Die Geschichten um ein rätselhaftes Tier, das in einem See des US-Bundesstaates North Carolina leben soll, wurden jetzt um eine aktuelle Sichtung erweitert.
© Google Maps
Der zwischen 1959 und 1964 bei der Errichtung des Staudamms Cowans Ford Dam in North Carolina entstandene Lake Norman besitzt eine Fläche mehr als 80 km² und eine ‎maximale Tiefe von 33,5 Meter. Seit fast annähernd 50 Jahren werden von dort immer wieder Sichtungen eines rätselhaften Tieres gemeldet, das man in dem See beobachtet haben will. Die meisten Zeugen beschreiben es als ein großes Tier mit einem langen Hals, das große Ähnlichkeit zu dem berühmten Seeungeheuer »Nessie« haben soll, das den schottischen See Loch Ness bewohnt. So dauerte es auch nicht sehr lange und dem See wurde ebenfalls ein eigenes Seeungeheuer zugesprochen: Das Lake Norman Monster oder kurz »Normie«.

Nun hat sich ein 35-jähriger Zeuge am 10. Juli bei der Webseite cryptozoology.com gemeldet und behauptet, eine dinosaurier-ähnliche Kreatur im Lake Norman gesichtet zu haben. Gemeinsam mit Freunden sei er auf einem kleinen Boot gewesen, als sie ein etwa zehn Meter langes Tier bemerkten, das zirka eine Minute lang im Wasser zu sehen war, bevor es abtauchte und verschwand. Bedauerlicherweise hatte in der Aufregung keiner der Zeugen daran gedacht, ein Foto von der Kreatur zu machen.

Einige vermuten, dass es sich bei den Sichtungen möglicherweise um ein Krokodil, einer großen Schlange oder einem großen Fisch handeln könnte, das irrtümlich für ein Seeungeheuer gehalten wurde. Allerdings widersprechen die meisten Zeugen dieser Erklärung und beharren darauf, dass die Kreatur, die sie beobachtet haben, keinerlei Ähnlichkeit mit einem bekannten Tier gehabt habe.