Willkommen bei SOTT.net
Mi, 24 Mai 2017
Die Welt für Menschen, die denken

Blue Planet

Das Elektrische Universum - Teil 27: Der Golfstrom

Teil 3: Irdische Auswirkungen der Annäherung von Nemesis und seinem begleitenden Kometenschwarm

Kapitel 27: Der Golfstrom

In diesem Kapitel konzentrieren wir uns auf den Hauptstrom im nordatlantischen Ozean: Der Golfstrom. Bedenken Sie jedoch, dass in jedem Weltmeer ähnliche Ströme existieren, und dass die unten erläuterten Prinzipien auf alle diese Ströme zutreffen.

© L30nc1t0 – Wikimedia, von Sott.net angepasst
Abbildung 144: Die Meeresströmungen. Rote Pfeile: Warme Strömungen. Blaue Pfeile: Kalte Strömungen. Der grün markierte Bereich ist der Golfstrom.
Alle primären Meeresströmungen in der nördlichen Hemisphäre, einschließlich des Golfstroms (grün gefärbter Bereich in Abbildung 144), fließen im Uhrzeigersinn, während die Strömungen in der südlichen Hemisphäre gegen den Uhrzeigersinn fließen. Nach der Mainstream-Wissenschaft existiert dieses Phänomen ausschließlich wegen der ‘Corioliskraft’.

Die Corioliskraft besagt, dass die Bewegung einer Flüssigkeit (z.B Wasser oder Luft) nach rechts abgelenkt wird (nach Norden gerichtet), wenn sie in der nördlichen Hemisphäre auftritt. Wenn sich die Flüssigkeit in der südlichen Hemisphäre befindet, wird sie nach links abgelenkt (nach Süden gerichtet). Folglich ensteht aus diesem Prinzip die Drehrichtung der Meeresströmungen. Also wird im nordatlantischen Ozean nach rechts abgelenkt und deshalb ensteht eine Bewegung des Golfstroms im Uhrzeigersinn. Wenn sich die Geschwindigkeit der Erdrotation verringert, sollte sich auch die Corioliskraft verringern, da die Corioliskraft sich proportional zur Geschwindigkeit der Erdrotation verhält.540 Das ist der erste Faktor hinter der kosmisch induzierten Verringerung der Erdrotationsgeschwindigkeit541, die zu einer Schwächung des Golfstroms führt. Jedoch könnte noch ein zweiter Faktor elektromagnetischer Natur zu dieser Schwächung beitragen.

Kommentar: Das vollständige Buch gibt es hier auf Englisch:



Evil Rays

Wikileaks, Russland und die Angst vor Spitzeln

© Toby Melville/Reuters
Im Zuge der jüngsten Enthüllungen von Wikileaks und der Hysterie über russische Hacker scheinen immer mehr Menschen zu merken, dass hier etwas nicht stimmt: Seit Monaten werden wir mit Horror-Geschichten über Russlands angebliche Cyber-Angriffe bombardiert und nun enthüllt Wikileaks, dass die CIA quasi sämtliche Smartphones, Fernseher und Laptops als digitale Wanzen verwendet und Menschen weltweit ausspäht. George Orwell müsste sich im Grabe umdrehen! Und der Clou: Die Pappnasen Schlapphüte der CIA können ihre Angriffe sogar so tarnen, dass es so aussieht, als kämen sie aus einem anderen Land - da erscheint die Stimmungsmache gegen angebliche "russische Hacker" plötzlich in einem ganz neuen Licht. So hat Wikileaks beispielsweise enthüllt, dass einige der Smartphone-Abhörstationen der CIA den Namen "Pocket Putin" ("Taschen-Putin") tragen...

Auch Edward Snowden, der bekanntlich die haarsträubenden Schnüffeleien der NSA aufdeckte, schaltet sich auf Twitter in die Diskussion ein:

Übersetzung:
"Wenn Ihr über die Wikileaks-Story schreibt - hier ist das Ding: Es ist der erste öffentliche Beweis, dass die US-Regierung im Geheimen dafür zahlt, dass Software unsicher gehalten wird."

