Willkommen bei SOTT.net
So, 26 Feb 2017
Die Welt für Menschen, die denken

SOTT Logo S

Bezahlte Demonstranten: Anti-Trump Chaos verbreitet sich quer durch Amerika

Trump deutete an, dass er die Wahlergebnisse möglicherweise nicht akzeptieren würde, wenn Clinton gewinnen würde. Hillary und ihre Anhänger in der Regierung, den Medien und der Öffentlichkeit nannten das "erschreckend" - eine verblüffende Ablehnung von Amerikas lange bestehender demokratischer Praxis. Und jetzt, in einer Wiederholung der Anti-Bush-Proteste im Jahr 2001 weigern sich die Clinton-Anhänger das Wahlergebnis zu akzeptieren. Nicht nur das: mindestens einige der Hillary-Anhänger erweisen sich als genau das, was sie den Trump-Anhängern vorgeworfen hatten zu sein: gewalttätige und hasserfüllte Fanatiker. Wie Alex Christoforou von The Duran es ausdrückt: "Für Liberale und Progressive sind Liebe und Frieden nur dann akzeptabel wenn diese auch ihrer Definition entsprechen."

Zuerst gab es auf Twitter Aufrufe, Trump zu ermorden. Schockierenderweise rief die freiberufliche Journalistin Monisha Rajesh, die für Großbritanniens Guardian und die New York Times schreibt, sogar zu einem Attentat auf den Präsidenten in spe auf - in einem Tweet an den Journalisten Mark C. O'Flaherty, der neben anderen Propaganda-Outlets für die Financial Times und Sunday Times schreibt. O'Flaherty antwortete: "haaa - genau darüber haben wir in der letzten Stunde gesprochen." Schnell löschte Rajesh sowohl ihren Tweet als auch ihr Benutzerkonto, jedoch nicht schnell genug, denn andere Twitter-Nutzern hatten ihn gesehen und aufgegriffen.

USA

Präsident Trump ist ein Warnsignal, doch nicht aus den Gründen, die Sie vermuten


Das Imperium lohnt sich nur für die 1%.
Die Tatsache, dass Donald Trump zum Präsidenten der USA gewählt wurde, ist größtenteils irrelevant. Was relevant ist, sind die Umstände, die es ihm erlaubt haben zum US-Präsidenten gewählt zu werden.

Was also trieb die Amerikaner dazu, entweder für Trump oder für Hillary in der dieswöchigen US-Präsidentenwahl zu wählen? Wenn Sie die Mainstreammedien oder irgendeinen Hillary-Anhänger fragen, werden sie Ihnen wahrscheinlich sagen, dass es um Themen wie liberale Werte und soziale Gerechtigkeit ging. Sie werden Ihnen auch erzählen, dass Trump-Anhänger hauptsächlich durch Rassismus, Sexismus und Hass motiviert waren. In Wirklichkeit waren Trump-Wähler jedoch ganz genauso besorgt um soziale Gerechtigkeit. Eigentlich ist dies heutzutage das Hauptthema hinter den meisten populären Wahlen auf der ganzen Welt. Und ironischerweise waren die Trump-Wähler wohl noch besorgter über soziale Gerechtigkeit als die Liberalen, die für Hillary gewählt haben, weil sich die soziale Gerechtigkeit, die Millionen Menschen dazu getrieben hat für Trump zu stimmen, sehr von der "sozialen Gerechtigkeit" unterscheidet, um die es den Hillary-Anhängern geht.

Wir müssen hier eine klare Unterscheidung hervorheben zwischen der Arbeiterklasse der "Rednecks" und einigen von jenen in einer höher mobilen finanziellen Position. Die meisten Leute, die für Trump wählten, waren die "Rednecks" und sie taten es, weil sie die negativen Auswirkungen von acht Jahren der "liberalen" Wirtschafts- und Außenpolitik der Obama-Regierung zu spüren bekommen haben, und die sich darüber hinaus seit dem "konservativen" Bush Jahren unverändert fortgesetzt hat (Sie könnten sich fragen, warum das so ist und wie das funktioniert - Hinweis: der Präsident ist keineswegs der Entscheidungsträger). Diese Politik fiel mit dem "Zusammenbruch" von 2008 und den Bankenrettungen zusammen, die dazu führten, dass Millionen amerikanische Häuser den Bürgern weg und wieder in Besitz genommen wurden und dass viele traditionelle Arbeitsstellen in der Produktion verloren gingen - beides wirkte sich unverhältnismäßig negativ auf die ohnehin armen Bürger aus.

Es war genau diese Ausgrenzung des verwundbarsten Teils der Gesellschaft, der zur Brexit-Wahl in Großbritannien Anfang dieses Jahres führte. Sowohl die Wahl der britischen Bürger, die EU zu verlassen als auch die Wahl der Amerikaner für Trump waren nicht hauptsächlich Wahlen für Rassismus oder Fremdenhass, sondern es war die Wahl gegen den neoliberalen Status quo, unter dem die Armen ihren Lebensstandard immer weiter absinken sehen, während für jeden deutlich war, dass es im Ausland immer mehr Kriege und Tote gibt.

Um die überparteiliche Natur dieser Protest-Wahlen zu unterstreichen: in den USA war es die nominal "linke" Regierungskandidatin, die abgelehnt wurde, während die Protest-Wahl in Großbritannien gegen die nominal "rechte" konservative Regierung stattfand. Der Punkt ist hier: das vermeintliche politische Paradigma von "links"/"rechts" existiert in westlichen Demokratien nicht mehr. Es wurde durch eine Kombination von Neoliberalismus und Neokonservatismus ersetzt - zwei modische Wörter, welche die Ideologien beschreiben, die zusammen das "Eliten"-Projekt der transnationalen Globalisierung und Herrschaft über die Ressourcen der Welt bilden, durch Konzerne und ihre politischen Freunde über die "Projektion" von US-Militärmacht auf der ganzen Welt.

USA

Trump ist die logische Konsequenz eines kriminellen und korrupten Establishments


Echt? Wirklich? Unmöglich! Doch: Trump wurde gewählt.
Nun steht das Ergebnis fest: Nach einer bizarren Wahl-Show, in der Beleidigungen, Sex-Skandale und Wahlfälschungs-Vorwürfe wichtiger waren als eine sinnvolle Diskussion der vielen brennenden Themen, hat also Donald Trump das Rennen gemacht. Und das mit beeindruckenden Ergebnissen - entgegen der vielen Prognosen in den Medien, die Hillary Clinton vorne sahen, gewann er die Wahl haushoch.

Entsprechend schäumend vor Wut zeigten sich die Clinton-Anhänger, zu denen auch die Medien und weite Teile des westlichen Establishments zählen. Fassungslos betrachteten die Moderatoren der großen Sender ihre Monitore - sie waren sich ihrer Sache wohl sehr sicher. Auch in Deutschland machte man kaum einen Hehl aus der Verachtung für Trump und dessen Wähler: Ursula von der Leyen (CDU) bezeichnete seine Wahl als „Schock“, Sigmar Gabriel von der SPD nannte ihn gar einen „Vorreiter einer neuen autoritären und chauvinistischen Internationalen“ und die FAZ schiebt die Schuld herablassend auf „weiße Amerikaner ohne Hochschulabschluss“. Die BILD fragt immerhin: „Wie konnte das passieren?“ Nun, eigentlich ist es gar nicht schwer zu verstehen: Den Menschen geht es schlecht, das Establishment ist bis ins Mark korrupt und Trump verspricht, dagegen etwas zu unternehmen. Und diejenigen, die in Deutschland jetzt am lautesten schreien, sind jene, die sich jahrelang zu Komplizen der transatlantischen Verbrechen gemacht haben.

SOTT Logo Radio

Gesundheit und Wohlbefinden: "Was die Seele essen will" - Warum natürliche Antidepressiva wirksamer sind - Ein Blick in unsere Körperchemie

Viele Menschen sind depressiv, ängstlich, haben Stimmungsschwankungen, sind unausgeglichen oder können einfach nicht mehr richtig schlafen. Und Big Pharma gehört zu unserem täglich Brot, damit sie bestimmte Symptome beseitigen. Doch Julia Ross argumentiert in Ihrem Buch: Was die Seele essen will - Die Mood Cure,:
[...] dass ein Großteil unseres zunehmenden emotionalen Stresses auf einfach korrigierbare Fehlfunktionen unseres Gehirns und unserer Körperchemie zurückzuführen ist - Fehlfunktionen, die hauptsächlich das Resultat eines beträchtlichen, nicht gedeckten Nährstoffbedarfs sind. Wichtiger noch: Ich stelle einen vollständigen Ernährungsplan auf, der einfach umzusetzen ist und mit dem innerhalb von 24 Stunden tatsächlich der erste Schritt gelingt, unsere - wie ich sie nenne - »unechten Emotionen« aus der Welt zu schaffen.
Dazu gehören einfache Dinge wie unsere Ernährung (Gluten, Zucker etc.), die unseren Körper nicht mehr mit sehr wichtigen Baustoffen versorgt, oder uns Baustoffe für unsere Körperchemie fehlen, die am Anfang mit wirkungsvollen Ergänzungsmitteln aufgebaut werden müssen. Diese und andere Themen sind Diskussionsgrundlage für unsere heutige Show und basieren auf dem Buch von Julia Ross.

Um festzustellen welcher Stimmungstyp Sie sind, können Sie die Fragebögen aus dem Buch von Julia Ross ausfüllen:

Crusader

Hexen, Kometen und planetare Kataklysmen

Dieser Artikel wurde erstmals im "The Dot Connector Magazin" veröffentlicht, einer offiziellen Publikation von Sott.net.

Wenn Sie an Halloween denken, was kommt Ihnen zuerst in den Sinn? Ich startete eine kleine Umfrage unter meinen Freunden, meiner Famile und meinem Mitarbeiterstab. Raten Sie, was zuerst erwähnt wurde? Kürbis-Laternen! Ich wette, Sie dachten, ich würde Hexen erwähnen, aber sie kamen nur an zweiter Stelle bei meiner Umfrage!
© Dot Connector Magazine
Wenn ich an Halloween denke, denke ich an Schulprojekte, wo wir aus Papier die Umrisse von Hexen ausschnitten und auf große halbkreisförmige Halbmonde aus Karton klebten. Die Hexen waren von einer schwarzen Katze begleitet, die hinten auf dem Hexenbesen mitritten. Ich fragte mich, wie eine Katze es schaffen könne, dort das Gleichgewicht zu halten und wie man denken könne, dass das Sitzen auf einem Besen überhaupt bequem ist.

SOTT Logo Radio

Hinter den Schlagzeilen: Angriffe in Syrien, die White Helmets, Wahlen in den USA und verrückte Clowns in Deutschland

© 21st Century Wire
Die syrische Armee und Russland stehen kurz vor einem Sieg in Aleppo, während die westliche Medienmaschine keine Mühen scheut, Russland dafür zu dämonisieren. Dabei spielen auch dubiose Organisationen wie die "White Helmets" (Weißhelme) eine Rolle, die es zu hinterfragen gilt. Gleichzeitig greift die US-Koalition im Irak die ISIS-Hochburg Mossul an - unter Beifall der "internationalen Gemeinschaft". Im selbsternannten "Mutterland der Demokratie", den USA, finden hart umkämpfte Wahlen statt, während dem russischen Sender RT in England die Konten geschlossen werden. Unterdessen sind weiterhin Erdveränderungen auf der ganzen Welt zu beobachten. Was geschieht hier eigentlich? In dieser Sendung werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Ereignisse der letzten Zeit. Schalten Sie ein!

Diese und andere Themen sind Bestandteil der nächsten Radioshow und wir werden auch einen allgemeinen Rückblick über gesellschaftliche Vorgänge und die Erdveränderungen der letzten Wochen geben.

Running Time: 01:37:14

Download: OGG, MP3


Hört live rein, chattet mit und ruft uns in zukünftigen Shows im SOTT Radio Network an!


SOTT Logo Media

SOTT Video Erdveränderungen - September 2016: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen, Feuerbälle

© Sott.net
Während das Imperium an seiner eigenen Überheblichkeit zerbröckelt und die Flammen des Unmuts sich inmitten von Gerüchten über Weltkrieg verbreiten, setzt sich die planetare Aufruhr unvermindert fort. Hurrikan Matthew, der Wirbelsturm in diesem Monat, wird in den USA (und anderswo) als das schwerste Sturmereignis des Jahres in Erinnerung bleiben. Doch im September sorgten zwei andere Stürme, Hermine und Julia - einer von ihnen war Floridas erster Hurrikan seit 2005 und der andere der erste Sturm seiner Art, der sich je direkt über dem Sonnenschein-Staat gebildet hat - für Überschwemmungen in der Küstenregion des Südostens der USA.

Eine Serie von Zyklonen brachte außerdem Welle auf Welle von Überflutungen über das südöstliche Australien sowie rekordverdächtige Regenfälle, die alles bisherige seit Gründung des Landes im 19. Jahrhundert überstiegen; sie bescherten dem Land als Ganzes seinen dritt-nassesten Winter seit Beginn der Aufzeichnungen. Unterdessen tobten unzählige Taifune im Nordwest-Pazifik über den Philippinen, Taiwan, China, Korea und Japan. Heute 50% stärker als vor 40 Jahren war der schwerste dieser zyklonischen Stürme - Meranti (Zyklon-Stärke 5) - der stärkste Sturm der Welt überhaupt in diesem Jahr, und er lag nur auf dem zweiten Platz hinter Taifun Haiyan von 2013 in den Aufzeichnungs-Büchern.

Zusätzlich zu den Wasserwänden, die von diesen großen Stürmen herbeigeführt wurden, brachten heftige örtliche Gewitter-Fallböen rekord-brechende Regenfälle mit sich, die schwere Blitzfluten auslösten, wobei Autos, Häuser und Menschen in Teilen der USA, Mexikos, Tunesiens, Griechenlands, der Türkei, der Ukraine, Indiens, Indonesiens und Chinas weggespült wurden. Oklahoma, das bis vor Kurzem nie Erdbeben erlebt hat, bekam im vergangenen Monat dennoch sein stärkstes zu spüren. Ein rekord-starkes Erdbeben traf außerdem Südkorea, während ein starkes Beben in Skopje, Mazeonien, Gebäude zerstörte und Anwohner in Panik versetzte.

Unzählige Vulkanausbrüche, Massenfischsterben, Wal-Strandungen und Meteor-Ereignisse runden einen weiteren ereignisreichen Monat der Erdveränderungen ab ...


SOTT Logo Radio

Blickpunkt Wahrheit: Ein Blick in unser Unbewusstes: Wissen wir, wer wir sind, oder sind wir uns selbst fremd?


Modell eines Menschen: Kutsche, Pferd, Kutscher, Meister
Sigmund Freud dürfte jedem ein Begriff sein. Doch ist alles Unbewusste wirklich nur verdrängt? Ist Selbsterkenntnis nur ein Taschenspielertrick? Oder können wir wie Archäologen unser Unbewusstes ausgraben und offenlegen? Timothy D. Wilson ist einer der weltweit führenden Sozialpsychologen, der sich in vielen Untersuchungen und Experimenten dieser Frage gewidmet hat - was denn wirklich unser Unbewusstes ist - und dabei viele neue und wichtige Erkenntnisse entdeckt hat.

Der Mensch besitzt ein leistungsfähiges, komplexes und adaptives Unbewusstes, das entscheidende Bedeutung für sein Überleben in der Welt hat. Da jedoch dieses so wirksam operierende Unbewusste unseren Blicken entzogen und weitgehend unzugänglich ist, beeinträchtigt es unsere Selbsterkenntnis. Blindheit für den eigenen Charakter kann Menschen veranlassen, nachteilige Entscheidungen zu treffen. Wir müssen die Ursachen unserer Reaktionen verstehen, um unerwünschte Einflüsse auf unsere Gefühle und unser Verhalten zu vermeiden.

2 + 2 = 4

Globale Pathokratie, autoritäre Mitläufer und die Hoffnung der Welt

Nachdem der französische Präsident bekanntgab, dass Frankreich das Mistral Kriegsschiff, das von Russland gekauft, bezahlt (und teilweise gebaut) wurde, nicht ausliefern wird, schrieb ich vor zwei Tagen Folgendes auf meiner Facebook-Seite:

"Heute habe ich genug von dem Wahnsinn auf diesem Planeten. Ich verließ die USA wegen des Wahnsinns dort, als Bush in den Irak einmarschierte; nun scheint sich diese Infektion jedoch überall verbreitet zu haben."

Das habe ich nicht einfach so gesagt, denn ich stürzte definitiv in ein tiefes schwarzes Loch der Verzweiflung als ich realisierte, dass es wirklich keinen einzigen Führer in den Ländern des sogenannten "zivilisierten Westens" gibt, der noch zwei funktionierende Gehirnzellen oder wenigstens ein kleines bisschen Gewissen hat.

SOTT Logo Radio

Hinter den Schlagzeilen: Wochenrückblick - Hinterhältige Angriffe in Syrien, US-Wahlen und eine kranke Killary u.v.m.

© WHNT19 News
In unserer dieswöchigen Show behandeln wir aktuelle Schlagzeilen, wie die hinterhältigen Angriffe in Syrien, eine kranke Killary, CETA, unsere Bundeswehr, die Abgeordneten-Wahl in Berlin und nicht zuletzt die aktuellen Erdveränderungen weltweit.

In dieser Show diskutieren wir unter anderem die folgenden Themen:
  • Angriffe in Syrien und die erneute Beschuldigung von Russland
  • UN-Versammlung in New York
  • US-Wahlen und eine kranke Killary
  • Vorwahlen in Russland
  • Abgeordneten Wahl in Berlin
  • Gesellschaftliche Vorgänge
  • unzählige Flugzeugabstürze
  • Erdveränderungen der letzten Wochen
Running Time: 01:20:00

Download: OGG, MP3


Hört live rein, chattet mit und ruft uns in zukünftigen Shows im SOTT Radio Network an!