Willkommen bei SOTT.net
So, 19 Nov 2017
Die Welt für Menschen, die denken


Alarm Clock

SOTT Video Erdveränderungen - Oktober 2017: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen und Feuerbälle

In diesem Oktober setzte sich der Trend tödlicher Rekorde brechender Wildfeuer, massiver Regenfälle, außergewöhnlicher Hagelstürme, Überflutungen sowie plötzlicher heftiger Downbursts fort, die auf dem ganzen Planeten Chaos und Verwüstung anrichteten.

Früher Oktober-Schnee überraschte außerdem Menschen von den USA bis nach China, während viele andere Meteore/Feuerbälle über den Himmel streifen sahen, wobei einer der Weltraum-Felsen vermutlich ein Wildfeuer ausgelöst hat! Das Chaos kam zu einem oder zwei Leuten fast bis nach Hause - sie hatten eine ernsthafte Nahbegegnung mit Blitzen!

Sehen Sie sich das Video unten an, und vielen Dank für's Anschauen. Und vergessen Sie nicht, ein "Gefällt mir" zu hinterlassen und den Kanal zu abonnieren, damit Sie das sich fortsetzende Drama nicht verpassen!


Kommentar: Sehen Sie sich auch die anderen Videos an, die wir 2017 und davor veröffentlicht haben.


SOTT Logo Radio

Blickpunkt Wahrheit: "Geheimakte NGOs": Wie öffentliche Organisationen Umstürze und Kriege weltweit unter dem Deckmantel der Demokratisierung anzetteln

Washington hat in den letzten Jahrzehnten unzählige Kriege und Revolutionen mit Hilfe von NGOs angestiftet , damit niemand eine ernste Gefahr für die USA werden kann und die USA ihren Machtstatus behalten kann. Wie haben die NGOs das angestellt und welche Mittel haben sie dafür genutzt?

In dieser Show diskutieren wir F. William Engdahls Buch: Geheimakte NGOs: Wie die Tarnorganisationen der CIA Revolutionen, Umstürze und Kriege anzetteln.

"Krieg ist Frieden. Freiheit ist Sklaverei. Unwissenheit ist Stärke. Und Tyrannei war Washingtons Modell für Demokratie."

Schalten Sie live ein ab 16 Uhr und rufen Sie uns an und chatten Sie mit!

Laufzeit: 01:51:24

Download: OGG, MP3


Hört live rein, chattet mit und ruft uns in zukünftigen Shows im SOTT Radio Network an!

Sheriff

Meinungsfreiheit, Orwell und der Genderpronomen-Wahnsinn

An der Universität Toronto in Kanada tobt gerade ein erbitterter Streit zwischen politisch über-korrekten Gender-Aktivisten und Professor Jordan Peterson, der dort Psychologie lehrt und sich dagegen auflehnt. Dabei geht es vordergründig um die neuen Gender-Pronomen, die anscheinend einige Menschen mit anderer „Gender-Identität“ für sich beanspruchen. Wer noch nichts davon gehört hat - dies sind Worte wie „Zer“ und „Zir“ statt "sie" und "er" oder im Deutschen so etwas wie „Xier“ und „Nin“. Richtig, ginge es nach so manchem Gender-Ideologen, müssten wir weite Teile unserer Sprache ändern, damit wir die Gefühle einiger Menschen nicht verletzen, die sich weder als Mann noch als Frau fühlen, sondern als „etwas Anderes". Manche von diesen fühlen sich gar als Tiere und wünschen, etwa mit dem Pronomen „Wurm-Selbst" (wormself) angeredet zu werden. Kein Scherz!

Professor Peterson hat sich geweigert, solche neu erfundenen Pronomen in seinen Klassen zu benutzen und geriet dadurch ins Kreuzfeuer von Gender-Aktivisten. Das eigentliche Problem dabei ist, dass die politisch korrekte Fraktion mittels verpflichtender „Gender-Trainings“, Campus-Regeln und sogar Strafgesetzen den Gebrauch dieser frei erfundenen Wörter mit Zwang durchsetzen will und jegliche Debatte über Sinn und Unsinn des Ganzen ersticken und sogar verbieten möchte. In Kanada wird die „unkorrekte" Anrede von Menschem mit anderer Gender-Identität per neuem Gesetzentwurf sogar in die Nähe von Hassrede gestellt und damit strafbar. Ganz so, als sei es völlig unbestritten, dass das biologische Geschlecht lediglich ein soziales Konstrukt und die Einführung von Kunstwörtern angebracht ist oder überhaupt etwas Positives bewirkt. Doch selbst, wenn man dieser Argumentation folgt, bleibt das Problem, dass damit der freie Austausch von Ideen und die Äußerung abweichender Meinungen beschränkt werden.

Sinn und Unsinn des Genderpronomen-Wahnsinns

Doch bleiben wir einmal kurz bei den Pronomen, die uns auferlegt werden sollen. Hierbei gibt es eine ganze Reihe von Problemen. Zunächst einmal basiert das Ganze auf der Theorie, dass das biologische Geschlecht von dem „gefühlten Geschlecht“ unabhängig sei. Das ist natürlich eine sehr starke Aussage und widerspricht erst einmal unserer täglichen Erfahrung - die ganz überwiegende Mehrheit der Menschen hat damit überhaupt keine Probleme und fühlt sich als Mann oder Frau gemäß des biologischen Geschlechts. Es ist also schon mal falsch zu behaupten, dass es hier keinen Zusammenhang gibt. Statistisch gesehen ist dieser Zusammenhang derart stark, dass es schon guter Argumente bedarf, eine Verbindung zwischen biologischem Geschlecht und „Gender-Identität“ anzuzweifeln.

SOTT Logo Radio

Wochenrückblick: Das Las Vegas Massaker, das Referendum in Katalonien und andere Ereignisse

In dieser Wochenrückblicksshow diskutieren wir neben anderen die folgenden Themen: Das Las Vegas Massaker, das Referendum in Katalonien und eventuelle Auswirkungen für Europa und Vergewaltigungen in Hollywood.

Laufzeit: 01:41:59

Download: OGG, MP3


Hört live rein, chattet mit und ruft uns in zukünftigen Shows im SOTT Radio Network an!

Crusader

Hexen, Kometen und planetare Kataklysmen

Dieser Artikel wurde erstmals im "The Dot Connector Magazin" veröffentlicht, einer offiziellen Publikation von Sott.net.

Wenn Sie an Halloween denken, was kommt Ihnen zuerst in den Sinn? Ich startete eine kleine Umfrage unter meinen Freunden, meiner Famile und meinem Mitarbeiterstab. Raten Sie, was zuerst erwähnt wurde? Kürbis-Laternen! Ich wette, Sie dachten, ich würde Hexen erwähnen, aber sie kamen nur an zweiter Stelle bei meiner Umfrage!
© Dot Connector Magazine
Wenn ich an Halloween denke, denke ich an Schulprojekte, wo wir aus Papier die Umrisse von Hexen ausschnitten und auf große halbkreisförmige Halbmonde aus Karton klebten. Die Hexen waren von einer schwarzen Katze begleitet, die hinten auf dem Hexenbesen mitritten. Ich fragte mich, wie eine Katze es schaffen könne, dort das Gleichgewicht zu halten und wie man denken könne, dass das Sitzen auf einem Besen überhaupt bequem ist.

SOTT Logo Radio

Was sind Verschwörungen und was nicht - 9/11 oder etwa Chemtrails, HAARP und Co.?

"Verschwörung ist die einzige Realität," in der wir leben. Angefangen mit 9/11, den Chemtrails, HAARP, einer angeblich flachen Erde und vielen weiteren Beispielen, ist es heutzutage schwer zu navigieren, was denn wirklich nun eine Verschwörung ist und was nicht. Gibt es wirklich Chemtrails? Kontrolliert man mit HAARP das Wetter? Haben wirklich Flugzeuge alle Türme des World Trade Centers zum Einsturz gebracht?

In dieser Show besprechen wir einige dieser genannten Beispiele und befassen uns ebenso mit dem Thema, warum solche Konspirationen existieren und was dahinter stecken könnte, das über sie gesprochen wird.

Laufzeit: 01:38:58

Download: OGG, MP3


Hört live rein, chattet mit und ruft uns in zukünftigen Shows im SOTT Radio Network an!

Tornado1

SOTT Video Erdveränderungen - September 2017: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen und Feuerbälle

September war ein weiterer äußerst heftiger Monat aus Sicht der 'Erdveränderungen'.

Eine Reihe von Sonnen-Eruptionen der Klasse X waren scheinbar Vorboten beispielloser Naturphänomene, sowohl in Quantität als auch in Intensität.

Zwei geschichtsträchtige Erdbeben trafen Mexiko, führten zu mehr als 300 Toten, zerstörten Hunderte von Gebäuden und richteten Schaden an Tausenden weiteren an.

Die 2017er Saison atlantischer Hurrikans liegt über den Top 10 der aktivsten in der Geschichte, und sie ist noch nicht vorbei. Der wirkliche Schocker bestand insofern in drei Hurrikans zur selben Zeit, von denen zwei - Irma & Maria - eine Schneise der Verwüstung durch die Karibik und bis nach Mittelflorida hinein rissen.

Jahreszeitlich untypischer Schnee und kalte Temperaturen trafen in diesem September auch Nordeuropa und die US-Nordstaaten, während übergroßer Hagel, heftiger Regen und Überschwemmungen Europa, Südasien und Afrika ebenfalls heimsuchten.

Sehen Sie sich das Video unten an, und vielen Dank für's Anschauen. Und vergessen Sie nicht, ein "Gefällt mir" zu hinterlassen und den Kanal zu abonnieren, damit Sie das sich fortsetzende Drama nicht verpassen!


Kommentar: Sehen Sie sich auch die anderen Videos an, die wir 2017 und davor veröffentlicht haben.


USA

Die Rohingya-"Krise": US-Vermächtnis und gegenwärtige Politik in Südost-Asien


Bengalesische Einwanderer in Myanmar
Es ist ja so einfach für die westlichen Regierungen, ihre Medien und NGOs, die emotionalen Knöpfe der westlichen Bevölkerung zu drücken. Eine humanitäre Krise kann über Jahre andauern, aber wenn es für westliche Regierungen nichts zu holen gibt (oder wenn sie zum Teil dafür verantwortlich sind), dann thematisieren die westlichen Medien kaum was darüber und die Bevölkerungen westlicher Nationen bleiben im Unklaren. Wenn andererseits westliche Regierungen bestimmen, dass irgendeine bedrängte Gruppe von Menschen der nächste humanitäre cause célèbre bzw. Vorwand im Dienste irgendeiner geopolitischen Intrige werden sollte, wird die westliche Presse aktiviert und plötzlich ist jedermann 'in Waffen' und fühlt sich berufen, 'etwas zu tun', um den armen [setzen Sie den Namen der ethnischen oder religiösen Gruppe an einem bestimmten geopolitischen Brennpunkt ein] zu helfen. Man könnte es als 'humanitären Imperialismus' bezeichnen.

Die gesamte Welt hatte einige Meisterkurse in dieser Art von Manipulation durchlaufen - von Babies in Brutkäsen in Kuwait 1991 über Hilfe für die armen bosnischen und kosovarischen Muslime in Jugoslawien 1999 sowie '45 Minuten Zerstörung irakischer Massenvernichtungswaffen' 2003 bis hin zu der neueren und primitiven Masche zu behaupten, ein bestimmter Führer einer bestimmten Nation sei ein 'Diktator, der seine eigenen Leute umbringt'. Trotz der Möglichkeiten, sich darüber zu informieren, wie die Welt wirklich läuft, reagiert die Erdbevölkerung noch immer zuverlässig in der falschen Weise auf den Klang der 'humanitären' Glocke - gleich Pavlows Hunden.

Pocket Knife

Etwas stinkt gewaltig: Das Las Vegas Massaker und Ockhams Rasiermesser


Zwei Fenster, zwei Schützen
Mit 59 toten Menschen und über 500 Verletzten war das Blutbad am letzten Sonntag in Las Vegas der "schlimmste" Amoklauf in der US-Geschichte und übertraf somit die zuvor höchste Zahl an Todesopfern im Orlando Nachtklub-Massaker im Juni 2016. Gerade als Leute anfingen darüber zu reden, wie lange es schon her ist, seitdem die letzte (große) Massenerschießung in der US von A stattgefunden hat...

Die offizielle Erklärung für dieses unverfrorene Massaker lautet: dieser Amoklauf am 1. Oktober war ausschließlich das Resultat eines einzigen wohlhabenden weißen, 64 Jahre alten, amerikanischen Rentners, mit dem Namen Stephen C. Paddock, der seinen Wohnsitz in Mesquite, Nevada, hatte, zahlreiche andere Grundstücke im ganzen Land besessen hat und zusätzlich ein häufiger Besucher der "Stadt der Sünde" war. Ohne ersichtliches Motiv hat Paddock im Alleingang ein ganzes Arsenal schwerer Geschütze und tausender Kugeln Munition erworben, um bei einem Country-Musikfestival mit dem Namen "The Village", in dem Open-Air-Konzertareal am Südende des Las Vegas "Streifens", eine ganze Menschenmenge erschossen. Und das alles aus zwei zerbrochenen Fenstern im Zimmer 135, aus der 32. Etage des Hotels Mandalay Bay Resort & Casino.

Trotz der anfänglichen Behauptung vom "IS" - mit freundlicher Genehmigung von Rita Katz zwielichtigen SITE Geheimdienst-Maskerade, - dass Paddock erst vor ein paar Wochen "das Licht des Jihadi Himmels entdeckt hat" und den feineren Genüssen, die Las Vegas zu bieten hat, abgesagt hat und dann "Soldat des Kalifat" geworden ist, haben die Ermittler inzwischen bekanntgegeben, dass es keine glaubwürdigen Verbindungen zwischen ihm und dem internationalen Terrorismus gibt. Leider wird niemand jemals die Möglichkeit haben, Paddock über seine Motive zu befragen oder ob er Komplizen hatte, denn zu dem Zeitpunkt als die Polizeibehörde von Las Vegas die Tür von Zimmer 135 um 23:20 Uhr aufbrach, hatte Paddock bereits eine Kugel gefressen. Warum er sich selbst umgebracht hat, nachdem er ein ausgeklügeltes Kamera-System aufgebaut hatte, das ihn davor warnen sollte, wenn sich Sicherheitspersonal seinem Zimmer näherte, bleibt dabei ungeklärt. Warum sollte er sich umbringen, nachdem er 100.000 Dollar in die Philippinen überwiesen hatte, wo seine Freundin auf ihn wartete? Heute gab der Las Vegas Sheriff Lombardo eine weitere Pressekonferenz, in der er uns mitteilte, dass es Beweise dafür gebe, dass Paddock geplant hatte zu entkommen, er jedoch die Beweise für diese Behauptung der Öffentlichkeit nicht zugänglich machen könne.

Paddock hatte keine Vorstrafen, keine gewalttätige Vergangenheit, keine Militärerfahrung, war kein "leidenschaftlicher Waffennarr", hatte keine bestimmten religiösen oder politischen Ansichten und war den Strafverfolgungsbehörden zuvor nicht bekannt. Nichtsdestotrotz behaupten die Behörden, dass dieser Mann für die Planung und Durchführung - unter großen persönlichen Kosten und einer normalerweise für so eine Tat notwendigen signifikanten technischen und fachlichen Schulung - verantwortlich ist. Es war eine Operation, bei der er 1.000 Kugeln aus 23 "modifizierten halbautomatischen Waffen" in die Menschenmenge unter ihm, im Verlauf von 11-12 Minuten abfeuerte und somit zu Amerikas irrsinnigstem (und dennoch disziplinierten) Amokschützen aller Zeiten mutierte.

Somit ist der Fall abgeschlossen, oder etwa nicht? Für die Behörden mag dies vielleicht der Fall sein, aber viele Menschen in der breiten Öffentlichkeit nehmen diese Geschichte nicht ab und das aus gutem Grund.

SOTT Logo Radio

Blickpunkt Wahrheit: Massenimmigration als Waffe gegen Deutschland und Europa

Flüchtlinge bleiben ein brisantes Thema - und nicht nur in Deutschland. Nach den Bundestagswahlen zieht die AfD mit 12,6 % als drittstärkste Partei in den Bundestag ein, ein klares Zeichen aus der Bevölkerung gegen die Aufnahme weiterer Flüchtlinge. Die Flüchtlingskrise ist die größte in unserer modernen Geschichte und sie spaltet Deutschland und Europa - und das scheinbar bewusst. J. Michael Springmann, ehemaliger US-Diplomat, der wegen Whistleblowing und Aufdeckung von Zusammenhängen zwischen den USA und Al Qaeda gefeuert wurde, diskutiert in seinem Buch Auf Wiedersehen Europa? Hallo Chaos?: Merkels Migrationsbombe (Englischer Originaltitel: Goodbye, Europe? Hello, Chaos?: Merkel's Migrant Bomb) die Frage, ob Flüchtlinge dazu benutzt werden, um Deutschland als Hauptziel mithilfe von gesteuerten Flüchtlingsströmen zu zerstören. Wer könnte dahinter stecken? Und wohin führt uns diese Krise in den nächsten Jahren?

Schalten Sie ab 16:00 Uhr live ein und diskutieren Sie mit.

Laufzeit 01:37:13

Download: OGG, MP3


Hört live rein, chattet mit und ruft uns in zukünftigen Shows im SOTT Radio Network an!