In der Schweiz gabs gestern einen strahlend blauen Himmel. So konnte man in Graubünden eine ganz spezielle Wolke beobachten, die Meteorologen vor ein Rätsel stellte.
In Laax GR konnte man am Mittwoch bei strahlend blauem Himmel eine einzigartige Wolke bewundern. Ein BLICK-Leser fotografierte das Naturphänomen.

Das Bild zeigt eine einsame Wolke mit bemerkenswerten Mustern. Zudem verharrt sie ganz still in der Luft. Das einmalige Gebilde sorgte sogar bei Wetterexperten für Stirnrunzeln. «Wir können uns nicht erklären, wie diese Wolke entstanden ist. Das ist wirklich ein Phänomen», sagt Meteorologe Nicola Möckli dem BLICK nach einer ersten Anfrage.

Lange dürfte die Wolke nicht mehr zu sehen sein

Erst einen Tag später ist das Rätsel gelöst. «Es ist kein Ufo, sondern eine sogenannte Lenticularis-Wolke», so Möckli mit einem Schmunzeln. Tatsächlich werden solche Gebilde öfters für fliegende Untertassen gehalten. In diesem Fall sei es aber klar, sagt der Experte.

Lenticularis-Wolken haben oft die Form einer Linse oder Mandel und sind langgestreckt. Sie gelten als Anzeichen für eine Föhnlage und entstehen durch Auf- und Abwinde in der Nähe von Gebirgen. Deswegen sind Lenticularis-Wolken eigentlich gar nicht so selten, meint Möckli. «In den Alpen gibt es so etwas recht häufig. Aber so eine schöne einzelne Wolke sieht man nicht jeden Tag.»

Wie lange dieses Wunder der Natur noch durch die Lüfte schwebt, ist nicht bekannt. Aber lange dürfte die Wolke nicht mehr zu sehen sein. Denn am Wochenende wird es nass und kalt. Die sonnigen, wolkenfreien Tage sind erst mal vorbei.

pma/jmh