Willkommen bei SOTT.net
Fr, 22 Jun 2018
Die Welt für Menschen, die denken

Erdveränderungen
Karte


Attention

Python verschlingt Frau in Indonesien

Jakarta - Eine vermisste Frau ist in Indonesien tot aus einer Python herausgeschnitten worden. Der Körper der 54-Jährigen sei noch vollständig erhalten gewesen, zitierte die Nachrichtenseite Detik.com am Freitag einen örtlichen Polizeichef auf der Insel Sulawesi.
python
© Sputnik . A. Solomonov
Symbolfoto
Dorfbewohner und Ermittler entdeckten dem Bericht zufolge Habseligkeiten der seit Donnerstag vermissten Frau neben der Schlange und vermuteten, dass das Tier sie verschlungen haben könnte.

Sie brachten die Python in ihr Dorf, wo sie sie aufschnitten und die vermisste Frau im Inneren des Tieres fanden, hieß es weiter.

Better Earth

SOTT Video Erdveränderungen - Mai 2018: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen und Feuerbälle

lava
Während es den ganzen Mai hinweg von den Rocky Mountains und dem Norden der USA über Kanada bis nach Nordost-China, Nordindien, Kaschmir und Nepal jahreszeitlich unüblichen Schneefall gab, waren es Überschwemmungen "biblischen Ausmaßes", die in jenem Monat weltweit die Show für sich beansprucht haben.

Die USA und ein Großteil Europas bekam auch seinen Teil an Tornados und zerstörerischen Hagelstürmen ab... gigantischer Hagel wird nun zur neuen Norm in vielen Teilen der Welt, wie es scheint.

Tausende von Menschen in ganz Südamerika, Europa, Asien, im Mittleren Osten und Afrika wurden durch bemerkenswert heftigen und anhaltenden Niederschlags obdachlos und blieben in manchen Gegenden ohne Strom. Somalia, das unter einer ausgedehnten Trockenheit gelitten hat, ist dank beispiellosen Regens nun überschwemmt, während die Wüstennation Jemen als Resultat des Zyklons "Mekunu" die Niederschlagsmenge von 3 Jahren an nur einem Tag erhielt. Der erste benannte Sturm der Saison 2018, Hurrikan "Alberto", brachte außerdem Hochwasser und Zerstörung nach Kuba.

Massen an Regen sowie Hagel, Überschwemmungen und ungewöhnliche Temperaturen schädigten auch eine große Menge an Ernten in einigen der fruchtbarsten Gegenden der Welt, was zur Sorge über eine Nahrungsmittelkrise in nicht allzu ferner Zukunft beitrug.

Die Krönung der vulkanischen Aktivität dieses Monats stellt der Kilauea dar, der weiterhin einen unaufhörlichen Strom von Lava erzeugt, welcher Tausende von Anwohnern auf Hawaii betroffen hat. Als die Lava sich ergoss, erschütterte auch ein Erdbeben der Stärke 6,9 die große Insel. Dadurch wurde ein Schwarm kleinerer Beben ausgelöst und mindestens ein Dutzend Lava spuckender Spalten tat sich auf, die 37 Gebäude zerstörten - darunter 28 Wohnhäuser. Mindestens 1800 Menschen erhielten eine Aufforderung zur Evakuierung. Der Kilauea-Vulkan überraschte zum Ende des Monats auch mit Methan-Flammen und giftiges Gas hat das Gebiet umschlossen.

Doch der Kilauea-Vulkan ist nicht der Einzige, der Lava spuckt. Viele andere Vulkane rings um den Ring des Feuers - wie der Vulkan de Fuego, Sinabung und Mount Merapi - sind ebenfalls aktiv und wüten...

Schauen Sie es sich unten an (die Deutschen Untertitel können Sie über den Untertitel-Knopf in dem YouTube-Player aktivieren):


Kommentar: Sehen Sie sich auch die anderen Videos an, die wir 2018 und davor veröffentlicht haben.


Cloud Precipitation

Rekord-Sturm: Tintenfische, Seesterne und Garnelen fallen in China vom Himmel

Während eines heftigen Sturms in Chinas Shandong-Provinz hat sich ein Regenguss aus Meerestieren auf die Hafenstadt Qingdao ergossen.
Qingdao, China Regen Tintenfisch

Qingdao, China: Ein Octopus fällt von Himmel und endet auf der Windschutzscheibe.
Mehrere bizarre Fotos des Meeresfrüchte-Regens tauchten im Netz auf. Die Meerestiere sollen durch eine Wasserhose aus ihrem Habitat aufgesogen worden und dann zusammen mit heftigen Niederschlägen auf die Straßen der Stadt Qingdao gefallen sein.

