Willkommen bei SOTT.net
So, 25 Sep 2016
Die Welt für Menschen, die denken

Fire

Verdummung durch Wohlstand: Flüchtlinge und Du, deutsche Kartoffel!

Mit diesem Artikel werde ich mich bei sehr vielen Menschen mit Sicherheit sehr unbeliebt machen, aber das stört mich nicht, denn diejenigen, die das Denken noch nicht verlernt haben, haben hoffentlich noch eine Chance, dieser irren Entwicklung zu entgehen.

Wer hat wirklich bemerkt und verstanden, was am Silvesterabend in Köln und anderen Städten passiert ist? Scheinbar kaum jemand. Die Meldungen der letzten Tage beweisen das traurige Schauspiel nur allzu deutlich. Viele dieser "Probleme" haben damit angefangen, dass die Türkei vor einiger Zeit (lange bevor es die Deutschen überhaupt wahrgenommen haben) damit begonnen hat, große Lager an den Grenzen zu Europa zu errichten, um eine große Menge an Flüchtlingen aus den Kriegsgebieten dieser Welt aufzunehmen. Diese Lager waren auf einen längeren Aufenthalt ausgelegt und einige Menschen haben dort sogar Jahre verbracht.

Dann geschah etwas, was man wahrscheinlich als eine bewusste Aktion beschreiben kann. Erdogan hat die Grenzen nach Europa, für die in den Lagern wartenden Flüchtlinge geöffnet und somit einen erheblichen Teil der aktuellen Flüchtlingswelle ausgelöst. Ob er dies nur aus eigenem Willen getan hat ist fraglich, denn mittlerweile ist es ziemlich offensichtlich, dass Erdogan und seine Regierung Marionetten der US-Elite sind. Das Verhalten der deutschen Politik auf diese Aktion könnte den Schluss zulassen, dass sie damit nicht gerechnet haben. Die darauf folgende Überraschung und die anscheinend nicht abgestimmten Handlungen und Aussagen von Merkel und ihrer Regierung könnten diesen Schluss nahelegen.

Kommentar: Wenn Sie wissen wollen, wie die noch zum Denken fähige Welt uns wahrnimmt, dann lesen Sie Harrison Koehli neuen Artikel über die Ereignisse in Köln, sexuelle Gewalt und die Radikalisierung Europas (auf Englisch).

Für alle schwach belesenen dazu ein Video:




V

Die Angst vor dem Tod und das menschliche Verlangen nach Helden

Vor kurzem feierten wir den 101. Geburtstag meiner Oma. Als wir gerade dabei waren, am Champagner zu nippen, sagte sie plötzlich wie aus heiterem Himmel: "Ich habe gehört, dass uns Russland retten wird". Da wir zuvor noch nie über Russland gesprochen hatten, geschweige denn über Weltpolitik, war dies eine höchst unerwartete Bemerkung für mich. Statt sie jedoch darüber zu befragen, verstand ich, dass Oma sich über die gegenwärtige Rhetorik über einen möglichen 'Atomkrieg' zwischen Russland und dem Westen bewusst ist, dass sie bereits zwei Weltkriege durchlebt hat und keinen weiteren ertragen will. Also antwortete ich lediglich: "Ja, du hast Recht, Wladimir Putin und Russland werden uns retten" und das Gespräch ging in normalen Bahnen weiter.
Trotz meiner beruhigenden und hoffnungsvollen Antwort bezweifle ich jedoch, dass Wladimir Putin, oder irgendjemand anderes 'uns' , 'die Welt' oder etwas anderes retten kann. Omas Beobachtung verwirrte mich. Ich fragte mich daraufhin verdutzt, wo sie diese Information erhalten haben könnte. Da der französische Medien-Mainstream, genauso wie seine westlichen Ansprechpartner, eine starke anti-russische/anti-Putin Desinformationskampagne durchführt, ist es unwahrscheinlich, dass Oma es aus diesen Medien erfahren hat. Vielleicht hatte es zuvor ein Mitarbeiter aus ihrem Pflegeheim gewagt, eine ähnliche Bemerkung auszusprechen? Vielleicht kam diese Bemerkung durch eine Art von limbischer Resonanz zustande, die meine Oma mit den Unterstützern der russischen Regierungspolitik teilt?

