Hurricane Dorian damage
© Josh Terrells
Verwüstung nach Hurrikan Dorian auf Elbow Cay, direkt vor Abaco auf den Bahamas am 2. September 2019
Luftaufnahmen zeigen das erschreckende Ausmaß der Zerstörung der Abaco-Inseln nach Hurrikan Dorian. Der Kategorie-5-Hurrikan wütete über einen Tag lang und hatte, nachdem er auf Land auf den Bahamas getroffen war, Windgeschwindigkeiten von bis zu 297 Kilometern pro Stunde erreicht.


Am Dienstagmorgen wurde der Sturm auf die Kategorie 2 herabgestuft. Berichten zufolge wurden bei dem Sturm mindestens 20 Menschen getötet, wobei die Behörden auf den Bahamas befürchten, dass die Zahl der Todesopfer steigen wird.

Die US-Küstenwache begann gestern mit der Bergung der Verletzten in den durch den Hurrikan Dorian verursachten Trümmern. Hubschrauber der US-Küstenwache lieferten Notfallversorgung und medizinische Hilfe für die Bewohner der Abaco-Inseln und von Grand Bahama, den beiden am stärksten betroffenen Orten im Norden der Karibik. Dorian soll der zweitstärkste atlantische Hurrikan seit Wetteraufzeichnung gewesen sein.