Phaseolus coccineus
© Danny Steaven
Phaseolus coccineus
Nachdem im letzten Jahr in der Steiermark, aufgrund der Dürre, nur 10 bis 20 Prozent der Käferbohnen abgeerntet werden konnten, beschäftigt dieses Thema auch den freiheitlichen Nationalratsabgeordneten, Walter Rauch und konfrontiert den Bundesminister für Landwirtschaft mittels einer parlamentarischen Anfrage zu den aktuellen Ernteausfällen.

2013 wurden in der Steiermark auf insgesamt 500 Hektar Käferbohnen angebaut. Allerdings konnten laut Landwirtschaftskammer nur ca 10 bis 20 Prozent abgeerntet werden. „Für die steirischen Bauern gleicht dieser Zustand einem Totalausfall“, so Rauch. Die Hitzeperiode hat den wärmeempfindlichen Pflanzen arg zugesetzt, sodass man Überlegungen anstellt Käferbohnen aus China zu importieren. Auch die Verwendung neuer witterungsbeständiger Sorten oder die Verlegung des Anbaugebietes wird in Erwägung gezogen.

„Dieser Umstand bringt die steirischen Bauern natürlich in eine prekäre Lage, sodass viele Bauern auch den Anbau von Käferbohnen aufgeben müssen“, befürchtet Rauch. Diesbezüglich wird der südoststeirische FP-Mandatar eine Anfrage an den zuständigen Landwirtschaftsminister, Andrä Rupprechter, stellen. „Ich erhoffe mir, dadurch neue Erkenntnisse zu gewinnen, um den steirischen Bauern unter die Arme greifen zu können“, so FPÖ-NRAbg. Walter Rauch.