"Die CIA-Berichte zeigen, wie die US-Regierungen Schwachstellen in US-Produkte einbaut und dann bewusst dafür sorgt, dass diese Löcher offen bleiben. Unfassbar fahrlässig."

- Edward Snowden
Kurz gesagt: Die CIA verfügt über Möglichkeiten, so gut wie alle elektronischen Gadgets auszuspionieren und in Wanzen zu verwandeln, indem der Geheimdienst Schwachstellen in die Software der großen Hersteller wie Apple, Google und Microsoft einbaut. Wir haben es ja schon immer geahnt, aber nun ist es offiziell: die CIA ist eine Art Stasi mit Raketenantrieb.

Doch in der merkwürdigen Welt von Geheimdiensten, Spionage und psychologischer Kriegsführung ist nicht immer alles so, wie es scheint. Ein wichtiger Aspekt in diesem Skandal ist, wie sich die diversen Leaks auf die Menschen auswirken und wie sie von den Medien aufgegriffen werden.

Schweigen im deutschen Mainstream

Die von Wikileaks veröffentlichten CIA-Dokumente werden in den deutschen Medien erstaunlich leise behandelt. Und wenn doch, dann bleibt eigentlich nur die Message hängen: Die CIA kann Dein Smartphone, Deinen Fernseher und Deinen Laptop hacken! Sie wissen über alles Bescheid! Sie horchen Dich aus! Ironischerweise spielen das manche Medien - wie etwa die Deutsche Welle - auch noch herunter und erwecken sogar den Eindruck, das Ganze sei vielleicht ja legal oder jedenfalls nicht so schlimm. Zurück bleibt lediglich das ungute Gefühl: Kann ich mich noch frei äußern, ohne überwacht zu werden?

SOTT Logo Media

SOTT Video Erdveränderungen - Januar 2017: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen und Feuerbälle

© Sott.net
Wir sind an einem Punkt in unseren Chroniken über wildes Wetter angelangt, wo wir wie eine kaputte Schallplatte klingen. Doch es ist nicht unsere Schuld! Das Klima pendelt einfach weiterhin von einem Extrem zum anderen...

Die Höhepunkte vom vergangenen Monat beinhalten:
  • Rekord-Waldbrände in Chile und Argentinien
  • Rekord-Niederschlag beendet Rekord-Dürre in Kalifornien
  • Rekord-Eintages- und monatliche Schneefälle in Japan und im Westen der USA
  • Rekord-Tornado-Ausbrüche im Süden der USA
  • Rekord-Eintages-Regenfälle im Süden der USA
  • Kalte Rekord-Temperaturen und -Schneefälle in Ost- und Südeuropa
  • Rekord-Schneefall in der Sahara
  • Rekord-Hitze in Australien und Rekord-Kälte in Neuseeland
Das waren nur einige der 'Zeichen' des globalen Aufruhrs in der Umwelt im Januar 2017:


Tornado2

Das Elektrische Universum - Teil 26: Wirbelstürme, Blitze und Tornados

Teil 3: Irdische Auswirkungen der Annäherung von Nemesis und seinem begleitenden Kometenschwarm

Kapitel 26: Hurrikans, Blitze und Tornados

Einleitung

Die Anhäufung von Kometenstaub in der Erdatmosphäre spielt eine wichtige Rolle bei der Zunahme von Tornados, Zyklonen, Hurrikans und den damit verbundenen Regenfällen, Schneefällen und Blitzen. Um diesen Mechanismus zu verstehen, müssen wir erst die elektrischen Eigenschaften von Hurrikans, Tornados und Zyklonen verstehen, welche eigentlich Erscheinungsformen desselben elektrischen Phänomens auf verschiedenen Größenordnungen oder Energieniveaus sind. Wegen dieser Ähnlichkeit werden wir diese drei Phänomene in der folgenden Erörterung zusammenfassend als "Luftwirbel" bezeichnen.

© Flickr
Abbildung 130: Eine Wasserhose zusammen mit einem Blitz

Kommentar: Das vollständige Buch gibt es hier auf Englisch:



SOTT Logo Radio

Blickpunkt Wahrheit: "UFOs und die Nationale Staatssicherheit" - Wirklichkeit oder Fake News?

In dieser Show diskutieren wir Richard M. Dolans Buch UFOs and the national security state (UFOs und die Nationale Staatssicherheit). Richard M. Dolan ist ein Historiker und studierte an der Alfred und Oxford Universität, bevor er an der Universität Rochester seine Doktorarbeit in Geschichte fertigstellte, woraufhin er Finalist für ein Rhodes Stipendium wurde. Dolan studierte U.S.-Strategien des Kalten Krieges, Sowjetische Geschichte und Kultur sowie Internationale Diplomatie. Der Autor bezeichnet sich nicht als Gläubiger und stand dem Thema UFOs immer skeptisch gegenüber. Durch seine Studien stieß er immer wieder auf veröffentlichte offizielle Dokumente der USA über UFOs und fing an eine lange Sammlung darüber anzulegen. Diese Datensammlung wurde die Grundlage für das zu diskutierende Buch.


Richard Dolan
Sind UFOs ein Teil unserer Realität oder ein Resultat der Massenhysterie?

Schalten Sie ein, rufen Sie uns an und chatten Sie mit!

Running Time: 01:50:52

Download: OGG, MP3


Hört live rein, chattet mit und ruft uns in zukünftigen Shows im SOTT Radio Network an!


Bulb

Erleben wir eine "Farb-Revolution" gegen Donald Trump?

Fast könnte man meinen, dass in den USA eine Art Farb-Revolution stattfindet, also eine künstlich angeheizte Revolte, hinter der eine politische Agenda steht - ähnlich wie wir das in der Ukraine oder in Georgien gesehen haben. Jedenfalls scheinen die Anti-Trump-Demonstrationen von Tag zu Tag heftiger zu werden.

Anti-Trump-Proteste in pink: Farb-Revolution?
Richtig los ging es direkt zur Amtsübernahme Trumps mit dem "Women's march" (Frauenmarsch), ein Marsch auf Washington, bei dem unter dem Banner von Frauenrechten eigentlich gegen Donald Trump protestiert wurde. Seltsam daran ist, dass so viele Menschen so vehement gegen einen demokratisch gewählten Präsidenten demonstrierten, noch bevor dieser überhaupt die Gelegenheit hatte, irgendetwas Kritikwürdiges zu tun.

Dabei könnte man Trumps Rede zur Amtsübernahme als fast schon links bezeichnen - auch wenn man nicht mit allem übereinstimmen muss, was er sagte, so war doch vieles einfach gesunder Menschenverstand, von der Bekämpfung der Korruption bis zum Versprechen, die Menschen wieder in den Mittelpunkt der Politik zu rücken. Warum also dieser extreme Protest? Wladimir Putin jedenfalls hat schon vor der Amtsübernahme Trumps davor gewarnt, dass sich in den USA ein neuer Maidan ereignen könnte - und Russland weiß sicherlich ganz genau, wie Farb-Revolutionen geplant werden, schließlich muss sich das Land schon lange aktiv vor solchen Taktiken schützen, die in zahlreichen Ländern vor allem in Osteuropa zum Umsturz von Regierungen und zur Einsetzung von USA-freundlichen Regimen geführt haben.

Neuer Maidan in den USA?

Seitdem Trump per Verordnung ein Einreiseverbot für Bürger aus bestimmten Staaten des Nahen Ostens verhängt hat, haben sich die Proteste noch verschärft. Millionen Menschen gehen auf die Straße. Ob die meisten von ihnen die Details und Hintergründe des Einreiseverbots verstehen, bleibt allerdings fraglich. Dafür sind sicher auch die Medien mitverantwortlich, die äußerst reißerisch über die Trump-Verordnung berichten, so dass der Eindruck entstehen könnte, Trump verbiete sämtlichen Moslems die Einreise. Vielmehr handelt es sich um ein vorübergehendes Einreiseverbot für Menschen aus einer Reihe von Ländern, die zuvor unter Obama festgelegt wurden. Abgesehen davon hatte beispielsweise auch Obama de-facto ein 6-monatiges Einreiseverbot für Menschen aus dem Irak verhängt (auch wenn manche behaupten, die beiden Vorgänge seien nicht vergleichbar) - allerdings gab es damals keinen Medien-Aufschrei und keine Massenmobilisierung. Unabhängig, wie man politisch zu vorübergehenden Einreiseverboten steht, ist offensichtlich: Trumps Politik wird völlig verzerrt und übertrieben dargestellt, während wichtiger Kontext wie etwa ähnliche Entscheidungen vorheriger Präsidenten verschwiegen wird - ganz zu schweigen davon, dass Trumps Vorgänger die halbe arabische Welt in Schutt und Asche gelegt haben. Es ist schon erstaunlich, dass Trump wegen eines Einreiseverbots quasi als neuer Hitler dargestellt wird, während die Angriffskriege gegen Libyen, Afghanistan & Co. mit ihren Millionen unschuldiger Opfer kein Thema zu sein scheinen.

SOTT Logo Media

SOTT Video Erdveränderungen - Dezember 2016: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen und Feuerbälle

© Sott.net
Feuerball-Fragmente, wie sie von Guatemala aus am 28. Dezember 2016 zu sehen sind
Während wir mit der Amtseinführung des US-Präsidenten Donald Trump in ein neues und unsicheres geopolitisches Klima eintreten, scheinen wir auch in ein neues und unsicheres natürliches Klima zu kommen.

Die unbarmherzige Eskalation extremen Wetters, geologischen Aufruhrs und kosmischen Bombardements ging im vergangenen Monat weiter und schloss ein Jahr ab, von dem Obrigkeiten (wieder) behaupten, es wäre "das wärmste jemals" gewesen, und das sei "die Schuld des Menschen."

Noch immer keine Erklärung von ihnen, wie 'menschengemachtes CO2' - neben anderen neuen oder stärker auftretenden natürlichen Phänomenen - für all die sich öffnenden Erdfälle und das Sterben von Menschen verantwortlich sein kann, sowie für die vom Himmel regnenden Feuerbälle, die Umlenkung der Verläufe von Jetstreams in großen Höhenlagen und den zwei- oder dreifachen Anstieg der Erdbeben-Häufigkeit.

Doch zollen Sie diesen Details keine Aufmerksamkeit - sie sind vermutlich nur Anzeichen, dass wir uns am Beginn einer neuen Eiszeit befinden.

Höhepunkte unserer Video-Zusammenfassung über Erdveränderungen für Dezember 2016 beinhalten:
  • Dauerhafter, schwerer Nebel auf der ganzen Welt im vergangenen Monat - Nordeuropa, Indien, China und der Persische Golf
  • Rückkehr des 'Polarwirbels' nach Nordamerika und Russland, mit rekordbrechendem Schnee und kalten Temperaturen
  • Schnee in der Sahara-Wüste, der Arabischen Wüste und Syrien
  • Donnerschnee, Schnee-Nados, 'Nebelwände', 'Nebel-Kuppeln', 'sich drehende Eisscheiben' und andere bizarre Phänomene in Verbindung mit kaltem Wetter
  • Schwere Blitzflut (und ein Tornado) im Süden des 'sonnigen' Spaniens
  • Ausbrüche von Waldbränden in den Schweizer Alpen... im Winter!?
  • Mindestens ein halbes Dutzend spektakulärer Feuerball-Ereignisse in Nord- und Südamerika, Europa und Zentralasien
  • Eine Serie starker Erdbeben und Vulkanausbrüche um den Pazifischen Feuerring
  • Großflächige Überschwemmungen in Südost-Asien während der 'Trockenzeit'
  • Rekordverdächtiger Niederschlag in Australiens Wüstenregionen

SOTT Logo Radio

Blickpunkt Wahrheit: Trumps Ernennung und der Aufschrei vieler Schneeflocken

Seit Donald Trump offiziell als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt wurde, überschlugen sich die Hetzmeldungen gegen Trump. Die Medien berichten - wie vor seiner Wahl - gegen Trump und zeichnen nur ein schwarz-weißes Bild. Auf der anderen Seite gibt es weltweite und sehr fragwürdige Demonstrationen gegen Trump und Aufrufe, dass Trump ermordet werden soll. Es scheint, als ob viele Menschen nicht mit der demokratisch gewählten Realität klarkommen - sich wie Schneeflocken verhalten - und sich mit Händen und Füßen bis auf Lächerlichste blamieren, weil jemand anderes das Ruder in den USA übernommen hat. In dieser Show werden wir diese und andere Themen behandeln.

Schaltet ein, ruft uns an und chattet mit bei unserer nächsten Show.

Running Time: 01:11:51

Download: OGG, MP3


Listen live, chat, and call in to future shows on the SOTT Radio Network!


SOTT Logo Radio

Hinter den Schlagzeilen: Wochenrückblick: War Anis Amri ein nützlicher Idiot unserer Regierung oder gar ein russischer Hacker?

© REUTERS/ BKA
Knapp ein Monat ist vergangen, nachdem ein LKW in einen Weihnachtsmarkt in Berlin fuhr und mindestens 11 Menschenleben forderte. Die Bundesregierung war am Anfang zurückhaltend, ob es ein terroristischer Anschlag war, doch mit zunehmender Zeit wurden immer mehr "Fakten" gefunden, dass es ein Anschlag vom IS war. Bei einer genauen Analyse dieser Fakten stellen wir aber schnell fest, dass mit diesem Bild etwas nicht stimmt, denn es wurde mal wieder zufällig ein Ausweis im LKW gefunden und der Täter war in der Lage, durch die größten Bahnhöfe der Welt zu reisen ohne erkannt zu werden, bis er von einem italienischen Polizisten in Mailand erschossen wurde. Nicht zu vergessen ist auch, dass der Täter dem Verfassungsschutz mehrere Monate vorher bereits bekannt war und die staatlichen Dienste wie immer von nichts wussten.

Andere Themen unserer Show sind Donald Trump, die angeblichen Hackerangriffe von Russland auf die USA, gesellschaftliche Vorgänge und nicht zuletzt Erdveränderungen in den letzten Wochen.

Schaltet ein und chattet mit!

Running Time: 01:20:24

Download: OGG, MP3


Hört live rein, chattet mit und ruft uns in zukünftigen Shows im SOTT Radio Network an!


Rainbow

Das Elektrische Universum - Teil 25: Merkwürdige Wolken

Teil 3: Irdische Auswirkungen der Annäherung von Nemesis und seinem begleitenden Kometenschwarm

Kapitel 25: Seltsame Wolken

© Martin Koitmae
Abbildung 122: Leuchtende Nachtwolke über Estland - 59° Nord
Da wir jetzt ein bisschen mehr über Wolken wissen, konzentrieren wir uns nun auf die Vielzahl von ‘seltsamen’ Wolken, die seit Kurzem an unserem Himmel erscheinen. Wolken gibt es in vielen seltsamen Formen, wie z.B. Arcus-Wolken (english: Roll Clouds), Mammatuswolken und Wellenwolken. In diesem Kapitel werden wir uns jedoch nur mit zwei dieser Wolkenarten beschäftigen: Der leuchtenden Nachtwolke und der Kondensstreifen.

Leuchtende Nachtwolken

Leuchtende Nachtwolken wurden zum ersten Mal 1885 bemerkt444 , was im Vergleich mit anderen Wolkenarten eine relativ späte Entdeckung ist. Darüber hinaus erscheinen diese Wolken sehr hoch am Himmel - mit ca. 80 Kilometern (50 Meilen) über der Erdoberfläche - und sind damit tatsächlich die höchsten (Höhenlage) bekannten Wolken. Für die Mainstream-Wissenschaft ist die Ursache dieser Wolken unklar:
Leuchtende Nachtwolken sind erst kürzlich entdeckte meteorologische Phänome, die man noch nicht vollständig versteht. Leuchtende Nachtwolken können nur unter sehr eingeschränkten Bedingungen enstehen: Ihr Erscheinen kann als eine sehr empfindliche Richtschnur über Veränderungen in der oberen Atmosphäre verwendet werden. Sie repräsentieren eine relativ neue Klassifikation. Das Erscheinen von leuchtenden Nachtwolken scheint in der Frequenz, Helligkeit und im Ausmaß anzusteigen. Es wird vermutet, dass dieser Anstieg mit dem Klimawandel in Verbindung steht.445

Kommentar: Das vollständige Buch gibt es hier auf Englisch: