Willkommen bei SOTT.net
Mo, 23 Okt 2017
Die Welt für Menschen, die denken

Family

Das Elektrische Universum - Teil 40: Kollektive Resonanz

Nun wollen wir uns damit beschäftigen, wie eine Gruppe von Individuen sich miteinander 'verbinden' und mit der Realität interagieren könnte.
© Sott.net/Myriam Kieffer
Beginnen wir damit uns darauf zu fokussieren, wie sich zwei Geister miteinander verbinden können. Das ist die eigentliche Essenz der Telepathie, die auch als ASW bekannt ist. Telepathie wird folgendermaßen definiert:
[...] die Übertragung von Informationen934 von einer Person zur anderen ohne die Verwendung eine der uns bekannten Sinneskanäle oder physischen Interaktionen.935
Telepathie war das Thema bei 6 Metaanalysen936 und einer kürzlich durchgeführten 'Meta-Metaanalyse'.937Dieser enorme Datensatz war erforderlich, damit die Wissenschaftsgemeinde endlich anerkannte, dass Telepathie tatsächlich real und wissenschaftlich bewiesen ist.938

Während Telepathie Experimente zeigen, wie zwei Geister miteinander interagieren können, gingen die zuvor erwähnten939 Wissenschaftler Jahn und Dunne noch einen Schritt weiter und untersuchten, wie ein Probanden-Paar 'zufällige' Ereignisse beeinflusst:

Kommentar: Hier gibt es einen Gesamtüberblick von allen veröffentlichten Kapiteln des Buches Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:


Smoking

Nikotin - Das Zombie-Gegenmittel


Aktivierung des Sherlock Holmes-Archetyps. Empfehlung gilt ebenso für Leser, denn trotz Downloads können und werden Bugs im Betriebssystem des Individuums weiterlaufen. Caveat lector.
Die Anti-Raucher-Kultur, die sich inzwischen über die ganze Welt erstreckt hat, hängt mir gründlich zum Hals raus. Ich habe es satt zu hören zu bekommen "Rauch nicht, es ist schlecht für dich!". Die Unwissenheit, die mit solchen Äußerungen einhergeht ist absolut entsetzlich, besonders wenn dies von Menschen kommt, die es eigentlich besser wissen sollten. Also für all Diejenigen, die mich gefragt haben, warum ich eigentlich rauche, werde ich meine Gründe in diesem Artikel erläutern.

Ich habe festgestellt, dass Anti-Raucher-Aktivisten intolerante und wertende Autoritäre Gefolgsleute sind. Sie glauben und plappern emotional aufgeladene Schlagwörter nach, die direkt aus der staatlichen Anti-Raucher-Propaganda übernommen werden. Ärzte und Nichtraucher sind dessen gleichermaßen schuldig. Sie fühlen sich rechtschaffen wenn sie solche "Ratschläge" von sich geben und scheitern darin zu erkennen wie krank sie selbst aussehen, und vergessen, dass in vielen Fällen ihre eigenen gesundheitlichen Probleme bergab gingen, als sie selbst mit dem Rauchen aufgehört haben. Dank einiger ziemlich gewundener Gedankengänge werden sie, wenn sie eines Tages mit einer schweren Krankheit diagnostiziert werden, die Schuld ihren vergangenen "Rauchen-Jahren" in die Schuhe schieben, während sie die wahren Übeltäter der heutigen modernen Krankheiten übersehen: Ramsch-Ernährung, die reich an Kohlenhydraten ist und die großtechnische Toxizität, die unsere Umwelt erstickt hat.

Ja, die Veränderungen in unserer Ernährung, insbesondere seit der Einführung der mechanisierten Landwirtschaft, der industriellen Revolution und der Ankunft in der "aufgeklärten" Neuzeit, haben systematisch unsere Gesundheit zerstört. Das Missverhältnis zwischen unserer klassischen Physiologie - die mit wenig oder gar keinen pflanzlichen Lebensmitteln gedieh - und unserer aktuellen Ernährung, ist die Wurzel der vielen sogenannten Zivilisationskrankheiten: Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Fettleibigkeit, Bluthochdruck, Typ-2-Diabetes, Krebs, Autoimmunerkrankungen, Osteoporose, etc. Aber ich schreibe diesen Artikel nicht, um darüber zu sprechen. Sie können hier mehr darüber lesen. Mein Ziel in diesem Artikel ist es, die Rechte der Menschen, die sich für das Rauchen entschieden haben zu verteidigen. Es mag Sie vielleicht überraschen zu erfahren, dass, während der Anteil der Bevölkerung die raucht gesunken ist (wegen der staatlichen Propaganda), das Auftreten von Herzerkrankungen nicht abgenommen hat. Der Grund, Schock! Horror! ist, dass das Rauchen schon von Anfang an nicht das eigentliche Problem war und ist!

Gold Seal

Das Elektrische Universum - Teil 39: Das Feld

Nachdem wir nun die Hauptrolle, die die Information spielt, näher beschrieben haben, und wie sie mit Materie und Energy interagiert und die Organisation antreibt, wollen wir nun versuchen besser zu verstehen, wie Informationsprozesse Zeit und Raum überschreiten können und wie es durch die zwei Doppelspalt-Experimente veranschaulicht wurde.902
© Sott.net/Myriam Kieffer
Die Retrokognition beschreibt das Wissen über ein Ereignis in der Vergangenheit, das man eigentlich nicht durch normale Mittel wissen kann. Es widerspricht der allgemein akzeptierten Trennung zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart. Hier ist ein Beispiel der Retrokognition:
In einer Reihe von Experimenten, die vom Direktor des Parapsychologischen Instituts der Staatlichen Universität Utrecht, W. H. C. Tenhaeff, und Marius Valkhoff, Dekan der Fakultät für Kunst an der Universität Witwatersrand in Johannesburg, Südafrika, in den 1960er Jahren durchgeführt wurden, stellte sich heraus, dass der große niederländische Hellseher, Gerard Croiset, selbst die kleinsten Knochenfragmente psychometriieren und ihre Vergangenheit genau beschreiben konnte.
Anders ausgedrückt konnte Croiset durch die bloße Betrachtung von winzigen Kochenproben den Knochentyp (Tibia, Humerus etc.) und die Spezies, von dem dieser Knochen stammt, bestimmen.

Kommentar: Hier gibt es einen Gesamtüberblick von allen veröffentlichten Kapiteln des Buches Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:


Camcorder

Auf frischer Tat ertappt: CNN-Fakenews und das Russland-Narrativ

Seit der Wahlniederlage der Deep State- demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton gegen Anti-Establishment-Underdog Donald Trump vergeht kaum ein Tag ohne Bemühungen der Massenmedien, uns von russischen Manipulationen der amerikanischen Wahlen 2016 zu überzeugen. Wie viele andere Massenmedien auch, verfügt CNN über große Kreativität, wenn es darum geht, das Narrativ der russischen Einmischungen immer wieder neu auszuschlachten (etwa durch den Einsatz von Grafiken aus dem bekannten Videospiel Fallout 4, um die Hacker-Stories zu untermauern).

Kurz gefasst ist der Erzählverlauf immer folgender: Das alte Schreckgespenst Russland ist zurück. Dieses Mal als konkrete Bedrohung des demokratischsten aller Systeme der westlichen Demokratien! Bösewicht Putin als Strippenzieher hinter der berüchtigten Beeinflussungskampagne im US-Wahljahr, für die er seine Heerscharen von Internet-Trollen auf die Welt losgelassen hat, um Falschmeldungen über die arme Hillary zu verbreiten. Dafür hat er den russischen Nachrichtendienst extra angewiesen darauf zu achten, für das Hacken der DNC-E-Mails möglichst viele Bären-Verweise und russische IP-Adressen in der Moskauer Zeitzone zu verwenden. Die Inhalte der E-Mails, die von den Massenmedien übrigens nie wirklich in die Berichterstattung aufgenommen wurden, gab Putin dann weiter an Wikileaks. Et Voilà: So konnte Trump die US-Wahlen gewinnen.

Das Interessante an dieser Erzählweise ist, dass sie auf unbelegten Gerüchten basiert, die aus den Untiefen eben jenes Sumpfes stammen, dem Trump die Trockenlegung angedroht hat. Aber das beeinträchtigt sicher nicht die Unabhängigkeit der Berichterstattung, nicht wahr?

Neun Monate später - und wie steht es heute um die Russland-Geschichte? Nun ja, da es die Massenmedien waren, die die Geschichte in Umlauf gebracht haben, sollten wir hören, was sie dazu zu sagen haben: Vor einer Woche hat Project Veritas mit der Veröffentlichung einer Reihe von Enthüllungsvideos unter dem Namen American Pravda begonnen. Darin geben CNN-Mitarbeiter unwissentlich die Wahrheit über die Russland-Trump-Kollusion preis.

SOTT Logo Radio

G20-Demonstrationen: Der schwarze Block als Werkzeug der Elite?

In dieser Radio-Show befassen wir uns mit den Demonstrationen in Hamburg beim G20-Gipfel, wo besonders der schwarze Block für schlechte Nachrichten in den Medien sorgte und sogar die Partei der Linken potentielle Wählerstimmen kostete. Entweder handelt es sich beim "Schwarzen Block" um gewalttätige Kriminelle oder um Agents Provacateurs oder sogar beides. Die Gefahr bei solchen negativen Demonstrationen ist, dass vorrangig in schwarz und weiß gedacht wird und sich viele Menschen ein einfaches Urteil bilden.

Wer könnte hinter dem Schwarzen Block oder allgemein extremen Demonstranten stecken, egal ob links oder rechts? Und wer hat einen Nutzen davon, wenn Demonstrationen eskalieren? Denn am Ende führen diese Aktionen nur zu noch mehr Leid, noch mehr Gewalt, noch mehr staatlicher Repression und noch mehr Spaltung in der Bevölkerung. Eigentlich ein perfektes Rezept für die Elite, Demonstrationen in Zukunft noch einfacher zu verhindern und verschiedene Gruppen gegeneinander auszuspielen.

Pi

Das Elektrische Universum - Teil 38: Informationstheorie & Bewusstsein

© Sott.net/Myriam Kieffer
Die Quantenphysik erkennt zwar immer wieder die Rolle von 'Information' an, definiert sie aber nie wirklich. Die Informationstheorie wurde zuerst von Claude Shannon882 in seiner wissenschaftlichen Arbeit 'Mathematische Grundlagen der Informationstheorie'883 populär gemacht, in der er sich auf die Effizienz des Informationstransports und deren Anwendung für die Informatik konzentrierte.884 Während dies an sich ein interessantes Forschungsgebiet ist, hat die Informationstheorie von Shannon jedoch einige wichtige Punkte nicht angesprochen:
Als Shannon die Grundlagen der Informationstheorie festlegte, erwähnte er mit Absicht in seiner Arbeit keinerlei Referenzen darüber, was die Information bedeutet und verweilte nur bei den Übertragungsaspekten. Seine Theorie alleine kann nicht die Semantik und Kommunikation von Entitäten einer höheren Ordnung erklären.885
Im Gegensatz dazu hat Tom Stonier886 die meisten seiner Forschungen und Schriften dem Wesen von Information selbst gewidmet und ist zu einigen bahnbrechenden Schlussfolgerungen gelangt. Laut Stonier ist die Information selbst ein fundamentaler Bestandteil des Universums:
Materie und Energie umfassen die Oberfläche des Universums. Die Oberflächenstruktur des Universums ist für unsere Sinne leicht erkennbar. Die innere Struktur ist [jedoch] subtiler. Sie ist in einer weniger offensichtlichen Art organisiert: sie besteht nicht nur aus Materie und Energie, sondern auch aus Informationen.887
Natürlich könnte man sich jetzt fragen, warum dieser Umstand nicht schon früher konzeptualisiert wurde, woraufhin Stonier antwortet:

Kommentar: Hier gibt es einen Gesamtüberblick von allen veröffentlichten Kapiteln des Buches Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:


Comet

SOTT Video Erdveränderungen - Juni 2017: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen und Feuerbälle

Juni war ein echter "Hammer", was das Klimachaos überall auf der Welt angeht. Der Regen fiel in vielen verschiedenen Gegenden buchstäblich "in Strömen" und verursachte ausgedehnte Überschwemmungen und tödliche Schlammlawinen zusammen mit beeindruckenden Downbursts, wirklich großem Hagel und für die Jahreszeit unüblichem Schnee. Tornados und Wasserhosen haben sich von China über Russland bis nach New Jersey bemerkbar gemacht. Und natürlich werden auch die immer häufiger werdenden Feuerbälle, Erdfälle und Großbrände gezeigt.

Sehen Sie es sich an, und danke für's Anschauen!

Kommentar: Sehen Sie sich auch die anderen Videos an, die wir 2017 veröffentlicht haben:


Cloud Lightning

Das Elektrische Universum - Teil 37: Die Rolle des "Beobachters"

Der Begriff ‘Beobachter’ kann so wie er von Quantenphysikern und im Titel dieses Kapitels verwendet wird ziemlich irreführend sein. Er legt einen rein passiven Zustand nahe, in dem die betreffende Person nur Informationen empfängt. Beispielsweise wird die visuelle Beobachtung als ein passiver Empfang von visuellen Daten durch Photonen betrachtet, die von einer externen Quelle ausgestrahlt werden und auf die Netzhaut treffen.
© Sott.net/Myriam Kieffer
Allerdings zeigen jüngste Forschungsergebnisse, dass die Sicht kein Prozess in nur eine Richtung ist. Während die Augen Photonen empfangen, senden sie auch Photonen aus833 , die als eine der Hauptträger von Informationen bekannt sind.834 Das Auge ist in dieser Hinsicht keine Ausnahme. Das Gehirn835 und die meisten anderen Organe emittieren auch Photonen.836 (Wir untersuchen bald die mögliche Rolle, die diese emittierenden Photonen spielen).

© Berthold Technology
Abbildung 221: Ultraschwache Biophoton-Emissionen beobachtet und gemessen in einem Blatt
Wie im vorherigen Kapitel erläutert wurde, soll das Quantenprinzip der Unbestimmtheit nur im Maßstab der Teilchen gelten. Obwohl Schrödingers Experiment838 anfangs nur ein reines Gedankenexperiment über den Einfluss des Geistes (des Beobachters) auf die Materie war, wurde es später in praktischen Experimenten im Maßstab der Teilchen demonstriert und noch später im größeren Maßstab durchgeführt.

Zwar ist ein Molekül immer noch viel kleiner als der menschliche Körper839, dennoch wurde 1999 dasselbe Quantenverhalten bei einem Molekül mit 60 Kohlenstoffatomen840 beobachtet. Neuere Forschungen zeigen, dass Nicht-Lokalität auch in makroskopischen Systemen, bestehend aus Photonen, Kernen und Ionen841, und in lebendigen Systemen wie der Photosynthese842 und der DNA existiert.843

Kommentar: Das vollständige Buch gibt es hier auf Englisch.

Hier gibt es einen Gesamtüberblick von allen veröffentlichten Kapiteln des Buches Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:


SOTT Logo Radio

Blickpunkt Wahrheit: Neue Aspekte zum Schwarzen Tod: Die kosmische Verbindung

In unserer heutigen Show wollen wir uns mit dem Schwarzen Tod befassen. Waren es wirklich Flöhe, die einen sehr großen Teil der europäischen Bevölkerung mit dem schwarzen Tod ansteckten? Was gibt es für andere und neue Theorien, was wirklich in Europa geschah?
Mike Baillie, Dendrochronologe von der Queen’s University, Belfast, Irland, schreibt in seinem Buch New Light on the Black Death folgendes über den schwarzen Tod:
Es wurde vermutet, dass der Schwarze Tod von 1347 der dritte Ausbruch der Beulenpest war, eine Plage, die üblicherweise durch Ratten und Flöhe verbreitet wird. Die vorhergehenden Ausbrüche waren die Pest von Athen im Jahre 430 v. Chr. und die Pest zur Zeit von Justinian, die im Jahre 542 in Konstantinopel ankam. Die Pest von Athen wurde von Thucydides beschrieben, während die justinianische Pest unter anderen von Procopius beschrieben wurde. [...]

Die Pest soll angeblich in Zentralasien ihren Ursprung haben, oder irgendwo in Afrika, wo sie in einigen Nagetierpopulationen endemisch ist. Es wird angenommen, dass ein bestimmter Umwelteinfluss die infizierten Nagetiere dazu veranlasste, ihren normalen Lebensraum zu verlassen und die Rattenpopulation ansteckte. Dies führte im Endeffekt angeblich zur Ansteckung der menschlichen Population in Gebieten, wo keine natürliche Immunität vorhanden war. Es wird angenommen, dass der Übertragungsvektor aus infizierten Flöhen bestand, die die Kadaver der toten Ratten verließen und auf den menschlichen Wirt übersiedelten, welcher wiederum durch die infizierten Flöhe angesteckt wurde. Es wird ferner vermutet, dass der Handel spät im Jahre 1347 die Krankheit in die Schwarzmeerregion brachte und von dort in den zentralen Mittelmeerraum. Sie wurde dann durch Norditalien und Südfrankreich nach Europa verschleppt. Sie begann sofort Menschen in großer Zahl umzubringen und verbreitete sich mit einer Geschwindigkeit von etwa 1,5 km pro Tag weiter. Zwischen Januar und dem Spätsommer von 1348 war die Pest bis zu den Britischen Inseln vorgedrungen, und am Ende von 1350 bis nach Skandinavien und schlussendlich bis nach Island. Die Verbreitung scheint durch Frankreich, dann Belgien, nach Deutschland erfolgt zu sein und weiter ins zentrale Südeuropa. Die erste Welle lief sich gegen Ende von 1351 aus, es trat jedoch eine zweite Welle im Jahre 1361 auf.
Laufzeit: 01:16:50

Download: OGG, MP3



Hört live rein, chattet mit und ruft uns in zukünftigen Shows im SOTT Radio Network an!

Cassiopaea

Das Elektrische Universum - Teil 36: Der Aufstieg und Untergang des Materialismus

© Sott.net/Myriam Kieffer
Seit dem Mittelalter wurde die zyklische Natur unserer Realität kontinuierlich aus dem menschlichen Verständnis ausradiert. Neben der im vorigen Kapitel beschriebenen Umschreibung der Geschichte, hat die Religion auch eine große Rolle darin gespielt, wie die Menschen die Welt um sich herum wahrgenommen haben und ihre eigene Funktion darin zu erkennen. Bis zum 17. Jahrhundert dominierte und beherrschte die Religion die Geister der meisten, wenn nicht sogar allen, Mitgliedern der westlichen Zivilisation. Angesichts der Ereignisse, die die Menschen dieser Zeit erlebt haben, ist es nicht schwer zu verstehen warum. Der massenhafte Tod überall und die Zerstörung aus dem Himmel führten zur Tendenz, in den Menschen eine extreme Religiosität zu induzieren, im Versuch die richtige Formel zu finden um die Götter zu besänftigen.

© Gemälde von John Martin
Abbildung 213: ‘Gott hat die Städte Sodom und Gomorra zu Schutt und Asche gemacht und zum Untergang verurteilt’. 2 Petrus 2:6 (Luther 1984 Übersetzung). Die Zerstörung von Sodom und Gomorra
Die Religion durchdrang die mittelalterlichen Gesellschaften Europas und alle diese Menschen wurden durch eine tiefe Furcht vor der Verdammnis beherrscht. Alle Aktionen auf der Erde zielten darauf ab einen Platz im Himmel zu bekommen. Alles was zählte, war irdische Sünden zu vermeiden und/oder Vergebung zu erhalten, basierend auf der Annahme, dass die Bibel die Wahrheit darstellte und alles außerhalb dieser Schrift Ketzerei ist. Und es gab offensichtlich einen überzeugenden großen Knüppel, der von der Umwelt geschwungen wurde, der die Leute dazu drängte, sich so extrem religiös zu verhalten. In solch einer Kosmogonie verursachte das Christentum Obskurantismus808 und die Menschen wurden in einem Zustand der Ignoranz gehalten, unfähig ihre Umwelt im Allgemeinen, und ihre zyklische Natur im Besonderen, zu verstehen.

Kommentar:

Das vollständige Buch gibt es hier auf Englisch.

Hier gibt es einen Gesamtüberblick von allen veröffentlichten Kapiteln des Buches Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung: