kölner Feuerwehr hatte rund 350 Kräfte im Einsatz. Im Hauptbahnhof lief Wasser in Teile der Bahnhofshalle. Am Abend beruhigte sich die Lage wieder.

Am Flughafen Köln/Bonn wurde der Flugbetrieb für 90 Minuten unterbrochen. Insgesamt 15 Flüge starteten verspätet, bei 14 Flügen verzögerte sich die Landung. Ein Flug nach München wurde gestrichen. Auf der Bahnstrecke von Bonn in Richtung Koblenz stürzte ein Baum auf die Oberleitung. Die Folge waren Zugausfälle und Verspätungen. Die Düsseldorfer Rheinkirmes, die zu den vier größten Volksfesten in Deutschland zählt, wurde nach einer Unwetterwarnung für etwa zwei Stunden unterbrochen. Gegen 17.45 Uhr wurde das Kirmesgelände wieder geöffnet.

Ice Cube

Auch Brasilien bibbert: Inzwischen 5 Kältetote in Argentinien

Im sonnenverwöhnten Brasilien lassen ungewöhnlich niedrige Temperaturen die Menschen frieren. Über 50 brasilianische Städte registrierten seit Wochenbeginn Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, berichtete das Portal O Globo.

© Instagram/ @pontode.embarque
Brasilien bibbert - Fünf Kältetote in Argentinien
Rekordhalter war nach Angaben von Meteorologen die Stadt Bom Jardim da Serra im südlichen Bundesstaat Santa Catarina mit minus 7,4 Grad Celsius. Einige Menschen bauten aus den Eiskristallen sogar Schneemänner, die weißen Eislandschaften wurden in Südbrasilien zum beliebten Fotomotiv.

In Argentinien hat die Kältewelle in den letzten Tagen bereits fünf Todesopfer gefordert, wie die Nachrichtenagentur Télam berichtete. In Patagonien wurden teils bis zu minus 25 Grad gemessen, starker Schneefall brachte vielerorts den Verkehr zum Erliegen. In Santiago de Chile war es am Wochenende zum ersten Schneefall seit zehn Jahren gekommen, 150.000 Haushalte waren zeitweise ohne Strom. (dpa)

Kommentar: Argentinien friert ein: Kältewelle bringt Strom- und Flugausfälle beim "Unwetter des Jahrhunderts"


Tornado1

Verwüstungen und mindestens fünf Verletzte durch Hurrikan in Kasachstan

Ein starker Hurrikan hat am Montag den Osten Kasachstans heimgesucht. Mindestens fünf Menschen benötigten medizinische Hilfe und wurden in Krankenhäuser eingeliefert, wie die örtliche Katastrophenschutzbehörde am Montagabend mitteilte.

© vk.com
Verheerender Hurrikan in Kasachstan – Mindestens fünf Verletzte
Nach Angaben des kasachischen Wetterdienstes seien in der Stadt Öskemen Windböen mit der Stärke von bis zu 24 Metern pro Sekunde und im Bezirk Syrjanowskij - bis zu 34 Meter pro Sekunde registriert worden. Zahlreiche Gebäude, darunter Krankenhäuser, Kultur- und Bildungseinrichtungen wurden durch den Hurrikan zerstört, viele Bäume stürzten um. In einigen Viertel von Öskemen ist der Strom ausgefallen.

Comet

SOTT Video Erdveränderungen - Juni 2017: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen und Feuerbälle

Juni war ein echter "Hammer", was das Klimachaos überall auf der Welt angeht. Der Regen fiel in vielen verschiedenen Gegenden buchstäblich "in Strömen" und verursachte ausgedehnte Überschwemmungen und tödliche Schlammlawinen zusammen mit beeindruckenden Downbursts, wirklich großem Hagel und für die Jahreszeit unüblichem Schnee. Tornados und Wasserhosen haben sich von China über Russland bis nach New Jersey bemerkbar gemacht. Und natürlich werden auch die immer häufiger werdenden Feuerbälle, Erdfälle und Großbrände gezeigt.

Sehen Sie es sich an, und danke für's Anschauen!

Kommentar: Sehen Sie sich auch die anderen Videos an, die wir 2017 veröffentlicht haben:


Candy Cane

Schwerer Regenfall bringt Istanbul zum Stillstand

Schwerer Niederschlag am Dienstagmorgen brachte den Alltag in Istanbul zum Stillstand.
© DHA
Meteorologen warnten bereits am Montag vor schweren Regenstürmen und möglichen Überflutungen. Die sommerlichen Temperaturen sollten auch um 10 Grad fallen - von 30 Grad Celsius auf 20.