~ RT Deutsch
Die meteorologische Behörde der Stadt bestätigte das Ereignis und postete Bilder von den Meerestieren, die die Stadt heimsuchten:
Die Meteorologische Behörde, der Nationale Wetterdienst, bestätigte, dass mehrere Meerestiere infolge eines Tornados vom Himmel fielen.

~ RT Deutsch
Die Windgeschwindigkeiten, die dieser Sturm am letzten Mittwoch mit sich brachte, brachen alle bisherigen Rekorde für den Monat und zerstörten Teile der Stadt.


Seestern

Qingdao, China: Auch Seesterne fielen vom Himmel
Qingdao, China

Qingdao, China
Qingdao, China

Qingdao, China
Der Sturm wurde außerdem von heftigem und großem Hagel begleitet:
Qingdao, China

Qingdao, China
i

Qingdao, China

Qingdao, China
Qingdao, China

Qingdao, China
Weitere Bilder finden Sie hier.

Cloud Precipitation

Frankreich: Zug entgleist wegen Unterspülung eines Bahndamms

Train
© Martin BUREAU / AFP
Nicht nur in Deutschland gab es heftige Regenfälle und Unwetter, sondern zum Beispiel auch in Frankreich. Dort wurde durch starke Regenfälle ein Erdrutsch verursacht, der dann einen Bahndamm zerstörte. Ein zu der Zeit darauf befindlicher Zug auf der Strecke konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und entgleiste, es gab dabei mehrere Verletzte.

Calendar

Tierübergriff: Bulle fiel Landwirt auf Weide an - Lebensgefährliche Verletzung

In Titisee-Neustadt hat ein wild gewordener Bulle einen Landwirt auf der Weide angegriffen und dabei schwer verletzt.

bulle
© dpa
Symbolfoto
Der 45 Jahre alte Mann wurde bei dem Angriff mehrere Meter weit mitgeschleift. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, wie die Polizei am Montag mitteile.

- Pforzheimer Zeitung
Bis jetzt ist noch nicht bekannt, warum das Tier so aggressiv wurde. Der Bulle wurde anschließend von der Polizei erschossen.

Lesen Sie dazu auch den folgenden Artikel:

Nicht nur in Indien - Anstieg von seltsamem Tierverhalten und Angriffen weltweit

Cloud Lightning

Schweres Unwetter in Süddeutschland: Flutungen, faustgroßer Hagel und umgestürzte Bäume

Im Süden Deutschlands ist ein schweres Unwetter über das Land gezogen. Überschwemmung, faustgroßer Hagel und umgestürzte Bäume haben Einsatzkräfte stark gefordert.
Unwetter Reutlingen
Aus der Oberpfalz meldete die Polizei faustgroße Hagelkörner. Viele Dächer und Fahrzeuge sind beschädigt worden. In Franken wurden Straßen und Keller überschwemmt. In Regensburg setzte ein Blitz am Montagabend einen Dachstuhl in Brand.

~ RT Deutsch

Cloud Lightning

Stärkster Blitz in Dürrenstetten aufgezeichnet: 685.000 Ampere

lightning

Symbolbild
Zwischen Reutlingen und Ulm wurde angeblich der stärkste je gemessene Blitz registriert. Er soll eine Stärke von 685.000 Ampere gehabt haben.
Es war ein Feld nördlich der letzten Häuser des Örtchens Dürrenstetten, auf dem um 20.35.51 Uhr der bislang stärkste Blitz in Deutschland gemessen wurde. 685.000 Ampere gab BLIDS an, der Blitzinformationsdienst von Siemens mit einem europaweiten Messnetz.

- T-Online
Ein Experte von BLIDS - Stephan Thern - gab jedoch an, dass es keine so starken Blitze geben kann und er es für ausgeschlossen hält, dass dieser tatsächlich 685.000 Ampere stark war. Um einen Vergleich zu haben, fließen in unseren Haushalten maximal 10 bis 15 Ampere.
Kachelmann hatte im vergangenen Sommer auch eine Übersicht mit den "stärksten Mega-Blitzen der vergangenen Jahre" erstellt. Der bisher stärkste war mit 480.000 Ampere verzeichnet. Doch auch diesen Wert hält BLIDS-Experte Stephan Thern für nicht realistisch. "In der Wissenschaft geht man davon aus, dass Blitze nicht stärker als 350.000 bis 400.000 Ampere werden", sagte Thern zu t-online.de.

