Willkommen bei SOTT.net
Fr, 07 Okt 2022
Die Welt für Menschen, die denken

SOTT Zusammenfassung


SOTT Logo Media

SOTT Erdveränderungen - August 2022: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen, Feuerbälle

Heftige Niederschläge, Überschwemmungen und riesiger Hagel richteten im August weiterhin weltweit Verheerungen an. Das solare Minimum hat zu drei aufeinanderfolgenden La Niña-Jahren und stärkeren Monsunen in Asien geführt, einigen Teilen der Welt nassere und kältere klimatische Bedingungen gebracht und heißeres Wetter in anderen Weltregionen. Dennoch prognostiziert dieses Muster auch eine bedeutende Einwirkung auf die Nordhalbkugel im Winter mit tieferen Temperaturen und mehr Schneefall.
sott zusammenfassung 08 2022
Ein Drittel von Pakistan wurde über den Großteil dieses Sommers hinweg von unaufhörlichen Niederschlägen und Überschwemmungen heimgesucht. Der katastrophale Monsunregen und die Überschwemmungen sind in Umfang und Ausmaß beispiellos. Bis jetzt sind 33 Millionen Menschen betroffen worden. Und die Landwirtschaft, eine Säule der Wirtschaft von Pakistan, wurde überwältigt. Beinahe die Hälfte der Baumwollernte ging verloren.

SOTT Logo Media

SOTT Erdveränderungen - Juli 2022: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen, Feuerbälle

Während sich das solare Minimum abschwächt, bekommen wir die Auswirkungen hier unten in Form von Rekordregenfällen, riesigem Hagel, reißenden Überflutungen, lokalen Hitzewellen und jahreszeitlich unüblichem Schnee zu spüren.
sott erdveränderungen juli 2022
Die verminderte Sonnenaktivität hat auch zur Schwächung der Magnetosphäre beigetragen, was bedeutet, dass (unter anderem) noch mehr kosmische Strahlung ungehindert durch die oberen Schichten unserer Atmosphäre dringt und zur Bildung von Wolken beitragen kann. Aber das ist noch nicht alles. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Anhäufung von vulkanischer und kometarischer Asche und Staubpartikeln zur Wolkenbildung beiträgt und Niederschläge begünstigt, so dass wir die perfekte Mischung für rekordverdächtige Regenfälle und Überschwemmungen haben.

Wenn wir noch die fallenden Temperaturen in den höheren Schichten der Atmosphäre hinzuzählen, machen riesiger Hagel und jahreszeitlich unüblicher Schnee viel Sinn. Weiterhin setzt der Jetstream sein ungewöhnliches "Mäandern" fort, einschließlich der Erzeugung einer "Doppelströmung", die zu Hitzenestern geführt hat.

Wie wir seit geraumer Zeit immer wieder betonen, sind wir dabei, ein weltweites Wettermuster zu erreichen, das auf eine bevorstehende globale Abkühlung oder eine Eiszeit hinweist.

Natürlich werden Sie eine Reihe Befürworter der menschengemachten Klimaerwärmung sehen, die sich wegen der Rekordhitze auf der Nordhalbkugel die Haare raufen, jedoch das ist nicht auf CO2 und Kuhfürze zurückzuführen, sondern in diesem Fall auf La Niña und die Verlagerung des Jetstreams.

Comet

SOTT Erdveränderungen - Juni 2022: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen, Feuerbälle

Für die Jahreszeit ungewöhnliche Schneefälle auf der Nordhalbkugel sorgten auch im Juni für Schlagzeilen. In den höhergelegenen Teilen von Montana, Wyoming, Colorado und New Hampshire fielen bis zu 40 cm Schnee, was zu Verkehrsbehinderungen führte.

sott zusammenfassung 06 2022
In Zentralafghanistan, Indien und Pakistan kam es zu noch nie dagewesenen Sommerschneefällen, die in der Provinz Samangan zu historischen Schneemengen führten, die das Vieh töteten und Ernten schädigten.

Durch ein Erdbeben der Stärke 5,9 im Osten Afghanistans starben 1.000 Menschen und 1.500 wurden verletzt, was die Lage in einem Land, welches bereits von einer Lebensmittelkrise betroffen ist, noch verschärft.

Die chinesische Provinz Sichuan wurde von einem oberflächennahen Erdbeben der Stärke 6,1 getroffen, bei dem mindestens vier Menschen starben und 14 weitere verletzt wurden.

Extreme Stürme, Überschwemmungen und Erdrutsche haben in diesem Monat auf der ganzen Welt verheerende Schäden angerichtet.

Eine halbe Million Menschen waren von den schwersten Regenfällen seit 60 Jahren betroffen, die in Guangdong, China, Überschwemmungen und Erdrutsche auslösten. Das rekordbrechende Ereignis führte zur Evakuierung von 177.600 Menschen, zerstörte 1.729 Häuser und beschädigte 27,13 Hektar Anbaufläche.

Unterdessen waren in den chinesischen Provinzen Hunan und Jiangxi nach tagelangen Starkregenfällen über 2 Millionen Menschen von ungewöhnlich schweren Überschwemmungen und Erdrutschen betroffen. Mindestens 32 Menschen starben, 2.700 Häuser stürzten ein, rund 286.000 Menschen wurden evakuiert, und 76.300 Hektar Ackerland wurden stark beschädigt.

SOTT Logo Media

SOTT Video Erdveränderungen - Mai 2022: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen, Feuerbälle

sott zusammenfassung 04 22
** Verzeihen Sie, dass die Videozusammenfassung Erdveränderungen für Mai so spät kommt - alle SOTT.net-Chronisten waren auf einer Hochzeit! **

Wirbelstürme, Erdbeben und Blitze... wir sehen "einen bösen Mond aufgehen"! Mai 2022 hatte all das - glühende Hitzewellen, tödliche Überschwemmungen, für die Jahreszeit unübliche Schneefälle und furchterregende Tornados. Ihre Regierungen versichern Ihnen, dass das aus dem Ruder laufende Klima "reparierbar" und "vorhersehbar" sei, aber wie sollen grüne Steuern und Energie-Blackouts Vulkane am Ausbrechen und Feuerbälle am Fallen hindern?


(Die deutschen Untertitel können mit dem unteren Knopf im YouTube-Player eingeschaltet werden. Gegebenenfalls müssen Sie über die Einstellungen noch Deutsch als Sprache auswählen)

SOTT Logo Media

SOTT Video Erdveränderungen - April 2022 - Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen, Feuerbälle

Hunderte von lebensmittelverarbeitenden und -verteilenden Betrieben weltweit waren seit Beginn der Lockdowns gezwungen, ihre Tätigkeit einzustellen. Einige von ihnen waren Cyberangriffen ausgesetzt und Hunderte weiterer sind explodiert oder niedergebrannt, ein Trend, der in diesem Jahr erheblich gestiegen ist - mit bis zu 28 auf mysteriöse Weise abgebrannten Einrichtungen allein in den USA.

sott zusammenfassung 04 2022
Andere erwähnenswerte Ereignisse in diesem Zusammenhang: Desweiteren hat The Guardian in Großbritannien eine geistvolle Studie vorgelegt, die zu dem Schluss kam, dass Nordirland 1,2 Millionen Schafe und Rinder loswerden muss, zusammen mit 5 Millionen Hühnern, um eine CO²-Emission von Null zu erreichen sowie eine Reduktion des Methanausstoßes um 50%... und dies alles, während die weltweiten Lebensmittelpreise den höchsten Stand in der 32-jährigen Geschichte erreicht haben.

SOTT Logo Media

SOTT Video Erdveränderungen - März 2022 - Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen, Feuerbälle

In den letzten Jahren hat der Winter gegenüber dem Frühling immer mehr an Boden gewonnen, und auch dieses Mal macht er keine Ausnahme.

Ein später Wintersturm hat den Nordosten der Vereinigten Staaten mit heftigen Stürmen und Schnee heimgesucht, was die Temperaturen in den Keller trieb und das Reisen gefährlich machte. Das Ohio River Valley hatte die stärksten Schneefälle, die Teile von Nashville, Tennessee, und Cincinnati bedeckten. Auch Teile von Colorado, New Mexico, Minnesota, North Dakota und Kalifornien verzeichnete für die Jahreszeit untypische Schneefälle im ganzen Monat. Außerdem verursachten plötzlicher Temperaturabfall und blendende Schneeschauer eine Massenkarambolage mit 60 Fahrzeugen auf der Interstate 81 in Schuylkill County, Pennsylvania, bei der 6 Menschen ums Leben kamen.
erdveränderungen 03 2022
In weiten Teilen Großbritanniens herrschten Ende des Monats weiterhin Minusgrade aufgrund eines plötzlichen arktischen Kälteeinbruchs, der Schneefälle weit in den Süden bis nach London brachte. In den nördlichen Regionen des Landes kam es zu Unterbrechungen des Reiseverkehrs und der Stromversorgung.

Schnee zur Unzeit unter anderem am Frühlingsanfang erreichte in diesem Monat auch mehrmals Teile Griechenlands und der Türkei. Schwere Schneefälle führten Mitte März zu Behinderungen im Straßenverkehr und bei der Stromversorgung in Istanbul, während ein Dorf in der östlichen Provinz Muş von ungewöhnlichen Schneemengen bedeckt war.

Beispiellose Hochwasser in weiten Teilen der australischen Ostküste lösten Massenevakuierungen aus und zerstörten Hunderte Wohnhäuser. Zehntausende flohen aus Sydney, als über Nacht schwere Überschwemmungen zuschlugen. In einigen Vororten wird die durchschnittliche Regenmenge für März überschritten. Während sich viele Gegenden in nördlichen und östlichen Regionen von New South Wales von den ausgedehnten Überschwemmungen erholten, die Ende Februar begannen, lösten schwere Regenfälle Ende des Monats eine zweite zerstörerische Überschwemmung aus, nachdem ein Deich entlang des Wilson Rivers in Lismore erneut gebrochen war.

Drei Monate nachdem tödliche Überschwemmungen Dutzende Leben in Malaysia gefordert haben, waren nun mehr als hundert Häuser in Kampung Periuk und Kampung Pasir Baru durch schwere Regenfälle betroffen. In Indonesien beeinträchtigen Hochwasser und Erdrutsche mehr als 30.000 Menschen, und fast 10.000 Menschen wurden vertrieben.

SOTT Logo Media

SOTT Video Erdveränderungen - Februar 2022 - Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen, Feuerbälle

Schwere Schneefälle, gefrierender Regen und Eis traf diesen Monat einem Großteil der mittleren, östlichen und südlichen US-Staaten. Hunderttausende litten unter Stromausfällen und 5.200 Flüge wurden abgesagt.
erdveränderungen 2022 02
Brasilien wurde im Februar von einer beispiellosen Regenmenge getroffen, wobei Millionen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Schlammlawinen und Überschwemmungen trafen die Stadt Petropolis und töteten wenigstens 152 Menschen. Über die Ufer tretende Flüsse in Rondônia vertrieben Tausende, und in Umuarama verwandelten sich Straßen in Flüsse.

Eine Kaltfront brachte schwere Regenfälle und Starkwinde nach Haiti und in die Dominikanische Republik. Regen fiel 36 Stunden lang, und mehrere Flüsse traten über die Ufer. Beinahe 3.444 Wohnhäuser waren betroffen und 2.500 Familien wurden vertrieben.

Teile von Quito in Ecuador wurden von den schwersten Regenfällen seit fast 20 Jahren verwüstet. 40 Mal mehr Niederschlag fiel als in Wettervorhersagen vorausgesagt. Die Überflutung löste einen Erdrutsch aus, der Häuser zerstörte, dutzende Fahrzeuge davontrug und 24 Menschenleben forderte.

SOTT Logo Media

SOTT Video Erdveränderungen - Januar 2022 - Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen, Feuerbälle

Januar 2022 war durch beachtliche Temperaturstürze und unerwartete Schneefallrekorde weltweit gekennzeichnet.

Geschichtsträchtige Winter-Blizzards haben einen Großteil der US-Ostküste und der mittleren US-Bundesstaaten im Verlauf des vergangenen Monats getroffen, ganze Städte lahmgelegt und Millionen ohne Strom zurückgelassen.


erdveränderungen 01 2022
Dies erfolgt fast ein Jahr, nachdem ein katastrophaler Frost das Stromnetz in Texas über Tage beschädigt hat, zu millionenfachen Stromausfällen und Hunderten Toten geführt hat. Es war einer der schlimmsten Stromausfälle in der US-Geschichte.

Die oberen Ostküsten-Staaten in der USA sehen sich bereits mit Nahrungsmittelknappheiten konfrontiert, ohne dass Nachlieferungen in Sicht sind. Einige davon stützen sich auf Kanada für Lebensmittelimporte, aber dies könnte aufgrund des gegenwärtigen Stopps der kanadischen Liefer- und Verteilungsketten temporär sein.

Heftiger Regen, Schnee und Stürme trafen Millionen in Palästina, Ägypten, Syrien und im Libanon, lösten eine Elektrizitätskrise und einen Preisanstieg für Treibstoff und Nahrungsmittel aus.

Ein Unterwasservulkan, der in der Nähe von Tonga ausbrach, führte zu einem verheerenden Tsunami, der Alaska und die US-Westküste mit beachtlicher Intensität erreichte. Die Explosion war hundertmal stärker als die Atombombe über Hiroshima.

Noch mehr Vulkanasche in der oberen Atmosphäre gibt keine guten Neuigkeiten, wenn man die rekordverdächtigen Schneefälle und den Gesamtniederschlag weltweit bedenkt.

Treibstoff, Gas, Nahrung und Strompreise steigen weiterhin global an, während die Idioten hinter dem Great Reset damit fortfahren, eine umfassende Krise voranzutreiben. Sind sie sich überhaupt der gesamten Auswirkungen bewusst, die Extremwetter neben ihren Manipulationen auf die Liefer- und Verteilungsketten hat? Es scheint, dass die Natur in Führung gehen und eine globale Krise anstoßen könnte, die jeden betreffen könnte - einschließlich sie und ihre pathologischen Pläne, mehr und mehr Kontrolle zu gewinnen.


(Die deutschen Untertitel können mit dem unteren Knopf im YouTube-Player eingeschaltet werden. Gegebenenfalls müssen Sie über die Einstellungen noch Deutsch als Sprache auswählen)


SOTT Logo Media

SOTT Video Erdveränderungen - Dezember 2021 - Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen, Feuerbälle

Ein weiterer Rekorde brechender kalter Dezember mit historischen -61°C in Sibirien und ungewöhnlich heftigen Schneefällen, die Menschen in ihren Häusern in NY einschlossen, und einige weitere in einem Ikea-Kaufhaus in Aalborg, Dänemark.
sott zusammenfassung 12 21
Nördliche Teile Kaliforniens wurden von einer Rekordmenge an Schnee getroffen, einem Jahr der Hitze und Dürre folgend, das Wasserknappheit und Wildfeuer ausgelöst hat. Lake Tahoe bekam 5 Meter Schnee ab, und die Sierra Nevadas vermeldeten 5,2 Meter diesen Monat, welcher somit der schneereichste Dezember seit Beginn der Aufzeichnungen (1970) wurde.

Extreme Schneestürme und Rekordschnee wurden auch in nördlichen Teilen Spaniens und in Frankreich gemeldet. Arette La Pierre Saint-Martin registrierte 1,6 Meter Schnee, ein Rekord für diesen Monat seit Beginn der Aufzeichnungen 1971, sowie 2,4 Meter in Lac d'Ardiden, das Höchste seitdem die Aufzeichnungen dort 1995 begannen.

In Asien lud ein machtvoller Sturm 70 cm Schnee im Westen von Japan ab, führte zu Störungen im Reiseverkehr und ließ Hunderte ohne Strom zurück. Die Stadt Obama in Fukui, Japans Küstenregion, bekam für diese Jahreszeit Rekordschnee ab.

SOTT Logo Media

SOTT Video Erdveränderungen - November 2021: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen, Feuerbälle

Im vergangenen Monat November ging es scheinbar nur um Feuer am Himmel und Eis auf der Erde. Eine Rekordanzahl von Feuerballsichtungen weltweit wurde letzten Monat registriert, wobei sie die Anzahl der letzten Jahre weit übertrafen. Die Tauriden und Leoniden beteiligten sich an dieser Show, aber die jahreszeitlichen Meteoridenschauer allein konnten nicht all die Ereignisse dieses Monats verursacht haben. Kommt etwas Schlimmes auf uns zu?
sott-zusammenfassung-21-11-de
Frühe Schneefälle und Rekord-Kältetemperaturen trafen diesen Monat weltweit viele Länder, aber die USA, China und Teile Europas waren am meisten betroffen.

Der Mittlere Westen sowie der Nordosten der USA wurden von einem seltenen November-Blizzard getroffen, der Winde von 50 bis 65 Stundenkilometer mit sich brachte, und Rekordschnee sowie eisige Temperaturen. Diese frühen Kältetemperaturen erregen Besorgnis für einen harten ins Haus stehenden Winter.