Willkommen bei SOTT.net
So, 28 Feb 2021
Die Welt für Menschen, die denken

Bulb

US-Kongress überstimmt Veto von Präsident Trump gegen Militärhaushalt

Während Donald Trump praktisch im Alleingang weiterhin versucht, die Mächte des Bösen - die in den unteren Rängen derzeit in Form von Joe Biden und Co. ihre Fratzen offenbaren - im Zaum zu halten, muss Trump jetzt weitere Rückschläge einstecken. Diese Star Wars-Analogie mag vielleicht unangemessen klingen, könnte jedoch durchaus den Tatsachen entsprechen. Ein gigantischer Kampf zwischen Gut und Böse findet vielleicht gerade statt und was in Amerika derzeit geschieht, könnte ein äußerst wichtiger Ausdruck dessen sein. Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, wer nicht auf die offensichtliche Anti-Trump-Hetze in irgendeiner Form hereingefallen ist? Erschreckend wenige Menschen.
Trump
Donald Trump ist nach aktuellem Stand nur noch wenige Wochen US-Präsident. Kurz vor Schluss gibt es eine Premiere in seiner Amtszeit. Er verliert ein Kräftemessen mit dem Kongress. Die Republikaner stellten sich in in großer Zahl gegen ihn und überstimmten damit sein Veto gegen das Gesetzespaket zum US-Verteidigungshaushalt.

~ RT Deutsch
Das Gesetzespaket kann jetzt also trotz der fehlenden Unterschrift Trumps in Kraft treten.
Erstmals in der Amtszeit von Donald Trump hat der US-Kongress ein Veto des Präsidenten gekippt. Nach dem Repräsentantenhaus überstimmte am Freitag auch der Senat Trumps Veto gegen das Gesetzespaket zum US-Verteidigungshaushalt mit der dafür nötigen Zweidrittelmehrheit. Das massive Gesetzespaket kann nun trotz fehlender Unterschrift Trumps in Kraft treten.

Der Präsident hatte sich unter anderem wegen eines Streits über die Reglementierung von Online-Plattformen und wegen einer möglichen Umbenennung von Militärstützpunkten gegen den Gesetzesentwurf gestemmt.

~ RT Deutsch

Light Sabers

Schweiz/Israel: Bereits drei Tote nach Corona-Impfungen

corona impfung
In Luzern in der Schweiz ist vermutlich eine Person durch eine Corona-Impfung von Pfizer/Biontech gestorben.
Zuerst hatte das Schweizer Newsportal "zeitpunkt.ch" über den Fall berichtet. Demnach sei im Kanton Luzern an Heiligabend in einem Pflegeheim mit der Corona-Schutzimpfung dementer Bewohner einer Wohngruppe begonnen worden. "Der zuständige Heimarzt wurde vom Impfteam nicht kontaktiert, sonst hätte es erfahren, dass einer der Bewohner auf eine frühere Grippeimpfung negativ reagiert hatte und deshalb auf weitere Impfungen verzichtet wurde", heißt es in dem Bericht. Am zweiten Weihnachtsfeiertag habe der betreffende Bewohner über Schmerzen in der Harnröhre und Schmerzen im Bauch geklagt: "Er wurde immer wieder unruhig, später fiel der Blutdruck ab und der Puls erhöhte sich", heißt es bei zeitpunkt.ch.

- Nordkurier
Der Mann war ein Risikopatient, wie viele weitere werden darauf folgen, mit dieser Impfung? Und wie viele mehr werden durch noch unbekannte Nebenwirkungen getötet und geschädigt?
Der zuständige Heimarzt soll den Patienten ein letztes Mal am Sonntagabend, den 27. Dezember, untersucht haben. Er soll "ruhig" gewesen sein, aber immer noch am Bauchschmerzen gelitten haben. Am Dienstagmorgen soll der Arzt per Mail über die Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten informiert worden sein. Als er im Heim zurückrief, war der Patient laut zeitpunkt.ch bereits verstorben. Bisher ist in der Schweiz nur der Impfstoff von Pfizer/Biontech zugelassen.

- Nordkurier
Das Schweizer Nachrichtenportal rechtfertigt sich folgendermaßen:
Ein Einzelfall ist noch kein Nachweis für einen kausalen Zusammenhang zwischen Impfung und Todesfall. Der Patient, der abgesehen von der Demenz als gesund galt, hätte theoretisch auch ohne Impfung sterben können.

- Nordkurier
Natürlich, die Medien formulieren sich die Dinge so, wie es ihnen beliebt. Im selben Atemzug kann man auch schreiben: Viele Menschen sind mit Corona gestorben und nicht an Corona, was aber von den Medien ebenso nicht beachtet wird.

Bulb

Sibirien: Bis zu 50.000 Jahre altes und vollständig erhaltenes Wollnashorn aus Permafrost ausgegraben

In unserem Artikel "Schockgefrorene Mammuts und kosmische Katastrophen" haben wir den Versuch gewagt, Erklärungen für die Existenz von schockgefrorenen Mammmuts (und vielen anderen Tieren der Megafauna aus der Eiszeit) zu finden, die bis heute unter anderem in Sibirien in erstaunlich gut erhaltenem Zustand im Permafrost entdeckt werden und dabei zumeist mindesten 13.000 Jahre alt sind. Jetzt wurde in Sibirien ein weiteres extrem gut erhaltenes Exemplar dieser Megafauna entdeckt: Ein bis zu 50.000 Jahre altes und vollständig erhaltenes Wollnashorn, bei dem sogar die Genitalien und Gedärme vorhanden sind.
Wollnashorn
© Waleri Plotnikow
Sibirien: 20.000 Jahre altes und vollständig erhaltenes Wollnashorn aus Permafrost ausgegraben
In der russischen Republik Jakutien wurde ein mindestens 20.000 Jahre alter Leichnam eines Wollnashorns entdeckt. Der Körper ist durch die Konservierung im Permafrost nahezu vollständig erhalten - sogar Genitalien und Gedärme sind vorhanden.

~ de.rt.com
Dieses Wollnashorn ist besser erhalten als alle zuvor entdeckten Exemplare.

UFO

US-Corona-Hilfsprogramm soll auch „UFO-Gesetz“ auf den Weg bringen

In den letzten Monaten verzeichnet man besonders in Amerika bei hochrangigen Größen der Politik und des Militärs sowie in Geheimdienstkreisen und Ministerien plötzlich ein öffentlich bekundetes Interesse an Aliens und UFO's. Es ging mittlerweile sogar soweit, dass die Existenz von Aliens und UFO's nicht mehr bestritten und der Öffentlichkeit das Ganze auch so vermittelt wird. Die Jahrzehnte der Geheimhaltung und Lächerlichmachung dieses Themas scheinen von offizieller Seite also langsam aufgehoben zu werden. Aus welchen Gründen dies geschieht, bleibt jedoch unklar. Jetzt soll in den USA im Rahmen des Corona-Hilfsprogramms ein "UFO-Gesetz" auf den Weg gebracht werden.
The Capitol in Washington
© Samira Bouaou/The Epoch Times
Washington (USA) - Während bislang selbst erfahrenen Beobachtern nicht ganz klar war, unter welchem Gesetz die Finanzierung der UFO-Forschungskommission des Pentagons (Unidentified Aerial Phenomena Task Force, UAPTF) sowie der Auftrag an die US-Geheimdienste zur Erstellung eines öffentlichen Berichts über ihr Wissen über unidentifizierte Phänomene im US-Luftraum ratifiziert werden muss, ist nun klar, dass das US-"UFO-Gesetz" im Rahmen der mit den jüngsten Corona-Hilfsmaßnahmen der US-Regierung läuft. Angesichts der aktuellen Wirren um das jüngste Corona-Hilfspaket der US-Regierung zwischen den Demokraten, Präsident Trump und dessen eigener Partei ist derzeit allerdings noch unklar, ob es bereits bindend ratifiziert wurde.

~ Grenzwissenschaft-Aktuell
Anscheinend wurde das Ganze schon von Trump ratifiziert.

Snakes in Suits

Noch mehr Panikmache und Hetze: Merkels Neujahrsansprache - "Verschwörungstheorien sind zynisch und grausam"

Wie unschwer zu erwarten war, fokussiert sich Bundeskanzlerin Angela Merkel in der diesjährigen Neujahrsansprache auf noch mehr Panikmache und Hetze rund um das Thema Corona Pandemie. Und natürlich ist für Merkel das Mittel zur Lösung aller Probleme die hoch gepriesene Impfung gegen Covid-19.
Merkel
© www.globallookpress.com Markus Schreiber/dpa
Dieses Jahr im goldglänzenden Blazer: Bundeskanzlerin Merkel bei ihrer Neujahrsansprache
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bundesbürger in ihrer voraussichtlich letzten Neujahrsansprache im Amt auf weitere Belastungen in der Corona-Krise eingestimmt. Laut dem vorab veröffentlichten Redetext sagte die Kanzlerin:
"Diese Tage und Wochen, da gibt es nichts zu beschönigen, sind schwere Zeiten für unser Land. Und so wird es auch noch eine ganze Weile bleiben."
~ de.rt.com
Laut Merkel liegt es an den Bürgern und nicht an den Strippenziehern dieser "Krise", wie Deutschland durch die Pandemie kommt.
Es werde noch eine ganze Zeit an den Bürgern liegen, wie Deutschland durch die Pandemie komme: "Der Winter ist und bleibt hart."

Einmal mehr nannte die Kanzlerin die Impfung das "wirksamste Mittel" - und forderte die Bürger dazu auf, sich an die Regeln zu halten, dabei sprach sie immer wieder von "wir" und "uns":
"Die neben dem Impfstoff wirksamsten Mittel haben wir selbst in der Hand, indem wir uns an die Regeln halten, jeder und jede von uns."
~ de.rt.com
Merkel ließ es sich auch nicht nehmen, den "Unmenschen"-Status von Verschwörungstheoretikern und Kritikern der Corna-Hysterie weiter in den schlecht informierten Köpfen der Bevökerung zu verankern.
"Verschwörungstheorien" bezeichnete Merkel als "zynisch und grausam".

~ de.rt.com

SOTT Logo Media

SOTT Video Erdveränderungen - November 2020: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen, Feuerbälle

Machen Sie sich auf eine holprige Fahrt gefasst! Es scheint, dass die Natur eine Menge zu sagen hat und sie hält sich nicht zurück. Wenn der Oktober schon voller Wetterextreme war, setzte der November noch eins drauf.
sott zusammenfassung 11 2020
Eta, der größte Orkan einer rekordverdächtigen Hurrikansaison, verwüstete Mittelamerika, Teile der Karibik und traf Teile des südöstlichen Mexikos sowie der USA mit schweren Regenfällen und Überschwemmungen.

In Mittelamerika waren die Ernten und die Unterkünfte, welche von Menschen benutzt wurden während sie das Land bearbeiteten, spurlos verschwunden. In den am schlimmsten betroffenen Ländern Nicaragua, Honduras und Guatemala starben 90 Menschen, 113 werden immer noch vermisst und 210.000 wurden aus ihren Häusern evakuiert.

Noch während sich die Region von den Verwüstungen des Hurrikans "Eta" erholte, traf Hurrikan "Iota" ein, der sintflutartige Überschwemmungen freisetzte, Dächer auf die Straßen stürzen ließ und mindestens neun Menschen in Zentralamerika und der Karibik das Leben kostete. Etwa 100.000 Nicaraguaner und Honduraner sind aus ihren Häusern evakuiert worden.

Auch Brasilien wurde in diesem Monat von beispiellosen Überschwemmungen, Rekordniedrigtemperaturen, Hagelstürmen und einer Reihe von Feuerbällen heimgesucht. Dies führte zu erheblichen Ernteverlusten und Schäden an der Infrastruktur.

Bulb

Spanien führt Register für Verweigerer von Corona-Impfungen ein

Die schöne neue Welt hätte sich Aldous Huxley nicht besser ausmahlen können. Während der ach so schlimme Corona-Virus auch weiterhin von fast allen Regierungen der Welt als Mittel zum Zweck benutzt wird, so ziemlich alle Grundrechte der Menschen außer Kraft zu setzen und die Wirtschaft und Kultur dabei bewusst in den Ruin getrieben wird, hat sich jetzt Spaniens Regierung dazu entschlossen, ein Register für Impf-Verweigerer anzulegen, das auch an andere EU-Staaten weitergegeben werden soll.
Impfung Altersheim
© www.globallookpress.com Europa Press/R.Rubio.Pool
Impfung in einem Altersheim am Sonntag in Madrid.
Spanien will alle Bürger, die sich nicht gegen Corona impfen lassen wollen, in einem Register erfassen. Das kündigte Gesundheitsminister Salvador Illa in einem Interview mit dem Fernsehsender La Sexta am Montag an. Jeder Bürger werde entsprechend eines Impfplanes eine Einladung zu einem Impftermin erhalten. Die Impfung sei zwar freiwillig, aber wer der Einladung nicht folge, werde registriert.

~ RT Deutsch
Die Regierung beteuert, dass der Datenschutz der Personen rigoros eingehalten werden wird. So rigoros, dass diese Daten gleich an andere EU-Staaten weitergegeben werden. Verlogenenheit war selten so offensichtlich. Und natürlich wird wieder betont, dass die Impfung freiwillig ist.

Comet

Heller Feuerball über England aufgenommen

Die American Meteor Society (AMS) hat neun Berichte am Samstag (26.12.2020) von einem Feuerball über England erhalten (Bericht 8092-2020). Die Sichtungen waren 01:03 Nachts.

Meteor fireball over England
© YouTube/American Meteor Society (screen capture)
Ein Video wurde von AMS hochgeladen:


Arrow Up

Moskau: Israel und nicht der Iran ist der destabilisierende Faktor im Nahen Osten

Moskau zeigt sich verblüfft über die negative Reaktion Israels auf die Aussagen des russischen Botschafters in Tel Aviv, der in klaren Worten Israel und nicht den Iran als die destablisiserende Kraft im Nahen Osten beschrieben hat. Die Pressesprecherin des russischen Außenministeriums bekräftigte nun eindeutig diese Äußerung und setzt damit ein deutliches Signal in Richtung Israel.
Putin Israel
© Reuters Debbie Hill/Pool via REUTERS
Symbolbild: Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Besuch in Israel. (Jerusalem, 23. Januar 2020)
"Alle in der Veröffentlichung zitierten Äußerungen des russischen Botschafters stehen im Einklang mit der bekannten Position Russlands zum Nahen Osten", sagte die Pressesprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa.

In einem Interview mit der israelischen Zeitung Jerusalem Post sagte der russische Botschafter in Israel, Anatoli Viktorow, vor etwa zwei Wochen, dass Israel mehr als Iran den Nahen Osten destabilisiere. "Das Problem in der Region sind nicht die iranischen Aktivitäten", so Viktorow. Nach der Veröffentlichung des Interviewslud das israelische Außenministerium den russischen Botschafter zu einem Gespräch, um dessen Äußerungen über Israels Rolle im Nahen Osten zu kritisieren.

~ de.rt.com
Russland findet die Reaktion Israels darüber hinaus verblüffend und übermäßig empfindlich.
Dazu äußerte sich nun die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa, laut der Israel zu sensibel auf die Äußerungen des russischen Botschafters reagiert habe:
"Wir sind verblüfft über die übermäßig empfindliche Reaktion auf die Themen, die im Interview mit unserem Botschafter in Israel besprochen wurden. Die darin dargelegte Position wurde den israelischen Kollegen bereits mehrfach auf verschiedenen Ebenen mitgeteilt. Alle in der Veröffentlichung zitierten Äußerungen des russischen Botschafters stehen im Einklang mit der bekannten Position Russlands zum Nahen Osten."
~ de.rt.com

Eye 1

Wer ist der Unmensch? Peter Tauber: "Wer Impfen ablehnt ist Menschenfeind und dunkle Gestalt"

Laut dem parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium und früheren CDU-Generalsekretär Peter Tauber sind Menschen, die die neue Corna-Impfung ablehnen, "Menschenfeinde und dunkle Gestalten". Tauber gab diese diffamierende Aussage auf Twitter kunt. Neben Lob (?!) erntete Tauber für diese Aussage auch kritische Reaktionen.

Peter Tauber
© www.globallookpress.com Michael Kappeler/dpa
Menschenfeind: Tauber im Mai 2020 im Bundestag
Am Sonntag, dem Tag des Beginns der bundesweiten Impfungen, schrieb der Politiker auf Twitter:
"Das Impfen abzulehnen und gar zu verteufeln ist menschenfeindlich. Es wird Zeit, die Fackel der Aufklärung wieder höher zu halten, um das Licht so hell strahlen zu lassen, dass die dunklen Gestalten wieder in die Löcher verschwinden aus den (sic!) sie gekrochen kamen."
~ de.rt.com
Offensichtlich traut sich Tauber hier aus seinem dunklen Loch, in dem er sich noch vor der Corona-Hysterie versteckt hatte. In der Tat entblößt hier Tauber in Wirklichkeit seine Unmenschlichkeit.