- T-Online
Folgende Frage stellt sich jedoch: Kann es angesichts des extremen Wetters, den vor sich gehenden Erdveränderungen und der Tatsache, dass wir in einem elektrischen Universium leben, trotzdem Blitze geben, die stärker als 400.000 Ampere sind? Dazu ein längere Auszug aus dem Buch Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:

Cloud Lightning

Radfahrer bei Hameln wurde von einem Blitz erschlagen

Auf dem Weser-Radweg nahe Hameln ist ein 44-jähriger Radfahrer vom Blitz erschlagen worden. Eine Passantin hatte eine bewusstlose Person mit Kopfverletzung gemeldet, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Ein alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes aus Italien feststellen.
Blitze
© Fir0002 (via WikimediaCommons) GFDL
Symbolbild: Blitz
Der Körper wies Brandverletzungen auf. Weitere Ermittlungen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wetterdienst ergaben, dass am Unfallort kurz zuvor ein Blitz niedergegangen war. Mit Hilfe des Landes- und Bundeskriminalamtes wird derzeit versucht, Angehörige des Verstorbenen zu ermitteln.

Die Unwetter sind in Deutschland in diesem Sommer besonders stark. Experten führen dies unter anderem darauf zurück, dass die aufgrund des Klimawandels wärmere Luft mehr Wasser aufnehmen kann.

Kommentar: Die Unwetter sind nicht nur in Deutschland so besonders stark, sondern es ist ein weltweit zu beobachtendes Phänomen. Dazu nur ein Beispiel aus dem März:




Cloud Lightning

Flughafenmitarbeiter in Stuttgart wurde von einem Blitz getroffen

Ein heftiges Unwetter ging am Donnerstagabend über Stuttgart nieder. Ein Flughafenmitarbeiter wurde von einem Blitz getroffen.
wolke stuttgart
© 7aktuell.de/Simon Adomat
Einem Flughafenmitarbeiter wurde das heftige Unwetter am Donnerstagabend zum Verhängnis.
Stuttgart - Ein heftiges Gewitter mit starkem Regen ist einem Flughafenmitarbeiter am Donnerstagabend zum Verhängnis geworden. Der Flugbetrieb in Echterdingen war um 19.21 eingestellt worden. Nach Angaben der Pressestelle dürfen in solchen Fällen Passagiere aus Sicherheitsgründen weder ein- noch aussteigen, Mitarbeiter müssen die Arbeit einstellen.

Nach Angaben der Polizei in Reutlingen war der 35-Jährige auf dem Vorfeld unterwegs, als ein Blitz in seiner Umgebung einschlug. Dadurch habe der Mann einen Stromschlag bekommen. Er konnte aber noch selbstständig zum Flughafengebäude zurückkehren. Zunächst hieß es, der Mitarbeiter des Airports habe in dem Fahrzeug gesessen, als der Blitz einschlug.

Laut Polizei war der Mann wohl auf dem Vorfeld damit beschäftigt, ein Flugzeug mit Gepäck zu beladen. "Er hatte wohl nicht mitbekommen, dass die Abfertigung der Maschinen kurz vorher eingestellt worden war", sagte ein Polizeisprecher in Reutlingen. Kurz darauf sei dann der Blitz eingeschlagen.

Kommentar:




Control Panel

Großraum Frankfurt: Unwetter legten teilweise Verkehr lahm - Ähnliches Wetter wie in 2016

Überraschender Starkregen und Blitzeinschläge sorgen in der Mainmetropole Frankfurt und deren Umgebung für starke Einschränkungen im Bahn- und Flugverkehr. Auch weitere Unwetter kann der Deutsche Wetterdienst nicht ausschließen.
unwetter frankfurt
© Reuters
Starke Regenfälle und Hagelschauer haben erneut für Überflutungen und Verkehrsbehinderungen gesorgt. Besonders betroffen waren der Großraum Frankfurt und der Landkreis Gießen. Am Frankfurter Flughafen fielen nach Angaben des Flughafenbetreibers Fraport rund 100 Flüge aus.

Seit dem frühen Nachmittag waren Polizei und Feuerwehren an über 80 unwetterbedingten Einsätzen beteiligt, schrieben die Behörden bei Twitter. Es handele sich überwiegend um vollgelaufene Keller und Überflutungen durch den Regen.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) fielen in den westlichen Stadtteilen Frankfurts innerhalb weniger Minuten mehr als 40 Liter Regen pro Quadratmeter. Östlich von Gießen und im Vogelsberg wurden zwischen 30 und 40 Liter gemessen. Der DWD warnte vor weiteren extremen Unwettern.

Kommentar: