Willkommen bei SOTT.net
Mo, 18 Dez 2017
Die Welt für Menschen, die denken

Ambulance

Ins eigene Knie geschossen: Deutschland leidet am meisten unter Russland-Sanktionen - USA am wenigsten

Eine neue Studie des IfW (Kieler Institut für Weltwirtschaft) gibt bekannt, dass Deutschland am meisten unter den Sanktionen gegenüber Russland leidet. Insgesamt sind Einbußen im Export mit 40 Prozent zu verzeichnen. Die USA hingegen verzeichnet einen marginalen Exportschwund von sage und schreibe 0,6 Prozent.
teilen und herrschen
© Sott.net/Flow
So viel dazu, dass die USA angeblich ein Freund und Helfer ist. Im Gegenteil, es wird noch einmal deutlich, dass Deutschland einfach nur ein Knecht der USA ist und die einberufenen Sanktionen gegen Russland nur ein Ziel verfolgen: Deutschland und Europa zu schwächen, damit die USA ihren imperialen Status beibehalten kann, ganz im Sinne der Politik des Teilens und Herrschens.

William F. Engdahl schrieb Folgendes in seinem Buch Geheimakte NGOs:
Wie aus gehackten E-Mails hervorging, war der gleiche George Soros durch seine NGO-Netzwerke, darunter die International Renaissance Foundation mit Sitz in Kiew, bereits tief in Washingtons Putsch auf dem Majdan-Platz von 2014 verwickelt. Gleiches gilt für die anschließende Einflussnahme auf Deutschland und andere zögerliche EU-Regierungen, das illegale Ukraine-Regime zu akzeptieren, das Washington unter Anleitung von Victoria Nuland, der für Europa zuständigen Referatsleiterin des US-Außenministeriums, an die Macht gebracht hatte. Dieser US-Putsch in der Ukraine trieb einen Keil zwischen Deutschland und Russland und kostete Deutschland tausende Arbeitsplätze und einen Milliardenbetrag verlorener Handelseinnahmen.

Muffin

"Experten"-Unsinn erreicht Maximum: Reduzierung von Kohlenhydraten soll Diabetes fördern!

Manchmal, wenn ich in den sozialen Medien herumsurfe, schaue ich mir an, was die Massenmedien so in Gesundheits- und Wellness-Sachen sagen, nur um aus meiner Blase herauszukommen und einen Blick darauf zu werfen, welche Form die Gedankenprogrammierung in letzter Zeit nimmt. Und obwohl ich es besser wissen sollte, sehe ich oft etwas, das mich völlig verblüfft. Und in diesem Fall spreche ich nicht von einem weiteren Fehler von CNN.

MSM BS

Notmaßnahmen, wenn ein Freund oder Kollege beginnt, Massenmedien-Unsinn zu schlucken.
Letzte Woche wurde dieses 'köstliche' Stück Propaganda mit freundlicher Genehmigung des Sydney Morning Herald in Australien veröffenticht. Die Schlagzeile:
Das Vermeiden von Kohlenhydraten kann das Risiko für Diabetes und andere Krankheiten erhöhen, warnen Experten
Ah! Experten! Wo würden wir nur ohne ihre anonyme Führung bleiben, die schon über drei Jahrzehnte die Ernährungsberatung kennzeichnet?

Bulb

Guardian blamiert sich: Ex-Richter und Politiker stimmt Putin vor laufender Kamera zu

Bei einem mittlerweile standardmäßigen Versuch eines "Qualitätsjournalisten" des Guardian, Trump und vor allem Putin ins schlechte Licht zu rücken, blamierte sich der "Journalist" Paul Lewis gehörig selbst, als der Ex-Richter und Politiker Roy Moore ihm auf seine suggestiven Fragen Antworten gab, die der er offensichtlich nicht erwartete und nicht in das Propagandaschema passten.
Moore
Der Politiker sagte laut Sputnik unter anderem:
Der amerikanische Ex-Richter und Politiker Roy Moore teilt die Ansicht von Russlands Präsident Wladimir Putin über gleichgeschlechtliche Ehen. Im Interview mit der britischen Zeitung "The Guardian" gibt der Republikaner sogar vor laufender Kamera seine Russischkenntnisse preis.

Die USA fördern laut Moore eine Menge schlechter Sachen, darunter gleichgeschlechtliche Ehen. Wie der Interviewer in dem Video einräumte, sei dies auch der Standpunkt Putins.

Auf folgende Frage Feststellung von Paul Lewis:
"Er hat gesagt [Ronald Reagan], dass Russland der Brennpunkt des Bösen in der Modernen Welt ist"
antwortete Moore:
"Das könnte man auch sehr gut über Amerika sagen, oder etwa nicht?"
Offensichtlich verwirrt über diese Antwort, hakte Lewis nach und fragte:
"Das glauben Sie? "
Daraufhin antwortete Moore:
"Nun, wissen Sie, wir unterstützen viele schlechte Sachen"

People 2

Das Jahr des Gender Mainstreaming

Gender Mainstreaming
Dem aufmerksamen Leser deutscher Medien mag es entgangen sein, es wurde ja kaum darüber berichtet, aber Ende 2016 wurde in Kanada ein Gesetz verabschiedet, das es unter Strafe stellt, Menschen mit dem von ihnen als falsch empfundenen Pronomen - sprich nicht gendergerecht - anzureden.
Das Gesetz zielt darauf ab, Individuen vor Diskriminierung im Bereich der Bundesgerichtsbarkeit zu schützen und sie davor zu bewahren, wegen ihrer Gender-Identität oder dessen Ausdrucks Opfer von Hasspropaganda zu werden. Das Gesetzt fügt "Gender-Identität oder -Ausdruck" zu der Liste der verbotenen Diskriminierungsgründe in den kanadischen Menschenrechtsgesetzen und auch zu der Sammlung von Charakteristika für die identifizierbaren Gruppen, die im Strafgesetzbuch vor Hasspropaganda geschützt werden. Es legt zudem fest, dass es vor Gericht als erschwerender Umstand bei der Urteilsfindung gilt, wenn der Erweis erbracht wird, dass ein Delikt durch Voreingenommenheit, Vorurteil oder aus Hass gegen die Gender-Identität einer Person motiviert wurde.
Nach der ersten kurzen Freudeswelle, dass wir also anscheinend in der offenen Gesellschaft angekommen sind, sollten sich Zweifel regen (wir berichteten). Vorbei sind die Zeiten, in denen Männlein im Anzug und Weiblein in Rock und Kleid als ebensolche einfach auszumachen waren. Vorbei sind aber nun auch die Zeiten, in denen sich über modische Missverständnisse und eine falsche Interpretation von Äußerlichkeiten eigentlich reden und im Zweifel streiten lassen kann.

Nein, in Kanada ist der unbedarfte Sprecher nun bei sprachlichen Patzern dem Wohlwollen seines Gegenübers ausgesetzt. Im schlimmsten Fall ist das falsch benutzte Pronomen Ausdruck von, Zitat: "Hate Speech" ["Hasssprache" ], Vorurteilen oder Voreingenommenheit. Ja, Voreingenommenheit. Ist die zu schnelle Zuordnung eines Gender-Pronomens aufgrund von Äußerlichkeiten doch nichts anderes als das Ergebnis einer unterdrückenden, patriarchalen Gesellschaft, die uns in die Zwangs-Heteronormativität, sprich die unhinterfragte bipolare Geschlechterordnung getrieben hat. Klingt furchtbar? Diese sprachlichen Kampfrufe sind nichts Neues: Gender Studies, die Geschlechterforschung, bereichert sich deutsche Universitäten seit den 1980er Jahren. Und was wir heute wie im Wirbelwind erleben, ist ein Prozess, der sich angekündigt hat.

Caesar

Putin und Abbas werden in Kairo empfangen, während Russland und Ägypten sich im Kampf gegen den Terrorismus zusammentun

Nach dem "Arabischen Frühling" im Jahr 2011, bei dem die ägyptische Regierung gestürzt wurde, gefolgt von einem Gegenputsch im Jahr 2013, schob Präsident Abdel Fattah al-Sisi die internationale Perspektive Ägyptens von Amerika nach Russland scharf um. Seitdem haben die russisch-ägyptischen Beziehungen ein Niveau erreicht, das seit den 1970er Jahren nicht mehr gesehen wurde.

putin sisi egypt
© egypttoday.com
Regierungsfreundliche ägyptische Medien beschuldigten Barack Hussein Obama regelmäßig, sich auf die Seite der inzwischen verbotenen Muslimbruderschaft des abgesetzten islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi gestellt zu haben. Und die ganze Zeit hat Ägypten auch eine gewaltige Zunahme von Terrorangriffen gesehen, wobei "ISIS" verspricht, noch mehr davon duchzuführen.

Man fragt sich natürlich: Gibt es eine Korrelation zwischen dem "Politischen" und dem "Terror"? Die Antwort ist: Natürlich.

Radar

Auch du bist bald ein Terrorist: De Maizière möchte Industrie verpflichten, Hintertüren in technische Geräte einzubauen

Klammheimlich möchte unsere Bundesregierung ein Gesetz verabschieden, das es ihr ermöglicht, über Hintertüren Autos, Telefone, Smart-TVs, digitale Küchengeräte, Computer, deine Energieversorgung zu Hause etc. zu kontrollieren und uns zu belauschen, so zumindest nach einem Bericht vom Redaktionsnetzwerk Deutschland. Dabei möchte Thomas de Maizière sogar die Industrie gesetzlich verpflichten, dass sie offizielle Hintertüren für den Vater Staat einbauen und diese brav ihre Programmcodes weitergeben, damit gelauscht werden kann. Natürlich soll all dies nur zu unserem Schutz dienen. Wie immer.
de maiziere, realnews
Weiter können wir in dem Artikel lesen:
De Maizière will sich mit einer Verpflichtung der Automobilindustrie nach RND-Informationen nicht zufriedengeben. Gemeinsam mit den Unions-Innenministern der Länder verlangt er in einer zusätzlichen Protokollnotiz, die geplante Gesetzesänderung "technikoffen" zu formulieren, "um eventuelle künftige Entwicklungen mit erfassen zu können". Demnach wären Lauschangriffe künftig überall dort möglich, wo Geräte mit dem Internet verbunden sind. Die Industrie soll dem Staat exklusive Zugriffsrechte einräumen, etwa bei privaten Tablets und Computern, Smart-TVs oder digitalisierten Küchengeräten. Voraussetzung für sämtliche Maßnahmen des erweiterten Lauschangriffes bliebe allerdings ein richterlicher Beschluss.
Das bedeutet in naher Zukunft. Und wenn das Gesetz verabschiedet wird, bedeutet das, dass jeder deutsche Bürger mit all seinen internetfähigen Geräten als ein potenzieller Spion und zugleich Verdächtiger wahrgenommen wird. Der richterliche Beschluss wird nur eine Kleinigkeit sein, wenn die Polizei überzeugende Argumente aufbringt. Zum Anderen wäre es nur mehr ein kleinerer Schritt, später die Hürde des richterlichen Beschlusses auch noch zu entfernen.

Bulb

Putin hat persönlich russische Streitkräfte und Regelung in Syrien kommandiert

Nach der erfolgreichen Zerschlagung des IS in Syrien durch die russischen und syrischen Streitkräfte (wir berichteten) kommen nun immer mehr Details über das Ausmaß der persönlichen Rolle des Präsidenten an diesem historischen Sieg gegen den Terror ans Licht.
putin cool
Laut der Vorsitzenden des russischen Förderationsrates (Parlamentsoberhaus), Valentina Matwijenko, war Putin persönlich an der Leitung der russischen Luftstreitkräfte sowie an der politischen Regelung in Syrien beteiligt:
Als Mitglied des Sicherheitsrates kann ich sagen, zuvor hatte ich nämlich nichts dergleichen sagen können, dass der Präsident sich persönlich mit der Führung der Luftstreitkräfte und mit der Vorbereitung einer politischen Regelung in Syrien befasst hat."
Am Montag besuchte Putin überraschend Syrien und verkündete den vorübergehenden Sieg über den Terror sowie den Abzug russischer Truppen aus Syrien.

Bulb

USA gibt kleinlaut Niederlage in Syrien zu, das Weiße Haus wird Assads Regentschaft bis zu den Neuwahlen 2021 akzeptieren

Hier sind einige Neuigkeiten, die Sie wahrscheinlich nicht erwartet haben.

assad
© AP Photo/ Syrian Presidency Facebook
The New Yorker behauptet unter Berufung auf nicht namentlich genannte US- und EU-Beamte, das Weiße Haus werde Assad bis zu den nächsten Wahlen in Syrien im Jahr 2021 als Syriens Präsident akzeptieren:
Donald Trumps Regierung ist bereit, die Fortsetzung der Regierung des syrischen Präsidenten Baschar Assad bis zur nächsten Präsidentschaftswahl im Jahr 2021 zu akzeptieren, berichtete die The New Yorker Zeitung unter Berufung auf nicht namentlich genannte US- und EU-Beamte. Sie erklärte, dass in Abhängigkeit von den Ergebnissen der nächsten US-Präsidenten-Wahl im Jahr 2020, er immer noch an der Macht sein könnte, wenn der amtierende US-Präsident das Amt verlässt.
Stellen Sie sich das vor! Die USA sind in ihrer angeblichen Allmacht bereit, dem demokratisch gewählten Präsidenten einer fremden Nation zu erlauben, seine Amtszeit zu erfüllen. Vielleicht sollte Assad ein Geschenk an das Weiße Haus senden, in Anerkennung der erstaunlichen Ehre, die Washington ihm damit erwiesen hat.

Laptop

Google nutzt Benutzer, um Künstliche Intelligenz zu trainieren

Haben Sie schon einmal eine Aufgabe lösen müssen, bevor Sie sich in eine Webseite einloggen konnten (z. B. wo man Autos, Straßenschilder, Hausnummern usw. auswählen oder abtippen muss)?
Internet
© Alexey Malgavko / Sputnik
Solche Aufgaben werden CAPTCHAS genannt, was auf Deutsch "vollautomatischer öffentlicher Turing-Test zur Unterscheidung von Computern und Menschen" bedeutet. Diese CAPTCHAS werden verwendet, um festzustellen, ob ein Mensch oder eine Maschine einen Computer bedient, um mögliche schädliche Handlungen von fremden und bösartigen Computerprogrammen (z.B. Bots für automatisches Spamming) zu reduzieren.

Nur wenige Benutzer wissen, dass jedes Mal, wenn sie solche Aufgaben lösen, sie Künstliche Intelligenz trainieren. Das ist zumindest bei Google's CAPTCHAS der Fall. Google gibt selbst zu:

Bulb

Objekt, "das es nicht geben sollte", verblüfft: SETI-Astronom vermutet "außerirdische Sonde"

Das im vergangenen Oktober überraschend in unser Sonnensystem eingedrungene Objekt mit dem Namen "Oumuamua", das zunächst "als erster" interstellarer Asteroid identifiziert wurde, könnte laut dem Harvard-Astronom und wissenschaftlichen Leiter der SETI-Initiative "Breakthrough Listen", Seth Shostak, nun eine "außerirdische Sonde" sein. Die ungewöhnliche Form sowie die Umlaufbahn stellt für die Wissenschaftler weiterhin ein Rätsel dar. Gibt es jedoch eine näher liegende Erklärung für die "außergewöhnlichen" Merkmale dieses Objektes?
Oumuamua
© ESO/M. Kornmesser
Künstlerische Darstellung des Objekts `Oumuamua (Illu.).
Andreas Müller berichtet auf Grenzwissenschaften-Aktuell:
Zuvor hatte der bekannte SETI-Astronom Seth Shostak exklusiv gegenüber dem Herausgeber von Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) von ersten Beobachtungen seines "SETI Institutes" mit den Radioteleskopen der Allen-Telescope-Array (ATA) berichtet, bei der zunächst keine Signale von dem Objekt geortet werden konnten, in dem die meisten Astronomen einen - wenn auch ungewöhnlichen - Asteroiden von jenseits des Sonnensystems sehen (...GreWi berichtete).

"Je länger ich dieses Objekt untersuche, desto ungewöhnlicher erscheint es und lässt mich wundern, ob es vielleicht eine künstlich hergestellte Sonde sein könnte, die von einer außerirdischen Zivilisation geschickt wurde", zitiert der "The Atlantic" aktuell aus einer E-Mail von Avi Loeb an den Hauptgeldgeber der mit 100 Millionen US-Dollar gestützten "Breakthrough Initiative", den Multimilliardär Yuri Milner.