Inspiriert durch die Frage der Herkunft von Großmutters Bemerkung fragte ich mich dann schließlich, was für einen Einfluss Putin auf die Weltbevölkerung hat: Jedoch nicht auf der politischen, wirtschaftlichen oder geostrategischen Ebene (was bereits ausgiebig von anderen Beobachtern zusammengetragen wurde) sondern auf einer tieferen, subtilen symbolischen Ebene.

Bevor ich jedoch darauf eingehe, sollten wir uns etwas Anderes genauer anschauen, was scheinbar nicht damit zusammenhängt: Den Tod.

Kommentar: Weitere Artikel zum Thema:


Crusader

Unerzählte Geschichte Finnlands: Faschistische Wurzeln, Russlandfeindlichkeit und die anti-muslimische Hysterie heutzutage


Finnisches Freiwilligenbataillon der Waffen-SS
(5. SS-Panzer-Division “Wiking”)
in Tampere, Finnland, 1943
Die Feder wurde verwendet, um in Ordnung zu bringen, was das Schwert an unserer Geschichte zu Fetzen zerrissen hat.

- J.K Paasikivi
Jeder Staat, der am Zweiten Weltkrieg beteiligt war, verfasste seine Geschichte zur Unterstützung von nationaler Einigkeit. Dabei haben seine Narrativen bestimmte Tatsachen verdrängt und es wurde Wert darauf gelegt, kontroverse und 'unliebsame Dinge' zu verschweigen. Das resultierte in der patriotischen, religiösen und halb-wissenschaftlichen Mythologisierung von Kriegsereignissen, und es schürte eine hysterische Einstellung gegenüber jedem, der nicht mit der offiziellen Geschichte übereinstimmt. Heute leben wir in einer Situation, wo unliebsame Dinge unbewusst vermieden werden. Denn eine offene Konfrontation mit ihnen verursacht Angst, Beklemmung und Unsicherheit.

Eine bestimmte Interpretation der Geschichte, wo das absolute Böse und Kriegsschuld - selbst Jahrzehnte später - auf den Gegner projiziert werden, wird für die meisten Menschen zu dem, 'so wie es immer war'. Umgekehrt wird das 'absolut Gute' an guten Taten im Auftrag der ernannten Autoritäten des Heimatlandes gemessen, und es wird im Namen von liberal-individualistischer 'Freiheit und Demokratie' ausgeführt. Bei solch einer Schwarz-Weiß - 'Trennung von Werten' gibt es keinen Platz für Selbstkritik, Mitgefühl/Vergebung, oder Offenheit gegenüber neuen Ideen.

In Finnland wurden wir so sehr in dieser "patriotischen" (d.h. nicht-hinterfragenden) Art und Weise erzogen (konditioniert), dass selbst die geringste Andeutung, dass unsere Kriegsführer irgendeine Verantwortung am Krieg trugen, Häresie-Anschuldigungen heraufbeschwört und in den Meisten starken emotionalen Widerstand hervorruft, neben ausgeprägter kognitiver Dissonanz.

Theorien selektiver Erinnerung und die These des Separatkrieges

Der finnische Historiker Heikki Ylikangas schrieb in Mitä on historia - ja millaista sen tutkiminen ('Was ist Geschichte und wie sie erforscht wird') über die Faktoren, die eine Umstrukturierung von historischen Narrativen behinderte - nicht zuletzt durch die Kontrolle der Forschung durch Entscheidungsträger. Als er den Winterkrieg von 1939-1940 zwischen der Sowjetunion und Finnland kommentierte, schrieb er:
Selbst heute schränken gegenwärtige Entscheidungsträger das Bild des politischen Hintergrundes über den Winterkrieg ein. Der Zeiger der Uhr, die den Fortgang der Erforschung dieser Sache misst, verharrt an Ort und Stelle. Sie ist an jenem Punkt steckengeblieben, an dem Tanner, Ryti und Mannerheim ihre Worte zu dem Thema niedergeschrieben haben. Aus der Perspektive historischer Forschung von Amateuren gleicher Gesinnung in diesem Feld, sowie aus dem Gesichtspunkt sehr voreingenommener Menschen in der Rechtsforschung wurde ein Geschichtsbild von dem politischen Hintergrund des Winterkrieges konstruiert, das weiterhin fast gänzlich in Kraft bleibt.
Das ist ein ganz übliches Problem in der Geschichtsschreibung. Je engere persönliche Bindungen Historiker zu einem Thema haben, desto kritischer sollten wir damit umgehen, was sie zu sagen haben. Ein klassisches Beispiel ist der große Einfluss, den Cicero und seine Schriften in der Gestaltung der heutigen Wahrnehmung über Julius Cäsar hatten: Viele Historiker haben die Tatsache ignoriert, dass sie politische Rivalen waren, was Cicero zu einer sehr fragwürdigen Quelle macht, wenn man ein objektives Portrait von Cäsar aufbaut. Fragen Sie sich selbst, ob zukünftige Gesellschaften eine realistische Beschreibung des russischen Präsidenten Vladimir Putin erhalten würden, wenn sie nur amerikanische Politiker und westliche Medien als Quellen benutzten, oder die fünfte Kolonne von russischen 'Oppositions'-Führern?

Alarm Clock

Die Notwendigkeit der Desillusionierung

© unknown
Nichts ist trauriger als der Tod einer Illusion. ~ Arthur Koestler
Unsere größte Illusion besteht in dem Glauben daran, dass wir denken frei zu sein. ~ H.F. Amiel
Wenn wir nur wüssten, was Illusion ist, so würden wir dann das Gegenteil kennen: was Wahrheit ist. Diese Wahrheit würde uns aus der Sklaverei befreien. ~ Boris Mouravieff
Desillusionierung ist eine Erfahrung die uns allen bekannt ist. Man kann mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass jeder Mensch im Laufe seines Lebens einmal die Erfahrung gemacht hat an etwas geglaubt zu haben das sich später als falsch herausstellte. Der anfängliche Schock der entsteht wenn die eigene Wahrnehmung sich als gegenteilig zu den harten Fakten und der Realität entpuppt, kann sich von einer leichten Enttäuschung bis hin zu dem Gefühl eines überwältigenden psychologischen Traumas äußern.

Wie hoch der Grad des Trugschlusses auch sein mag, die Erkenntnis, dass man an eine Lüge geglaubt hat ist eine schmerzhafte Erfahrung und das nicht nur psychologisch sondern auch physiologisch. Es kann sich anfühlen wie ein Schlag in die Magengrube, der einem den Atem raubt. Und weil Glaubenssysteme über die Welt mit anderen Glaubenssystemen, die in unserem Gehirn fixiert sind, verbunden sind kann die Zerstörung eines Glaubens oft zu einer Kaskade von Zusammenbrüchen vieler anderer Illusionen führen.

Wenn eine Person mit Tatsachen konfrontiert wird, die seinen derzeitig gehaltenen Überzeugungen widersprechen, hat diese Person eine von zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist eine ablehnende Haltung einzunehmen und die Fakten zurückzuweisen als wären sie unwahr oder nicht existent, um die eigens gewählten Glaubenssysteme zu stützen und weiter so leben zu können wie bisher. Die zweite Möglichkeit ist die neuen Daten zu akzeptieren und den Versuch einzugehen eine neue innere "Landkarte" oder ein Muster der Realität zu erschaffen, welche die neuen Informationen enthält, was möglicherweise dazu führen kann, dass alle anderen Überzeugungen in Frage gestellt werden die mit den alten Glaubenssytem verbunden waren.

Die zweite Möglichkeit ist schwierig und man benötigt viel Kraft um die eigens vorgefassten Ideen loszulassen und die neuen sachlichen Daten zu akzeptieren. Die erste Wahl ist einfach, weil sie keine Anstrengungen, Schmerz, Trauer oder Neuordnung des eigenen Lebens oder seiner Werte erfordert. Diese Wahl ist ebenfalls bequemer da menschliche Wesen im allgemeinen Komfort über Schmerzen bevorzugen; und die erste Wahl ist oftmals die Standardoption.

Genau zu dem besagten Zeitpunkt wenn einer Person Tatsachen "bewusst werden" die gegenteilig zu dem sind was diese Person für wahr hält, erfährt dieser Mensch das was Psychologen eine kognitive Dissonanz nennen; es ist dieses angespannte und unangenehme Empfinden, dass das was man sieht nicht synchron ist mit dem was man für wahr hält, und das dazu führt, dass der Verstand dieser Person sofort die Daten ablehnt und das sogar wenn die Fakten klar und unbestreitbar sind.

Es ist dieser Moment, in dem man die kognitive Dissonanz erfährt (Sie können es an der Spannung und dem Unbehagen erkennen, die sich in Ihnen äußern, die dann eine "reflexartige" Reaktion hervorrufen) in welchem die entscheidende Schlacht für die Wahrheit über die Fiktion stattfindet. Wenn eine Person das Bewusstsein und die Willensstärke aufbringen kann und nicht nachgibt, und den bequemen Weg wählt indem die Fakten sofort vollständig verworfen werden, und die widersprüchlichen Informationen in seinem Geiste behält und bewusst die negativen Gefühle, die mit der kognitiven Dissonanz verbunden sind erlebt, kann die resultierende Befreiung transformierend sein. Das muss man selbst erleben um es glauben zu können!

Galaxy

Das Elektrische Universum - Teil 16: Anomalien in der Radiokarbon-Datierung

Teil 2: Der Begleiter der Sonne und der dazugehörige Kometenschwarm

© Sott.net
Kapitel 16: 'Anomalien' in der Radiokarbon-Datierung

Lasst uns einen Blick darauf werfen, wie die Radiokarbon-Datierung funktioniert. Kohlenstoff-12 (12C) ist 'normaler' Kohlenstoff (6 Neutronen und 6 Protonen). Wenn man 2 Neutronen dazu addiert, wird es zu Kohlenstoff-14 (14C). Die Umwandlung von Kohlenstoff-12 in Kohlenstoff-14 wird durch kosmische Strahlung verursacht. Genauer ausgedrückt, wenn (durch Sterne erzeugte) kosmische Strahlung auf die Erdatmosphäre trifft, entstehen in der Atmosphäre jede Sekunde 2,4 Atomen Kohlenstoff-14 pro cm2. Das bedeutet, dass es im Durchschnitt für jedes Atom aus Kohlensstoff-14 1012 Atome aus Kohlenstoff-12 gibt.111


Abbildung 44: Darstellung eines Kohlenstoff-14 Atoms, bestehend aus 6 Protonen (blau), 8 Neutronen (rot) und 6 Elektronen.
Kohlenstoff (12C und 14C) verbinden sich mit Sauerstoff um CO2 zu bilden, was anschließend durch Pflanzen und Tiere aufgenommen wird. Wenn nun diese lebenden Organismen sterben, enthalten sie ein Atom Kohlenstoff-14 in 1012 Atomen von Kohlenstoff-12. Kohlenstoff-14 hat jedoch eine einzigartigen Eigenschaft: es zerfällt. Alle 5.568 Jahre halbiert sich die Menge an Kohlenstoff-14 und wird in Stickstoff-14 umgewandelt. Wenn nun ein Fossil entdeckt wird, messen Wissenschaftler das Verhältnis zwischen Kohlenstoff-14 und Kohlenstoff-12; je größer das Verhältnis, desto mehr Kohlenstoff-14 ist zerfallen und daraus folgernd, desto älter muss die Probe sein.

Diese geradlinige Methode ist verständlicherweise sehr verführerisch. Man beachte jedoch, dass dieser ganze Prozess auf einer fundamentalen Annahme basiert: das Verhältnis von Kohlenstoff-12 zu Kohlenstoff-14 ist konstant. Das Problem ist, wenn man andere Datierungsmethoden damit vergleicht (Elektroluminiszenz, Dendrochronologie, Archäologie, Geologie, Eiskernbohrungen), ergeben sich in der Radiokarbon Datierung immer wieder 'Anomalien'. Tatsächlich weist das Radiokarbonverfahren Proben häufig ein Alter zu, welche tatsächlich sehr viel jünger sind.

Diese 'Anomalien' treten deshalb auf, weil das 12C/14C Verhältnis in Wirklichkeit nicht konstant ist. Dieser Variabilität liegen mehrere Faktoren zugrunde. Die ersten zwei Faktoren hängen mit menschlichen Aktivitäten zusammen.

Kommentar: Das vollständige Buch gibt es hier auf Englisch:



Fireball 5

SOTT Video Erdveränderungen: November 2015 - Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen und Feuerbälle


Riesiger Feuerball über Bangkok, Thailand, 2.November 2015
Der November 2015 war ein weiterer Monat extremer Wetterereignisse. Es gab mehrere Tornadoausbrüche in den USA, die weitverbreitete Schäden von Iowa bis Texas anrichteten. Diese verheerenden Sturmsysteme brachen die Rekordwerte für frühen Schneefall (und für Schneemengen) an vielen Orten. Chicago erfuhr seinen schneereichsten November seit "mehr als 100 Jahren". Weiter südlich in Oklahoma kam es im Zeitraum von zwei Wochen einerseits zu schweren Flächenbränden und andererseits zu Eisstürmen. Anderenorts erlebte China Rekordkälte und Japan seine schwersten Novemberschneefälle seit über 60 Jahren.

In der südlichen Hemisphäre ließen "Sommer" - Stürme riesige Hagelkörner vom Himmel fallen, welche die Straßen Nordargentiniens in Flüsse aus Eis verwandelten. Währenddessen zerstörte ein Multi-Vortex - Tornado über tausend Häuser in Brasilien. Die Oktober-Überschwemmungen im Nahen Osten, bei der Autos und Häuser weggespült wurden, setzten sich im November weiter fort. In Katar kamen dabei an nur einem Tag Regenmengen herunter, wie sie ansonsten in einem ganzen Jahr fallen. Auch Teile Israels, der Türkei, des Irans, Saudi Arabiens und Jemens wurden von noch nie dagewesenem Regenfällen überspült. Es ist bereits der zweite Monat in Folge, dass intensive Hagelstürme zu fließendem Eis in der arabischen Wüste geführt haben.

Die Serie an Feuerbällen, die Ende Oktober weltweit gesichtet wurden, setzte sich im November weiter fort. In Bangkok, Thailand, kam es zu einer spektakulären Sichtung - das zweite Mal in zwei Monaten, dass diese Stadt das erlebt. Im folgenden SOTT - Video haben wir auch Filmmaterial über Feuerbälle, die Irland und Südafrika zwei Mal einen Besuch abstatten; und über einen weiteren, der Fensterscheiben erbeben ließ, nachdem er über Saskatchewan, Kanada, explodierte. Und verpassen Sie nicht den Feuerball, der buchstäblich schrie, als er über New Mexico hinwegzog...


Bizarro Earth

Wissen und Freiheit: Das Mittel gegen den wachsenden Faschismus


Sie hassen uns wegen unserer Freiheit
Liebe Leser und Kritiker,

Es ist Zeit, dass wir uns ein wenig darüber unterhalten, was hier auf unserem Planeten, unserem Zuhause, vor sich geht; auf unserer blauen, grünen und goldenen Murmel, die mit ihren Bruder- und Schwesterplaneten aufgereiht durch die Schwärze des Weltraums wirbelt, zusammen mit ihrem Elternstern: unserer Sonne, die uns das Leben gibt. Ein wunderschönes Bild, nicht wahr? Sogar poetisch. Nun ja, all diese komplexen Dinge, die das Geschenk des Lebens mit sich bringt, scheinen derzeit von der interessantesten der evolutionären Entwicklungen bedroht zu werden: Homo Schizoidius.

Wir alle wissen, dass etwas in unserer Welt falsch läuft. Man muss sich nur die Hysterie betrachten, die sich wie die Pest verbreitet. Kürzlich gab es einen französischen Lehrer, der sich mit einem Messer selbst verletzte und dann behauptete, es wäre ein Terrorangriff gewesen. Nach seiner Verhaftung wurde er in eine psychiatrische Abteilung eingewiesen. Das war ein Typ, der zwanzig Jahre lang Kinder unterrichtet und beeinflusst hat! Dann gab es noch die absolute Spitze: eine Kellnerin in einer Bar rief die Polizei, nachdem sie ein Mikrofon mit einer Schusswaffe verwechselt hatte! Ein Bandmitglied trug es hinein, um es für eine Vorstellung aufzubauen! Strassen wurden gesperrt, ein SWAT Spezialeinsatzkommando kam hin und Menschen hätten getötet werden können, einschließlich besagter Kellnerin, wenn sie nur für einen Augenblick aufgehört hätte zu denken. Wie viele Menschen haben in letzter Zeit die Polizei zu Hilfe gerufen, um eine Situation zu regeln - nur um den Preis, dass ihre Lieben letztendlich getötet wurden oder sie sogar selbst erschossen wurden? Wenn sie so wenig gesunden Menschenverstand hat, dann sollte sie keine Kinder in die Welt setzen, das ist sicher.

Bell

Fröhliche Weihnachten - Und wer war überhaupt Jesus?

© unbekannt
Glaube
Jesus trat als ein wahrer Sozialkritiker und Revolutionär in Erscheinung. Ein Mann, der die Korruption und die Krankheit der Welt aufdeckte, und die unrealisierten Potenziale einer neuen Lebensweise aufzeigte, wo soziale Bande auf Mitgefühl und Verständnis gründeten. Kurzum bot er jenen ein neues Leben, die danach suchten ...

Nebula

Das Elektrische Universum - Teil 15: Nemesis

Teil 2: Der Begleiter der Sonne und der dazugehörige Kometenschwarm

© Sott.net
Kapitel 15: Nemesis

Jedermann weiß, dass unser Sonnensystem von einem einzigen Stern angetrieben wird: Der Sonne. Zumindest liegt die Vermutung nahe, dass unser Sonnensystem ein Ein-Stern Sonnensystem ist, da wir morgens nur eine Sonne am Himmel aufgehen sehen. Allerdings wäre dies eine ziemlich kuriose Konstellation, da die meisten von Astronomen bisher beobachteten Sterne Teil eines Mehrfach-Sternsystems sind, welche am häufigsten in einem Binärsystem auftreten (Doppel- bzw. Zweifach-Sternsysteme). Basierend auf den Daten des Chandra Röntgen Observatoriums der NASA, wird geschätzt, dass über 80% aller Sterne entweder Teil eines Binärsystems oder eines Mehrfach-Sternsystems sind.84 Die 60 Sternsysteme, die unserem Sonnensystem am nächsten sind, wurden von Grazia und Milton untersucht. Dabei kamen sie zu einem vergleichbaren Ergebnis:
61% der 60 nächstgelegen Sterne sind Teil eines Doppel- (binären) oder Dreifach-Sternsystems.85
Ein Doppel-Stern Modell für unser eigenes Sonnensystem ist eine verlockende Perspektive, nicht zu letzt deshalb, weil diese Konstellation viele ‘Anomalien’, die in der Ein-Stern Hypothese auftreten, erklären könnte. Wie es das Binary Research Institute (BRI) ausdrückt:
...elliptische Umlaufbahn-Gleichungen haben sich als bessere Vorhersage-Modelle der Präzessions-Raten erwiesen als die New Comb's Formel. Sie haben in den letzten hundert Jahren eine viel größere Genauigkeiten bewiesen. Darüber hinaus scheint ein bewegliches Modell des Sonnensystems eine Anzahl von Problemen der Sonnensystembildungs-Theorie, einschließlich des fehlenden Drehimpuls der Sonne zu lösen. Aus diesen Gründen kommt das BRI zu dem Schluss, dass unsere Sonne höchstwahrscheinlich Teil eines Binärsystems mit einem langen Zyklus ist.86
Bedenken Sie jedoch, dass die oben identifizierten Binärsysteme aus Sternen bestehen, die hell genug sind um von Teleskopen erfasst zu werden. Das bedeutet, dass die Prozentzahl an Binärsystemen vielleicht sogar noch höher liegt, da manche Systeme ‘nicht brennende’ Sterne enthalten können wie zum Beispiel die sogenannten ‘Braunen Zwerge. Für Plasma-Kosmologen sind Binärsysteme die logische Art wie einzelne Sterne mit hohem elektrischen Stress umgehen, indem sie sich in einen Prozess der Fission (die Spaltung in zwei oder mehrere Teile) begeben.87 Wenn eine Kugel in zwei gleich große Kugeln geteilt wird, bleibt die Gesamtmasse die gleiche (Materie verschwindet nicht), aber die Gesamtoberfläche dieses Paares erhöht sich um ca. 26% im Vergleich zur anfänglichen Kugel.88 Die Gesamtoberfläche, die dem elektrischen Feld ausgesetzt ist, erhöht sich somit und verringert dadurch die Stromdichte (Ampere pro Quadratmeter). Deshalb ermöglicht eine elektrisch induzierte Teilung den Sternen, den auf sie einwirkenden elektrischen Stress zu verringern, indem dieser Stress auf zwei oder mehr Sterne aufgeteilt wird.

© NASA
Abbildung 37: Sirius ist Binärsystem (zweifach Sternsystem). Sirius A ist der hellere Stern. Sirius B ist dunkler und so nahe an Sirius A, dass man ihn erst 1862 entdeckte.
Wegen des geringeren elektrischen Stresses, der nach der Teilung auf Binärsysteme einwirkt, sollten braune Zwerge (Sterne, die einem schwachen elektrischen Feld ausgesetzt sind und deshalb nicht so hell sind) eigentlich ziemlich oft in Binärsystemen vorkommen:
Wenn die Partner eines resultierenden Binär-Paares nicht die gleiche Größe haben, wird der größere [Stern] wahrscheinlich die höhere Stromdichte aufweisen - jedoch ist dieser Wert immer noch geringer als der ursprüngliche. (Angenommen die Gesamtladung und der Gesamtantriebsstrom des anfänglichen Sterns verteilen sich auf die neuen Sterne proportional zu ihrer Massen.) In diesem Fall kann es sein, dass der kleinere Teil des Paares eine so geringe Stromdichte aufweist, dass er abrupt auf den Status eines "braunen Zwerges" oder "gigantischen Gasplaneten" fällt.89
Wie wir gesehen haben, sind binäre Sterne sehr häufig und wahrscheinlich sogar noch häufiger als es in der wissenschaftlichen Literatur angegeben wird. Ist unsere Sonne also nur eine weitere Anomalie in einem ziemlich ereignislosen Universum, so wie es uns die Mainstream Wissenschaft sagt? Ist unsere Sonne wirklich der einzige Stern im Sonnensystem? Ein bedeutender Hinweis darauf, dass unser Stern vielleicht doch Teil eines binären Systems ist, erschien im Magazin Nature am 19. März 198290 als die Paläontologen David Raup und Jack Sepkoski ein zyklisches Muster des Massensterbens auf der Erde in fossilen Funden entdeckten.91 Ihre Forschungen ergaben, dass die Erde in den letzten 250 Millionen Jahren regelmäßig Massensterben erlebt hat, wie in Abbildung 38 zu sehen ist.

Kommentar: Das vollständige Buch gibt es hier auf Englisch:



Christmas Tree

SOTT.nets jährliches Schreiben über den Zustand unserer Welt

Liebe Leser,

das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu und wenn Sie SOTT genau verfolgt haben, ist Ihnen bestimmt nicht entgangen, dass dies ein ganz schön heftiges Jahr war. Schon vor dem schrecklichen Ereignis in San Bernardino begann die Welt die Tatsache zu erkennen, dass sich die Dinge seit der Farbenrevolution durch die USA/NATO in der Ukraine Ende 2014 drastisch und dramatisch verändert haben. Vielleicht möchten Sie diesen Artikel (Englisch) lesen, um einen breiteren Überblick über die Entwicklungen seit den Giftgas-Angriffen unter Falscher Flagge in Syrien 2013 zu erhalten.

Viele Menschen fangen an, aufzuwachen und stellen endlich die Frage: "Was zur Hölle ist hier los?". Unsere Stammleser wissen, wenn man aufmerksam die Wahrheit hinter den Geschehnissen verfolgt, wie sich sich auf diesem Planten zutragen, dann beginnt man die Welt mehr und mehr zu sehen wie sie wirklich ist anstatt so, wie man sie gerne hätte. Dieses Wissen kann einem ein gewisses Gefühl der Freiheit vermitteln, wenn man endlich anfängt zu verstehen, was mit unserer Welt nicht stimmt. Mit diesem Wissen kann man beginnen, Entscheidungen zu treffen, die das eigene Leben zum Besseren wenden - entgegen dem stetig anwachsendem Chaos um uns herum. Wie wir so gerne sagen: "Wissen schützt". Und das ist es, was wir Ihnen für das kommende Jahr wünschen: Wissen und Bewusstheit - und somit Schutz.