Willkommen bei SOTT.net
Mo, 29 Aug 2016
Die Welt für Menschen, die denken

Gesundheit & Wohlbefinden
Karte


Monkey Wrench

Studie zu Arteriosklerose: Omega 3 - Fettsäuren als effektives Hilsmittel gegen Verkalkung von Arterien

© psdesign1/fotolia.com
Gefäßverkalkungen lassen sich möglicherweise mit Hilfe von Omega-3-Fettsäuren therapieren.

Neue Behandlungsstrategie zur Therapie von Arterienverkalkungen


Arterienverkalkungensind ein weit verbreitetes Beschwerdebild, dass schlimmstenfalls Folgen wie einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall haben kann. Wissenschaftler der Ludwig-Maximillians-Universität München (LMU) haben nun einen neuen Behandlungsansatz gegen die Atherosklerose getestet, bei dem „körpereigene heilungsfördernde Prozesse“ aktiviert werden. Omega-3-Fettsäuren nehmen hierbei eine entscheidende Rolle ein. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher in der Fachzeitschrift „Circulation Research“.

Die Gefäßverkalkung entsteht, wenn Ablagerungen in den Gefäßinnenwänden zu chronischen Entzündungen führen und die Gefäße verengen, so die Mitteilung der LMU. Hierdurch werde der Blutfluss behindert oder ganz blockiert, was einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen kann. Bislang zielt die Behandlung laut Aussage der Forscher hauptsächlich darauf ab, die Entzündungsreaktion zu hemmen. Doch hat das Forscherteam um Professor Oliver Söhnlein vom Institut für Prophylaxe und Epidemiologie der Kreislaufkrankheiten an der LMU nun einen völlig neuen Behandlungsansatz entwickelt, der darauf abzielt, körpereigene heilungsfördernde Prozesse zu aktivieren. Der Schlüssel hierzu könnte in Omega-3-Fettsäuren liegen.

Entzündungsreaktion durch Lipidmediatoren beeinflusst

Die Forschungsergebnisse der letzten Jahre haben laut Aussage der Wissenschaftler gezeigt, dass nicht nur die Entstehung, sondern auch das Beenden von Entzündungen ein aktiver Prozess der Immunabwehr ist. Dieses „Entzündungs-Beendigungs-Programm“ ist bei Atherosklerose gestört, sodass die Entzündung chronifiziert, erläutert Prof. Söhnlein. Den Angaben der Experten zufolge wird der Entzündungsverlauf durch spezielle Signalmoleküle (sogenannten Lipidmediatoren) gesteuert, die aus essenziellen Fettsäuren gebildet werden. „Bei akuten Entzündungen sind zunächst entzündungsfördernde Lipidmediatoren aktiv“ und „zum Stoppen der Reaktion übernehmen entzündungshemmende Lipidmediatoren die Regulation“, so die Mitteilung der LMU.

Kommentar: Omega 3 - Fettsäuren haben viele Vorteile:


Health

Woran erkenne ich, dass ich entgiften muss? Sieben Warnzeichen für eine Giftbelastung des Körpers

Menschen mit Giftbelastung im Körper sind heute keine Seltenheit mehr. Gifte sind allgegenwärtig: Pestizide, Schwermetalle sowie Chemikalien aus Abgasen, Industrie, Reinigungsmitteln, Textilien etc. Viele dieser Gifte lagern sich im Organismus ein. Nicht immer spürt man sie. Oft aber zeigen bestimmte Symptome die Giftbelastung im Körper an. Nur wenige Menschen denken dann an eine schleichende Vergiftung. Doch nur, wenn man die Ursache des Unwohlseins erkennt, kann man mit entgiftenden Massnahmen dagegen vorgehen. Welche Symptome können nun auf eine Giftbelastung im Körper hinweisen?


"Zeit zu entgiften"
Welche Symptome deuten auf eine Giftbelastung im Körper hin?

Sie fühlen sich schlapp, energielos und müde? Ganz ähnlich wie eine Glühbirne, die darauf wartet, endlich mit Strom versorgt zu werden? Sie leiden unter unerklärlichen Stimmungsschwankungen, Reizdarm oder Kopfschmerzen? All das könnten Hinweise auf eine mögliche Giftbelastung Ihres Körpers sein.

Kommentar: Die hier im Artikel aufgeführten Anzeichen umfassen nicht alle möglichen Symptome. In unserer vergifteten Welt ist es wahrscheinlich am besten, wenn Entgiftung regelmäßig in den eigenen Lebensstil integriert wird.


Health

Sexuell übertragbare Krankheiten - Syphillis besonders in Großstädten auf dem Vormarsch

Die Zahl der Syphilis-Erkrankungen in Deutschland steigt und steigt. Besonders gefährdet sind homosexuelle Männer, die in einer Großstadt wohnen. Die Infektion wird oft erst spät erkannt.
© Thinkstock
Die Zahl der Syphilis-Infektionen in Deutschland steigt weiter. 2015 registrierte das Robert Koch-Institut (RKI) 6834 diagnostizierte Fälle. Das seien 19 Prozent mehr als im Vorjahr (5722 Fälle) und mit Abstand der höchste Wert seit 2001, heißt es im Infektionsepidemiologischen Jahrbuch des Instituts. Damals wurde die Krankheit meldepflichtig.

Im Durchschnitt kamen 2015 bundesweit rund 8,5 Syphilis-Fälle auf 100.000 Einwohner. Die höchsten Fallzahlen pro 100.000 Einwohner registrierten Ärzte in den Stadtstaaten Berlin (39) und Hamburg (21). Leicht höher als im Bundesdurchschnitt lagen die Zahlen auch in Bremen (8,8) und Sachsen (8,6). Am wenigsten betroffen waren die Bewohner in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen - mit maximal 3,7 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Info

Wie man natürliche Aromastoffe erkennen kann

© industrieblick – Fotolia
Beim Einkaufen braucht es mitunter einen geschulten Blick auf die Lebensmittel, um Aromastoffe zu erkennen.
Verbraucheransprüche sind hoch: Natürlich, gesund und lecker sollen Lebensmittel sein. Fertigpizza oder Früchtetee sind jedoch nur genießbar, weil ihnen künstliche Aromastoffe zugesetzt wurden. Die europäische Lebensmittelindustrie verwendet rund 2.700 Aromen. Vorteile für die Hersteller: Sie garantieren einen gleichbleibenden Geschmack, sind kostengünstig und machen Lebensmittel länger haltbar. Was hat es wiederum mit natürlichen Aromastoffen auf sich?

Natürliches Aroma oder natürliche Aromastoffe

Bei industriell verarbeiteten, erhitzten oder tiefgefrorenen Lebensmitteln lässt sich nur noch wenig Eigenaroma erkennen. Weite Transporte schaden zusätzlich und lassen besonders Obst und Gemüse fade schmecken. Künstliche Aromastoffe aus dem Labor sollen die Geschmacksverluste ausgleichen, indem sie unseren Geruchs- und Geschmackssinn manipulieren.

Health

Bei Regelschmerzen helfen Magnesium, Vitamin B6 und Homöopathie

© absolutimages – Fotolia
Die meisten Frauen leiden monatlich unter Regelschmerzen. Um Krämpfe zu bekämpfen, braucht es meist mehr als nur eine Wärmflasche.
Die meisten Frauen leiden während der Regelblutung unter Schmerzen. Zur Linderung werden oft Schmerzmittel eingesetzt. Doch es gibt einen schonenderen Weg: Magnesium, Vitamin B6 und homöopathische Arzneimittel. Magnesium entspannt die verkrampfte Gebärmutter, Vitamin B6 braucht der Körper, um Magnesium überhaupt verwerten zu können. Homöopathie wiederum hilft durch ihre ausgleichende Wirkung auf den Hormonhaushalt gegen Regelschmerzen.

Im Durchschnitt passiert es alle 28 Tage: Wenn sich im Uterus kein befruchtetes Ei einnistet, wird ein Teil der Gebärmutterschleimhaut abgebaut und abgestoßen - es kommt zur Regelblutung. Regelschmerzen, denen keine körperliche Erkrankung zugrunde liegt, werden als primäre Regelschmerzen bezeichnet. Sie können bereits bei der ersten Regel einsetzen und die Frauen bis zu den Wechseljahren begleiten. Verantwortlich dafür sind die Prostaglandine, hormonähnliche Substanzen, die überall im Körper vorkommen. Während der Menstruation werden sie vermehrt gebildet und lösen die Verkrampfung der Gebärmuttermuskulatur aus. Die Kontraktionen sind nötig, damit die Gebärmutterschleimhaut abgestoßen werden kann. Allerdings löst die Verkrampfung der Muskulatur in den ersten Tagen der Periode auch Schmerzen aus. Sie sind zum Glück harmlos, können Frauen aber auch völlig außer Gefecht setzen.

Kommentar:


Attention

Vorsicht: Die meisten Schmerzmittel bergen viele schwere Nebenwirkungen

Leichtfertige Einnahme von rezeptfreien Schmerzmitteln birgt erhebliche Risiken
© denisismagilov/fotolia.com
Viele Deutsche nehmen relativ unbedacht rezeptfreie Schmerzmittel ein und setzen sich damit erheblichen Risiken aus.

Rezeptfreie Schmerzmittel sind heute in den meisten Haushaltsapotheken zu finden. Sie werden oft relativ unbedacht gegen unterschiedlichste Formen der Schmerzen wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Regelschmerzen oder Zahnschmerzen eingesetzt. Allerdings kann eine längerfristige Einnahme erhebliche Nebenwirkungen mit sich bringen, weshalb hier dringend Vorsicht geboten ist.

