In den französischen Medien wird ein Interview mit dem ehemaligen französischen Generalinspektor für Denkmalpflege Benjamin Mouton zitiert, der 2010 die Installation modernster Brandschutzsysteme in der Kathedrale von Notre-Dame beaufsichtigte und von 2000 bis 2013 für das Gebäude verantwortlich war. Moutons Aussage lässt die Erklärung von der Associated Press anzweifeln, dass das Feuer wahrscheinlich durch einen elektrischen Kurzschluss verursacht wurde.
mouton archtiect engineer notre dame

Ehemaliger Chefarchitekt/Ingenieur von der Kathedrale Notre-Dame, der 2010 die Renovierung der elektrischen Leitungen und die Installation einer modernen Brandmeldeanlage beaufsichtigte.
Benjamin Mouton wurde am Montagabend live im Fernsehen interviewt, als das 850 Jahre alte Symbol der französischen Kultur und Geschichte weiter brannte. Hier ist, was er zu sagen hatte:
"Ich verstehe das überhaupt nicht. Die Ausbreitung des Feuers ist äußerst merkwürdig. Mit wirklich alter Eiche wie in dieser Kathedrale ist es superschwer, dass die Eichenbalken Feuer fangen. Man benötigt viel an kleinerem Holz, so dass das Feuer die Hitze entwickelt die es braucht, damit die Eichenbalken zu brennen beginnen.

Im Jahr 2010 haben wir die gesamte elektrische Verkabelung ersetzt, so dass es unmöglich ist, dass dies durch einen Kurzschluss ausgelöst worden sein könnte. Wir haben neue Leitungen nach modernen Standards verlegt. Und wir gingen noch weiter: Wir installierten modernste Brandschutz- und Meldeanlagen in der Kathedrale.

In der Kathedrale stehen jederzeit immer zwei Männer Tag und Nacht bereit, um alles auszukundschaften, sobald ein Alarm losgeht, und um bei Bedarf die Feuerwehr zu rufen.

Ich bin wirklich fassungslos, dass dies (das Feuer) passierte. Es ist unverständlich."

Das ist noch nicht alles. Mouton sagte dem französischen Baumagazin BatiActu folgendes:
Mit 40 Jahren an Erfahrung habe ich noch nie von solch einem Brand gehört.

Es würde eine wirklich brennbare Ladung zu Beginn eines solchen Feuers erfordern, damit es sich schnell zu der Katastrophe entwickeln kann, die wir gesehen haben. Außerdem ist Eiche ein besonders feuerfestes Holz.

Das in der Kathedrale installierte Brandmelde- und Schutzsystem war auf höchstem Niveau. Es war ein sehr teures Unterfangen, aber es ermöglichte uns, schnell festzustellen, ob irgendwo ein Feuer ausgebrochen war. Außerdem ließen wir viele alte Holztüren durch Brandschutztüren ersetzen.

Wir haben auch die Anzahl der Elektrogeräte im gesamten Gebäude drastisch reduziert und sie auf dem Dachboden komplett verboten.