Willkommen bei SOTT.net
Di, 18 Jun 2019
Die Welt für Menschen, die denken

Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung


Holly

Das Elektrische Universum - Teil 42: Das Abzweigende Universum

In diesem letzten Kapitel werden wir unsere Suche fortsetzen, um das Schicksal und die Realität einer Gruppe besser zu verstehen, die auf der Wahrheits-Frequenz schwingt, im Vergleich zu einer anderen Gruppe, die aus der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung besteht und auf der Lügen-Frequenz mitschwingt. Natürlich ist dieser Umstand nicht schwarz und weiß; keine Gruppe verfügt über die ganze Wahrheit, während die anderen Gruppen nur Lügen glauben. Traurigerweise können wir jedoch mit einiger Sicherheit davon ausgehen, dass der Umfang der Lügen, die heutzutage vom Großteil der Bevölkerung geglaubt werden, beispiellose Ausmaße angenommen hat.
echcc-cover-teil-42
© Sott.net/Myriam Kieffer
Deshalb können wir uns die Frage stellen: Was würde geschehen, wenn die überwiegende Mehrheit der Menschheit die gleichen Glaubensvorstellungen teilt, die auf falschen Informationen beruhen - also Lügen? Würde der Einfluss der Menschheit auf 'zufällige Ereignisse' (einschließlich den kosmischen), immer noch winzig sein, sowie es die zuvor zitierten Studien nahelegen?975 Und was wäre der Einfluss der Gruppe, die mit der Wahrheit in Resonanz steht?

Am Ende des 19. Jahrhunderts erwähnte der bereits zuvor zitierte Alchemist Sédir977 eine weitere Verbindung zwischen menschlichen Angelegenheiten und kosmischen/kometenartigen Aktivitäten:

Kommentar: Hier gibt es einen Gesamtüberblick von allen veröffentlichten Kapiteln des Buches Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:


Gold Seal

Das Elektrische Universum - Teil 41: Der Wahrheitsfaktor

An diesem Punkt wissen wir inzwischen, dass die gesamte menschliche Population mit dem kosmischen Informationsfeld interagiert. Wir wissen jetzt auch, dass Einzelpersonen ihren Einfluss addieren können und dass die Information, an die wir glauben eine große Rolle spielt. Also ist die nächste logische Frage: Was ist der Unterschied, auf einer individuellen und der kollektiven Ebene, zwischen dem Glauben an etwas das wahr ist und dem Glauben an etwas das falsch ist?

echcc-cover-teil-41
© Sott.net/Myriam Kieffer
Um die Eigenschaften von wahren Informationen im Vergleich zu falschen Informationen näher zu erläutern, beginnen wir mit den Auswirkungen der wahren und falschen Informationen auf der individuellen Ebene.

Der Wahrheitsfaktor und Lügenfaktor auf einer individuellen Ebene

An dieser Stelle werden wir uns nicht mit einer philosophischen oder semantischen Diskussion darüber beschäftigen, ob Information, per Definition, überhaupt 'falsche Information' sein kann. Das Wörterbuch enthält zwei Definitionen über die Information:
  1. Bereitgestellte oder gelernte Fakten über etwas oder jemanden;
  2. Was durch eine bestimmte Anordnung oder Abfolge von Dingen übermittelt oder repräsentiert wird.953
Nach der ersten Definition müsste die Information zwangsläufig der Wahrheit entsprechen. Bei der zweiten Definition könnte offenkundig alles was "übermittelt" wird als "Information" bezeichnet werden.

Wir könnten Platons Höhlengleichnis (Abbildung 248) als Beispiel dafür hernehmen, wie unzulänglich die zweite Definition ist: die Schatten können vielleicht Dinge vermitteln oder darstellen, aber sie können leicht missverstanden oder als die gesamte Angelegenheit betrachtet werden, obwohl sie in Wirklichkeit tatsächlich nur eine Repräsentation sind - oder schlimmer noch, ein reines Phantasiegespinst oder eine Fabrikation. Diese Repräsentationen können noch stärker verschleiert werden, indem Geschichten über die sich bewegenden Schatten erfunden werden, die keinerlei Grundlagen in direktem Wissen haben. Ein skrupelloses Individuum könnte sogar die Schatten dazu benutzen, die Leichtgläubigen zu erschrecken und sie daran zu hindern die Höhle zu verlassen, um selbst die Wahrheit herauszufinden.

