Teil 3: Irdische Auswirkungen der Annäherung von Nemesis und seinem begleitenden Kometenschwarm


© Sott.net
Kapitel 31: Eine kosmische Ursache, zahlreiche irdische Effekte

Die meisten der oben erwähnten Phänomene scheinen sich seit dem Beginn des 21. Jahrhunderts beschleunigt zu haben. In Abbildung 180 sind diese Phänomene zusammengefasst. Beachten Sie, dass die meisten dieser Beobachtungen auf öffentlich zugänglichen Daten beruhen. Ich gehe davon aus, dass nur ein sehr paranoider Geist vermuten würde, dass diese Daten ‘gefälscht’ wurden. Allerdings wäre es nicht das erste Mal. So haben zum Beispiel Forscher der Universität von East Anglia genau das mit den globalen Temperaturdaten gemacht. Dieser Vorfall in der Klimaforschungseinheit wurde schon bald als ‘Climategate’ bekannt. Ein durchaus sehr passender Name, wenn wir darüber nachdenken, was passiert ist:
...Befürworter der AGW677 sind unter Beschuss gekommen durch die Veröffentlichung von noch mehr E-Mails bezüglich des 'Climategate’ Skandals. Diese E-Mails zeigen, genauso wie in dem vor 2 Jahren veröffentlichen Material, dass eine kleine Clique von einflussreichen Wissenschaftlern die AGW-Linie gefördert haben, durch die Unterdrückung von abweichenden Ansichten, Mobbing von Redakteuren von Journalen und die Vertuschung des Rückgangs, während sie im privaten Umfeld viel mehr Unsicherheit [über diese Theorie] ausdrückten, als es ihre öffentlichen Erklärungen suggerierten. Während wir darauf warten die Folgen dieser jüngsten Enthüllungen zu beobachten, biete ich ihnen an, einen Essay von dem britischen Wissenschaftler und Ingenieur Dr. John Brignell in Betracht zu ziehen, mit dem Titel: ‘Wie wir wissen, dass sie wissen, dass sie lügen.’ Unter anderem spricht er über den Unterschied zwischen echter Wissenschaft und bürokratischer Wissenschaft (BW)678
Wie wir im letzten Teil dieses Buches sehen werden, haben die elitären Herrscher dieser Welt, genauso wie ihre Diener in Feldern wie der weitgehend korrupten Wissenschaftsgemeinde (dort gibt es jedoch zahlreiche Ausnahmen) und in den (ohne Ausnahme) gekauften und bezahlten Mainstreammedien, mehrere gute Gründe dafür die Geschehnisse zu verbergen oder sie zumindest zu minimieren. Also ist es nicht ausgeschlossen, dass die zur Verfügung stehenden Daten die enormen Ausmaße der ‘Erdveränderungen’ unterschätzen. Wie dem auch sei, trotz der Tatsache, dass wir nur diese öffentlich zugänglichen Daten zur Verfügung haben, ist die derzeitige Situation, und die wahrscheinlichen Entwicklungen, die daraus resultieren, ziemlich klar - basierend auf persönlichen Beobachtungen und dem globalen Austausch von Informationen über das Internet.

Dieser allgemeine Trend bestätigt sich in Abbildung 181. Seit 2003 hat sich der Anstieg an Naturkatastrophen intensiviert (rosa Linie - aufsteigende lineare Regression), mit unzähligen Rekorden, die 2012 und 2013 gebrochen wurden679 (Überschwemmungen, Erdbeben, Kälte, Feuerbälle und Dürren). Abgesehen vom Jahr 2000, waren die letzten 8 Jahre (2006-2013) die chaotischsten Jahre seit dem Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1980. Die Tatsache, dass Naturkatastrophen und ihre ‘Symptome’, die oben beschrieben wurden, häufiger und intensiver werden, deutet darauf hin, dass Nemesis und der begleitende Kometenschwarm noch nicht den Perihel erreicht haben (der Punkt der der Sonne am nächsten ist) und sich vielleicht noch immer irgendwo in den Weiten des Sonnensystems annähert. Bis Nemesis den Perihel überschritten hat, sollten wir in den kommenden Jahren weiterhin sowohl einen Anstieg der Häufigkeit als auch der Intensität der resultierenden Effekte beobachten können. Und nein, es ist nicht wahrscheinlich, dass ein solcher Himmelskörper jemals in das innere Sonnensystem eindringen wird680. Alle in diesem Buch erwähnten Phänomene können sich als Resultat der elektrischen Störungen der Sonne, durch diese relativ nahe Annäherung dieses Objekts und der einhergehenden Erhöhung des Kometen-Zustroms, manifestieren, was sich wiederum als Visitenkarte von Nemesis offenbart.

© Sott.net
Abbildung 180: Begleitende Symptome der Annäherung von Nemesis und seinem Schwarm (das Jahr, in dem das Symptom an Fahrt aufgenommen hat, die Anmerkung dazu und die Quellen
© Munich RE
Abbildung 181: Naturkatastrophen im Zeitraum von 1980 - 2013.

All diese erwähnten Phänomene - die ruhige Sonne, der Anstieg der Kometenaktivität und von Kataklysmen, globale Abkühlung, immer mehr Erdfälle, die Störung der Meeresströmungen und Jetstreams, etc. - werden üblicherweise als ‘Anomalien’ beschrieben um sie dann, wenn möglich, als vom Menschen verursacht wegdiskutieren zu können (das heißt als anthropogener Klimawandel, vom Menschen verursachte ‘Chemtrails’, ‘Raketentests’ oder Weltraummüll, der die meisten Feuerbälle verursachen soll, geborstene Rohre als Erklärung für Erdfälle, und so weiter). Während die Realität dieser Phänomene zwar manchmal öffentlich anerkannt wird, berichten Mainstream-Quellen jedoch meistens systematisch nicht davon, und wenn sie darüber berichten, werden die ‘Anomalien’ nicht ausführlich behandelt und ihre Konsequenzen heruntergespielt. Die offiziellen Autoritäten betrachten diese Phänomene als harmlos, bedeutungslos, stabil (in Bezug auf ihre Häufigkeit) und deshalb ultimativ ohne Zusammenhang.

Aber das ist einfach nicht wahr. Diese ‘Anomalien’ sind nicht das Resultat von willkürlichem Zufall oder menschlichen Aktivitäten; sie sind das Ergebnis von fundamentalen kosmischen Veränderungen. Sie sind nicht harmlos; sie werden immer zerstörerischer und sind für die steigende Anzahl von Opfern und Naturkatastrophen verantwortlich. Ihre Häufigkeit ist nicht stabil; sie haben seit der Jahrtausendwende zugenommen. Und schließlich ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie nicht miteinander verbunden sind; vielmehr basieren sie alle wahrscheinlich auf der selben fundamentalen Ursache: die wahrscheinliche Annäherung des Begleiters der Sonne (Nemesis) und des mit ihm einhergehenden Kometenschwarms. In diesem Sinne stehen sie im Zusammenhang mit systemischen, wachsenden, und globalen Phänomenen und wirken sich auf alle Regionen des Planeten aus.

© Sott.net
Abbildung 182: Globale Auswirkungen der Annäherung von Nemesis und seinem begleitenden Kometenschwarm
Seit Jahrzehnten haben einige "ketzerische" Wissenschaftler die elektrische Natur des Universums, Kometen-Zyklen, die Auswirkungen der Sonnenaktivität auf die Erde und zyklische Katastrophen untersucht. Ihre Arbeit stellt eine fundamentale Anfechtung der herrschenden Lehrmeinungen dar, die davon ausgehen, dass wir in einem vorhersehbaren und stabilen Universum leben.

Das Problem für die Hohepriester der offiziellen Wissenschaft ist: Wenn sie die Rolle der Sonne, ihres Begleiters und des einhergehenden Kometenschwarms anerkennen würden, würden sie ultimativ mit den folgenden Fragen konfrontiert werden: ‘Welche Faktoren modulieren die Aktivität der Sonne?’ ‘Haben wir überhaupt irgendwelche Möglichkeiten diese Phänomene und ihre Resultate zu verändern oder zu steuern?’ ‘Was für eine Zukunft erwartet uns?’ ‘Was ist die Ursache dieser fortlaufenden Veränderungen?’

Die umfangreiche Desinformationskampagne, die von den Autoritäten in Bezug auf diese ‘Anomalien’ angeführt wird, wird durch ihre dubiosen Theorien entblößt, die den gemeinsamen Ursprung, der diese Phänomene miteinander verbindet, das wahre Ausmaß unserer Situation und die wahrscheinlichen Resultate, die daraus in der nahen Zukunft resultieren, vernebeln. Wenn die Menschen die Wahrheit kennen würden, würden sie realisieren, was in der Zukunft auf uns zukommt. Sie würden die Lügen erkennen, mit denen Sie gefüttert wurden. Sie würden erkennen, dass die Eliten auf diesem Planeten nicht das beste für Sie wollen und es auch nicht im Herzen oder im Sinn haben, und dass für die Menschheit als Ganzes so viel mehr machbar wäre, wenn die Herrscher die Zerstörung, Vergewaltigung und Plünderung der Erde beenden und anfangen würden ihre Verantwortlichkeiten zu erfüllen.

Und schlussendlich würden sie vielleicht auch realisieren - so wie es andere Bevölkerungen in der Vergangenheit getan haben - dass es
genau diese Eliten sind (die eigentlich dafür da sein sollten um sie zu beschützen), die in der Tat möglicherweise die Ursache dieser bedrohlichen Situation und unserer düsteren Zukunft sind. Dieser Verbindung werden wir jetzt im letzten Teil dieses Buches nachgehen.

Fußnoten:

677Anthropogene globale Erwärmung (menschengemachte Klimaerwärmung)
678Brignell J., ‘How we know they know they are lying’, January 2009, NumberwatchSee: www.numberwatch.co.uk/lying.htm
679Siehe zum Beispiel: Lyall S., ‘Heat, Flood or Icy Cold, Extreme Weather Rages Worldwide’, The New York Times, 10. Januar 2013. www.nytimes.com/2013/01/11/science/earth/extreme-weather-grows-in-frequency-and-intensityaround-world.html?pagewanted=all&_r=0
680Die Region von der wir hier sprechen, beinhaltet die Erde und ihre Nachbarn (Merkur, Venus und Mars).