Am Montagabend gab es in Istanbul schon einige kurze Schauer, doch die größten Regenströme erreichten die Stadt am Dienstagmorgen. Um 8:30 Uhr (Ortszeit) schüttete es über der ganzen Stadt.

Öffentliche Verkehrsmittel, wie der Metrobus und die U-Bahn-Stationen fielen teilweise aus. Die Überschwemmungen führten zu zahlreichen Verspätungen. Der Eurasien-Tunnel, der die asiatische und europäische Seite von Istanbul verbindet, wurde vorübergehend in Richtung Europa geschlossen.

Ice Cube

Argentinien friert ein: Kältewelle bringt Strom- und Flugausfälle beim "Unwetter des Jahrhunderts"

In der argentinischen Stadt San Carlos de Bariloche halten die rekordmäßigen Temperaturen an. Die Thermometer zeigen bis zu minus 25,4 Grad Celsius.

© Estacion_bcp
Argentinien friert ein: Kältewelle bringt Strom- und Flugausfälle mit
Momentan erlebt Argentinien ein sogenanntes „Unwetter des Jahrhunderts“, berichtet der nationale Wetterdienst des Landes. Zum „Kälte-Spitzenreiter“ ist die am Fuße der Anden liegende Stadt San Carlos de Bariloche geworden. Einer der bekanntesten touristischen Orte Argentiniens ist total verschneit. Infolge des andauernden Frostes wurde der Betrieb des lokalen Flughafens unterbrochen. Über 20.000 Menschen wurden mit Stromausfällen konfrontiert.

Attention

Sturzflut in Arizona: 9 Schwimmer werden in einem kleinen See in den Tod gerissen

Ein Unwetter im US-Bundesstaat Arizona hat enorme Wassermassen in Bewegung gesetzt. Schwimmer in einem See werden davongerissen. Die Strömung ist unerwartet schnell und heftig - mindestens neun Menschen kommen ums Leben, darunter auch Kinder.
© clever pink pirate
Plötzlich ansteigende Wassermassen haben an einem kleinen See im US-Staat Arizona mindestens neun Menschen in den Tod gerissen. Derzeit werde noch ein 13-Jähriger vermisst, teilte der Sheriff des Bezirks Gila County, J. Adam Shepherd, mit. Die Zahl der Toten war im Laufe des Tages stetig angestiegen. Zur Zeit des Unglücks am Samstagnachmittag befanden sich laut Feuerwehr mehr als 100 Menschen an dem Gewässer im Tonto-Nationalwald, als ein heftiges Gewitter in einem nahegelegenen Gebiet herunterkam.

Inoffizieller Treffpunkt

Nach Behördenangaben gehören alle Toten zu einer Gruppe von 14 Familienmitgliedern und Freunden, die sich zu einem Tagesausflug an das beliebte Wasserloch getroffen hatten. Unter den geborgenen Leichen waren fünf Kinder und vier Erwachsene im Alter zwischen zwei und 60 Jahren. Vier per Hubschrauber gerettete Menschen kamen mit Unterkühlungen ins Krankenhaus.

Alarm Clock

Erdbeben der Stärke 5,3 vor Mittelmeerinsel Kreta

Vor der Südküste der griechischen Insel Kreta gab es ein Erdbeben der Magnitude 5,3. Es ereignete sich gestern Abend in 15 km Tiefe. Der Erdstoß war auf Kreta deutlich zu spüren, über Schäden liegen aber bislang keine Meldungen vor. Es gab mehrere Nachbeben.
© AFP 2017/ Richter magnitude scale
Vor der Küste Kretas verläuft die Subduktionszone zwischen Afrika und Europa entlang derer es immer wieder zu starken Erbeben kommt. An der Küste bildet sich ein sogenannter Akkretionskeil, an dem sich abgeschabter Meeresboden und Ozeanische Kruste aufstauen und metamorphe Gesteine aufsteigen. Dort habe ich zu meiner Studienzeit kartiert und einige Gesteine wie Serpentinit und Pegmatit mit Turmalin finden sich heute noch in meiner Vitrine.

Kommentar: