Am Donnerstag sind schwere Unwetter durch die Oberpfalz gezogen. Besonders heftig traf es Urlauber auf einem Campingplatz bei Bruck: Nach einem Blitzeinschlag musste 15 Menschen, darunter auch Kinder und Jugendliche, im Krankenhaus behandelt werden.
blitz symbolbild
© picture-alliance/dpa/Arno Balzarini
Auf einem Campingplatz in Bruck (Lkr. Schwandorf) hat am Donnerstag der Blitz eingeschlagen. 15 Menschen wurden verletzt. Laut Polizei klagten die Leute über ein "Kribbeln" am ganzen Körper. Rettungssanitäter gehen davon aus, dass sie verletzt worden sind, weil sie beim Unwetter ihre Zelte festgehalten haben. Die verletzten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen wurden zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

Jugendzeltlager auf Campingplatz

Einsatzkräfte evakuierten das Gelände und brachten gut 300 andere Camper in einer nahegelegenen Turnhalle unter. Nachdem das Unwetter vorbei war, durften die nicht verletzten Campingplatzbesucher wieder zurück aufs Gelände. Wie lange die 15 Verletzten im Krankenhaus bleiben müsssen, ist bislang nicht bekannt. Auf dem Campingplatz findet momentan ein Jugendzeltlager statt.

Großbrand und vollgelaufene Keller

Aber auch in der übrigen Oberpfalz beschäftigte das Unwetter mit Blitzschlägen Feuerwehren und Rettungskräfte: In Engelsdorf, einem Ortsteil von Kümmersbruck bei Amberg, zerstörte ein Großbrand mehrere landwirtschaftliche Gebäude. Laut Polizei war wohl ein Blitzschlag die Brandursache. In Regensburg standen während des Unwetters am Nachmittag mehrere Tonnen Recycling-Müll in einem Betrieb in Flammen. Die Brandursache ist unklar.

Gleichzeitig mussten Feuerwehrleute zu 14 weiteren Einsatzstellen wegen des Gewitters ausrücken, zehnmal ging es dabei darum, vollgelaufene Keller leer zu pumpen. So wurde etwa die Tiefgarage des Gesundheitsforums (neben den Regensburg-Arcaden) überschwemmt, die Stromversorgung fiel aus.