Willkommen bei SOTT.net
Di, 12 Nov 2019
Die Welt für Menschen, die denken


HAL9000

US-Putsch: Boliviens Präsident Evo Morales tritt nach wochenlangen Unruhen zurück

Der bisherige Präsident Boliviens Evo Morales ist nach wochenlang anhaltenden Unruhen im Land auf massiven Druck des Militärs hin zurückgetreten. Morales war bekannt für seine kritische Haltung gegenüber Amerika und dessen Verbündeten und vor allem gegenüber Israel.

Evo Morales Rücktritt

Evo Morales: Rücktritt und internationale Reaktionen
RT fasst die Ereignisse in den letzten Wochen zusammen, die zum Staatsstreich geführt haben und wahrscheinlich aus dem Ausland gesteuert wurden:


Morales verkündete seinen Rücktritt kurz nach der Ankündigung von Neuwahlen.
Zuvor hatte ihn die Militärführung aufgefordert, von seinem Amt zurückzutreten, um "Frieden und Stabilität" wiederherzustellen.

~ RT Deutsch

Morales war 13 Jahre lang das Staatsoberhaupt von Bolivien. Sein Rücktritt scheint vor allem dadurch begründet zu sein, weiteres Blutvergießen im Land zu verhindern.
Er habe dem Parlament ein Rücktrittsschreiben geschickt, sagte der linke Staatschef in einer Fernsehansprache am Sonntag. "Unser großer Wunsch ist es, dass der soziale Frieden wiederkehrt." Auch sein Vizepräsident Álvaro García Linera trat zurück.

Vor dem Hintergrund der andauernden Proteste in dem Andenland hatte Morales zuvor Neuwahlen ausgerufen. Er war erst am 20. Oktober zum vierten Mal zum Staatschef gewählt worden. Die Opposition erkennt das Wahlergebnis jedoch nicht an und spricht von Fälschung.

Morales erklärte auf einer Pressekonferenz:
"Ich habe beschlossen, eine neue Nationalwahl auszurufen, die dem bolivianischen Volk durch eine demokratische Abstimmung erlauben soll, seine neue Regierung zu wählen, unter Einbeziehung neuer politischer Akteure."
~ RT Deutsch
Die vom Ausland gesteuerten Protestler bezeichnete Morales zu Recht als undemokratisch:
Morales warf den Protestlern vor, die Presse mundtot machen zu wollen und somit einen Staatstreich herbeizuführen.
"Sie sagen, dass sie die Demokratie verteidigen, verhalten sich aber wie in einer Diktatur", schrieb der Präsident am Samstagabend (Ortszeit) auf Twitter.
Es gab auch Berichte von neuer Gewalt - unter anderem soll das Haus der Schwester von Morales angezündet worden sein. Auf ein Gesprächsangebot des linken Staatschefs ging der konservative Ex-Präsident Carlos Mesa, der bei der Wahl Zweiter geworden war, nicht ein. Evo Morales müsse nun entscheiden, auf welchem Wege er das Amt verlassen wolle, hatte Mesa erklärt.

~ RT Deutsch
Mit Morales ist somit ein weiterer Präsident gestürzt worden, der dem US-Imperium, der westlichen "Wertegemeinschaft" und vor allem Israel ein Dorn im Auge war. Wie sich das Land von nun an entwickeln wird, ist leider unschwer zu erraten; Chaos, Korruption, Armut und die wirtschaftliche Schockdoktrin werden wahrscheinlich jetzt über das Land schwappen, genauso wie es von Anfang an von den ausländischen Anstiftern geplant war.

SOTT Logo Media

SOTT Video Erdveränderungen - Oktober 2019: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen, Feuerbälle

Feuer am Himmel! Meteor/Feuerball-Sichtungen und nur knapp entdeckte vorbeifliegende Asteroiden haben ganz sicher unsere Aufmerksamkeit in diesem vergangenen Monat gewonnen. Was versucht der Kosmos uns mitzuteilen?
sott erdveränderungen oktober 2019
Irland, Schottland, Portugal, die USA, Kanada und China waren Zeugen einiger dieser höchst wichtigen Meteor-Sichtungen im Oktober, während der NASA durch so viele unentdeckte NEOs [Near Earth Objects, zu dt.: Erdnahe Objekte - AdÜ] Schande bereitet wurde. Dadurch ist deutlich geworden, dass wir wehrlos gegen einen möglichen Einschlag eines dieser Felsen "aus dem Blauen heraus" sind.

Heftige Stürme und Überschwemmungen haben weiterhin Chaos rund um den Globus angerichtet und eine Schneise der Verwüstung in Saudi-Arabien, Italien, der Türkei, Ägypten, Indien, Japan und Spanien hinterlassen.

Die Hurrikan-Saison hat sich in Japan fortgesetzt, das mit der Ankunft des Super-Taifuns "Hagibis" den stärksten Sturm seit 60 Jahren sah; und Korea hat die Auswirkungen von Taifun "Mitag" erlitten. Das Vereinigte Königreich und Irland sahen ebenfalls Sturzregen im Vorfeld sowie im Nachgang des Hurrikans "Lorenzo", der auf seinem Weg nach Norden schlimme Schäden auf den Azoren anrichtete.

Tornado2

Tornado zerstört Olivenöl-Fabrik in Griechenland

Tornado hits Greece factory
© Caters
Aufnahme einer Überwachungskamera.
In Kalamata, Griechenland zerstörte Anfang der Woche ein Tornado eine Olivenöl-Fabrik. Verletzt wurde zum Glück niemand dabei.
Der Tornado war am vergangenen Montag während einer starken Gewitterfront in der Region um die Stadt Kalamata über das Fabrikgelände gezogen. Der Ort liegt südwestlich der griechischen Hauptstadt Athen und ist für den Export von Oliven bekannt. Die Sorte "Kalamon" verdankt der Stadt ihren Namen.

- Krone.at

Ebenso kam es in Genua, Italien in dieser Woche zu einer Wasserhose.

Bulb

Erdoğan droht erneut mit Öffnung der Tore für Millionen von Flüchtlingen

Erdogan Orban
© Reuters
Recep Tayyip Erdoğan traf sich am Donnerstag mit Viktor Orbán in Budapest.
Während einer Pressekonferenz am Rande seiner Zusammenkunft mit dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán drohte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan erneut mit der Öffnung der Tore für Millionen Flüchtlinge in die EU.
Erdoğan habe einen Plan für den Wiederaufbau vorgelegt, der laut Orbán neue Städte, Dörfer, Schulen und Krankenhäuser vorsehen soll. Während einer Pressekonferenz bekräftigte Erdoğan seine Drohung, die Tore für rund 3,6 Millionen syrische Flüchtlinge zu öffnen, sollten sich die Türkei und die EU nicht über eine Lastenverteilung einigen.

~ RT Deutsch

Bulb

Assanges Vater befürchtet Todesgefahr für seinen Sohn im Gefängnis

Nachdem der erschreckende Zustand des zu Unrecht verhafteten Wikileaks-Gründers Julian Assange vor kurzem bei seiner Anhörung offensichtlich wurde, meldete sich jetzt sein Vater John Shipton zu Wort. Vor zwei Tagen besuchte Shipton seinen Sohn im Gefängnis und ist dort auf "die bittere Wahrheit" gestoßen, dass Assange dort "sterben könnte".
Assange father John Shipton
© 60 Minutes
Der Vater von Julian Assange; John Shipton
Der Vater des WikiLeaks-Gründers Julian Assange, John Shipton, hat erklärt, dass sein Sohn nach neun Jahren Verfolgung wegen der Aufdeckung "politischer Verbrechen" der USA im Gefängnis sterben könnte, schreibt die britische Zeitung "Daily Mail".

Er habe vor zwei Tagen seinen Sohn in dem britischen Gefängnis besucht und sei dort auf "die bittere Wahrheit" gestoßen, dass Assange dort "sterben könnte", sagte Shipton der Zeitung am Freitag.
"Das ist nicht die herbe Enttäuschung eines Vaters, das ist einfach eine Tatsache."
~ Sputnik
Bereits früher bezeichnete Shipton die Haftbedingungen, denen Assange ausgesetzt ist, als qualvoll.

Attention

Vorbild USA? Kramp-Karrenbauer plant Nationalen Sicherheitsrat, um "Dinge zu beschleunigen"

Einem Bericht von Sputnik zufolge plant unsere Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer die Einrichtung eines Nationalen Sicherheitsrates in Deutschland.
Kramp-Karrenbauer
© Fabrizio Bensch
Kramp-Karrenbauer
Dieser solle Instrumente von Diplomatie, Militär, Wirtschaft und Handel, Innerer Sicherheit und Entwicklungszusammenarbeit koordinieren, sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag in einer Grundsatzrede in der Universität der Bundeswehr in München. Dazu solle der Bundessicherheitsrat weiterentwickelt werden.

~ Sputnik
Unter den "neuen Herausforderungen" nannte Karrenbauer "autoritäre Staaten, die auf Deutschland zukommen" und meint damit wahrscheinlich hauptsächlich Russland:
Die Ministerin sprach von neuen Herausforderungen, insbesondere durch autoritäre Staaten, die auf Deutschland zukommen. Es sei an der Zeit, dass Deutschland seine Interessen kraftvoller wahrnehme und gemeinsam mit den Partnern mehr Verantwortung übernehme. Ausdrücklich nannte sie Terrorbekämpfung. Sie betonte die Zusammenarbeit mit dem Partner Frankreich in Europa.

~ Sputnik
Besonders Augenmerk sollte man auf diesen Teil des Plans legen:
Allerdings müsse die Meinungsbildung beschleunigt werden.

~ Sputnik
Immer wenn Beschleunigungen von Meinungsbildern gefordert werden, sollte man aufhorchen. Was konkret soll das heißen?

Die Wahrscheinlichkeit besteht, dass Karrenbauer damit beschleunige Verfahren meint, um Dinge wie Kriegseinsätze und "humanitäre Interventionen" schneller gegen den Willen des Volkes durchzuwinken. Schnelle Meinungsbildung ist in der "westlichen Wertegemeinschaft" fast immer mit der flagranten Bejahung/Ausnutzung von offensichtlicher Propaganda für gewissenlose Zwecke verbunden. Die unsägliche Propagandaflut über "die bösen Taten Russlands" in den letzten Jahren ist ein Paradebeispiel dafür. (Mehr über die Pläne Karrenbauers können Sie auf Sputnik lesen.)

Bulb

Macron bezeichnet NATO als "hirntot" - Merkel distanziert sich

In letzter Zeit verblüfft der französische Präsident Emmanuel Macron des Öfteren mit "radikalen" Aussagen, die dem westlichen Konsens zu widersprechen scheinen. Jetzt ging er einen Schritt weiter und bezeichnete die NATO zu Recht als hirntot.
Emanuel Macron
© REUTERS / Yoan Valat/Pool
Die europäischen Staaten können sich nicht mehr auf die USA verlassen, was die Inschutznahme der NATO-Verbündeten betrifft, warnte der französische Präsident Emmanuel Macron. Er hinterfragte die heutige Rolle des Militärbündnisses, indem er die NATO "hirntot" nannte.

Als Beispiel führte der Staatschef die türkische Militäroffensive in Nordsyrien an. Ihm zufolge würden die USA ihren NATO-Partnern "den Rücken zukehren", indem sie ihre Truppen ohne Abstimmung aus der Region zurückgezogen haben, in der EU-Interessen "auf dem Spiel stehen".

~ RT Deutsch
Stellt sich die Frage, ob Macron (der immer wieder bewiesen hat, sich wie ein Fähnchen im Winde zu verhalten) dieselben Worte gewählt hätte, wäre in Amerika ein gewissenloser Präsident wie Obama an der Macht? Macron begründete seine Aussage wie folgt:
"Was wir derzeit erleben, ist der Gehirntod der NATO", sagte Macron gegenüber dem britischen Wirtschaftsmagazin The Economist und führte ferner aus, dass es bei strategischen Entscheidungen keine Koordinierung zwischen den NATO-Ländern und den USA gebe.

Der französische Präsident warnte Europa, "am Rande eines Abgrunds" zu stehen und Gefahr zu laufen, nicht mehr selbst über sein Schicksal bestimmen zu können. Er rief die Union nachdrücklich auf, "aufzuwachen" und sich selbst mehr um seine eigene Verteidigung zu kümmern.

Darüber hinaus zweifelte er unter den aktuellen Umständen die Gültigkeit des Artikels 5 des Nordatlantikpaktes an, laut dem ein Angriff auf ein NATO-Mitglied als Angriff auf alle betrachtet wird.

~ RT Deutsch
In der Tat wäre eine Distanzierung und Aufkündigung dieses Terror-Bündnisses für Europa eine gute Sache. Ob Macron jedoch wirklich in diese Richtung denkt, bleibt zweifelhaft.

Macrons Sinneswandel begann übrigens, nachdem in seinem eigenen Land die Bürger auf die Straße gingen, um gegen seine desaströse Politik zu protestieren. Aussagen wie diese könnten also nicht mehr als ein Mittel zum Zweck für Macron und seine Hintermänner sein, um die Bevölkerung zu beruhigen und dadurch an der Macht zu bleiben. Macron sollte seinen großen Worten demnächst auch Taten folgen lassen: "Nicht an den Worten, an den Taten sollt ihr sie messen!"

Galaxy

Wie oben, so auch unten?

comet mcnaught
© Stéphane Guisard
Komet McNaught über Chile, Januar 2007
Hier kommt eine alte Idee: Unsere Welt ist Teil eines lebendigen Universums, das einen eigenen Verstand hat; ein Ort, der nicht nur eine Spielwiese der Leidenschaften ist, sondern auch eine Schule, in welcher man durch das aus existentiellem Streben erwachsende Leiden etwas lernen kann. Diese Idee war Mittelpunkt der alten Philosophie des Stoizismus, die Anfang des 3. Jahrhunderts v. Chr. in Athen begründet wurde. In Comets And The Horns Of Moses fasst Laura Knight-Jadczyk die grundlegende Philosophie der Stoiker folgendermaßen zusammen:
"Die Welt ist rational organisiert, und somit erklärbar und verständlich. Das Muster ist durchweg vollständig. Innerhalb des Organisierten sind verschiedene Elemente und Teile dynamisch und vorherrschend, während andere in ihrer Funktion passiv sind. Die Welt ist darauf ausgerichtet, erschlossen zu werden; es gibt also sowohl ein Design als auch ein Muster dafür, mithilfe dessen diese Erschließung durch rationales Verständnis letztendlich möglich ist. Das göttliche Element ist vollständig und ausschließlich immanent. Da das System ein organisches Ganzes ist, trägt das Verständnis eines Teils zum Verständnis des Ganzen bei. Das gilt umgekehrt ebenso. Auch das Funktionieren eines einzelnen Teiles ist für das Funktionieren des Ganzen relevant. Das Funktionsgesetz von Ursache und Wirkung durchdringt und prägt das Verhalten sämtlicher Phänomene und Lebewesen. Das Verständnis und die Erlärung seiner Funktionsweise ergibt sich allein aus sich selbst heraus."
Als ich das gelesen habe, musste ich an fraktale Muster denken - eine sehr verbreitete mathematische Struktur. Hier sehen wir eine Auswahl dieser Muster, wie sie in der Natur vorkommen:

Fractals

"Fraktale" in der Natur
Auf der Suche nach intelligentem Leben

Die moderne Wissenschaft kann mit ihrer nüchternen Sicht auf das Universum die Vorstellung von einem "göttlichen Element" nur belächeln. Es ist lediglich ein Studienobjekt - wenn auch riesig und geheimnisvoll, aber letztendlich genau wie jedes andere Objekt. Wenn Sie in "wissenschaftlichen Kreisen" ernst genommen werden wollen, müssen Sie jedes Mal Ihre Begeisterung im Zaum halten, wann immer Sie feststellen, wie brillant die universelle Maschinerie konstruiert ist. Man hat uns weisgemacht, dass die höchsten Formen der Ordnung - von denen unsere Zivilisation mit all ihren technologischen Errungenschaften nur ein kleiner Teil ist - einfach aus dem Nichts heraus entstehen würden: Sie behaupten, es gäbe weder einen Plan, noch einen Zweck, noch sei irgend eine Intelligenz daran beteiligt. Es hätte einfach ... BUMM gemacht!

Wie kann das sein?

Comet 2

Weiterer Asteroid ist an der Erde vorbeigeschrammt

asteroid
© urikyo33
Wir hatten bereits in den letzten Tagen insgesamt zwei Nahbegegnungen von Asteroiden und einer kam sogar bis auf 6.200 km an die Erde heran. Der neueste entdeckte Asteroid hat den Namen 2019 VD und wurde erst am 25. Oktober von der NASA entdeckt. Er hat eine Größe von knapp 20 Metern und schrammte an der Erde in einer Entfernung von 173.568 km vorbei. Damit hatte der Asteroid nur knapp die Hälfte des Abstandes zwischen Erde und Mond.

Bulb

Lawrow: IS-Chef Baghdadi war das "geistige Produkt" der USA

LavrovUN
© REUTERS/Brendan McDermid
Sergej Lawrow
Nachdem US-Präsident Trump vor ein paar Tagen den Tod des IS-Führers Abu Bakr al-Baghdadi verkündet und sich Russland zu Recht skeptisch über den Wahrheitsgehalt dieser Behauptung gezeigt hat, konkretisierte jetzt der russische Außenminister Sergej Lawrow diese Aussagen. Er offenbarte dabei, dass Baghdadi in Wahrheit von Anfang an ein geistiges Produkt der USA darstellte und erst von ihnen erschaffen worden war.
Für den russischen Außenminister steht die Geburt der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Verbindung mit der US-Invasion im Irak gegen den damaligen irakischen Präsidenten Saddam Hussein und die damit verbundene Freilassung von Extremisten durch US-Einheiten. Die Militäraktion im syrischen Idlib gegen IS-Führer Abu Bakr al-Baghdadi wertet Lawrow als den Mord an jemandem, dem die USA einst selbst das Leben schenkten.

~ RT Deutsch
Lawrow unterstrich ebenfalls, dass Nachforschungen seitens des russischen Militärs bisher nicht viel von dem bestätigen konnte, was die Amerikaner über den Tod Baghdadis behaupten:
Der russische Außenminister fasste gegenüber den Russia-24 Nachrichten die Zweifel an der Miliäroperation zusammen:
"Alles wurde feierlich und triumphierend angekündigt, aber unser Militär untersucht immer noch zusätzliche Fakten, und sie können noch nicht viel von dem bestätigen, was die USA gesagt haben."
~ RT Deutsch