Als Stephen Moore eine Dashcam in seinem Fahrzeug installierte, tat er dies nicht um UFOs zu filmen.

Aber genau dies passierte as sein Sohn ein helles Licht sah, wie es am Dienstag kurz vor 20:00 Uhr über Wellington's Himmel schoss.
© Stephen Moore
Die Dashcam erwischte das helle Licht über Wellington's Featherston Street

Die Beiden kamen zu ihrem Haus in Hataitai und luden den Film von der Kamera herunter.

"Sie nimmt in Echtzeit auf, nachdem wir es sahen, dachten wir also es war zu schnell für ein Flugzeug.", sagte Moore.

Brett Jennings sah etwas Ähnliches in Nelson, und sagte, das LIcht wäre hellgrün gewesen.

"Wir sahen es bei niedriger Höhe zwischen Grampions Hill und dem Krankenhaus auf dem Weg nach Süden über der Waimea Road."

Dr Claire Bretherton vom Carter Observatory in Wellington erklärte, dass sie Meteore nicht überwachten sondern die Berichte auswerten würden, die sie bekämen.

"Wir bekommen oft Telefonanrufe von Leuten, die etwas gesehen haben, und wir werten diese Berichte aus und lasssen die Anrufer wissen, ob sie etwas Plausibles gesehen haben könnten.", erklärte sie.

Eine Sprecherin der Polizei äußerte, dass ein Anruf kurz vor 20:00 Uhr in Verbindung mit dem Ereignis stehen könne, als ein Bewohner von Wainuiomata berichtete etwas gesehen zu haben, das ein Leuchtsignal gewesen sein könnte.

Das Polizeiboot Lady Elizabeth lief aus, konnte jedoch keine Schiffe in Seenot finden.

Die Einwohner bekamen Dienstag Nachmittag ihr eigenes Spektakel geboten, als sie einen Wetterballon sichteten, der früher am Tag von der NASA von Wanaka aus gestartet wurde.