Willkommen bei SOTT.net
Mo, 19 Feb 2018
Die Welt für Menschen, die denken

Attention

USA veröffentlicht neue Atomwaffen-Strategie: Moskau ist entrüstet

Atombombe
© Pixabay
Aus einem neuen Bericht der amerikanischen Nuklearstrategie, die am Freitag vom Verteidigungsministerium der USA veröffentlicht wurde, geht folgendes hervor:
Die US-Regierung will die Entwicklung neuer Atomwaffen mit einer geringeren Sprengkraft vorantreiben.

[...]

Die Veränderungen sollten vor allem der Abschreckung gegenüber Russland dienen, heißt es in dem Pentagon-Bericht: "Unsere Strategie soll sicherstellen, dass Russland versteht, dass jeder Einsatz von Atomwaffen - egal wie begrenzt - inakzeptabel ist." Der Bericht geht aber auch auf die "unberechenbare" Bedrohung durch Nordkorea ein.
Russland soll also verstehen, dass "jeder Einsatz von Atomwaffen - egal wie begrenzt - inakzeptabel ist"? Diese Aussage ist nicht nur eine direkte Drohgebärde seitens des US-Imperiums gegenüber Russland, sondern suggeriert gleichzeitig ohne jegliche Basis in der Realität, dass Russland nicht versteht, dass ein solcher Einsatz inakzeptabel ist. Abgesehen von der Tatsache, dass sich Russland in Wirklichkeit viel bewusster über diesen Umstand ist als die Amerikaner, wird hier wieder unverblümt eine nicht vorhandene Gefahr aus Russland heraufbeschworen. Genau das ist die Vorgehensweise von Psychopathen: Auch sei wiederum darauf hingewiesen, dass auch Nordkorea hier nicht die unberechenbare Bedrohung ist, sondern die US-Elite selbst, die dieses Papier verfasst hat: Die Machthaber in Amerika sollten nochmal genau über ihre neue Drohung nachdenken, denn Russland wird (genauso wenig wie Nordkorea oder China) nicht einfach zuschauen, sollten sie mit diesen Sprengköpfen angegriffen werden. Also liebes Pentagon: einfach den Mund halten und nicht weiter drohen, sonst könntet ihr selbst bald blöd aus der Wäsche schauen.

Weiter heißt es über die Pläne:
Die US-Regierung will nach eigenen Angaben eine "kleine Zahl" existierender Atomsprengköpfe von U-Boot-gestützten Langstreckenraketen umrüsten, um über eine Variante mit geringerer Sprengkraft zu verfügen. Langfristig soll zudem ein ebenfalls U-Boot-gestützter atombestückter Marschflugkörper entwickelt werden.

Die Entwicklung der beiden Typen ist Teil einer ganzen Reihe von Empfehlungen des Berichts. Zentralen Raum nimmt in dem Papier die Frage ein, wie die US-Regierung auf die militärischen Strategien von Russland und China reagieren sollte. "Während die USA die Anzahl und den Stellenwert ihrer Atomwaffen verringert haben, haben andere, darunter Russland und China, sich in die entgegengesetzte Richtung bewegt", heißt es in dem 74-seitigen Bericht.
Und wieder zeigen diese hellen US-Birnen mit dem Finger auf Russland und China und erkennen dabei nicht die irrsinnige Ironie dieser Anschuldigungen. Es sind jedoch nicht nur Russland und China die bedroht werden, sondern jedes andere Land auf der Erde, das es wagt, dieses psychopathische Spiel nicht zu spielen.
Beide Länder hätten ihren Arsenalen neue Typen hinzugefügt und würden sich zunehmend aggressiv verhalten.
Zunehmend aggressiv verhalten? Wie bitte? Russland und China? Wir erkennen keinerlei Anzeichen für jegliches aggressive Verhalten dieser beiden Länder. Was wir hier jedoch sehen können, ist die Vorgehensweise eines Aggressors (USA), der die Opfer der Aggression (Russland und China) als aggressiv diffamiert.

Verständlicherweise reagierte Russland auf diese neue Strategie nicht sehr erfreut und brachte es mit folgenden Worten auf den Punkt:
In Russland stieß die neue US-Nuklear-Doktrin auf deutliche Kritik. Sie sei "unangemessen, kontraproduktiv, destruktiv und aggressiv gegenüber Russland und China", sagte der Sicherheitspolitiker Franz Klinzewitsch, Senator im russischen Föderationsrat, am Samstag.
Auch andere wichtige Personen in Russland zeigen sich erschüttert über diesen Wahnsinn der Amerikaner:
Washington provoziere einen neuen Rüstungswettlauf, sagte der Chef im Außenausschuss des russischen Parlaments, Leonid Sluzki, der Agentur Interfax zufolge. Ex-General Leonid Iwaschow meinte: "Wir waren immer Hauptziel eines möglichen US-Atomschlags und werden das bleiben." Russland sollte sich enger mit China gegen die USA abstimmen, sagte er.

Bulb

Putins Rede zu Stalingrad und dem Holocaust

Vor 75 Jahren schlug die russische Armee die deutsche Wehrmacht in Stalingrad und leitete somit die Kehrtwende im Kampf gegen den Faschismus ein. Zum Jahrestag hielt der russische Präsident Vladimir Putin eine Rede in Wolgograd, dem ehemaligen Stalingrad.
putin
Zum Jahrestag des dortigen Sieges der Roten Armee im Zweiten Weltkrieg reiste Russlands Präsident Putin nach Wolgograd, dem früheren Stalingrad.

In seiner Rede erinnert er vor Soldaten und Veteranen mit Pathos an den Widerstand des russischen Volkes gegen den Eroberungskrieg von Nazi-Deutschland.

Ein paar Tage zuvor hielt Putin eine Rede zum Holocaust-Gedenktag, dem Jahrestag der Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee:
Zum Holocaust-Gedenktag, dem Jahrestag der Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee, hielt Putin heute im Jüdischen Museum Moskau eine Rede.

In seiner Rede erinnert er vor Soldaten und Veteranen mit Pathos an den Widerstand des russischen Volkes gegen den Eroberungskrieg von Nazi-Deutschland.

Bulb

US-Deep State warnt vor steigendem Einfluss von Russland in Lateinamerika

Tillerson
Laut dem US Außenminister Rex Tillerson ist die USA besorgt um den wachsenden Einfluss Russlands und Chinas in Lateinamerika und hat die betroffenen Länder in der Region vor einer steigenden Abhängigkeit gewarnt.
Tillerson hatte am Donnerstag seine einwöchige Südamerika-Reise begonnen.

Die steigende Präsenz Russlands in der Region löse Besorgnis aus. Russland verkaufe weiter Waffen und militärische Ausrüstung an feindliche Regimes, welche die demokratischen Werte nicht teilen würden, so Tillerson.
An Regimes, die die demokratischen Werte nicht teilen? Erstens: Welche demokratischen Werte? Zweitens: Welche Länder teilen diese "Werte" nicht?

Die sogenannten "demokratischen Werte" von denen Tillerson hier spricht, sind die scheinheiligen psychopathischen Werte des US-Imperiums unter dem Deckmantel der "Demokratie", die viele Menschen inzwischen erkennen:
Die Region solle unangreifbar gegenüber fremden Mächten bleiben, die ihre Werte nicht teilen.
Auf gut Deutsch also:

"Die Region soll ungreifbar gegenüber der Wahrheit bleiben und auch weiterhin die Knechtschaft des US-Imperiums erdulden"

Sheriff

Baltimore: Größter Polizeiskandal der US-Geschichte erschüttert Amerika

Baltimore police
Die US-Stadt Baltimore hat gerade in den letzten Jahren vermehrt Schlagzeilen wegen Protesten und Krawallen in Reaktion auf Polizeigewalt und unannehmbare Zustände gemacht: Jetzt stellt sich heraus, dass eine speziell eingerichtete Elite-Einheit der Polizei in Baltimore selbst tief in die Verbrechen in der Stadt verwickelt ist:

Bomb

Moskau warnt russische Bürger vor weltweiter Jagd auf Russen

Wie die Leser von Sott.net wissen, findet mittlerweile seit vielen Jahren ein verstärkter Versuch der westlichen Eliten statt, Russland und vor allem Putin zu dämonisieren. Dennoch trägt diese gewissenlose Diffamierungskampagne glücklicherweise nicht die erhofften Früchte in großen Teilen der Weltbevölkerung. Zumal die eigentlichen Fakten eine ganz andere Sprache sprechen.
Moskau
© Sputnik/ Vladimir Pesnya
In dem verzweifelten Versuch dieser psychopathischen Eliten, das Märchen der "bösen Russen" aufrechtzuerhalten und zu verstärken, ist ihnen jedes Mittel recht. Die russische Regierung ist sich dieser Tatsache bewusst und hat deshalb nun berechtigterweise ihre Bevölkerung vor einer weltweiten Jagd auf Russen gewarnt.

Meteor

Wurde ein Mann in Indien von einem Meteoriten erschlagen?

Comet
© Wikipedia
Der Express berichtet, dass ein Mann in Indien angeblich von einem Meteoriten erschlagen wurde. Jedoch nennt der Express leider keine Quellen. Im Artikel steht:
In Indien soll ein Mann von einem Meteoriten erschlagen worden sein. Es wäre das erste Mal in der Geschichte. Denn eigentlich erreichen Meteoriten gar nicht die Erdoberfläche. Sie verglühen vor dem Eintritt in die Atmosphäre.
Das ist eine Lüge, denn beispielsweise wurde im Jahr 2016 ebenfalls ein Mann in Indien von einem Meteoriten getötet. Und es gibt hunderte weitere Beispiele in der Geschichte, die den Tod durch Meteoriten belegen. Und es gibt nicht nur Einzelfälle, sondern teilweise wurden auch ganze Nationen und sogar die Welt der Dinosaurier durch Himmelskörper ausgelöscht. Lesen Sie dazu die folgenden Artikel:

Bulb

Zum ersten Mal dokumentiert: Ein Schwertwal imitiert die menschliche Sprache

Nachdem man vor einiger Zeit entdeckt hat, dass Delphine in einer menschenähnliche Sprache in ganzen Sätzen miteinander kommunizieren und eine echte und direkte Kommunikationen zwischen Menschen und Delphinen nachgewiesen wurde, hat man nun auch eine ähnliche Kommunikation bei Schwertwalen (Orcinus orca) entdeckt. Im Gegensatz zu Delphinen scheint es sich bei der Sprachfähigkeit von Orcas jedoch eher um ein Fähigkeit zur Imitation der menschlichen Sprache zu handeln als um Kommunikation:
Jetzt berichten Wissenschaftler jedoch erstmals davon, dass Orcas einzelne menschliche Wörter imitieren können. Auch wenn es sich noch nicht um perfekte Wortlaute handelt, ist dennoch deutlich zu erkennen, was "gemeint" ist. Die Leistung ist umso erstaunlicher, da sich der Vokalapparat der Tier deutlich von dem menschlichen unterscheidet.
Orca
© Ed Schipul (via WikimediaCommons) / CC BY-SA 2.0
Ein Orca in Gefangenschaft.
Im Fachjournal Proceedings of the Royal Society B haben Forscher die "erste wissenschaftliche Demonstration eines Orcas, der menschliche Wörter imitiert" veröffentlicht. Der Hauptautor der Studie, Jose Abramson von der Universidad Complutense de Madrid berichtet weiter:
"Wir erwarten keine perfekte Übereinstimmung, wie wir sie etwa von Papageien kennen"

"Dennoch ist das Ergebnis der Versuche des Schwertwals Wickie von einer sehr hohen Qualität. Besonders, wenn man bedenkt, dass die Vokalanatomie der Tiere sich deutlich von der unsrigen unterscheidet."

"Selbst für uns Wissenschaftler war es schwierig, unsere Emotionen nicht so auszudrücken wie etwa die Trainer von Wickie im Marineland Aquarium im südfranzösischen Antibes, als der Schwertwal die Worte erfolgreich imitierte."

Bulb

Ohne Strom: Südkoreaner entwickeln "Roboter", der Feuchtigkeit als Antrieb nutzt

Roboter Wasser
© Beomjune Shin et al. / Science Robotics, 2018
Wasser als Antrieb: Winziger Roboter mit großem Potenzial funktioniert ohne Strom
Ein Forschungsteam der Nationaluniversität Seoul in Südkorea hat einen winzigen Roboter entwickelt der weder eine Batterie noch Strom benötigt, um sich fortzubewegen. Der einzige Antrieb ist Feuchtigkeit. Könnten Batterien und Strom somit bald überflüssig sein, um Roboter und andere Dinge anzutreiben?
Der Roboter besteht aus zwei Schichten. Eine Schicht absorbiert Feuchtigkeit, die andere nicht. Wenn der Roboter auf eine feuchte Oberfläche gestellt wird, schwillt die absorbierende Schicht an und hebt dadurch den Bot. Wenn die Schicht trocknet, schrumpft der Roboter und senkt sich wieder. Auf solche Weise kann sich der Bot fortbewegen. Die Roboter ahmen damit innere Mechanismen von Pflanzen nach und könnten in der Medizin eingesetzt werden. Zukünftig könnten solche winzigen Helfer Arzneimittel auf menschliche Haut aufbringen.

Light Saber

Putin zur Friedenskonferenz in Sotschi: Syrische Volk allein muss sein Schicksal bestimmen

Mithilfe von Russland konnte das syrische Militär Syrien von den westlich finanzierten und organisierten Terroristen befreien. In den nächsten Tagen findet eine weitere Friedenskonferenz in Sotschi statt, wo sich u. a. der Iran, die Türkei, Syrien, Russland und oppositionelle aus Syrien treffen, um über die weitere Zukunft von Syrien zu beraten.
sergej lawrow
© dpa
Wladimir Putin machte dabei wieder einmal deutlich, dass das syrische Volk alleine sein Schicksal bestimmen muss. Diese Selbstbestimmung und Akzeptanz anderer Nationen ist seit vielen Jahren Putins Politik und zeichnet den russischen Präsidenten aus, im Gegensatz zu unseren westlichen Mächten, die ihre "Demokratie" durch Farbrevolutionen (z. B. Ukraine und Libyen) und offenen Kriegen anderen Ländern aufzwingen.

Zu Beginn der Konferenz stifteten mehrere syrische Oppositionelle Unruhe und störten auch die Rede des russischen Außenministers Sergej Lawrow.

Bulb

Putins unglaubliche Erfolgsgeschichte in Zahlen: 18 Jahre nach Amtsantritt

RT Deutsch hat die bevorstehende Präsidentschaftswahl in Russland zum Anlass genommen, ein kurzes Resumé über die Errungenschaften Putins für die wirtschaftliche und soziale Lage in Russland aufzulisten, seit dem er im Jahr 2000 zum ersten Mal russischer Präsident wurde.
Putin
Dennoch sei darauf hingewiesen, dass es sich bei den aufgelisteten Verbesserungen im Land nur um eine kleine Auswahl handelt und die russische Bevölkerung nicht zuletzt wegen diesen außergewöhnlich positiven Resultaten von Putins Regierung ihn wie keinen anderen Staatsmann auf diesem Planeten unterstützen.

Auch weit über Russlands Grenzen hinaus erkennen die Menschen, dass Putin in der Tat ein außergewöhnlicher und gewissenhafter Staatschef ist: Wie es so schön in der Bibel heißt:
An ihren Taten sollt ihr sie erkennen

~ 1. Johannes 2,1-6