Bei der derzeit stattfindenden Präsidentschaftswahl in der Ukraine hat der Schauspieler und Komiker Wladimir Selenskij überraschend deutlich den ersten Platz vor dem derzeit amtierenden Putsch-Präsidenten Poroschenko eingefahren.
Selenskyj
© Reuters
Wahlen in der Ukraine: Schauspieler Selenskij am Platz eins, Stichwahl Ende April
Nach der Auszählung von fast 70 Prozent der Stimmen kommt der Schauspieler Wladimir Selenskij auf 30,45 Prozent der Stimmen. Amtsinhaber Petro Poroschenko liegt derzeit bei 16,16 Prozent. Auf Platz drei ist Julia Timoschenko mit 13,15 Prozent der Stimmen.

~ RT Deutsch
Trotz des großen Vorsprungs auf Poroschenko soll am 21. April eine Stichwahl zwischen Selenskij und Poroschenko stattfinden:
Die Chefin der zentralen Wahlkommission in Kiew, Tetjana Slipatschuk, hat bereits erklärt, dass eine Stichwahl stattfinden wird. Sie ist für den 21. April geplant. Die Wahlbeteiligung lag bei 63,52 Prozent und fiel damit fast vier Prozentpunkte höher aus als bei den vorherigen Wahlen im Jahr 2014.
Wahl Ukraine
~ RT Deutsch
Interessanterweise wählten die meisten Ukrainer im Süden und Osten des Landes Selenskij, während er in der Westukraine deutlich weniger Stimmen erhielt:
Selenskij kommt auf Platz eins in den meisten Regionen der Ukraine. Die größte Unterstützung hat er im Süden (Oblast Odessa und Mykolajiw mit 42 beziehungsweise 41 Prozent) sowie im Osten des Landes (Oblast Dnipropetrowsk mit 45 Prozent der Stimmen). Im Westen ist der Medienstar weniger beliebt. So steht er in der Oblast Lwiw nicht nur hinter dem Amtsinhaber Petro Poroschenko, sondern auch hinter der ehemaligen Regierungschefin Julia Timoschenko.

~ RT Deutsch
Bekanntlich sind die Menschen im Osten und Süden der Ukraine Russland im Allgemeinen viel freundlicher zugeneigt als die Menschen im Westen des Landes. Dank der überwältigenden, vom Westen gesteuerten Propaganda gegen Russland in der Ukraine ist dieser Ausgang zumindest interessant.

Selenskij scheint ebenfalls der einzige Kandidat in der Ukraine zu sein, der mit Russland einen Dialog starten und der Russophobie ein Ende setzen will.