Kommentar: Hier gibt es einen Gesamtüberblick von allen veröffentlichten Kapiteln des Buches Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:


Family

Das Elektrische Universum - Teil 40: Kollektive Resonanz

Nun wollen wir uns damit beschäftigen, wie eine Gruppe von Individuen sich miteinander 'verbinden' und mit der Realität interagieren könnte.
echcc-cover-teil-40
© Sott.net/Myriam Kieffer
Beginnen wir damit uns darauf zu fokussieren, wie sich zwei Geister miteinander verbinden können. Das ist die eigentliche Essenz der Telepathie, die auch als ASW bekannt ist. Telepathie wird folgendermaßen definiert:
[...] die Übertragung von Informationen934 von einer Person zur anderen ohne die Verwendung eine der uns bekannten Sinneskanäle oder physischen Interaktionen.935
Telepathie war das Thema bei 6 Metaanalysen936 und einer kürzlich durchgeführten 'Meta-Metaanalyse'.937Dieser enorme Datensatz war erforderlich, damit die Wissenschaftsgemeinde endlich anerkannte, dass Telepathie tatsächlich real und wissenschaftlich bewiesen ist.938

Während Telepathie Experimente zeigen, wie zwei Geister miteinander interagieren können, gingen die zuvor erwähnten939 Wissenschaftler Jahn und Dunne noch einen Schritt weiter und untersuchten, wie ein Probanden-Paar 'zufällige' Ereignisse beeinflusst:

Kommentar: Hier gibt es einen Gesamtüberblick von allen veröffentlichten Kapiteln des Buches Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:


Gold Seal

Das Elektrische Universum - Teil 39: Das Feld

Nachdem wir nun die Hauptrolle, die die Information spielt, näher beschrieben haben, und wie sie mit Materie und Energy interagiert und die Organisation antreibt, wollen wir nun versuchen besser zu verstehen, wie Informationsprozesse Zeit und Raum überschreiten können und wie es durch die zwei Doppelspalt-Experimente veranschaulicht wurde.902
echcc-cover-teil-39
© Sott.net/Myriam Kieffer
Die Retrokognition beschreibt das Wissen über ein Ereignis in der Vergangenheit, das man eigentlich nicht durch normale Mittel wissen kann. Es widerspricht der allgemein akzeptierten Trennung zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart. Hier ist ein Beispiel der Retrokognition:
In einer Reihe von Experimenten, die vom Direktor des Parapsychologischen Instituts der Staatlichen Universität Utrecht, W. H. C. Tenhaeff, und Marius Valkhoff, Dekan der Fakultät für Kunst an der Universität Witwatersrand in Johannesburg, Südafrika, in den 1960er Jahren durchgeführt wurden, stellte sich heraus, dass der große niederländische Hellseher, Gerard Croiset, selbst die kleinsten Knochenfragmente psychometriieren und ihre Vergangenheit genau beschreiben konnte.
Anders ausgedrückt konnte Croiset durch die bloße Betrachtung von winzigen Kochenproben den Knochentyp (Tibia, Humerus etc.) und die Spezies, von dem dieser Knochen stammt, bestimmen.

Kommentar: Hier gibt es einen Gesamtüberblick von allen veröffentlichten Kapiteln des Buches Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:


Pi

Das Elektrische Universum - Teil 38: Informationstheorie & Bewusstsein

echcc-cover-teil-38
© Sott.net/Myriam Kieffer
Die Quantenphysik erkennt zwar immer wieder die Rolle von 'Information' an, definiert sie aber nie wirklich. Die Informationstheorie wurde zuerst von Claude Shannon882 in seiner wissenschaftlichen Arbeit 'Mathematische Grundlagen der Informationstheorie'883 populär gemacht, in der er sich auf die Effizienz des Informationstransports und deren Anwendung für die Informatik konzentrierte.884 Während dies an sich ein interessantes Forschungsgebiet ist, hat die Informationstheorie von Shannon jedoch einige wichtige Punkte nicht angesprochen:
Als Shannon die Grundlagen der Informationstheorie festlegte, erwähnte er mit Absicht in seiner Arbeit keinerlei Referenzen darüber, was die Information bedeutet und verweilte nur bei den Übertragungsaspekten. Seine Theorie alleine kann nicht die Semantik und Kommunikation von Entitäten einer höheren Ordnung erklären.885
Im Gegensatz dazu hat Tom Stonier886 die meisten seiner Forschungen und Schriften dem Wesen von Information selbst gewidmet und ist zu einigen bahnbrechenden Schlussfolgerungen gelangt. Laut Stonier ist die Information selbst ein fundamentaler Bestandteil des Universums:
Materie und Energie umfassen die Oberfläche des Universums. Die Oberflächenstruktur des Universums ist für unsere Sinne leicht erkennbar. Die innere Struktur ist [jedoch] subtiler. Sie ist in einer weniger offensichtlichen Art organisiert: sie besteht nicht nur aus Materie und Energie, sondern auch aus Informationen.887
Natürlich könnte man sich jetzt fragen, warum dieser Umstand nicht schon früher konzeptualisiert wurde, woraufhin Stonier antwortet:

Kommentar: Hier gibt es einen Gesamtüberblick von allen veröffentlichten Kapiteln des Buches Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:


Cloud Lightning

Das Elektrische Universum - Teil 37: Die Rolle des "Beobachters"

Der Begriff ‘Beobachter’ kann so wie er von Quantenphysikern und im Titel dieses Kapitels verwendet wird ziemlich irreführend sein. Er legt einen rein passiven Zustand nahe, in dem die betreffende Person nur Informationen empfängt. Beispielsweise wird die visuelle Beobachtung als ein passiver Empfang von visuellen Daten durch Photonen betrachtet, die von einer externen Quelle ausgestrahlt werden und auf die Netzhaut treffen.
echcc-cover-teil-37
© Sott.net/Myriam Kieffer
Allerdings zeigen jüngste Forschungsergebnisse, dass die Sicht kein Prozess in nur eine Richtung ist. Während die Augen Photonen empfangen, senden sie auch Photonen aus833 , die als eine der Hauptträger von Informationen bekannt sind.834 Das Auge ist in dieser Hinsicht keine Ausnahme. Das Gehirn835 und die meisten anderen Organe emittieren auch Photonen.836 (Wir untersuchen bald die mögliche Rolle, die diese emittierenden Photonen spielen).

echcc abbildung 221
© Berthold Technology
Abbildung 221: Ultraschwache Biophoton-Emissionen beobachtet und gemessen in einem Blatt
Wie im vorherigen Kapitel erläutert wurde, soll das Quantenprinzip der Unbestimmtheit nur im Maßstab der Teilchen gelten. Obwohl Schrödingers Experiment838 anfangs nur ein reines Gedankenexperiment über den Einfluss des Geistes (des Beobachters) auf die Materie war, wurde es später in praktischen Experimenten im Maßstab der Teilchen demonstriert und noch später im größeren Maßstab durchgeführt.

Zwar ist ein Molekül immer noch viel kleiner als der menschliche Körper839, dennoch wurde 1999 dasselbe Quantenverhalten bei einem Molekül mit 60 Kohlenstoffatomen840 beobachtet. Neuere Forschungen zeigen, dass Nicht-Lokalität auch in makroskopischen Systemen, bestehend aus Photonen, Kernen und Ionen841, und in lebendigen Systemen wie der Photosynthese842 und der DNA existiert.843

Kommentar: Das vollständige Buch gibt es hier auf Englisch.

Hier gibt es einen Gesamtüberblick von allen veröffentlichten Kapiteln des Buches Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:


Cassiopaea

Das Elektrische Universum - Teil 36: Der Aufstieg und Untergang des Materialismus

echcc-cover-teil-36
© Sott.net/Myriam Kieffer
Seit dem Mittelalter wurde die zyklische Natur unserer Realität kontinuierlich aus dem menschlichen Verständnis ausradiert. Neben der im vorigen Kapitel beschriebenen Umschreibung der Geschichte, hat die Religion auch eine große Rolle darin gespielt, wie die Menschen die Welt um sich herum wahrgenommen haben und ihre eigene Funktion darin zu erkennen. Bis zum 17. Jahrhundert dominierte und beherrschte die Religion die Geister der meisten, wenn nicht sogar allen, Mitgliedern der westlichen Zivilisation. Angesichts der Ereignisse, die die Menschen dieser Zeit erlebt haben, ist es nicht schwer zu verstehen warum. Der massenhafte Tod überall und die Zerstörung aus dem Himmel führten zur Tendenz, in den Menschen eine extreme Religiosität zu induzieren, im Versuch die richtige Formel zu finden um die Götter zu besänftigen.

echcc abbildung 213
© Gemälde von John Martin
Abbildung 213: ‘Gott hat die Städte Sodom und Gomorra zu Schutt und Asche gemacht und zum Untergang verurteilt’. 2 Petrus 2:6 (Luther 1984 Übersetzung). Die Zerstörung von Sodom und Gomorra
Die Religion durchdrang die mittelalterlichen Gesellschaften Europas und alle diese Menschen wurden durch eine tiefe Furcht vor der Verdammnis beherrscht. Alle Aktionen auf der Erde zielten darauf ab einen Platz im Himmel zu bekommen. Alles was zählte, war irdische Sünden zu vermeiden und/oder Vergebung zu erhalten, basierend auf der Annahme, dass die Bibel die Wahrheit darstellte und alles außerhalb dieser Schrift Ketzerei ist. Und es gab offensichtlich einen überzeugenden großen Knüppel, der von der Umwelt geschwungen wurde, der die Leute dazu drängte, sich so extrem religiös zu verhalten. In solch einer Kosmogonie verursachte das Christentum Obskurantismus808 und die Menschen wurden in einem Zustand der Ignoranz gehalten, unfähig ihre Umwelt im Allgemeinen, und ihre zyklische Natur im Besonderen, zu verstehen.

Kommentar:

Das vollständige Buch gibt es hier auf Englisch.

Hier gibt es einen Gesamtüberblick von allen veröffentlichten Kapiteln des Buches Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:


Control Panel

Das Elektrische Universum - Teil 35: Der Dynastische Zyklus

echcc-cover-teil-35
© Sott.net/Myriam Kieffer
Wie in Abbildung 202 zu sehen ist, glaubten die Chinesen (und einige sehen es heute immer noch so) an eine Vision des Universums, die weit entfernt von einer linearen und uniformitarischen Betrachtungsweise ist, in der das Verhalten von Führern, der Zustand der Welt als Ganzes und Naturkatastrophen in einem engen Zusammenhang miteinander stehen. Dies war auch die Art und Weise, wie unsere altertümlichen Vorfahren die Welt verstanden haben.
echcc abbildung 202, mandat des himmels, dynastischer zyklus
© Sott.net
Abbildung 202: Der Dynastische Zyklus, den die Chinesen beschrieben haben.
Wenn eine genügend große Anzahl an Menschen sich durch ein hohes Maß an Ignoranz und falschen Glaubenssätzen auszeichnet, hat es den Anschein, dass bald darauf kosmische Turbulenzen folgen; und wenn Sie die Geschichte lange genug studiert haben, werden Sie feststellen, dass sich dieses Muster immer und immer wieder wiederholt. Eine negative Rückkopplungsschleife könnte sich an dieser Stelle (unten rechts im Diagramm) entwickeln. Wenn Naturkatastrophen bis zu dem Punkt zunehmen, an dem die Menschen schließlich realisieren, dass etwas in der ‘Luft’ liegt, dämmert es ihnen auch, dass ihre Führer nicht in der Lage sind für ihre Sicherheit zu sorgen und sie wenden sich gegen sie. Soziale Unruhen nehmen zu und die Eliten wenden immer repressivere Maßnahmen der Gewalt und Kontrolle an, was wiederum die kosmische ‘Reaktion’ erhöht, was im Gegenzug dann wieder die Angst der Menschen und den Trieb zur Revolte erhöht.759

Der 500-1300 Jahre Zyklus

Während der Dynastische Zyklus jedes Imperium, aus den Tiefen der Antike bis hin zur heutigen Zeit, betreffen kann, konzentrieren wir uns jedoch in diesem Beispiel auf das Römische Reich, um die in Abbildung 202 dargestellten Schritte zu illustrieren und zu erklären.

Kommentar: Das vollständige Buch gibt es hier auf Englisch. Den letzten Artikel können Sie hier finden: Hier gibt es einen Gesamtüberblick von allen veröffentlichten Kapiteln des Buches Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:


Caesar

Das Elektrische Universum - Teil 34: Historische Beweise einer Mensch-Kosmos Verbindung

echcc-cover-teil-34
© Sott.net/Myriam Kieffer
Wie bereits zuvor erwähnt, glaubten unsere Vorfahren fest an eine Verbindung zwischen dem Verhalten der Menschen und Naturkatastrophen. Wenn die Menschen sich gut verhalten haben, so glaubten sie, dass auch die Natur weiterhin ruhig bleiben würde, doch wenn die Menschen sich schlecht verhalten, würde dies den Zorn der ‘Götter’ verursachen und die Natur würde dann heftig darauf reagieren.

Es waren jedoch damals nicht nur die ‘gewöhnlichen’ Schichten der Gesellschaft, die an diese Mensch-Kosmos-Verbindung geglaubten haben. Wissenschaftler, Orakel und Führer waren von einem ähnlichen Glauben überzeugt. Chronisten (die Historiker der Antike) schrieben in endlosen Texten über kosmische Katastrophen (den Zorn der Götter), die durch Missbräuche der Eliten ausgelöst wurden. Diese Themen waren tatsächlich die Kernaussage ihrer Texte.

echcc Abbildung 193

Abbildung 193: Michael der Syrer, auch bekannt als Michael der Große
Der Chronist Michael der Syrer714 ging sogar noch weiter. Er strukturierte jede Seite seiner Chroniken in zwei Spalten. In der rechten Spalte listete er die politischen Aneglegenheiten und das Verhalten der Eliten auf, während in der linken Spalte die darauf folgenden Naturkatastrophen aufgelistet wurden. Natürlich kommentierte er auch reichlich über die Verbindung dieser zwei Spalten auf Grund der anspruchsvollen Aufgabe herauszufinden welcher politische Skandal genau welche Umweltkatastrophe ausgelöst hat.715

Um die Korrelation zwischen kosmischen Katastrophen und dem Fehlverhalten von Führern zu illustrieren, werden wir uns zunächst nur auf ein Beispiel konzentrieren: Auf die letzten Jahrzehnte des Römischen Reiches (530-580 n. Chr.). Der folgende Auszug ist ein Ausschnitt von Prokops Geheimgeschichte mit dem Titel "How Justinian Killed a Trillion People" (‘Wie Justinian eine Billion Menschen getötet hat’). Beachten Sie, dass Prokop wohl der prominenteste Historiker des 6. Jahrhunderts war. Die meisten Wissenschaftler halten ihn für den letzten großen Historiker der Antike.716 Prokop war nicht nur ein Historiker: mehr als zehn Jahre lang war er auch ein Berater des größten Generals dieser Zeit, Belisar.717 Als solcher war er zu dieser Zeit, durch zahlreiche Reisen, Kämpfe und Verhandlungen, ein direkter Zeuge des politischen und militärischen Lebens in Rom. Nach seinem Ausscheiden aus dem Militärwesen wurde er Richter und in dieser Eigenschaft hatte er Wege und Möglichkeiten an die Insiderinformationen zu kommen, die den Inhalt seiner Geheimgeschichte bilden.718

Kommentar: Das vollständige Buch gibt es hier auf Englisch:



Brain

Das Elektrische Universum - Teil 33: Die Vertuschung

echcc cover teil 33
© Sott.net/Myriam Kieffer
Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Eliten die Lügen glauben, die sie über die Mainstream-Wissenschaft und die Medien verbreiten. Dies gilt insbesondere für den Schwindel der von Menschen verursachten globalen Erwärmung. Im folgenden Abschnitt werden wir sehen, dass zumindest bestimmte Mitglieder der Elite offensichtlich wissen was wirklich passiert und passieren wird (und vergeblich versuchen es zu verbergen). Wir werden jedoch ebenfalls sehen, dass diesen Eliten einige wesentliche Informationen fehlen.

echcc Abbildung 187

Abbildung 187: Ein feines Stück Propaganda, das das Märchen vom letzten Eisbär, der sich am letzten Stück Eis festklammert, untermauern soll
Schon im Jahr 2003 jedoch haben die Eliten damit begonnen sich für genau das gegenteilige Szenario vorzubereiten, während die Mainstream-Medien den Menschen den Schwindel der globalen Erwärmung eintrichterten. Während uns angstauslösende Bilder und "Informationen" gezeigt wurden - wie z.B. schwache, sich verzweifelt an fast schon geschmolzene Eisschollen klammernde Eisbären (siehe Abbildung 187), steigende Meeresspiegel, die die Freiheitsstatue verschlingen, unaufhaltsam schmelzende Gletscher und CO2-generierende Flatulenzen von Kühen - erwägte das Pentagon ernsthaft die Wahrscheinlichkeit einer globalen Abkühlung:

Kommentar: Das vollständige Buch gibt es hier auf Englisch: