Bei einer Expedition im Nepeña Valley in Peru sind Archäologen auf etwas Seltsames gestoßen: Mitten in einem Vulkan-Krater entdeckten sie eine Treppe, wie das Nachrichtenportal Rambler News berichtet.

Professor Robert Benfer von der University of Missouri fand demnach mit seinen Kollegen bei den Ausgrabungen im Krater neben der Treppe auch eine Kammer mit Bänken und einer Feuerstelle. Darin befanden sich die Überreste von verkohltem Holz. Es wurde auch festgestellt, dass dort zuletzt zwischen 1492 und 1602 Feuer gezündet worden war.

Bei diesem „Vulkan“ sprechen die Wissenschaftler eher von einer vermutlich von Menschenhand errichteten Pyramide. Man glaubt, dass dieser Vulkan-Bau zu religiösen Zwecken benutzt wurde.