Paläontologen in den Appalachen des US-Bundesstaats Pennsylvania haben ein Fossil entdeckt. Die Forscher können den Fund bislang nicht genau einordnen.
Organism
© university of leicester
Randerscheinung oder wichtiger Player seiner Zeit?
Forscher stoßen in den USA auf Überreste eines Tiers, das sich bislang nicht einordnen lässt

Es sieht laut dem internationalen Forscherteam um Bob Ganis von der Universität Leicester wie eine winzige Eistüte aus - ein kegel- oder schotenförmiger Körper, aus dessen Oberseite die Reste einer filigranen Struktur quellen. Die Wesen, von denen ganze Ansammlungen gefunden wurden, wurden als "Problematica" eingestuft. Es handelte sich um Tiere, da sind sich die Forscher sicher. Zu welcher Tiergruppe sie gehören, ist jedoch völlig offen. Von Nesseltieren über Mollusken bis zu Priapswürmern kommt ein breiter Teil des Fauna-Spektrums in Frage, möglicherweise gehören sie auch einer bislang unbekannten Gruppe an.
Das Fossil stammt aus dem Ordovizium-Zeitalter:
Vor 485 Millionen Jahren endete das Kambrium, ein Zeitalter, das für die in ihm stattgefundene "Explosion des Lebens" bekannt ist und dennoch in einem Massenaussterben auslief. Im darauf folgenden Ordovizium kam es wieder zu einer raschen Erhöhung der Artenvielfalt - bis auf die ersten Pioniere wie Moose und Pilze noch ganz auf die Meere beschränkt.

Aus diesem Zeitalter stammt ein vorerst noch rätselhaftes Fossil, das Paläontologen in den Appalachen des US-Bundesstaats Pennsylvania fanden.
Über das Aussehen des Fossils berichtet das internationale Forscherteam um Bob Ganis von der Universität Leicester folgendes:
[Es sieht wie] eine winzige Eistüte aus - ein kegel- oder schotenförmiger Körper, aus dessen Oberseite die Reste einer filigranen Struktur quellen.
Die Forscher vermuten, dass es sich um Zooplankton handeln könnte:
Seltener Fund eines vielleicht gar nicht so seltenen Tiers

Die Forscher vermuten, dass die Winzlinge zum Zooplankton gehörten, von Strömungen auf den Meeresboden gedrückt und dort binnen kurzer Zeit von Schlamm bedeckt wurden. Ganis betont, dass es eine äußerst seltene Gelegenheit ist, ein so altes Fossil eines Tiers, das nur aus weichem Gewebe bestand, zu finden.

Da in der Regel nur Reste von Tieren mit harten Schalen erhalten blieben, kann man auch nicht sagen, wie typisch das rätselhafte Wesen für seine Zeit war. Obwohl erst jetzt gefunden, könnte es sich um einen weitverbreiteten und wichtigen Bestandteil der ordovizischen Fauna gehandelt haben.