Kommentar:


Shoe

Zum Abnehmen besser Krafttraining: Wichtig ist der Muskelaufbau

Wollen Sie abnehmen? Unbedingt auch mit Gewichten trainieren!
© Tyler Olson/fotolia.com
Wichtig beim Sport ist esi, Muskeln aufzubauen. Denn Muskeln steigern den Grundumsatz.
Es ist meist gar nicht so einfach, überflüssige Pfunde loszuwerden. Natürlich spielt hier eine ausgewogene Ernährung mit wenig Kalorien eine wesentliche Rolle, doch regelmäßiger Sport ist ebenfalls wichtig, um sein Wunschgewicht zu erreichen. Laut Experten ist es für die Gewichtsreduktion von großer Bedeutung, Muskeln aufzubauen. Besonders bietet sich hier das Training mit Gewichten an.

Kommentar:


Butterfly

14 Dinge, die Sie aufgeben sollten, wenn Sie glücklich und zufrieden sein möchten

Der Schlüssel zum Glücklich sein ist nicht so fern, wie Sie vielleicht glauben mögen. Wir stellen Ihnen 14 Dinge vor, die Sie sich Schritt für Schritt abgewöhnen können. Diese 14 Dinge sorgen dafür, dass es in Ihrem Leben derzeit vielleicht nur wenig Platz für echtes Glück gibt. Es sind die Schatten, die dem Licht seinen Glanz nehmen und sein Strahlen verhindern, obwohl es eigentlich längst da ist. Sie werden sehen, je besser es Ihnen gelingt, die 14 Schatten aus Ihrem Leben zu verbannen, umso heller wird es bei Ihnen und umso leichter fällt das Glücklich sein. Viel Glück!

14 Dinge, die Sie aufgeben sollten, wenn Sie glücklich sein möchten

Einfach nur 14 Dinge aufgeben - und schon kann man glücklich sein? Das klingt sehr leicht. Ist es aber nicht. Es ist harte Arbeit. Dem einen gelingt es gut, dem anderen fällt es sehr schwer. Wie so oft gilt aber auch hier: Der Weg ist das Ziel! Denn mit jedem Punkt, den Sie loslassen oder auch nur ein bisschen loslassen können, wird Ihr Leben auch ein bisschen leichter und ein bisschen glücklicher.

Kommentar:


Cell Phone

Gefährliche Handystrahlung und WLAN: Forscher werden von Regierung und Industrie diskrediert

(Zentrum der Gesundheit) - Seit Jahren setzen sich Forscher und Ärzte mit einer Reihe von Forderungen für den Schutz der Bürger vor der Handystrahlung ein. Doch immer wenn Studien ergeben, dass die vom Handy ausgehenden Mikrowellen der Gesundheit schaden, ist der Aufschrei gross. Unabhängige Wissenschaftler werden der Fälschung bezichtigt und diskreditiert. Politik und Industrie verweisen dann gern auf selbst finanzierte Kurzzeitstudien, die angeblich das Gegenteil bewiesen haben. Was bleibt, ist der Selbstschutz!

Mikrowellen: Verschwiegenheit statt Aufklärung

Mobilfunkmasten, Handys, Radar- oder auch WLAN-Geräte senden elektromagnetische Wellen aus, die im Volksmund auch als "Handystrahlung" bezeichnet werden. Diese sogenannten Mikrowellen stehen schon seit langem im Verdacht, die Gesundheit zu gefährden.

In den USA haben Ärzte und Wissenschaftler die Politik bereits vor rund 50 Jahren nachdrücklich dazu aufgefordert, einen Regierungsreport zur Wirkung von Mikrowellen erarbeiten zu lassen. Und so wurde das Office of Telecommunications Policy (OTP) engagiert - die damalige Behörde für Telekommunikationspolitik des Weissen Hauses - um die Gefahr abzuklären.

Kommentar:


Ambulance

Studie: Viele Klinikpatienten bringen multi-resistente Bakterien mit

Kliniken fürchten den Ausbruch multiresistenter Keime, weil gängige Antibiotika gegen sie nichts ausrichten können. Eine neue Studie kommt nun zu einem überraschenden Ergebnis.
© Daniel Karmann
Nachweis von multiresistenten Bakterien: Viele Krankenhauspatienten bringen bereits von zu Hause die tödlichen Keime mit in die Kliniken.
Viele Krankenhauspatienten bringen einer neuen Studie zufolge bereits von zu Hause multiresistente Keime mit in die Kliniken.

Mindestens 9,5 Prozent seien bei ihrer Ankunft mit den Bakterien besiedelt, gegen die gängige Antibiotika nichts machen können, sagte der Forscher Axel Hamprecht von der Uniklinik Köln am Montag. Diese Größenordnung habe man so nicht erwartet.

Kommentar: Jetzt ist es soweit: Erster Antibiotika-resistenter "Super-Erreger" in den USA gemeldet